0 Tage und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Landung auf dem Mars

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Saffe
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 15
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 22:03

Re: Landung auf dem Mars

Beitragvon Saffe » Di 15. Jan 2013, 21:15

Werter Herr Korschio,

als das Mädchen erkrankte, war es erst fünf Jahre alt. Ich für meinen Teil liebe Kinder und erwarte schon sehensüchtig die Geburt meines Sohnes/Tochter, genau wie meine Gattin. Wenn mein Kind an Blutkrebs sterben würde, dann würde es mir das Herz in Stücke reißen. Ich habe meine ganze Familie verloren und meine Mutter nie kennengelernt. Weiß Gott, warum er mich auf diese Probe stellen will. Die Wege des HERRn sind unergründlich. Ich glaube nicht, dass Krankheiten von Gott höchstpersönlich kommen. Wenn ich es glauben würde, hätte ich meinen Glauben früh verloren. Ich möchte keinen Streit auslösen, zumal dies nicht zum Faden gehört.

Geehrter Herr Bucht,

jeder hat das Recht, träumen zu dürfen. Mich als Fräulein beleidigen zu müssen, finde ich schon eine Spur unhöflich.

Etwas gereizt,
Jasper / Saffe
"Der Mensch ist das einzige Lebewesen, welches erröten kann. Aber es hat auch als einziges einen Grund dazu."

Heinrich Brucht
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 587
Registriert: Mi 26. Dez 2012, 10:09

Re: Landung auf dem Mars

Beitragvon Heinrich Brucht » Di 15. Jan 2013, 21:47

Herr Saffe,

ich hab leider nur kurz über Ihr Profil geschaut und empfand, es sei weiblich.
Entschuldigen Sie bitte meine Oberflächlichkeit.

Ich stimme Ihnen voll zu, wenn Sie sagen, daß die Wege des Herrn für uns
Menschen unergründlich sind.
Lesen Sie einfach die Geschichte des Herrn Hiob. Seien Sie zuversichtlich.

Gern weiter helfend
Heinrich Brucht
Noctem quietam et finem perfectum concedat nobis Dominus omnipotens.

Rico Burig
Neuer Brettgast
Beiträge: 9
Registriert: Mi 16. Jan 2013, 23:31

Re: Landung auf dem Mars

Beitragvon Rico Burig » Mi 16. Jan 2013, 23:44

Sehr geehrter Herr Schnabel

Nach meinen Kenntnissen wollten die Amerikaner den Sowjets im Kalten Krieg immer voraus sein. Also wurden die Forschungen bis aufs Maximum beschleunigt. Jeder wollte der Erste auf dem Mond (Luna genannt) sein. Hätten die Amerikaner diese Mondlandung dies wirklich nur Inszeniert, dann hätten die Sowjets die Amerikaner bloßgestellt. Es gab ja genug Spione in beiden Fraktionen!

Da die Sowjets seit der Niederlage nicht ein Wort dazu sagten, gehe ich davon aus, dass sie echt war. Das wäre für die Sowjets ja ein gefundenes Mahl gewesen, wenn der Schwindel raus gekommen wäre

in voller Zuversicht erklärend,

Rico Burig

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7041
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1320 Mal
Amen! erhalten: 1153 Mal

Re: Landung auf dem Mars

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Do 17. Jan 2013, 07:45

Werter Herr Burig,
ich werde das treue Brettmitglied, Herrn Putin, hinsichtlich Ihres Einwandes ansprechen.
Eine Nachricht verfassend,
Schnabel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Rico Burig
Neuer Brettgast
Beiträge: 9
Registriert: Mi 16. Jan 2013, 23:31

Re: Landung auf dem Mars

Beitragvon Rico Burig » Mo 28. Jan 2013, 23:43

Siegfried Mueller hat geschrieben:Sehr geehrter Herr Melchior,

was den eindeutigen Beweis angeht, Sie müssen einfach nur in einer klaren Nacht gen Himmel blicken. Mit etwas Glück kann man den Mars, als kleinen roten Punkt am Firmament sehen.

mit freundlichen Grüßen
Siegfried Müller


Sehr geehrter Herr Mueller

Dieser "Rote Punkt" ist ein sterbender Stern, der Millionen von Lichtjahren entfernt ist. Sie kann man eindeutig daran erkennen, dass sie Rot-Weiß "blinken". Dieser Stern ist zum "Roten Riesen" mutiert und ist wahrscheinlich schon zum "Weißen Zwerg" zusammengefallen, wodurch er sehr schwach strahlt. Man kann ihn oft sehen. Allerdings denke ich, dass es ihn nicht mehr gibt.
Sie können den Mars nur sehen, wenn er im perfekten Winkel zwischen Erde-Mars-Sonne steht. Außerdem muss es dafür Nachts sein, weil sonst das Sonnenlicht viel zu stark wäre.

