1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Es gibt keinen Klimawandel

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Hagbard Celine
Häufiger Besucher
Beiträge: 104
Registriert: Mo 26. Sep 2016, 14:13
Hat Amen! gesprochen: 44 Mal
Amen! erhalten: 43 Mal

Re: Es gibt keinen Klimawandel

Beitragvon Hagbard Celine » Mi 17. Mai 2017, 15:40

Werter Herr Fehrmann,
Ihnen werde ich nicht mehr widersprechen, denn das erledigen Sie als rechter Mann selbst. Danke und Respekt dafür.
Bewundernd:
HC
Folgende Benutzer sprechen Hagbard Celine ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Eduard Fermann

Herbert Tarant
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 397
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 05:56
Hat Amen! gesprochen: 261 Mal
Amen! erhalten: 14 Mal

Re: Es gibt keinen Klimawandel

Beitragvon Herbert Tarant » Mi 17. Mai 2017, 17:37

Frau Celine,
Natürlich darf mein Weib an der Leine raus, sonst kann der Haushalt nicht vollständig gemacht werden.
Die Zehennägel darf mir mein Weib schon schneiden, um so ihr kärgliches Mahl etwas zu verfeinern.

Herbert Tarant

Benutzeravatar
Hagbard Celine
Häufiger Besucher
Beiträge: 104
Registriert: Mo 26. Sep 2016, 14:13
Hat Amen! gesprochen: 44 Mal
Amen! erhalten: 43 Mal

Re: Es gibt keinen Klimawandel

Beitragvon Hagbard Celine » Di 23. Mai 2017, 13:11

Herr Tarant,
dann grüßen Sie die Guteste von mir! Ich schäle gerade den Asparagus. Juhuu.
HC

Benutzeravatar
ragnarlotbrock
Stammgast
Beiträge: 458
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 19:14
Hat Amen! gesprochen: 107 Mal
Amen! erhalten: 34 Mal

Re: Es gibt keinen Klimawandel

Beitragvon ragnarlotbrock » Di 23. Mai 2017, 13:14

Göre Celine,

Hoffentlich nicht, um mit diesem knorken Gemüse Unzucht zu treiben (obwohl Fleisch noch ein wenig töfter ist).

Mutmaßend,
Ragnar Lotbrock
"Die Frau ist ein Mißgriff der Natur... mit ihrem Feuchtigkeits-Überschuß und ihrer Untertemperatur...eine Art verstümmelter, verfehlter, mißlungener Mann...die volle Verwirklichung der menschlichen Art ist nur der Mann."
Thomas von Aquin, Kirchenlehrer

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7793
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1687 Mal
Amen! erhalten: 1608 Mal

Re: Es gibt keinen Klimawandel

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Do 1. Jun 2017, 19:59

Werte Herren,
Hurrah!
Endlich hat Herr Trump das Kasperletheater um den angeblichen Klimawandel final beendet!
Jubelnd,
Schnabel
Schalten Sie hier
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 3):
Martin BergerSchmerkalEduard Fermann
Es herrscht Redefreiheit.
Die Freiheit nach der Rede kann nicht garantiert werden.
Heiko Maas, Wahrheitsminister

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11110
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2035 Mal
Amen! erhalten: 2173 Mal

Re: Es gibt keinen Klimawandel

Beitragvon Martin Berger » Sa 3. Jun 2017, 10:33

Werte Herren,

sollte es tatsächlich einen Klimawandel geben, dann liegt dies sicherlich nicht daran, daß schnafte Kohle oder nachgerade knorkes Erdöl verbrannt wird. Kohle und Öl gab es schon immer und ist vor allem natürlich. Gab es denn früher, als noch allerorts die Scheiterhaufen brannten, einen Klimawandel? Gab es, als man dem HERRn noch regelmäßig Brandopfer darbrachte, einen Klimawandel? Freilich nicht!

Wenn überhaupt: Nicht das Natürliche, sondern das Widernatürliche wäre schuld am Klimawandel.

Mögliche Ursachen:

  • Homoperverse - Nicht umsonst nennt man Homoperverse auch "warme Brüder". Da sich die Zahl derer, die sich von GOTT ab- und dem Teufel zuwenden stetig steigt, ist es nicht nur möglich, sondern höchst wahrscheinlich, daß sich die Temperatur auf der Erdscheibe immer mehr erhöht. Die Heilung dieser Kranken muß also vorangetrieben werden; jeder redliche Christ setzt sich dafür ein.
     
  • Dampfplauderei unredlicher Kommunisten - Betreten Kommunisten die Bühne und treten ans Rednerpult, kommt, von ketzerischem Unsinn einmal abgesehen, nur heiße Luft dabei heraus. Auch bei uns in Österreich stieg die Temperatur merklich an, seit der ehrenwerte Herr Hofer bei der Wahl unterlag und Herr Bellen zum Bundespräsidenten Österreichs ernannt wurde. Der Kampf gegen den Kommunismus ist das Gebot der Stunde, wenn wir nicht auf Erden verbrennen wollen.
     
  • Das Ende ist nah! - Bekanntlich ist das Ende nah. Freilich weiß allein GOTT das genaue Datum, jedoch ist anzunehmen, daß Satan bereits angewiesen wurde, das Höllenfeuer heißer brennen zu lassen. Dies macht sich natürlich auch auf der Erdscheibe bemerkbar.
Ich persönlich halte jede dieser drei Möglichkeiten für so wahrscheinlich, daß sie wohl alle zutreffend sind. Der "Klimawandel" läßt sich also, wenn überhaupt, nur durch ein redliches Leben, welches der Heilung der Homoperversen und dem Kampf gegen den Kommunismus gewidmet ist, wirksam bekämpfen.

Zum Rohrstock greifend,
Martin Berger

einfachich
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 500
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 15:31
Hat Amen! gesprochen: 9 Mal
Amen! erhalten: 34 Mal

Re: Es gibt keinen Klimawandel

Beitragvon einfachich » Sa 3. Jun 2017, 11:08

Werter Herr Berger
Der Tag wir immer besser, Dank Ihnen und einigen Anderen Schreibern hier, ich Danke Ihnen von ganzem Herzen.
Ihre geistigen Ergüsse sind einfach einzigartig.
Ihre Worte:

Homoperverse - Nicht umsonst nennt man Homoperverse auch "warme Brüder". Da sich die Zahl derer, die sich von GOTT ab- und dem Teufel zuwenden stetig steigt, ist es nicht nur möglich, sondern höchst wahrscheinlich, daß sich die Temperatur auf der Erdscheibe immer mehr erhöht. Die Heilung dieser Kranken muß also vorangetrieben werden; jeder redliche Christ setzt sich dafür ein.

Dampfplauderei unredlicher Kommunisten - Betreten Kommunisten die Bühne und treten ans Rednerpult, kommt, von ketzerischem Unsinn einmal abgesehen, nur heiße Luft dabei heraus. Auch bei uns in Österreich stieg die Temperatur merklich an, seit der ehrenwerte Herr Hofer bei der Wahl unterlag und Herr Bellen zum Bundespräsidenten Österreichs ernannt wurde. Der Kampf gegen den Kommunismus ist das Gebot der Stunde, wenn wir nicht auf Erden verbrennen wollen.

Das Ende ist nah! - Bekanntlich ist das Ende nah. Freilich weiß allein GOTT das genaue Datum, jedoch ist anzunehmen, daß Satan bereits angewiesen wurde, das Höllenfeuer heißer brennen zu lassen. Dies macht sich natürlich auch auf der Erdscheibe bemerkbar.


Diese Weisheiten muß ich mir ersteinmal auf der Zunge zergehen lassen.
So viele klare und nachvollziehbare Erklärungen in aller Kürze auf den Punkt gebracht, ich bin beeindruckt.
Das Einzige was ich mich frage: Was rauchen Sie so?

Vor so viel Weisheit den Hut ziehend
einfachich

Brotkind
Neuer Brettgast
Beiträge: 3
Registriert: Sa 5. Sep 2015, 10:30

Re: Es gibt keinen Klimawandel

Beitragvon Brotkind » Mo 5. Jun 2017, 12:54

Tagwohl liebe Gesellen

Ich habe mir diesen Sachverhalt ebenfalls durch den Kopf gehen lassen und bin auf folgende Gedanken gestossen:
- Der Klimawandel könnte durch die Völlerei von Menschen kommen, die die ganze Zeit in ihrem Vorgarten grillieren. Von der Wärme des Grills wird unsere Erdscheibe erwärmt.
- Die Hitze könnte auch von den holden Weibern kommen, die ihre knappen Höslein tragen.
- Zum Schluss sind Ketzer aller Art für den Anstieg der Temperaturen verantwortlich, denn die Scheiterhaufen, die zu ihrer Vernichtung erforderlich sind, geben Wärme ab. Also: Je weniger Ketzer, desto weniger Erwärmung. Deswegen müssen wir probieren, so schnell wie möglich alle Ketzer zu beseitigen.

Tanti Saluti, lobet den HERRn!

Brotkind :kreuz2:
Im Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes
-Brotkind

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11110
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2035 Mal
Amen! erhalten: 2173 Mal

Re: Es gibt keinen Klimawandel

Beitragvon Martin Berger » Do 28. Dez 2017, 20:08

Werte Herren,

wieder hat der "Klimawandel" und die damit verbundene "Erderwärmung" zugeschlagen. :lal:
Eine extreme Kältewelle mit eisigen Temperaturen und Rekordschneefällen hat sich über den Norden der VSA und weite Teile Kanadas gelegt. In Kanada gaben die Behörden für mehrere Landesteile sogar Warnungen vor Extremkälte aus, dort herrschen Temperaturen zwischen minus 15 und minus 42,8 Grad Celsius. Die Behörden des VS-Bundesstaates Pennsylvania riefen wegen extremer Schneefälle den Notstand aus.

In Kanada gab der Wetterdienst wegen einer arktischen Strömung für die Provinzen Québec, Ontario, Manitoba, Saskatchewan und Alberta Warnungen vor Extremkälte aus. Dies bedeute, dass Gesundheitsgefahr etwa durch Erfrierungen und Unterkühlung bestehe, hieß es.

In der Provinz Nova Scotia im Osten Kanadas fiel nach einem Wintersturm für 160.000 Haushalte der Strom aus. Laut dem Meteorologen Alexandre Parent liegen die Temperaturen in Kanada derzeit zwischen zehn und 20 Grad Celsius unter dem jahreszeitlichen Durchschnitt. Außergewöhnlich sei zudem die große geografische Ausdehnung und lange Dauer der Kältewelle, die noch bis Anfang Januar andauern könnte.

Quelle: Kanada und VSA warnen vor Extremkälte

Die Grünen und sonstigen Ökofaschisten wollen uns einreden, daß es von Jahr zu Jahr wärmer wird. Angeblich soll das Eis immer schneller schmelzen und schon bald sollen Inseln und am Meer gelegene Städte unter den Wassermassen verschwinden. Tatsächlich wird es aber nicht wärmer, sondern immer kälter. Die Nachrichten aus Kanada und den VSA bestätigen einmal mehr, daß es sich bei den Klimawandeljüngern um hirnkranke Narren handelt und deren hanebüchenen Predigten nichts als Lügenmärchen sind.

Noch ein paar Kohlen in den Ofen werfend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7793
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1687 Mal
Amen! erhalten: 1608 Mal

Re: Es gibt keinen Klimawandel

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Do 28. Dez 2017, 20:36

Werter Herr Berger,

hätte nicht, dank der weisen Entscheidung der Wähler, der töfte Herr Trump rechtzeitig die knorke Kohleförderung in den VSA forciert, gäbe es jetzt unter der Ägide der "Präsidentin" Klingelton wohl Millionen von Kältetoten in diesen Überseegebieten.

Dem HERRn vertrauend,
Schnabel
Es herrscht Redefreiheit.
Die Freiheit nach der Rede kann nicht garantiert werden.
Heiko Maas, Wahrheitsminister

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1436
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 303 Mal
Amen! erhalten: 322 Mal

Re: Es gibt keinen Klimawandel

Beitragvon Walter Gruber senior » Do 28. Dez 2017, 21:01

Werte Herren,

dass es im Winter oftmals kalt wird, sollte diesen Unsinn mit der Klimaerwärmung deutlich widerlegen. Jedoch werden alle von der "Wissenschaft" irregeleiteten Phantasten wieder damit anfangen, sobald es im Frühling wieder wärmer wird.

Den Ölbrenner des Glaubens entzündend,
W. Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11110
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2035 Mal
Amen! erhalten: 2173 Mal

Re: Es gibt keinen Klimawandel

Beitragvon Martin Berger » Do 28. Dez 2017, 21:45

Walter Gruber senior hat geschrieben:Jedoch werden alle von der "Wissenschaft" irregeleiteten Phantasten wieder damit anfangen, sobald es im Frühling wieder wärmer wird.

Werter Herr Gruber,

das Problem könnte sich womöglich bald von selbst erledigen, sind doch viele Ökofaschisten nicht nur langhaarige Hanfgiftler, sondern sicher auch so dumm, um im Winter auf das Heizen zu verzichten. Die Logik "Wenn es immer wärmer wird, muß nicht geheizt werden." ist zwar durchaus verständlich, allerdings würde nur dann ein Schuh daraus werden, würde das Erderwärmungsmärchen auch tatsächlich stimmen. Gerüchten zufolge starben in Kanada bereits ein paar Klimawandelgläubige, als diese, nur mit einer Badehose bekleidet, das Haus verließen, ausrutschten und binnen weniger Sekunden erfroren. Möge der HERR Ihnen einen Platz im wärmsten Teil der Hölle bereiten. :kreuz1:

Für alle Narren betend,
Martin Berger

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 801
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 236 Mal
Amen! erhalten: 289 Mal

Re: Es gibt keinen Klimawandel

Beitragvon Martin Frischfeld » Do 28. Dez 2017, 22:15

Werte Herren,

es ist eine Essenz langjähriger Erfahrung, dass das Wetter sich meist von Tag zu Tag nur wenig unterscheidet und über längere Zeiträume hinweg doch Unterschiede erkennen lässt. Wenn es heute um den Nullpunkt regnet, so wird es Tags darauf wohl kein Badewetter geben. Man wird einige Monate warten müssen.
Möglicherweise versuchen sehr dumme Menschen dieses alltägliche Phänomen mit einem Märchen zu erklären.

Klimawandel den Atheisten erklärend,
Martin Frischfeld
Folgende Benutzer sprechen Martin Frischfeld ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Walter Gruber seniorAntrophos

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7793
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1687 Mal
Amen! erhalten: 1608 Mal

Re: Es gibt keinen Klimawandel

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Fr 29. Dez 2017, 08:22

Werter Herr Berger,

auch der töfte Herr Trumpf entlarvte jenen sogenannten "Klimawandel" schon lange als Erfindung der Lügenpresse:
Schalten Sie hier
Herr Trumpf hat geschrieben:„Im Osten könnt es der KÄLTESTE Silvesterabend werden, der jemals registriert wurde“, schrieb der Republikaner am Donnerstag auf Zwitscherer. „Vielleicht könnten wir ein bisschen von dem guten alten Treibhauseffekt gebrauchen, zum Schutz gegen den unser Land, aber nicht andere Länder, BILLIONEN VON DOLLAR zahlen sollten. Zieht euch schön warm an!“


Doch Spaß beiseite. Wie Sie bereits schruben, mußte das knorke Pennsylvanien im Norden der VSA ob der Kältekatastrophe das Standrecht ausrufen:
Schalten Sie hier

Kälteeinbruch in Nordamerika: Pennsylvanien ruft Standrecht aus
28. Dezember 2017 - 7:17 Uhr

Bild
Ein Mann kämpft sich in Erie im VS-Bundesstaat Pennsylvanien durch die hohen Schneemassen.

Während sich der Winter in Europa derzeit meist von seiner milderen Seite zeigt, leiden Teile Nordamerikas unter einem heftigen Kälteeinbruch. Im VS-Bundesstaat Pennsylvanien riefen die Behörden den Notstand aus und auch in Teilen Kanadas wird vor extremer Kälte gewarnt


Werte Herren!

Sollten wir zur Unterstützung der notleidenden Brüder am anderen Ende der Erdscheibe nicht ein löbliches Kältehilfswerk gründen?

Die Ärmsten benötigen jetzt dringend Kohle, warme Kleidung und fettreiche Nahrung, um diese Prüfung des HERRn zu überstehen.

Denn es handelt sich keineswegs um eine Strafe des Himmels für Amerika, welches Volk der Erdscheibe könnte redlicher sein, als jenes in GOTTes eigenem Land?

Vielmehr will der HERR unsere christliche Gesinnung auf die Probe stellen. Schaffen wir es, auf eigenen Überfluß zu verzichten, um hungernde und frierende Amerikaner zu retten, oder versinken wir in unserem eigenen Egoismus?

Beispielsweise könnte man eInen regelmäßigen Eintopfsonntag einführen um die gesparten Gelder direkt an Herrn Trumpf zur gerechten Weiterverteilung zu senden.

Solidarisch,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
Es herrscht Redefreiheit.
Die Freiheit nach der Rede kann nicht garantiert werden.
Heiko Maas, Wahrheitsminister

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11110
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2035 Mal
Amen! erhalten: 2173 Mal

Re: Es gibt keinen Klimawandel

Beitragvon Martin Berger » Fr 29. Dez 2017, 09:20

Werter Herr Schnabel,

neben Gebeten und Glockengeläut, die bereits zur Stillung des Hungers in Afrika beigetragen haben, hat unser Pfarrgemeinderat in einer dringend einberufenen Notfallsitzung die knorke Aktion "Kohle für Kanada" ins Leben gerufen. Da man in unserer Gemeinde nicht viel von Fernwärme- und Gasheizungen hält und überdies die Nutzung GOTTloser Solarenergie verboten ist, heizen fast alle Gemeindebürger mit sauberer Kohle. Da man vorausschauenderweise freilich große Vorräte angeschafft hat, zumal man weiß, daß es immer kälter wird, kann jeder ein bißchen von seinem Vorrat abgeben. Der 105-jährige Herr Huber, der vom Staat nur eine Mindestrente bezieht, hat sich sogar zur Spende seines gesamten Kohlenvorrat, immerhin mehr als drei Tonnen, entschlossen.
Alfons Huber hat geschrieben:Herr Berger, die Kanadianer brauchen die Kohle mehr als ich. Nach der verlustreichen Niederlage der Wehrmacht im Kessel von Stalingrad und dem ausgegebenen Selbstmordverbot durch Generalfeldmarschall Paulus, den dreckigen Lumpen, verbrachte ich mehr als 13 Jahre in sowjetischer Kriegsgefangenschaft in einem Gefangenenlager in Nowosibirsk. Dagegen ist der Winter bei uns ein laues Sommerlüftchen. Die Kanadianer brauchen die Kohlen mehr als ich.

Welch guter Christ! :kreuz1:

Wollen wir diesem Beispiel folgen und selbst ein Opfer bringen, um den Nordamerikanern und Kanadiern zu helfen. Nicht jedoch, ohne scharf darauf hinzuweisen, daß es sich nicht nur um Opfer eines kalten Winters, sondern auch direkt um Opfer GOTTloser Klimawandelspinner handelt, welche mit ihren Lügen die Menschen dazu verleitet haben, nicht mehr für die kalten Wintermonate vorzusorgen. Möge der HERR sie zum Schweigen bringen. :kreuz1:

Das Weib anweisend, Kohlen zum Sammelplatz zu bringen,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste