2 Tage und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

8 Gründe gegen die Emanzipation

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7658
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1601 Mal
Amen! erhalten: 1518 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Sa 29. Jul 2017, 18:19

Werte Herren,
im knorken Nordbayern rief eine Mercedes-Fahrerin, vermutlich eine professionelle Bordsteinschwalbe, die zu blöde war, einen Bordstein zu sehen und infolgedessen das wertvolle Fahrzeug ihres Gatten oder ihres Zuhälters beschädigte, die königlich bayrische berittene Polizei, um die Straßenrandbefestigung als Übeltäter zu überführen und vorläufig zu erschießen.
Schalten Sie hier

Bordstein zu hoch? - Frau ruft Polizei

Verkehrspolizei Aschaffenburg

Samstag, 29.07.2017 - 15:36 Uhr
Einen nicht ganz alltäglichen Fall erwartete eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbach am Freitagnachmittag, gegen 15:30 Uhr, auf der Rastanlage Spessart-Süd.


Eine 55-jährige Verkehrsteilnehmerin übersah beim Einparken ihres Autos wohl den Bordstein und verkratzte sich hierbei die Frontstoßstange des Mercedes, wobei jedoch nur geringer Sachschaden entstand. Nachdem sie allerdings glaubte, dass der Bordstein an dieser Stelle unzulässig hoch errichtet worden sei, rief sie die Beamten, um den „Verursacher“ ihres Schadens feststellen zu lassen. Leider musste die Streifenbesatzung die Hoffnung der Frau auf Aufklärung des Falls leider enttäuschen. Weil sie wiederum damit nicht zufrieden war, kündigte an, den Fall anwaltlich prüfen zu lassen.

Sollte dieser Vorfall nicht all jenen, welche immer noch die Fahrerlaubnis für Weibsvolk fordern, zu denken geben?
Saudi-Arabien ventilierend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 3):
H DettmannMartin Bergervon Sturckkheim
"Hunde die bellen, sind schlecht zubereitet."
Mao Tse Tung, Vorsitzender

Dieter von der Weide
Häufiger Besucher
Beiträge: 100
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 16:38
Hat Amen! gesprochen: 24 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Dieter von der Weide » Fr 18. Aug 2017, 22:31

Sehr verehrter Herr von Schnabel,

ich hoffe doch, der Hinweis auf den Sündenpfuhl der Saudis ist nur ein schlechter Scherz. Dies Land der Ungläubigen darf uns in keiner Weise als Beispiel dienen.
Tatsächlich wäre es jedoch eine gelungene Idee, die Fahrrechte der Weiber auf das Nötigste zu beschränken. Dazu zählen Besorgungen rund um den Haushalt sowie das Wohl ihres Gatten oder, sofern Sie noch nicht zu einer ehrbaren Frau gemacht wurde, ihres Vaters. Es liegt auf der Hand, dass diese Einschränkungen die Sicherheit des Verkehrs ungemein verbessern würde. Jeder halbwegs intelligente Mann weiß ja auch, dass die verteufelte Gurtpflicht eingeführt wurde, als immer mehr Frauen auf die Straßen kamen. Ich fahre trotzdem konsequent ohne Gurt. Der HERR ist mein Hirte. Der HERR ist mein GURT.
Wie dem auch sei, ich gebe meinen Vorrednern Recht, dass die Emanzipation ein Übel der Neuzeit ist und sich so gar nicht mit den Worten der heiligen Schrift in Einklang bringen lässt.
Wir sollten jedoch bei all dem Ungemacht, das uns die Weiber durch ihre unlauteren Freiheitsgelüste bescheren, einen Umstand nicht außer Acht lassen: Was ist unser Anteil an dieser Misere?
Werte Herren, wir sind nun Mal die Krone der Schöpfung. Haben wir danach gebeten? Sicher nicht. Wir sind es einfach. Der HERR ist ein Mann, sein Sohn war einer und was braucht man da noch weitere Beweise, dass wir eben die besten sind. Was würden SIE als Frau dazu sagen? Natürlich würden Sie als unredliche Frau danach streben, selbst zu einem Mann zu werden.
Ich sage Ihnen, manche dieser Frauen im Hosenanzug, die den Berufen eines Mannes nachgehen, sie würden sich doch am liebsten noch ein Glied wachsen lassen. Entschuldigen Sie die Obszönität, aber die Wahrheit ist eben nicht immer ansehnlich.
Es ist also auch der pure Neid, der die Weiber umtriebig macht. Dies und Individuen wie Brigitte Speer, die mit ihrer Mädchenmusik die Weiber saudumm machen.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7658
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1601 Mal
Amen! erhalten: 1518 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » So 20. Aug 2017, 12:29

Herr Weide,
was haben Sie gegen die redlichen Muselmanen?
Sind Sie gar ein unlöblicher Rechter?
Das redliche Brett steht stets für Toleranz und die Werte der Freiheitlichen Demokratischen Grundordnung.
Bahnhofsklatschend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 3):
Nepomuk KaiserH DettmannMartin Berger
"Hunde die bellen, sind schlecht zubereitet."
Mao Tse Tung, Vorsitzender

Dieter von der Weide
Häufiger Besucher
Beiträge: 100
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 16:38
Hat Amen! gesprochen: 24 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Dieter von der Weide » Mi 23. Aug 2017, 20:53

Franz-Joseph von Schnabel hat geschrieben:Herr Weide,
was haben Sie gegen die redlichen Muselmanen?
Sind Sie gar ein unlöblicher Rechter?
Das redliche Brett steht stets für Toleranz und die Werte der Freiheitlichen Demokratischen Grundordnung.
Bahnhofsklatschend,
Schnabel


Mein lieber Herr von Schnabel,

da habe ich mich falsch ausgedrückt. Natürlich handelt es sich grundsätzlich dort um töfte Leute. Bei Zeiten sollte jedoch noch eine Massentaufung der Muselmanen stattfinden.
Ein Rechter bin ich gewiss nicht. In meiner Rechten trage ich stets die BIBEL. Zum Lesen und Ungläubige verkloppen gleichermaßen!

Lesend und kloppend
DVDW

Benutzeravatar
Dr. Benjamin M. Hübner
Stammgast
Beiträge: 356
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58
Hat Amen! gesprochen: 271 Mal
Amen! erhalten: 283 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Dr. Benjamin M. Hübner » Mi 23. Aug 2017, 21:58

Sehr geehrter Herr von der Weide,

Ich möchte Ihnen zustimmen. Aber auch für Weiber gilt ebenjene Regel:
Eine weibische Emanze verwickelte mich vor einigen Tagen in einen Disput über "Weiberrechte", die angeblich von den VN verbürgt wären. Ich entgegnete, daß es nicht nur jene Weiberrechte gäbe, sondern auch derer linke. Sodann demonstrierte ich dies, indem ich dem tollen Fräulein eine Weiberrechte und -linke angedeihen ließ. :kreuz4:

Es beweist, daß Menschen- und Faustrecht vom Manne kommen,
Benjamin
Folgende Benutzer sprechen Dr. Benjamin M. Hübner ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 4):
Martin BergerDieter von der WeideDr. rer. pol. Wilhelm L. N. A. J. F. J. K. O. L. R. von Bönninghausenvon Sturckkheim
"Der Sittenwart Asfaloths redet, wenn der Rohrstock spricht!"
-ein begeisterter ARA-Wähler

Dieter von der Weide
Häufiger Besucher
Beiträge: 100
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 16:38
Hat Amen! gesprochen: 24 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Dieter von der Weide » Do 24. Aug 2017, 09:53

Ehrenhafter Herr Benjamin,

famose Leistung! Ich bin mir sicher, daß dieses Mannsweib hernach keine Argumente mehr vorzubringen wusste. Wenn sie nicht so lästig wären, könnte man diese Emanzen doch geradezu als niedlich betrachten. Als würde man einen Affen in einen Anzug stecken! Zu herrlich!

Ich hoffe nur, dass Sie sich nach getaner Arbeit fein recht schön sauber die Hände in (Weih)Wasser wuschen? Sie wissen nie, wo die Backen dieser wahnsinnigen Weiber zuletzt steckten; vermutlich in irgendeines Sünders Schoß, gar des Teufels seiner.

Schlagende Argumente bringend,
DVDW
Folgende Benutzer sprechen Dieter von der Weide ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Dr. Benjamin M. HübnerDr. rer. pol. Wilhelm L. N. A. J. F. J. K. O. L. R. von Bönninghausen

Benutzeravatar
Dr. Benjamin M. Hübner
Stammgast
Beiträge: 356
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58
Hat Amen! gesprochen: 271 Mal
Amen! erhalten: 283 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Dr. Benjamin M. Hübner » So 3. Sep 2017, 23:32

Sehr geehrter Herr von der Weide,

Ich bedanke mich für Ihre christliche Sorge um mein Wohl, aber ich darf Sie beruhigen: Nach dem Zusammentreffen mit besagtem Hechsenweib ist mir kein dauerhafter Schaden geblieben, obgleich meine Fäuste noch einige Zeit nach Naturkosmetik, Biogemüse und Schwefel stanken.
In solchen Fällen erweist sich das schnafte Weihwasser als lebensrettend, kann man sich bei derartigem Verkehren mit Hechsen ja leicht mit Hirnbrand infizieren. :hinterfragend:

Vorsorglich unterziehe ich mich demgemäss nach jeder Knabbuben- und Atheistenstreife des knorken Wasserbretterns. Nach fünf bis acht Minuten, in denen ich mein Haupt in meinen Weihwasserkübel senke, geht es mir wieder knorke. :redlich:

Den morgigen Kontrollgang durch den emanzenverseuchten Stadtpark planend,
Benjamin
Folgende Benutzer sprechen Dr. Benjamin M. Hübner ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Dieter von der WeideDr. rer. pol. Wilhelm L. N. A. J. F. J. K. O. L. R. von Bönninghausen
"Der Sittenwart Asfaloths redet, wenn der Rohrstock spricht!"
-ein begeisterter ARA-Wähler

Benutzeravatar
Dr. rer. pol. Wilhelm L. N. A. J. F. J. K. O. L. R. von Bönninghausen
Häufiger Besucher
Beiträge: 95
Registriert: Sa 19. Mär 2016, 05:59
Hat Amen! gesprochen: 38 Mal
Amen! erhalten: 34 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Dr. rer. pol. Wilhelm L. N. A. J. F. J. K. O. L. R. von Bönninghausen » Mi 6. Sep 2017, 15:54

Werter Herr Benjamin!

Ihre Taten gegen die immer aggressiver diskutierenden Emanzen, die mit ihren fast zu Tode langweilenden Gesprächen sogar mir als Preußen ab und an das Fürchten lehrten, rühren mich sehr! Ich ventiliere! Möge Gott mich mit denselben Kräften segnen! Zu meiner Zeit gab es diese "Lespenbrut", vor der mich meine Kirchengemeinde zuletzt noch gewarnt hatte, nämlich gar nicht! Früher war doch alles redlicher!

Ihr Dr. rer. pol. Wilhelm L. N. A. J. F. J. K. O. L. R. von Bönninghausen
Bild

Mapo
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 23
Registriert: Mi 18. Okt 2017, 08:24

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Mapo » Mi 18. Okt 2017, 14:42

Benedict XVII hat geschrieben:Liebe Gemeinde,

unsere Gesellschaft ist zunehmend vom Verfall bedroht.
Ketzertum, Falschsechsualität, Amokläufe / Mörderspiele und Metallmusik sind alltäglicher Bestandteil unseres Straßenbildes.

Mit eine der Hauptursachen hierfür ist ein moderner Zeitgeist, welcher sich "Emanzipation" nennt.

Anbei einige Gründe, warum dies ein Irrweg ist.

1. Arbeitsplätze
Arbeitende Frauen nehmen braven Familienvätern die Arbeitsplätze weg. Durch ihre mindere Arbeitsleistung sowie das erhöhte Angebot an Arbeitskräften sorgen sie außerdem dafür, daß die Höhe der gezahlten Löhne immer weiter sinkt.

2. Wirtschaftlicher Niedergang
Immer mehr Frauen rücken in der Wirtschaft in Führungspositionen auf. Es ist statistisch erwiesen, daß das Lohnniveau seitdem ständig sinkt sowie die Arbeitslosigkeit steigt.

3. Bankenkrise
Die Bankenkrise von 2008 wurde von einem Weib verursacht. (siehe: http://books.google.de/books?id=DLgHVoX ... ps&f=false). An den weltweiten Folgen hiervon haben wir noch heute zu leiden.

4. Politik
In Deutschland ist eine Bundeskanzlerin an der Macht, ebenso gibt es mehrere Ministerpräsidentinnen. Es ist auffällig, daß die derzeitige europaweite, weltweite Krise in einen unmittelbaren zeitlichen Zusammenhang hiermit fällt.

5. Mangelnde Erziehung
Arbeitende Frauen vernachlässigen ihre natürlichen Pflichten, sich um das Wohlergehen der Familien zu sorgen. Kinder werden in Betreuungseinrichtungen abgeschoben, anstelle ihnen eine christliche Erziehung zukommen zu lassen. Die Folgen hiervon sind klar ersichtlich.

6. Fettleibigkeit
Viele Frauen vernachlässigen ihre Pflicht, ihrer Familie ein gesundes, schmackhaftes Essen zuzubereiten. Statt dessen gibt es Tiefkühlpizza und geröstete Kartoffelscheiben (Kartoffelchips). Auch hier sind die Folgen für jeden klar ersichtlich.

7. Bevölkerungsstruktur
Viele Frauen ziehen ihre egoistischen Motive ("Selbstverwirklichung") ihrer gottgegebenen Aufgabe (Austragen von Kindern, Erziehung) vor. Unsere Gesellschaft veraltert zusehends.

8. Umweltkatastrophen
Viele "Emanzen" hassen den HERRn und spucken auf die ihnen dargereichte Hand. Sie handeln bewusst gegen die Gesetze GOTTES. Der HERR wird zunehmend zornig hierüber, was die entsprechenden Konsequenzen hat. Noch nie gab es so viele Umweltkatastrophen wie die vergangenen Jahre.

Werte Gemeinde, lesen Sie diese Zeilen, verbreiten Sie diese weiter. Nur durch eine grundsätzliche Umkehr kann unsere Gesellschaft vorm Untergang bewahrt werden.

Benedict XVII


Sehr geehrter Besucher XVII

Ich kann ihnen nur vollkommen zustimmen.

Ich Frage hier Mal wie es wohl weiter gehen wird.

Über tausende von Jahren war das Weib dem Manne Untertan.

Es hat sich im Laufe des letzten Jahrhundert fast grundlegende geändert, wo soll das aber hinführen??

Wenn man die heutige Jugend " in unserer Zivilisation" sieht, sind Unzucht, Drogen, Alkohol mehr Wert als gottesfürchtiges Leben.

Weiber können und wollen nicht mehr zu Hause arbeiten, Kinder werden geplant, es geht nur noch um Kommerz, immer mehr will man Erreichen.

Die Kinder, wenn überhaupt welche vorhanden, abgeschoben, schon als kleines in die Kinderkrippe.

Ist das was der Herr gewollt hat, Nein wenn keine Erziehung des Weibes wie sollten dann die Kinder die Demut Lernen???

Wie können wir ohne Züchtigung von unseren Weibern, Söhne und Töchter Sie zu guten Gläubigen machen???

Ich sehe an meiner Familie dass es ohne Zucht nicht geht.

Die zwei Schwiegertochter haben den Rohrstock nicht ernst genommen Erst die Peitsche hat Sie zur Vernunft gebracht.

Daher helfe ich seit fast 35 Jahren anderen Paaren Sie in Zucht zu unterweisen, viele davon hatten am Anfang nicht den Mut ihren Weibern die nötige strenge entgegen zu Bringen.

Zu mir selbst ich bin 65 Jahre und habe am Anfang auch gezweifelt ob das was ich mache und Thun richtig ist.

Aber die Zweifel sind nicht mehr vorhanden.

Wünsche euch einen gottesfürchtigen Tag

M-PO

Benutzeravatar
Hermann Lemmdorf
Stammgast
Beiträge: 659
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:18
Hat Amen! gesprochen: 128 Mal
Amen! erhalten: 126 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Hermann Lemmdorf » So 22. Okt 2017, 21:39

Werte Herren,

die grausamen Folgen der unnötigen Weiberfreiheit beschäftigen derzeit das Landgericht in Frankfurt an der Oder. Zwei wildgewordene Weibsbilder wollten ihren Vormund auf perverse Weise ermorden. Dazu entführten Sie den guten Mann. Dann beraubten sie ihn all seiner Kleider und folterten ihn. Schließlich ließen sie ihn nackt im kalten Winterwald liegen.

Bitte schalten Sie hier.

Glücklicherweise konnte er sich noch an eine Landstaße schleppen. Dort wurde er von guten Christen gefunden und gerettet. Nun müssen sich diese beiden infamen Mörderweiber dafür vor Gericht verantworten. Beten wir, daß Sie einen strengen Richter finden.
Unabhängig von der Verurteilung dieser beiden Mörderinnen muß der Herr Merkel handeln. Die gefährliche Weiberfreiheit gehört sofort verboten. Denn sie macht aus allen Weibern Hechsen und Mörderinnen.

Um die Sicherheit der Menschen besorgt seiend,
Hermann Lemmdorf.
"Meine Lieben, wer kennt die Bedeutung des Weibes für das Wohl der Familie und Gesellschaft nicht? Seelig sind jene Familien und jene Pfarren, in denen das Weib mit christlicher Erziehung die Fähigkeiten für ihre Mission besitzt." - Giocondo Pio Lorgna

Heinrich Horten
Neuer Brettgast
Beiträge: 3
Registriert: Mi 7. Mär 2018, 19:38

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Heinrich Horten » Mi 7. Mär 2018, 20:15

Werthe Vorredner,
ich kann Ihnen in den vorrausgegangenen Punkten nur mit kräftigem Applause beipflichten! Hinzufügen möchte ich wie ungeheuerlich es ist, dass bei dem Entfernen der Frau aus dem Haushalt, der Ort an dem sie sich am Besten zurechtfinden kann, der Mann am Ende der Leidtragende ist, da die Frau nicht mehr fügig ist, sondern wie ein kläffender, kleiner Köter versucht sich mit einem mächtigen Schäferhund zu messen, den Manne in seinem Schaffen behindert. Würde man den Vergleich ziehen zwischen der unsäglichen Emanzipation und der Verbannung der Menschen aus dem Paradies, so wurde im Falle der Verbannung wenigstens der Mensch selber gestraft, nicht ein Dritter. Nur weil man der Frau einst erlaubte sich zu besonderen Anlässen weiter als die Entfernung zum Martk aus der guten Stube zu entfernen, poussiert sie nun so, dass man glatt den Rohrstock schwingen mag.

Verzweifelt und betend, dass die Zukunft Besseres bringen mag,
Heinrich Horten

Benutzeravatar
Kaiphas Dottermusch
Häufiger Besucher
Beiträge: 127
Registriert: Do 23. Aug 2012, 12:17
Hat Amen! gesprochen: 42 Mal
Amen! erhalten: 8 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Kaiphas Dottermusch » Do 8. Mär 2018, 17:33

Fakir Horten,

ich zweifle sehr daran, dass Sie zum Thema konstrukive Beiträge verfassen können, Potzsackerlot.
Gehen Sie zurück in Ihre Waldorfschule und lernen Sie das Alphabet richtig zu tanzen.
Das lesen Ihres Ergusses lies mich mich schwallartig übergeben, sehr schade um das schöne Mittagsmahl.

Wenn Sie denn die deutsche Sprache einst rudimentär beherrschen, was ich stark anzweifele, dürfen Sie gerne wieder Beiträge postulieren.
Die werten Herrschaften der Brettleitung haben Ihnen und allen anderen Besuchern der Arche die Regeln ebenjener angedacht. Lesen Sie und lernen Sie fleißig, dann ist Ihnen ein Willkommen hier fast sicher.

Sie unter Vorbehalt in diesem Brette begrüßend,
Dottermusch
Psalm 37, 37
Bleibe fromm und halte dich recht; denn solchem wird`s zuletzt wohl gehen.

Heinrich Horten
Neuer Brettgast
Beiträge: 3
Registriert: Mi 7. Mär 2018, 19:38

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Heinrich Horten » Fr 9. Mär 2018, 09:46

Werther Herr Dottermusch,
nur ungern weiße ich andere auf ihre eigenen Fehler hin, ihr Beitrag zwingt mich aber leider dazu:
Kaiphas Dottermusch hat geschrieben:ich zweifle sehr daran, dass Sie zum Thema konstrukive Beiträge verfassen können

Verbessert: ich zweifle sehr daran, dass sie zum Thema konstruktive Beiträge verfassen können
Und munter geht's weiter:
Kaiphas Dottermusch hat geschrieben:Das lesen Ihres Ergusses lies mich mich schwallartig übergeben

Sie meinen wohl: Das Lesen Ihres Ergusses lies mich mich schwallartig übergeben.
Außerdem genoß ich keine gottlose Walldorfschulausbildung sondern die Vorzüge einer töften katholischen Schule.
Auf ein in Zukunft besseres Zusammensein,
Heinrich Horten

Knabbub Horten, Ihren sinnlosen Beitrag lasse ich als Warnung für alle Eltern stehen. Mögen die Ihre Kinder niemals an einer Waldorfschule anmelden. Sie verbleiben hier als warnendes Beispiel.

Karl-Heinz Mõrz

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10972
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1931 Mal
Amen! erhalten: 2069 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Martin Berger » So 18. Mär 2018, 11:46

Werte Herren,

Sie alle haben sicherlich schon vom Brückeneinsturz im vs-amerikanischen Miami gehört. Dem Vernehmen nach waren auch Weiber bei der Planung und beim Bau der Brücke dabei und somit hauptverantwortlich für die Toten.
Die 53 Meter lange Brücke nahe der Metropole Miami war am Donnerstag zusammengebrochen und auf eine darunterliegende siebenspurige Straße gestürzt. Dabei begrub sie mehrere Autos unter sich. Die Behörden gehen von mindestens sechs Todesopfern aus, vier sind bisher geborgen worden.

Zwei Tage vor dem Einsturz und den Beratungen der Ingenieure gab es auch eine telefonische Warnung vor Rissen, die allerdings ungehört blieb. Das teilte Floridas Transportbehörde mit. Ein Ingenieur habe versucht, einen Mitarbeiter der Behörde über seine Beobachtung zu informieren. Da der Sachbearbeiter nicht im Büro gewesen sei, habe der Ingenieur eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen. Er wies laut einer von der Behörde veröffentlichten Mitschrift auf "einige Risse am nördlichen Ende der Brücke" hin, stufte diese aber als "nicht relevant aus Sicht der Sicherheit" ein.

Quelle: Mehrere Tote durch Brückeneinsturz

Die Emanzipation ist also für weitere 6 Todesopfer verantwortlich. Anders hätte es auch nicht kommen können, wenn Weiber, die von Mathematik, Statik und auch von allem anderen keine Ahnung haben, sich, angestachelt durch Emanzenbewegungen, zu Höherem berufen fühlen und statt Kochen, Waschen, Putzen und Stiefel wichsen plötzlich Brücken und gar Hochhäuser planen und bauen wollen. Allein die Vorstellung, daß ein Weib die dafür nötigen Geisteskapazitäten haben könnte, ist lächerlich.

Auch unser geliebter Papst Franziskus, auf geistlicher Ebene der Oberste Brückenbauer (Pontifex Maximus), schüttelte ob der Tatsache, daß man Weiber Brücken planen und bauen läßt, entsetzt den Kopf. Als kluger Mensch weiß er freilich, daß derartige Bauwerke dem HERRn mißfallen und deshalb von Anfang an einsturzgefährdet sind.

Ein sofortiges Verbot der Emanzipation fordernd, bevor noch mehr Menschen zu Schaden kommen,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Dr. Waldemar DrechslerBenedict XVII

Benutzeravatar
Dr. Waldemar Drechsler
Aufseher
Beiträge: 1164
Registriert: Sa 15. Feb 2014, 18:18
Hat Amen! gesprochen: 191 Mal
Amen! erhalten: 406 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Dr. Waldemar Drechsler » So 18. Mär 2018, 13:07

Höchstgeehrter Herr Berger!

Verstehe einer diese Weiber! Ich nehme doch auch wie jeder andere Mann, ohne jedwedes Klagen, meine mir von GOTT zugeteilten Pflichten, die sich auf das öffentliche Leben, Finanzielles und die Führung des Weibsvolkes beschränken, wahr, Feurio. Warum nur muss das Weib nach maskulinen Aufgaben in der Gesellschaft trachten, wenngleich es meist schon mit dem Haushalt restlos überfordert ist? Verstehe einer diese Weiber! :kreuz4:

Eine gesetzlich festgelegte Männerquote fordernd,
Dr. Waldemar Drechsler
Folgende Benutzer sprechen Dr. Waldemar Drechsler ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
Der Kluge tut alles mit Überlegung, der Tor verbreitet nur Dummheit. (Sprüche 13,16)


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste