0 Tage und 10 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Anglizismen

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Alberto Bonappetito
Stammgast
Beiträge: 1086
Registriert: Di 7. Aug 2012, 09:13
Hat Amen! gesprochen: 96 Mal
Amen! erhalten: 74 Mal

Re: Anglizismen

Beitragvon Alberto Bonappetito » Mo 20. Aug 2012, 14:19

Töpfer Karl hat geschrieben:Aber das Lateinische entwickelt sich nicht stets weiter, wie aktuelle Sprachen.


Werter Herr Töpfer

Möchten sie etwa behaupten, dass es die Wörter "Genuenses" (Jeans), "Consola Lusorium" (Spielkonsole), "Autocinetum" (Auto), "Cithara electrica" (Elektrogitarre)... bereits vor rund 1500 Jahren gab?

Sich wundernd
Alberto Bonappetito
Darum sprach er zu ihnen: Geht hin und esst fette Speisen und trinkt süße Getränke - Nehemia 8,10

Homo Sapiens Sapiens
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 19
Registriert: Mo 20. Aug 2012, 18:30

Re: Anglizismen

Beitragvon Homo Sapiens Sapiens » Mo 20. Aug 2012, 19:02

Sehr geehrter Herr Bonappetito,

als Gelehrter in Linguistik, darf ich Sie unterwürfigst darauf hinweisen, daß es Genovenses und nicht Genuenses sind. Der Stoff zur Herstellung von Genovenses ist natürlich Denemauso (unredl. Denim.)

Desweiteren hat sich Latein weiterentwickelt, in den römischen Schutzgebieten zu den heutigen vulgären Sprachen, aber besonders auf Sardinien gibt es heute noch Sprachinseln, wo sich diese selige Sprache dem Original noch am nächsten ist.

Belehrend (unterwüfigst)

Homo Sapiens Sapiens

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Stammgast
Beiträge: 906
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal
Amen! erhalten: 48 Mal

Re: Anglizismen

Beitragvon Opa Rauschebart » Mo 20. Aug 2012, 19:19

Die Unnötigkeit der Verwendung von Anglizismen ist hier bereits ausführlich und vollkommen richtig erläutert worden.
Wenn man meint, daß diese nötig sind, damit unsere gute deutsche Sprache lebt, so irrt man sich gewaltig.
Ich verweise auf das fürchterliche Kunstwort 'handy' (ich muß bereits beim Schreiben nahezu vomieren!), welches noch nicht einmal angelsächsischen Ursprung hat.
Ein weiterer Beleg ist die massenhafte Verwendung des Deppen-Apostroph, der seinen Ursprung im anglizistischen Sprachraum hatte und in der deutschen Sprache von Deppen aller Art verwendet wird!

Näheres zum Deppen-Apostroph finden Sie hier, verbunden mit der Warnung vor Übelkeit und dem Rat, einen möglichst großen Speikübel neben dem Heimrechner zu platzieren:

http://deppenapostroph.de/

Ausspeiend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Benutzeravatar
E. Blake
Häufiger Besucher
Beiträge: 98
Registriert: Sa 17. Mär 2012, 18:09

Re: Anglizismen

Beitragvon E. Blake » Mo 20. Aug 2012, 19:26

Herr Müller
Ich habe das Ziel an sich ja garnicht in Frage gestellt, ich habe ja selbst meine Freude an verschiedenen Sprachen und spreche auch vier verschiedene mehr oder weniger fliessend und einen ganzen Haufen andere im verschiedenen Graden der Beherrschung, aber die hier angewendete Methodik scheint mir einfach nicht zielführend zu sein.
Im übrigen möchte ich Sie bitten mich mit "Herr Blake" anzureden, einfach nur "Blake" liest sich für mich etwas respektlos.

Mit freundlichen Grüssen
E. Blake
Den Tod, den fürcht ich nicht
Ich trug zu lange sein Gesicht

M.o.G
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 15
Registriert: Di 21. Aug 2012, 17:52

Re: Anglizismen

Beitragvon M.o.G » Di 21. Aug 2012, 18:30

An der stelle ein Kommentar meinerseits: Viele Teile der Englischen Sprache stammen ebenfalls aus dem Lateinischen. Das heißt: Deutsch und Englisch haben durchaus den selben Ursprung. Und was ist so schlimm daran, wenn man gewisse Begriffe aus anderen Ländern einführt? Zum Beispiel der Begriff Byte in der Elektrotechnik. Für diesen Begriff gibt es kein Deutschen Wort, denn "Biss" passt hier ganz und gar nicht. Haben sie etwa Angst vor der Englischen Sprache? Oder denken Sie, dass die Deutsche Sprache über all den anderen Sprachen steht?

F. Lange
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 3
Registriert: Di 21. Aug 2012, 15:24

Re: Anglizismen

Beitragvon F. Lange » Di 21. Aug 2012, 19:41

Es werden doch schon seit tausenden Jahren Worte aus anderen Sprachen in die deutsche integriert und andere entfernt. Vergleichen Sie dazu einfach althochdeutsche Worte mit deutschen Worten.
Außerdem zählt Angelsächsisch zur Gruppe der germanischen Sprachen. Germanisch ist natürlich nicht gleichbedeutend mit Deutsch, allerdings stammen Deutsch und Angelsächsisch von den gleichen Sprachen ab.
Im Deutschen haben wir viele lateinische, englische, arabische und anderssprachige Worte.Ich halte es auch nicht zwingend für schlecht, wenn sich Sprachen leicht vermischen oder sich gegenseitig beeinflussen.

F. Lange

Benutzeravatar
Sören Korschio
Lehrmeister
Beiträge: 3803
Registriert: Mo 29. Dez 2008, 16:41
Hat Amen! gesprochen: 355 Mal
Amen! erhalten: 404 Mal

Re: Anglizismen

Beitragvon Sören Korschio » Di 21. Aug 2012, 19:49

Herr Lange!

Aber noch nie so exzessiv und sinnbefreit wie es derzeit mit dem Englischen im Deutschen gemacht wird. Erklären Sie mir einmal den Sinn dahinter "Community" statt "Gemeinde" zu sagen. Oder "Backup" statt "Rückenauf"/"Sicherung".

Es nervt einfach. Und nicht nur ältere Menschen. Ich treffe auch immer mehr Jugendliche die meine Arbeit loben und sagen, dass sie das viele Denglisch auch nicht mögen.

In diesem Sinne aufklärende Grüße,
Ihr Sören Korschio
"Die Jugend will Keile!" - Prof. M. Zahnbeisser

Benutzeravatar
E. Blake
Häufiger Besucher
Beiträge: 98
Registriert: Sa 17. Mär 2012, 18:09

Re: Anglizismen

Beitragvon E. Blake » Di 21. Aug 2012, 20:04

Herr Korschio,
Rückenauf

"Rückversicherung" wäre wohl das Wort das den Wortsinn des englischen Begriffs noch am ehesten nahe kommt.
Diese Art der Übersetzung ist ein hervorragendes Beispiel dafür was ich meinte als ich sagte das Sie sich damit kein Stück vom "Denglischen" unabhängig machen, "Rückenauf" ist ein vollkommen sinnfreier Begriff wenn man ihn unabhängig von seiner englischen Wurzel sieht.
Nur durch seine Rückübersetzeung ins Englische kann man die eigentliche Bedeutung herleiten.

Mit freundlichen Grüssen,
E. Blake
Den Tod, den fürcht ich nicht
Ich trug zu lange sein Gesicht

Thomasz
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 10
Registriert: Fr 17. Aug 2012, 18:18

Re: Anglizismen

Beitragvon Thomasz » Di 21. Aug 2012, 20:05

Nun denn.
Ich bin es gewesen, der diesen Faden eröffnet hat und so möchte ich noch einmal meine Meinung kundtun.
Ich stellte niemals in Frage, dass Anglizismen meistens nicht besonders sinnvoll sind.
Jedoch halte ich absolut gar nichts von stumpfen Wort für Wortübersetzungen, wo man sich erst überlegen muss, was hätte gemeint sein können.
Versuchen Sie einfach einmal den Sinn folgenden Satzes zu erfassen:
"The beforehangingcastle's quality is under all pig"
Dieser Satz wäre "Die Qualität dieses Vorhängeschlosses ist unter aller Sau" nach Ihren Methoden übersetzt.
Man kann aber auch "The peadlock's quality is totally bad" übersetzen, eben nach dem Sinn.
So ergeben zum Beispiel "Neue Wortschöpfungen" wie "Anschnur" absolut gar keinen Sinn und jeder, der auch nur ein klitzekleines bisschen Englisch kann oder einen Standrechner oder eine Klappschachtel besitzt wird sehen, dass es sich um den Versuch einer Übersetzung handelt.
Man kann aber auch versuchen, äquivalente Wörter zu finden.
Als Beispiele schlüge ich zum Beispiel folgende Worte vor:
Internetzaktiv /inaktiv
oder aber statt Weichware einfach "Programme" oder ähnliches.
Nur als Gedankenanstoß
Einen Stoß erwartend,
Thomasz

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Stammgast
Beiträge: 906
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal
Amen! erhalten: 48 Mal

Re: Anglizismen

Beitragvon Opa Rauschebart » Mi 22. Aug 2012, 17:51

Thomasz hat geschrieben:Nun denn.
Ich bin es gewesen, der diesen Faden eröffnet hat und so möchte ich noch einmal meine Meinung kundtun.
Ich stellte niemals in Frage, dass Anglizismen meistens nicht besonders sinnvoll sind.
Jedoch halte ich absolut gar nichts von stumpfen Wort für Wortübersetzungen, wo man sich erst überlegen muss, was hätte gemeint sein können.
Versuchen Sie einfach einmal den Sinn folgenden Satzes zu erfassen:
"The beforehangingcastle's quality is under all pig"
Dieser Satz wäre "Die Qualität dieses Vorhängeschlosses ist unter aller Sau" nach Ihren Methoden übersetzt.
Man kann aber auch "The peadlock's quality is totally bad" übersetzen, eben nach dem Sinn.
So ergeben zum Beispiel "Neue Wortschöpfungen" wie "Anschnur" absolut gar keinen Sinn und jeder, der auch nur ein klitzekleines bisschen Englisch kann oder einen Standrechner oder eine Klappschachtel besitzt wird sehen, dass es sich um den Versuch einer Übersetzung handelt.
Man kann aber auch versuchen, äquivalente Wörter zu finden.
Als Beispiele schlüge ich zum Beispiel folgende Worte vor:
Internetzaktiv /inaktiv
oder aber statt Weichware einfach "Programme" oder ähnliches.
Nur als Gedankenanstoß


Bübchen Thomazs!

Offensichtlich sind Sie es, welcher einen Denkanstoss braucht.
Welche keuschen deutschen Worte fanden denn Aufnahme in die englische Sprache?
Wenige sind es (z.B. Rucksack, Kindergarten)!
Wie sieht es mit der französischen Sprache denn aus? Meinen Sie, ein Franzose verwendet den gängigen , aber äusserst unkeuschen, Begriff 'blue jeans'?
Nein, er übersetzt ihn ins Französische, redlich und keusch, wie wir hier auch, zur Aufrechterhaltung des deutschen Kulturguts, denn dies ist nun einmal die Muttersprache!

Wenn der Amimann Ihr obiges Beispiel wörtlich übersetzen will, dann soll er es tun!

Und nun setzen Sie sich ins Foreneck und schämen sich schleunigst!

Mahnend und den Rohrstock wippend in der Hand wiegend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Rabea
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 23
Registriert: Mi 22. Aug 2012, 11:46

Re: Anglizismen

Beitragvon Rabea » Sa 25. Aug 2012, 20:36

Werte Gemeinde,
das Wort "Handy" dürfte hier ja benutzt werden, da es kein englisches Wort ist. Im Englischen heißt Handy "mobile telephone". Also ist das Wort hier wohl erlaubt.
Rabea Schuster

Benutzeravatar
Konrad Juckreiz
Bibeltreuer Brettastronom
Beiträge: 1003
Registriert: Fr 6. Jul 2012, 20:31
Hat Amen! gesprochen: 47 Mal
Amen! erhalten: 113 Mal

Re: Anglizismen

Beitragvon Konrad Juckreiz » Sa 25. Aug 2012, 20:40

Unwerte Rabenfrau,

dumme Beiträge zu schreiben ist nicht sinnvoll, da diese keinen Sinn ergeben. Auf deutsch sagt man Mobiltelefon. Also ist Ihr Unfug hier wohl nicht erlaubt.

Konrad J.
WIR sind die Christen!

Benutzeravatar
L. Ziffer
Aufseher
Beiträge: 624
Registriert: Mi 6. Jan 2010, 23:33
Hat Amen! gesprochen: 202 Mal
Amen! erhalten: 199 Mal

Re: Anglizismen

Beitragvon L. Ziffer » Sa 25. Aug 2012, 20:44

Dümmliches Fräulein Rabea,
sind Sie sich zu schade, unsere töfte Suchfunktion zu benutzen?
Unser werter Herr von Schnabel hat zu diesem Thema bereits eine Erklärung abgegeben, und zwar hier:
http://www.arche-internetz.net/viewtopic.php?f=5&t=2298&p=27556&hilit=Handy#p27556
Seien Sie das nächste mal nicht so faul. Und wenn Ihnen die nötige Intelligenz fehlt, so bitten Sie Ihren Mann (der hoffentlich hinter Ihnen steht) um Hilfe.

Einmalig helfend,
L. Ziffer
Die Homo-Ehe ist ein Schachzug des Teufels!
Papst Franziskus I.

Hans Burkhalter
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 42
Registriert: Sa 25. Aug 2012, 16:05

Re: Anglizismen

Beitragvon Hans Burkhalter » Sa 25. Aug 2012, 20:52

Werte Herren,

Darf man das Wort Natel verwenden, es wurde von einer Schweizer Firma erdacht.
Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende. Ich will den Durstigen geben von dem Brunnen des lebendigen Wassers umsonst.

† Gott ist gerecht. †

Benutzeravatar
Konrad Juckreiz
Bibeltreuer Brettastronom
Beiträge: 1003
Registriert: Fr 6. Jul 2012, 20:31
Hat Amen! gesprochen: 47 Mal
Amen! erhalten: 113 Mal

Re: Anglizismen

Beitragvon Konrad Juckreiz » Sa 25. Aug 2012, 20:54

Herr Burkhalter,

wozu das denn ? Wollen Sie etwa Schleichwerbung betreiben ?

abratend, Konrad J.
WIR sind die Christen!


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste