0 Tage und 16 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Das Ammenmärchen der sogenannten Evolution

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.
Katholischer Kevin
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 2
Registriert: Fr 7. Dez 2012, 15:07

Re: Das Ammenmärchen der sogenannten Evolution

Beitrag von Katholischer Kevin »

Sehr geehrte Arche-Internetz-Gemeinde,
natürlich entstand die Menschheit durch Gottes Hand, aber ist es nicht etwas zu "impulsiv" die Evolutionstheorie als etwas Schlechtes anzusehen?
Sie ist nur eine (unwahrscheinliche) weiter Theorie von einem Rätsel, dessen Lösung Heiden und Atheisten noch nicht gefunden haben.

Betend:
Katholischer Kevin :kreuz1:

Benutzeravatar
Jeremias Töfte
Stammgast
Beiträge: 323
Registriert: Fr 28. Sep 2012, 08:09

Re: Das Ammenmärchen der sogenannten Evolution

Beitrag von Jeremias Töfte »

Idiot Kevin!

Ihr Name sagt schon alles. Noch dazu "ich züchtige mit: gar nicht, weil ich dumm bin".
Die Evolutionstheorie ist eine satanistische Propaganda der Ketzer, die versuchen, die Bibel zu widerlegen.

Auf die Macht des Verbannungshebels hoffend,
Töfte :kreuz3:
Jesus Sirach 30,1: Wer seinen Sohn liebt, hält den Stock für ihn bereit, damit er später Freude erleben kann.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Das Ammenmärchen der sogenannten Evolution

Beitrag von Martin Berger »

Katholischer Kevin hat geschrieben:...aber ist es nicht etwas zu "impulsiv" die Evolutionstheorie als etwas Schlechtes anzusehen?
Bub Kevin,

aus welchem Grund sollte man eine Lüge nicht als etwas Schlechtes ansehen?

Verwundert fragend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Katholischer Kevin
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 2
Registriert: Fr 7. Dez 2012, 15:07

Re: Das Ammenmärchen der sogenannten Evolution

Beitrag von Katholischer Kevin »

Sehr geehrter Herr Berger,
natürlich handelt es sich bei dieser Evolutionstheorie in unseren Augen um eine schwerwiegende Lüge, allerdings bietet sie "die Wahrheit" für jene Heiden, die sich nicht widerlegt sehen wollen! So bitte ich sie doch die Unchristlichen nicht zu bekehren, indem man sie als "intolerant" oder "Lügner" zu bezeichnet. Ich habe mehrere Leute in meinem Bekanntenkreis alleine zum Christentum hinzugezogen, in dem ich sie zu einem privaten Gottesdienst eingeladen habe.

Und was Herrn Toefte betrifft,
ich kann ihnen sagen, dass ich lieber mit der Zunge als mit der Peitsche züchtige, leider war diese Antwort nicht verfügbar!

Die Bibel lesend
Kevin :kreuz4:

Benutzeravatar
Jeremias Töfte
Stammgast
Beiträge: 323
Registriert: Fr 28. Sep 2012, 08:09

Re: Das Ammenmärchen der sogenannten Evolution

Beitrag von Jeremias Töfte »

Dummkopf Kevin!

Erst bezeichnen Sie die Evolutionstheorie als eine "unwahrscheinliche Theorie", dann plötzlich als "schwerwiegende Lüge".
Katholischer Kevin hat geschrieben:Und was Herrn Toefte betrifft,
ich kann ihnen sagen, dass ich lieber mit der Zunge als mit der Peitsche züchtige, leider war diese Antwort nicht verfügbar!
Und was ist mit "keuschen Bibelzitaten?"

Das Hartz-4-Bübchen mit dem Rohrstock massierend,
Töfte :kreuz3:
Jesus Sirach 30,1: Wer seinen Sohn liebt, hält den Stock für ihn bereit, damit er später Freude erleben kann.

Benutzeravatar
Heinz von Meyr
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 20
Registriert: Mo 29. Sep 2014, 17:02

Re: Das Ammenmärchen der sogenannten Evolution

Beitrag von Heinz von Meyr »

Einar G Richters hat geschrieben:Das etwas wie "Saurier" in einigen Schulen als bare Münze gelehrt werden, finde ich erschütternd. Anstatt unschuldige Kinder mit schrecklichen Lügenmärchen zu verängstigen, wäre redliches Bibelstudium im Unterricht zielführender und moderner!
Werter Herr Richter,

Sie liegen vollkommen richtig, der Einfluss der Wissenschaft und mit ihr verbrüderter Hetzschriften auf unser Bildungssystem ist viel zu hoch. Die Wahrheiten der Bibel werden ignoriert, während in keinster Weise erwiesene Konzepte der Wissenschaft wie Kugeltheorie, Urknalltheorie oder aber eben auch die hier genannte Evolutionstheorie nahezu ununterbrochen behandelt werden. Theorien werden diese Konzepte genannt, da sie nicht erwiesen sind, was keineswegs überraschend ist, da es sich ja schlicht und ergreifend, wie bereits im Titel des Fadens erwähnt, um Ammenmärchen handelt.
Um den durch das Bildungssystem verdorbenen Kindern zu helfen schlage ich eine drastische Bildungsreform vor, die sämtliche unnötigen Fächer aus dem Unterricht verbannt. Zudem sollte der Religionsunterricht mindestens 75% des Unterrichts ausmachen.
Weitere Punkte wären:
-Keine weiblichen Lehrkräfte, mit Ausnahme derer, die jungen Gören die Hausarbeit beibringen.
-Abschaffung unterrichtsfreier Samstage.
-Verpflichtende Gottesdienstbesuche an Feiertagen.
-Übertragung der Schulaufsicht auf kirchliche Institutionen.
-Strikte Distanzierung von jeglichen unchristlichen Organisationen.

Heinz von Meyr
Siehe, glückselig der Mensch, den Gott straft! So verwirf denn nicht die Züchtigung des Allmächtigen. Hiob 5.17

GordonShumway
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 28
Registriert: Do 25. Sep 2014, 20:35

Re: Das Ammenmärchen der sogenannten Evolution

Beitrag von GordonShumway »

Werter Herr Meyer,

wieso schreiben sie in einem Faden, in dem der letzte Beitrag im Dezember 2012 geschrieben wurde? Das ist schon Briefjagen (unredl. Posthunting).

Schaumweg
Ich aber sage euch: Liebet eure Feinde; segnet die euch fluchen; tut wohl denen, die euch hassen; bittet für die, so euch beleidigen und verfolgen. Matthäus 5:44

Benutzeravatar
Heinz von Meyr
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 20
Registriert: Mo 29. Sep 2014, 17:02

Re: Das Ammenmärchen der sogenannten Evolution

Beitrag von Heinz von Meyr »

Werter Herr Shumway,

es erschien mir sinnvoller, die Suchfunktion zum Thema Evolution zu befragen, anstatt einen neuen Faden zu eröffnen, in dem ich meine Gedanken bezüglich des Lehrens derartiger Theorien von mir gebe. Da auch dieser Faden den Bezug zum Bildungssystem enthält, erschien er mir die sinnvollste Wahl. Wäre es Ihnen lieber gewesen, wenn ich meinen Beitrag in einem der von mir verschalteten Fäden gebrieft hätte?

Heinz von Meyr
Siehe, glückselig der Mensch, den Gott straft! So verwirf denn nicht die Züchtigung des Allmächtigen. Hiob 5.17

Sir Charles Morstan
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 158
Registriert: Sa 13. Sep 2014, 22:43

Re: Das Ammenmärchen der sogenannten Evolution

Beitrag von Sir Charles Morstan »

Werter Herr Schuhweg,
ich denke, wenn uns der werte Herr von Meyr doch so etwas Wichtiges mitzuteilen hat, ist es kein Vergehen, einen alten Fade wiederzubeleben, anstatt mit einem neuen, unnützen das Plauderbrett zuzumüllen.
Das Weiterführen von alten Fäden nicht schlimm findend,
Herr Morstan
Ich aber sage euch: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nichts hat, wird auch das genommen werden, was er hat.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Das Ammenmärchen der sogenannten Evolution

Beitrag von Martin Berger »

Werte Herren,

die Nutzung der knorken Suchfunktion ist freilich erwünscht und lobenswert, verhindert man doch so, daß unzählige Fäden erstellt werden, die das gleiche Thema behandeln. In diesem Falle fragwürdig ist jedoch, daß der Fadenersteller Richters persönlich angesprochen wird, obwohl dieser sich bereits seit fast zwei Jahren nicht mehr am Brettgeschehen beteiligt. Die Wahrscheinlichkeit, daß er antwortet, dürfte kaum weniger gering sein, als daß ein Klebstoffspritzer dem Höllenfeuer entkommt.

Anmerkend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Heinz von Meyr
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 20
Registriert: Mo 29. Sep 2014, 17:02

Re: Das Ammenmärchen der sogenannten Evolution

Beitrag von Heinz von Meyr »

Werter Herr Berger,

ich möchte Sie inständig bitten, das Fehlverhalten bezüglich der Anrede zu entschuldigen. Im Nachhinein betrachtet wäre es sinnvoller gewesen, die gesamte Gemeinde anzureden und statt
Sie liegen richtig
Herr Richter liegt richtig
zu schreiben.
Ich werde mich nun aufgrund meiner Verfehlungen selbst züchtigen.

Heinz von Meyr
Siehe, glückselig der Mensch, den Gott straft! So verwirf denn nicht die Züchtigung des Allmächtigen. Hiob 5.17

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Das Ammenmärchen der sogenannten Evolution

Beitrag von Martin Berger »

Herr Meyr,

eine knorke Selbstkasteiung ist keinesfalls verkehrt, doch gehört diese ohnehin zum Tagwerk eines redlichen Christen. Ich erlege Ihnen eine andere Buße auf: Basteln Sie sich ein knorkes Schild, beispielsweise ein solches

Bild

und warnen Sie damit täglich vor einer anderen Schule vor den Irrlehren, die man den Kindern dort beibringt. So werden Sie zu einem wichtigen Diener des HERRn und zu einem knorken Verfechter der biblischen Lehren, der ahnungslose Menschen vor dem Höllenfeuer bewahrt. Halleluja! :kreuz1:

Auf die Heilige Schrift vertrauend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Heinz von Meyr
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 20
Registriert: Mo 29. Sep 2014, 17:02

Re: Das Ammenmärchen der sogenannten Evolution

Beitrag von Heinz von Meyr »

Werter Herr Berger,

ein Freund von mir lichtete mich auf dem Weg zu einer Schule ab. Jenes Bild können Sie hier sehen.

Heinz von Meyr
Siehe, glückselig der Mensch, den Gott straft! So verwirf denn nicht die Züchtigung des Allmächtigen. Hiob 5.17

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Das Ammenmärchen der sogenannten Evolution

Beitrag von Martin Berger »

Herr Meyr,

es freut mich sehr, daß Sie meinen Vorschlag so schnell umgesetzt haben. Wenn Sie keine schlimmen Sünden mehr begehen, ist Ihnen ein Platz im Himmelreich sicher. Halleluja! :kreuz1:

Erfreut,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Ralf Ruediger
Häufiger Besucher
Beiträge: 54
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 22:57

Re: Das Ammenmärchen der sogenannten Evolution

Beitrag von Ralf Ruediger »

Werter Herr Meyr,

die Verschaltung für mich zwar auf ein Bild mit Herrn Meyr vor einer Schule und dem Schild, doch ich glaube nicht an die Echtheit dieses Bildes. Man sieht, dass die Lichtverhältnisse und das Farbklimme ihres Körpers nicht zum Hintergrund passt. Außerdem erkennt man am Rand ihres Körpers ganz gut die hellen Überreste des Ausschneiden aus einem anderen Bild und , dass das Schild unwahrscheinlich rechtwinklig zum Bildrand steht.

Aufdeckend,
Ralf Rüdiger

Antworten