0 Tage und 12 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Fragen, die Evolutions-Befürworter nicht beantworten können!

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

chilipepper
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 22
Registriert: Do 2. Jan 2014, 14:06

Re: Fragen, die Evolutions-Befürworter nicht beantworten kön

Beitragvon chilipepper » Do 9. Jan 2014, 13:01

Sehr geehrter Herr Korschio,
aus Ihren Fragen geht hervor, dass Sie sich nicht sehr gut mit der Evolutionstheorie auskennen, da Sie sehr viele Fragen stellen, die sich mit einigen wichtigen Aspekten der Evolutionstheorie beantworten lassen: neue Lebensformen entstehen durch Mutationen und zu diesen Mutationen kommt es nicht dadurch, dass sie gebraucht werden, sondern zufällig. Wenn dann zufällig so eine Mutation zustande kommt, dann kann es entweder sein, dass sie sich durchsetzt (eher selten, deshalb dauert die Evolution auch so lange) oder wieder ausstirbt.
Ich denke mit einer ausreichenden Intelligenz können Sie die meisten Ihrer Fragen damit selbst beantworten.
Vertreter der Evolution schließen übrigens die Existenz von Engeln, Dämonen oder sprechenden Schlangen (und damit einige Aspekte der Bibel) aus.
Die Evolutionstheorie ist eine genauso gute Beantwortung der Frage "Woher kommen wir?" wie die Bibel.
Man könnte genauso gut fragen, wie Gott entstanden ist, woher er kommt und was vor ihm war.

Mit freundlichen Grüßen
Josef Keller

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7029
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1313 Mal
Amen! erhalten: 1149 Mal

Re: Fragen, die Evolutions-Befürworter nicht beantworten kön

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Do 9. Jan 2014, 13:22

Fräulein Pfefferkuchen,
wollen Sie etwa behaupten, Sie glauben an die Märchen des Deppen Darwin, von „Arten“, die von selbst entstehen?
Jene Spinner, welche behaupten, wenn man einen Haufen Backsteine durcheinanderschüttelt, entstünde von selbst ein knorkes Gebäude?
Über Ihr kindliches Gemüt amüsiert,
Schnabel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

chilipepper
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 22
Registriert: Do 2. Jan 2014, 14:06

Re: Fragen, die Evolutions-Befürworter nicht beantworten kön

Beitragvon chilipepper » Do 9. Jan 2014, 17:25

Sehr geehrter Herr Schnabel,
hab ich denn geschrieben, dass ich daran glaube? Lesen sie meinen Beitrag nochmal, dann werden sie feststellen, dass ich das nie geschrieben habe.
Ich wollte mit meinem Beitrag lediglich Herrn Korschios fragen beantworten. Er hat sie gestellt und jetzt beschweren sie sich darüber, dass ich darauf antworte?
In sich schlüssig kann - je nachdem, woran man glaubt - die Evolutionstheorie genauso sein wie die Bibel und genauso gibt es auch für beide Sachen Fragen, die nicht beantwortet werden können.
Ich glaube an das was in der Bibel steht, aber darum geht es nicht. Es geht darum, die gestellten Fragen tatsächlich Fragen sind, die "die Evolutions-Befürworter nicht beantworten können" (Thema der Diskussion)
Argumentieren Sie erst wie ein vernünftiger Christ für Ihre Position, bevor Sie Ihr Gegenüber beleidigen!

Mit freundlichen Grüßen
Josef Keller

Benutzeravatar
Nathan Freundt
Stammgast
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 14:23
Hat Amen! gesprochen: 314 Mal
Amen! erhalten: 303 Mal

Re: Fragen, die Evolutions-Befürworter nicht beantworten kön

Beitragvon Nathan Freundt » Do 9. Jan 2014, 20:02

Werte Herren,

ich bedaure, dass Sie meinen letzten Beitrag in diesem Faden vollkommen ignorieren:
viewtopic.php?f=2&t=4502&start=525#p90286

Mein Beitrag beweist ganz eindrucksvoll, dass eine Gesellschaft um so religiöser und bibeltreuer wird, je weiter sie entwickelt ist und je mehr Klarheit es durch den technischen Fortschritt gibt und je mehr Wissen dank des Internetzes frei für jeden kostenlos verfügbar ist. Zu Letzterem tragen besonders Seiten wie die der Arche Internetz bei, die schon so viele Ungläubige bekehren und somit vor dem ewigen Schwefelsee bewahren konnten.
Unsere Mission ist die Aufklärung und die Verbreitung der Wahrheit, der Weisheit und des Wissens!

Weltweit lässt sich beobachten, dass Religionen auf dem Vormarsch sind und immer mehr Atheisten von ihrem dummen, abergläubigen Unglauben abschwören und ihr Leben fortan dem HERRn widmen. Zwar haben leider noch nicht alle Menschen weltweit zu Jesus gefunden, aber das wird sicherlich auch noch kommen. Dem HERRn dürfte ein strenggläubiger Theist einer nur halb- oder gar nur zu einem viertel richtigen Religion immer noch wesentlich lieber sein, als ein Atheist, der alles verneint und das Göttliche lästert.

Dankbar dafür, in einer so friedlichen, modernen Zeit weltweit wachsender wortwörtlicher Auslegung heiliger Schriften leben zu dürfen
Nathan Freundt
Lukas - Kapitel 19, 26
Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.

derGro
Häufiger Besucher
Beiträge: 109
Registriert: Mo 15. Jul 2013, 15:13
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Fragen, die Evolutions-Befürworter nicht beantworten kön

Beitragvon derGro » So 16. Mär 2014, 15:57

Werte Gemeinde,
gerade habe ich von einem Naturkundemuseum erfahren, welches die Lügen der Darwinisten erfolgreich widerlegt.
Das Museum der Kreationisten befindet sich im Dorf Petersburg im US-Bundesstaat Kentucky.
Zweifellos ein Lichtblick für die sonst so unredliche VSA.
Hier finden Sie die Heimseite jener Institution.
Da es sich um ein amerikanisches Museum handelt, ist die Seite leider nur in Englisch.
http://creationmuseum.org/
Eine Möglichkeit, die Seite auf Deutsch zu stellen habe ich leider nicht gefunden.
Was halten Sie von dieser Einrichtung, finden Sie sie redlich oder unredlich?
Ich finde, es ist zumindest ein Anfang.
Der Gründer heißt Kenneth Schinken (unredlich Kenneth Ham).
http://faithandheritage.com/wp-content/ ... en-Ham.jpg
Auf die Frage, warum er ein kreationistisches Museum eröffnete, antwortete er, dass der großteil der Menschen sich gegen ihre Schöpfung auflehnen würde.
Das ist doch genau das, was wir bei unseren täglichen Missionierungen erfahren, oder werte Gemeinde?
Ich halte ihn für einen redlichen Christen und schlage ihn als Ehrenmitglied der Arche vor.
Wie sehen Sie das?
Hochachtungsvoll,
derGro.

Nachtfalke
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 338
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 09:06
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal
Amen! erhalten: 6 Mal

Re: Fragen, die Evolutions-Befürworter nicht beantworten kön

Beitragvon Nachtfalke » Mo 17. Mär 2014, 10:34

Herr oder Frau derGro,
wahrscheinlich Knabub derGro?

Was wollen Sie uns mit einem Zeichentrickfilm denn beweisen?
Ein Lichtblick? Sie schauen sicher in der Freizeit oder im Raucherzimmer Ihrer Anstalt auch Kika... (Kinderkanal, falls jemand diesen widerlichen Sender nicht kennt).

Bei einem solch ernsten Thema die Brettgemeinde zu verspotten verlangt ja nach Züchtigung.

