0 Tage und 10 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Landung auf dem Mars

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.
Antworten
Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9095
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Landung auf dem Mars

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werte Herren,

Herr Obama, über dessen Redlichkeit hier schon so mancher Disput geführt wurde, verkündete lauthals, die VSA seien mittels eines unbemannten, fliegenden Schiffes auf dem Mars gelandet.
Was soll man von derlei Behauptungen halten? Kann man wirklich auf Wandelsternen „landen“, als seien jene gewöhnlich Inseln in der löblichen See?
Das „Schiff“ trägt den neckischen Namen „Neugier“. Wollen uns die Machthaber jenseits des „großen Teichs“ damit dezent zeigen, daß es sich nur um eine Posse zur Verdummung der Massen handelt, wie bei jener angeblichen „Mondlandung“ oder dem vermeintlichen Endsieg Herrn Buschs im nahen Morgenland?
Liebe Christen, das sind Fragen über Fragen. Welche Meinung haben Sie hierzu? Ist das reine Propaganda, oder gelang Herrn Obama wirklich das scheinbar Unmögliche?


http://www.spiegel.de/politik/ausland/o ... 48603.html

Zum fruchtbaren Disput aufrufend,
Schnabel

Siegfried Mueller
Treuer Besucher
Beiträge: 198
Registriert: Di 7. Aug 2012, 16:41

Re: Landung auf dem Mars

Beitrag von Siegfried Mueller »

Sehr geehrter Herr Schnabel,

ich denke, ihm gelang das "Unmögliche", zumal das Unmögliche, gar nicht mehr so unmöglich ist, wie Sie meinen. Wieso schrieben Sie "angebliche `Mondlandung´"? Zweifeln Sie etwa an der Astronomie? Ich sehe diesbezüglich kein Grund, warum man das tun sollte.

mit freundlichen Grüßen
Siegfried Müller

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Landung auf dem Mars

Beitrag von Martin Berger »

Werter Herr von Schnabel,

die "Mondladung" war zweifelsfrei eine riesige Fakirerei. Zur damaligen Zeit existierten die notwendigen Technologien noch nicht, um deratiges zu bewerkstelligen. Es tauchten auch schlüssige Beweise auf, welche die "Mondladung" als Studioaufnahme entlarvten. Das Gestammel des Alkoholikers Georg Busch kann ebenso als Unfug abgetan werden. Der Krieg diente allein der Rüstungs- und Ölindustirie. Auf dem Schlachtfeld hingegen erreicht man wenig. Eigentlich nichts, von Tod, Elend und unsäglichem Leid einmal abgesehen.

Die Ladung auf dem Mars halte ich allerdings für echt, da es in der heutigen Zeit, im Gegensatz zum Jahre 1969 (das Jahr der Mondlandung), tatsächlich die dazu notwendige Technologie gibt. Es paßt auch gut zu den Menschen der heutigen Zeit. Sie greifen nach den Sternen und streben nach Wissen, was grundsätzlich kein Fehler ist. Der HERR erschuf, von der Erde einmal abgesehen, einen unvorstellbar großen, vielleicht sogar unendlich großen, Spielplatz, von dem die Erde umgeben ist. Ich kann mir nicht vorstellen, daß das restliche Universum gänzlich frei von jeglichem Sinn sein soll. Außerdem: Würde Gott nicht wollen, daß wir den Weltraum erkunden, würden sämtliche Versuche dies zu tun, kläglich scheitern.

Als ich noch ein junge Knabe war, wollte ich selbst Astronaut werden.

Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Sören Korschio
Lehrmeister
Beiträge: 3870
Registriert: Mo 29. Dez 2008, 16:41

Re: Landung auf dem Mars

Beitrag von Sören Korschio »

Werter Herr von Schnabel!

Jeder halbwegs klar denkende Mensch weiß, dass dies nur eine von vielen amerikanischen Hetzkampagnen gegen bibeltreue, großherzige Christenmenschen darstellt. Am Besten ist es, solche Meldungen zu ignorieren.

Ihr Sören Korschio

P.S.: Vor allem Weiber lassen sich von derlei Gewäsch gerne beeindrucken, weswegen ein Fernseh-Verbot für Ehefrauen in modernen, christlichen Haushalten unabdinglich geworden ist.
"Die Jugend will Keile!" - Prof. Martin Zahnbeisser

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9095
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Landung auf dem Mars

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Berger,

Sie haben natürlich Recht. Die Technik mag in den letzten Jahren einige Fortschritte gemacht haben, vor allem was Elektrogeräte wie Heimrechner betrifft.
Andererseits muß man die Tatsache bedenken, daß Herr von Braun nicht mehr lebt. Wiegt jener Umstand nicht wesentlich schwerer? Wer sollte eine derlei weite Reise umsichtig planen, wenn nicht er? Sie haben selbst gesehen, welche Kalamitäten bereits unsere vergleichsweise kurze Fahrt in das Nordmeer mit sich brachte.

Verunsichert,
Schnabel

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2511
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15

Re: Landung auf dem Mars

Beitrag von Benedict XVII »

Werte Herren,

ich bin mir nicht sicher, ob es diesen "Mars" tatsächlich gibt.
Vielmehr vermute ich, dass es sich hierbei um einen riesigen, von Ketzern initierten, Betrug handelt.
Welchen Sinn hätte dieser "Mars" in der Schöpfung des HERRN? Auch ist er nirgends in der Bibel erwähnt.
1.Mose 1:1 hat geschrieben:Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde
Dort steht nichts von einem "Mars".

Auch der klare Menschenverstand spricht gegen die Existenz hiervon. Gäbe es diesen "Planeten" wirklich, so wäre er schon längst auf die Erde abgestürzt.

Die ganze Marsmission sehe ich lediglich als Vorwand, gigantische Taler-Beträge unbemerkt satanistischen Zwecken zuzuführen.
Wir sollten nicht einfach alles glauben, was von der "Wissenschaft" verlautbart wird. Wozu hat uns der HERR unseren Verstand gegeben? Gebrauchen wird diesen.

Die Ketzer verdammend

Benedict XVII

Nachtrag:
Das Einzige, was mir beim Begriff "Mars" in die Sinne kommt, ist eine schmackhafte Süßspeise.
Bild
Ich wüsste jedoch nicht, daß man hierauf landen könnte.
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9095
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Landung auf dem Mars

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Benedict,

vielen Dank für Ihre gewohnt kompetente Antwort. Die geballte Weisheit der alteingesessenen Brettadministranz ist hilfreicher, denn alle gedruckten oder Anschnur - Lexika der Welt!

Ihr töftes Lichtbild zeigt unwiderlegbar, daß es sich bei all dem wohl um eine klebrige Angelegenheit handelt.
Der Herr Obama will mit derlei Märchen nur die Menschen von den wahren Problemen dieser Welt ablenken.

Jetzt Bescheid wissend,
Franz Joseph Schnabel

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Landung auf dem Mars

Beitrag von Martin Berger »

Werte Herren,

könne es sein, daß es sich hierbei um keine Täuschung handelt? Wiederholt sich nicht vielleicht eine Geschichte, die wir bereits aus der Bibel kennen? Bitte schlagen Sie Ihre Bibel auf.

Der Turmbau zu Babel
Bild
1.Mose 11, 1-9: Alle Menschen hatten die gleiche Sprache und gebrauchten die gleichen Worte. Als sie von Osten aufbrachen, fanden sie eine Ebene im Land Schinar und siedelten sich dort an. Sie sagten zueinander: Auf, formen wir Lehmziegel und brennen wir sie zu Backsteinen. So dienten ihnen gebrannte Ziegel als Steine und Erdpech als Mörtel. Dann sagten sie: Auf, bauen wir uns eine Stadt und einen Turm mit einer Spitze bis zum Himmel und machen wir uns damit einen Namen, dann werden wir uns nicht über die ganze Erde zerstreuen. Da stieg der Herr herab, um sich Stadt und Turm anzusehen, die die Menschenkinder bauten. Er sprach: Seht nur, ein Volk sind sie und eine Sprache haben sie alle. Und das ist erst der Anfang ihres Tuns. Jetzt wird ihnen nichts mehr unerreichbar sein, was sie sich auch vornehmen. Auf, steigen wir hinab und verwirren wir dort ihre Sprache, sodass keiner mehr die Sprache des anderen versteht. Der Herr zerstreute sie von dort aus über die ganze Erde und sie hörten auf, an der Stadt zu bauen. Darum nannte man die Stadt Babel (Wirrsal), denn dort hat der Herr die Sprache aller Welt verwirrt, und von dort aus hat er die Menschen über die ganze Erde zerstreut.
Werte Herren, liebe Mitchristen,

ist es nicht offensichtlich, daß sich diese Geschichte wiederholt? Man wollte schon damals, als man den Turm baute, hoch hinaus. In der heutigen Zeit will man noch höher hinaus. Es reicht nicht mehr aus "nur" einen Turm zu bauen. Man baut Raketen, die Maschinen und sogar Menschen in den Weltraum schießen.

Der "Turm zu Babel" der heutigen Zeit:

Bild

Es ist zu befürchten, daß uns der HERR ein weiteres Mal mit der Verwirrung der Sprache straft. Dieses Brett verlöre seine Bedeutung, da niemand mehr den Anderen versteht.

Auf die Gnade Gottes hoffend,

Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Siegfried Mueller
Treuer Besucher
Beiträge: 198
Registriert: Di 7. Aug 2012, 16:41

Re: Landung auf dem Mars

Beitrag von Siegfried Mueller »

Sehr geehrter Herr Berger,

Sie sind keineswegs der einzige, der der Meinung ist, dass es sich hier NICHT um eine Täuschung handelt und ich muss Ihnen zugestehen, dass dies doch ein sehr treffender Vergleich ist.

mit freundlichen Grüßen
Siegfried Müller

August Melchior
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 166
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 17:19

Re: Landung auf dem Mars

Beitrag von August Melchior »

Werte Herren

Meiner Meinung nach existiert der Planet namens "Mars" nicht. Eine von vielen Erfindungen der Amerikaner. In der Bibel steht kein Wort von einem Mars. Nur der Mond sowie die Sonne werden erwähnt. Folglich gibt es keinen Planeten namens Mars. Was wollen diese Fakire uns als nächstes weiss machen?

Kopfschüttelnd,
Melchior

Nomead S.
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 21
Registriert: Di 7. Aug 2012, 16:45

Re: Landung auf dem Mars

Beitrag von Nomead S. »

Geehrter Herr Melchor,

Sie haben natürlich Recht, dass in der Bibel kein Planet namens Mars erwähnt wird. Jedoch heisst das nicht dass es ihn nicht gibt. Es werden z.B. auch nicht alle Tier Arten erwähnt und es gibt sie dennoch.
Anhand eines dieser modernen Fernrohre kann man eindeutig weitere Planeten erkennen.
Ob die Amerikaner tatsächlich auf dem "Mars" sind ist natürlich weiterhin fraglich.

Gruß,
Nomead

Siegfried Mueller
Treuer Besucher
Beiträge: 198
Registriert: Di 7. Aug 2012, 16:41

Re: Landung auf dem Mars

Beitrag von Siegfried Mueller »

Sehr geehrter Herr Melchior,

es stimmt auch nicht, dass in der Bibel nicht die Rede von anderen Planeten als der Erde sei. Es ist auch die Rede von dem "Morgenstern". Dieser Morgenstern ist die Venus.

mit freundlichen Grüßen
Siegfried Müller

August Melchior
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 166
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 17:19

Re: Landung auf dem Mars

Beitrag von August Melchior »

Werter Herr Nomead S.

Sie liegen richtig, dass auch Dinge existieren, die nicht in der Bibel genannt werden. Bei gewissen Tierarten hat man jedoch den eindeutigen Beweis, dass sie existieren. Vom Mars gibt es nur Fotos, welche sich leicht fälschen lassen. Ausserdem hat ein ganzer Planet einen hohen Stellenwert, so dass er fast schon in der Bibel erwähnt werden müsste - genau wie die Sonne und der Mond.

Daher gibt es keinen Beweis für die Existenz des besagten Planeten. Möglicherweise vertuscht die NASA nur Tatsachen, damit sie weiterhin vom amerikanischem Staat finanziell unterstützt werden.

Werter Herr Müller

Entschuldigen Sie dieses Missgeschick meinerseits. Sie liegen völlig richtig. Der Planet Venus existiert zweifelsfrei.

spekulierend,
Melchior

Nomead S.
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 21
Registriert: Di 7. Aug 2012, 16:45

Re: Landung auf dem Mars

Beitrag von Nomead S. »

Geehrter Herr Melchior,

als Erstes möchte ich ihnen danken, dass sie meinen Namen benutzen, einige Mitglieder des Brettes haben ihn leider mit einer Angelistischen Übersetzung von Met oder Honigwein übersetzt.

Ich gebe ihnen Recht, die NASA kann sehr wohl alles nur erfunden haben um ihre Gewinne zu erhöhen.
Zum stellenwert des Planeten; da dieser (von der NASA vermutet) unbewohnbar ist, ist es Möglich dass dieser "tote" Planet nicht wichtig genug ist um in die Heilige Schrift aufgenommen zu werden.

erfreute Grüße sendet,
Nomead

Siegfried Mueller
Treuer Besucher
Beiträge: 198
Registriert: Di 7. Aug 2012, 16:41

Re: Landung auf dem Mars

Beitrag von Siegfried Mueller »

Sehr geehrter Herr Melchior,

was den eindeutigen Beweis angeht, Sie müssen einfach nur in einer klaren Nacht gen Himmel blicken. Mit etwas Glück kann man den Mars, als kleinen roten Punkt am Firmament sehen.

mit freundlichen Grüßen
Siegfried Müller

Antworten