0 Tage und 5 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Landung auf dem Mars

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.
Antworten
Benutzeravatar
Sören Korschio
Lehrmeister
Beiträge: 3870
Registriert: Mo 29. Dez 2008, 16:41

Re: Landung auf dem Mars

Beitrag von Sören Korschio »

Guten Tag Brettgast Prof

Tatsächlich äußert sich die Bibel nicht zum - von den manipulierenden Medien verbreiteten Konzept eines "Planeten" - Mars. Zweierlei Schlussfolgerungen sind logisch und richtig: Die Idee "Mars" ist eine rein menschliche und somit fehlbar. Zweitens ist eine Existenz nahezu ausgeschlossen, da in der Bibel diesbezüglich ansonsten Angaben vom HERRn höchstselbst zu finden wären.

Amen!
Ihr Sören Korschio
"Die Jugend will Keile!" - Prof. Martin Zahnbeisser

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Redlicher Lyriker
Beiträge: 1515
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00

Re: Landung auf dem Mars

Beitrag von Martin Frischfeld »

Werte Herren,
1. Mose 1, 16 hat geschrieben:Gott schuf zwei große Lichter: das größere Licht für den Tag und das kleinere für die Nacht. Und Gott schuf auch die Sterne.
In seinem Wort also erfahren wir genug über Sonne und Mond, daß es sich dabei um große Lichter handelt. Über das Wesen des sogenannten Planeten Mars ist diesbezüglich nichts bekannt. Es liegt der Schluß nahe, daß es sich lediglich um Zierwerk für den Mond handelt, da die Sterne ja sehr viel geringer leuchten als der Mond.

Es wird wohl nichts dabei herauskommen, wenn man zum Mars fährt, sollte das überhaupt möglich sein. Da sich die Bibel auf das Leben auf der Erde bezieht, ist selbst eine theoretische Beschäftigung mit Tätigkeiten hinsichtlich des Mars im besten Falle überflüssig, meist jedoch sündhafte Natur. Es gilt, die uns gegebene Zeit möglichst nützlich einzusetzen.

Einen Schokoladenkaramellriegel verzehrend,
Martin Frischfeld

Benutzeravatar
Walther Zeng
Stammgast
Beiträge: 587
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Landung auf dem Mars

Beitrag von Walther Zeng »

Werter Herr Frischfeld,

Sie haben den Nagel auf den Kopf getroffen!
Alle Menschen sollten - und zwar sofort - wieder nützliche Dinge tun, z.B. Heu ernten, zwischen den jungen Kartoffeln hacken,
Gemüsebeete anlegen oder Schweine füttern.
Auch an den Mauern unserer Kirchen sind einige Instandhaltungsarbeiten zu machen.

Sog. Weltraumfahrten mit Raketen und Raumschiffen entstammen sowjetischen Märchenbüchern.
Als Kinder fanden wir das sehr interessant, jetzt sind wir aber erwachsen.

Erde unter den Fingernägeln hervor kratzend
Walther Zeng
"Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen," AT Mose 3/19

Benutzeravatar
Dr. Benjamin M. Hübner
Stammgast
Beiträge: 536
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58

Re: Landung auf dem Mars

Beitrag von Dr. Benjamin M. Hübner »

Werte Vorredner Korschio und Frischfeld,

bei einem Fluge zum so genannten Mars handelt es sich um ein Propagandakonstrukt, welches bis in die dunkle Zeit des Nationalsozialismus' zurückreicht. Bereits damals wurde jene dümmliche Theorie als "technische Moeglichkeit" propagiert und düstere Gestalten phantasierten davon, Mond und Mars zu annektieren. Als Beleg sei der Auszug aus diesem Lichtspiel der 1930er Jahre angefügt. :hinterfragend:

Um den Diskurs zu diesem offensichtlich unredlichen Thema daher abzukürzen, genügt somit der nachfolgende Merkspruch:

Kein Christ will zum Mars verreisen,
Schickelgruber oder Satan preisen!


Raumfahrer und anderes rechtes Gesocks verachtend,
Dr. Benjamin M. Hübner
"[D]ie volle und freie Vollmacht [...], alle Sarazenen und Heiden und andere Feinde Christi, wo immer sie wohnen mögen, anzugreifen [...]."
Auszug aus "Romanus Pontifex" von Papst Nikolaus V.

Benutzeravatar
Hinrich Hammerschmidt
Treuer Besucher
Beiträge: 220
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 00:04

Re: Landung auf dem Mars

Beitrag von Hinrich Hammerschmidt »

Werte Herren,

eine Reise zum Mars, potztausend - keine Idee scheint zu dumm zu sein, daß nicht doch irgendjemand darauf hereinfällt.
Im Übrigen halte ich sämtliche Geschichten über die sogenannte „Raumfahrt“ und insbesondere die der Mondlandung für erstunken und erlogen.
Der einzige Wissenschaftler von Rang und Namen, der je versuchte, aus löblichen Beweggründen eine funktionierende Rakete zu bauen, Michael Riesig (unredl. Mike Hughes), verstarb leider im Februar dieses Jahres. :kreuz4:
https://www.google.com/amp/s/www.heise. ... 66393.html

Um den „Verrückten Michael“ trauernd,
Hinrich Hammerschmidt
„Wenn ich höre, alles andere habe vor dem Schutz von Leben zurückzutreten, dann muss ich sagen: Das ist in dieser Absolutheit nicht richtig“
Wolfgang Schäuble, 2020

Antworten