Ein empörter Nachtfalke,
für Ihr Seelenheil betend
Würde ist mehr als ein Konjunktiv

derGro
Häufiger Besucher
Beiträge: 109
Registriert: Mo 15. Jul 2013, 15:13
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Fragen, die Evolutions-Befürworter nicht beantworten kön

Beitragvon derGro » Mo 17. Mär 2014, 13:38

Depp Nachtfalke,
hätten Sie die Güte mir zu erklären, wo ich die Gemeinde verspotte?
Sag ihnen der Begriff Kreationismus überhaupt irgendwas?
Erbost,
derGro.

Nachtfalke
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 338
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 09:06
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal
Amen! erhalten: 6 Mal

Re: Fragen, die Evolutions-Befürworter nicht beantworten kön

Beitragvon Nachtfalke » Mo 17. Mär 2014, 15:21

Erboster derGro,

nun, das sagt doch dieser Trickfilm aus.
Und dort den Kreationismus zu platzieren, das grenzt an Beleidigung.

ein auch erboster Nachtfalke, der Ihnen zum Studium des wahren Buches rät.
Würde ist mehr als ein Konjunktiv

derGro
Häufiger Besucher
Beiträge: 109
Registriert: Mo 15. Jul 2013, 15:13
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Fragen, die Evolutions-Befürworter nicht beantworten kön

Beitragvon derGro » Mo 17. Mär 2014, 17:29

Herr Falke,
hätten Sie sich die Mühe gemacht, die Seite näher zu inspizieren hätten Sie gemerkt, dass es sich hierbei um einen Werbefilm für Kinder handelt.
Wie würden Sie denn den Jünglingen Kreationismus nahebringen, wenn ich fragen darf?

Nachtfalke
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 338
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 09:06
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal
Amen! erhalten: 6 Mal

Re: Fragen, die Evolutions-Befürworter nicht beantworten kön

Beitragvon Nachtfalke » Mi 19. Mär 2014, 17:19

Herr derGro,

Sie haben nicht ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es der Erziehung unserer Nachkommen dienen soll!
Darum, nehmen Sie bitte die Entschuldigung an, ich hatte es anders verstanden.

So natürlich kann ich diese Seite nur als löblich bezeichnen.

ein sich entschuldigender Nachtfalke
Würde ist mehr als ein Konjunktiv

derGro
Häufiger Besucher
Beiträge: 109
Registriert: Mo 15. Jul 2013, 15:13
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Fragen, die Evolutions-Befürworter nicht beantworten kön

Beitragvon derGro » Do 20. Mär 2014, 06:50

Was wäre ich für ein Christ, wenn ich ihre Entschuldigung nicht annehmen würde, Herr Nachtfalke.
Auch ich möchte mich entschuldigen.
Ich hätte mich bereits zu Beginn etwas verständlicher Ausdrücken sollen/können.
Grüße,
derGro.

Nachtfalke
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 338
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 09:06
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal
Amen! erhalten: 6 Mal

Re: Fragen, die Evolutions-Befürworter nicht beantworten kön

Beitragvon Nachtfalke » Do 20. Mär 2014, 06:53

Werter Herr derGro,

dann sind schon zwei Menschen dank vernünftiger Verständigung etwas glücklicher.
Womit wieder bewiesen ist, gescheiter Austausch und Einsicht sind eine Grundlage für ein zufriedenes Leben,
natürlich nur in Verbindung mit dem Herrn.

einen gesegneten Tag,
Nachtfalke
Würde ist mehr als ein Konjunktiv

Feyalin
Neuer Brettgast
Beiträge: 2
Registriert: Di 15. Jul 2014, 22:46

Re: Fragen, die Evolutions-Befürworter nicht beantworten kön

Beitragvon Feyalin » Di 15. Jul 2014, 23:08

So, ich habe mir den Großteil der Antworten durchgelesen und konnte mir ein Lachen dabei nicht verkneifen. Ich bin zwar eine getaufte sowie konfirmierte Christin, jedoch zweifle ich weitergehend an der Korrektheit der Bible im Kompletten.
Ich denke, dass die Theorie, welche von Charles Darwin aufgestellt wurde richtig ist, und im groben Maße auch mit der Bibel in Kontakt gebracht werden kann.
Ebenso denke ich, dass man die Intelligenz einer Person nicht an der Orthographie messen sollte, da es Defizite gibt, wie zum Beispiel Legasthenie, welche die Intelligenz dennoch nicht einschränkt. Ebenso haben die orthographischen Fähigkeiten nichts mit der logischen sowie räumlichen Denkweise zu tun.

Ich denke, dass jede der Fragen beantwortbar ist und um Großteil schon beantwortet wurde, wenn auch mit einer nicht perfekten Orthographie, was wiederrum aufweist, dass der Mensch nicht perfekt ist, wie es von manchen angenommen wird.

Im übrigen kann ich es nicht verstehen, dass es solche Konflikte gibt.
Keiner hier liegt goldrichtig, keiner komplett falsch!
Die Evolutionstheorie ist weitgehend mit Funden belegt worden, wie die Funde von unseren Vorgängern, wie den Homo Erectus.

Weshalb ist es für beide Partien undenkbar, dass die Version der anderen wenigstens einen Funken Wahrheit in sich tragen?
Ein Beispiel :

In der Bibel steht, dass Gott die Welt in 7 Tagen schuf, beziehungsweise in 6, da er am 7. ruhte. Dies wäre mit der Evolutionstheorie in Kontakt zu bringen, wenn man erdenken könnte, dass ein Tag für Gott eine andere Zeitspanne ist, als für uns?
Die Evolution besteht aus der Selektierung, wer sagt jedoch, dass diese nicht von Gott selbst verrichtet wird?

Ich möchte hier von niemanden die Denkweise angreifen. Ich wünsche mir jedoch ein bloßes Zusammenfinden der Menschen! Gott wünscht sicherlich nicht, dass in Gruppen getrennt leben, sondern als eine große Gemeinschaft, das kann jedoch nur passieren, wenn JEDER dafür bereit ist. Dabei bringt es nichts, wenn man sagt "Nein, die Meinung von uns ist richtig! Das müssen die anderen einsehen!".
Das bringt uns nur auseinander! Aber wir sind eine Spezies, wir sind eine Gemeinschaft! Weshalb verhalten wir uns nicht so?

Mit freundlichen Grüßen,

Eine 17 jährige Christin, welche den Glauben an eine Gemeinschaft in sich trägt. :kreuz4:

Feyalin
Neuer Brettgast
Beiträge: 2
Registriert: Di 15. Jul 2014, 22:46

Re: Fragen, die Evolutions-Befürworter nicht beantworten kön

Beitragvon Feyalin » Mi 16. Jul 2014, 13:59

Entschuldigen sie meine groben Tippfehler.
Zeile 4 "Bibel"
Zeile 15 "im"
Zeile 26 "Partein"
Zeile 39 fehlendes Wort "wir"

Erkelfred Hoch
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 4
Registriert: Mo 14. Jul 2014, 19:47

Re: Fragen, die Evolutions-Befürworter nicht beantworten kön

Beitragvon Erkelfred Hoch » Mi 16. Jul 2014, 14:04

Frl. Fejalin,

ich bezweifle, daß ein Weib wie Sie die Intelligenz dazu hat, aber Sie können ja versuchen, diese Seite zu lesen, auf der viele wissenschaftliche Argumente gegen die Evolutionstheorie aufgeführt werden. Zudem ist ein fehlendes Wort kein Eingabefehler (unredl. Tip-Fehler) sondern offensichtlich mangelnde Kenntnis der deutschen Grammatik.

Hinweisend,
Erkelfred Hoch
"(...) [E]r erschlug zweihundert von den Philistern, brachte ihre Vorhäute zum König und legte sie vollzählig vor ihn hin, um sein Schwiegersohn zu werden. Und Saul gab ihm seine Tochter Michal zur Frau." - 1. Sam. 18,26-27


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron