0 Tage und 5 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Anglizismen

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.
Antworten
Benutzeravatar
Walther Zeng
Stammgast
Beiträge: 601
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Anglizismen

Beitrag von Walther Zeng »

Werte Herren,

schon im Schulunterricht haben wir gelernt, daß sich das strukturierte Denken des Menschen über
die Sprache entwickelt.
Primitives Denken, so wie es z.B. der Herr Pavlow schon bei Tieren nachgewiesen hat,
bedarf der Sprache nicht unbedingt.

Das strukturierte Denken, was den Menschen ausmacht, was ihn zur Lösung komplizierter Probleme
befähigt bedarf einer ebenso klaren, gut strukturierten Sprache.
Ist die Sprache aber verworren oder gar irrsinnig, dann führt sie zu ebenso verworrenen und irren
Denkweisen und somit zu Handlungen, die im harmlosesten Fall nur ineffizient sind.
In schwereren Fällen aber führt wirre Sprache zu Zerstörungswut oder - im Zusammenhang mit
Mörderspielem - zu Amoklauf.
Aktuelle Ereignisse aus dem angloamerikanischen Raum bestätigen dies.
Verschaltungen:
https://www.tagesspiegel.de/politik/hef ... 75732.html
https://www.welt.de/vermischtes/weltges ... erben.html

Wenn wir das quantifizieren, so ergeben sich folgende Fragen und Antworten:
- Wo gibt es die meisten Plünderungen und Zerstörungen? Natürlich im angelsächsischen Raum.
- Wo gibt es die meisten Amokläufe? In den VSA.
- Wohin schickt der Herr die meisten Wirbelstürme? In die VSA.
- Gibt es auch in Deutschland Amokläufe? Ja, und zwar zunehmend mehr im Zusammenhang mit den
sich häufenden Anglizismen in unserer Sprache!

Ein konkretes Beispiel für die Gefährlichkeit der Anglizismen ist folgendes Doppelwort:

Dschänder-Mäinstrieming (original Anglizismus: Gender Mainstreaming)

Zunächst erinnert dieses Unwort ja an Kinderschänder und Striemen.
Nachdem ich aber die Anschnurübersetzung bemüht habe, kam mir das Entsetzen hoch,
denn Gender Mainstreaming bedeutet:

Geschlechter Hauptströmen!

In dem Zusammenhang fallen mir sechsistische Demonstrationen in Berlin ein oder sog. Orgien!

Ein Stück Erdbeertorte hinauswürgend
Walther Zeng
"Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen," AT Mose 3/19

Antworten