Zur Thematik "Mars ist erfunden".
Nun, ich bitte es mir nicht übel zu nehmen, aber ich glaube an die Existenz von weiteren Planeten. Die heutige Forschung ist dafür fortgeschritten genug, um mehrere Hunderttausend Kilometer in den Weltall zu blicken. Ob es Leben außer uns gibt, könnte durchaus möglich sein. Ein Planet ist dann "lebendig", wenn der Abstand zum nächsten Stern perfekt ist. Die Toleranzgrenze ist leider nur sehr minimal. Zu weit weg bedeutet Kälte. Zu nah dran bedeutet unglaubliche Hitze. Da überlebt keine Bakterie. Aber Gott hat sicherlich andere Lebensformen auf anderen Planten erschaffen.

Mir wäre es sehr wichtig, dass manch einer hier im Brett weitsichtiger ist. In der Bibel steht übrigens auch die Venus als "Der große Löwe" (Psalm leider nicht mehr gefunden). Wenn man Forschern glauben schenkt, sagen diese, dass es auf der Venus einmal leben gegen haben KÖNNTE (nie bewiesen).

Alle Spekulationen rund um den Weltall halte ich persönlich für übertrieben. Wie soll sich ein Raum ausdehnen, ohne, dass es eine entsprechende Kraft gibt, die diese auseinander dehnt?

etliche Lexikas durchblätternd,
Rico Burig
Gewalt ist immer die schlechteste Option!

Benutzeravatar
Konrad Juckreiz
Bibeltreuer Brettastronom
Beiträge: 1003
Registriert: Fr 6. Jul 2012, 20:31
Hat Amen! gesprochen: 47 Mal
Amen! erhalten: 113 Mal

Re: Landung auf dem Mars

Beitragvon Konrad Juckreiz » Di 29. Jan 2013, 01:26

Herr Burgi,

Rico Burig hat geschrieben:
Siegfried Mueller hat geschrieben:Mit etwas Glück kann man den Mars, als kleinen roten Punkt am Firmament sehen.
Dieser "Rote Punkt" ist ein sterbender Stern, der Millionen von Lichtjahren entfernt ist. Sie kann man eindeutig daran erkennen, dass sie Rot-Weiß "blinken". Dieser Stern ist zum "Roten Riesen" mutiert und ist wahrscheinlich schon zum "Weißen Zwerg" zusammengefallen, wodurch er sehr schwach strahlt. Man kann ihn oft sehen. Allerdings denke ich, dass es ihn nicht mehr gibt.
Sie können den Mars nur sehen, wenn er im perfekten Winkel zwischen Erde-Mars-Sonne steht. Außerdem muss es dafür Nachts sein, weil sonst das Sonnenlicht viel zu stark wäre.

verstehe ich Sie richtig; Sie behaupten, der Mars sei ein sterbender Stern, Millionen von Lichtjahren entfernt?

Neugierig auf die Quelle,
___________________Bild
WIR sind die Christen!

Heinrich Brucht
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 587
Registriert: Mi 26. Dez 2012, 10:09

Re: Landung auf dem Mars

Beitragvon Heinrich Brucht » Di 29. Jan 2013, 06:35

Guten Morgen liebe Brettgäste,

die Nacht ist vorbei, bald geht die Sonne auf und es ist an der Zeit,
sich aus der Welt unglaublicher, atemberaubender Phantastereien
zu entfernen, um dem redlichen Tagewerk nachzugehen.

Der Herr hat uns ein schönes Himmelszelt aufgespannt.
Es soll auch zu allerlei lustigen Gedankengängen anregen,
aber es soll nicht dazu führen, daß sich Menschen ihrer
redlichen Arbeit abwenden, um zu versuchen, den Himmel zu
erreichen.

Freudig den Tag erwartend
Heinrich Brucht

p.s.
Die Quellenangabe würde auch mich sehr interessieren.
Hab leider bei Gebrüder Grimm vergeblich gesucht.
Noctem quietam et finem perfectum concedat nobis Dominus omnipotens.

Rico Burig
Neuer Brettgast
Beiträge: 9
Registriert: Mi 16. Jan 2013, 23:31

Re: Landung auf dem Mars

Beitragvon Rico Burig » Di 29. Jan 2013, 23:39

Werter Herr Konrad Juckreiz

Ich bitte sie meinen realen Namen richtig zu schreiben, danke.
Sie haben dies offensichtlich falsch verstanden.
Der Herr Mueller schrieb, dass man Nachts den Mars sehen könnte (rot). Aber nur sterbende Sterne funkeln, blinken (wie auch immer) rot-weiß.
Würde man den Mars tatsächlich sehen, gehört
A) VIEL Glück dazu
B) Muss der Mars im perfekten Winkel bescheint werden und
C) Es eine sehr klare dunkle (ohne Mond) Nacht ist

Mit freundlichen Grüßen
Rico Burig
Gewalt ist immer die schlechteste Option!

Heinrich Brucht
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 587
Registriert: Mi 26. Dez 2012, 10:09

Re: Landung auf dem Mars

Beitragvon Heinrich Brucht » Do 31. Jan 2013, 16:58

Herr Burig,

wenn der Herr sich an den Taten der Menschen erfreut, dann macht er
uns auch an manchen Tagen einen wunderschönen Nachthimmel,
wenn dem nichts anderes entgegensteht.
Es kommt nicht darauf an, was wir uns dabei denken, sondern es
ist nur wichtig, daß wir inspiriert sind, die Schönheit genießen und
Dankbarkeit empfinden können.

Herzliche Grüße
Heinrich Brucht
Noctem quietam et finem perfectum concedat nobis Dominus omnipotens.

Herr Loisl
Neuer Brettgast
Beiträge: 10
Registriert: Mo 7. Jan 2013, 22:15

Die NASA

Beitragvon Herr Loisl » Do 2. Mai 2013, 17:42

Werte Brettgemeinde!
In der ganzen Gemeinde las ich viel über die NASA und deren Glaubwürdigkeit.
Da ich selbst für das projekt SlS im Rahmen der Mission EM-1 und möchte Sie, werte Gemeinde, fragen woher sie ihre Informationen über die NASA beziehen.



In freudiger erwartung über eine Debatte!
Herr Loisl

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7041
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1320 Mal
Amen! erhalten: 1153 Mal

Re: Landung auf dem Mars

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Do 2. Mai 2013, 17:45

Werter Herr Loisl,
die so genannte "NASA" ist nichts als ein Haufen von Betrügern.
Allerdings ist Ihre Frage etwas unverständlich. Haben Sie Alkohol getrunken?
Streng,
Schnabel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Herr Loisl
Neuer Brettgast
Beiträge: 10
Registriert: Mo 7. Jan 2013, 22:15

Re: Landung auf dem Mars

Beitragvon Herr Loisl » Do 2. Mai 2013, 18:15

Werte Gemeinde!

Da dies das eigentliche Thema ist möchte ich sagen, dass bereits in wenigen Jahren nicht nur Sonden sondern auf den Mars fliegen sondern auch Menschen den Mars betreten werden. Nach dem heute erneut festgelegtem Zeitplan soll bereits eine Rakete der Trägerraketenfamilie unred. Space Launch System ( Raum Start Serviece) getestet werden. Meine Wenigkeit übernimmt ab 1. Juni mit einem Team der besten Techniker und Konstrukteuren der Welt die Wiederinstandsetzung der RS-25D/E Triebwerke der Space Shuttels. 2017 beginnt die Mission EM-1 die die eine SLS als Trägerrakete unterstützen soll.

Herr Loisl über den Stand der Technik!

Benutzeravatar
Der Einsiedler
Jugendwart
Beiträge: 1634
Registriert: So 28. Feb 2010, 12:30
Hat Amen! gesprochen: 292 Mal
Amen! erhalten: 390 Mal

Re: Landung auf dem Mars

Beitragvon Der Einsiedler » Do 2. Mai 2013, 18:25

Wahnsinniger Loisl,

zeigen Sie Ihre Eltern umgehend an. Bei Ihrer Zeugung trieben diese Inzucht und waren bis zum Rand abgefüllt mit Hanfgift.

Den armen Irren bemitleidend

Mörz
Wohlan, macht auch ihr das Maß eurer Väter voll!
Ihr Schlangen, ihr Otternbrut!
Wie wollt ihr der höllischen Verdammnis entrinnen?

Mt 23,29-33

Benutzeravatar
Konrad Bergheim
Häufiger Besucher
Beiträge: 90
Registriert: Do 11. Okt 2012, 19:49
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Landung auf dem Mars

Beitragvon Konrad Bergheim » Do 2. Mai 2013, 18:32

Werte Herren,

die Sicherheitsvorschriften bei der NASA müssen dringend verschärft werden. Hier sehen wir einen weiteren bedauernswerten Arbeiter, dessen Gehirn von austretenden Dämpfen des NASA-Klebstoffs zerstört wurde.

Nasenklammern empfehlend,
Konrad Bergheim

Benutzeravatar
Konrad Juckreiz
Bibeltreuer Brettastronom
Beiträge: 1003
Registriert: Fr 6. Jul 2012, 20:31
Hat Amen! gesprochen: 47 Mal
Amen! erhalten: 113 Mal

Re: Landung auf dem Mars

Beitragvon Konrad Juckreiz » Do 2. Mai 2013, 18:34

Volldepp Loisl,

wenn ich mir Ihre Rechtschreibung so ansehe, dann denke ich, daß Sie schon an der ballistischen Kurve mit Luftwiderstand scheitern dürften, und an der Raketengrundgleichung sowieso. Können Sie uns das Gegenteil beweisen, oder wollen Sie lieber gleich aufgeben?

Schon eine Aufgabenstellung zur Hand habend,

Bild
WIR sind die Christen!


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: abloxhamvann, Benedict XVII, Google [Bot] und 6 Gäste