0 Tage und 12 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Sollte man Herrn Putin aufnehmen?

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Hermann Lemmdorf
Stammgast
Beiträge: 682
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:18
Hat Amen! gesprochen: 132 Mal
Amen! erhalten: 132 Mal

Re: Sollte man Herrn Putin aufnehmen?

Beitragvon Hermann Lemmdorf » Mi 25. Jan 2017, 20:48

Hochverehrte Herren,

diese Maßnahme ist mal wieder ein Beweis für die Löblichkeit des Herrn Putin. Befremdlich erscheint mir allerdings, daß die Erziehung der eigenen Schutzbefohlenen nicht komplett straffrei ist. Auch die Verwendung des Wortes Ordnungswidrigkeit kann ich nicht nachvollziehen. Wie kann das Schaffen von Ordnung ordnungswidrig sein?
Wenn nun aber die Obrigkeit dafür einen Obolus verlangt, so ist das sicher legitim. Doch möchte ich mich da gerne dem Herrn Gruber anschließen. Es muß dabei auf Sozialverträglichkeit geachtet werden.
Sollte dies nicht möglich sein, so hätte ich einen Vorschlag zur Lösung des Problems. Eventuell könnte man einen Hilfsfond einrichten. Aus diesem könnten die Tarife für sozial schwache Familien beglichen werden.

Stets für Ordnung eintretend,
Hermann Lemmdorf.
"Meine Lieben, wer kennt die Bedeutung des Weibes für das Wohl der Familie und Gesellschaft nicht? Selig sind jene Familien und jene Pfarren, in denen das Weib mit christlicher Erziehung die Fähigkeiten für ihre Mission besitzt." - Giocondo Pio Lorgna

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11267
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2125 Mal
Amen! erhalten: 2251 Mal

Re: Sollte man Herrn Putin aufnehmen?

Beitragvon Martin Berger » Mi 25. Jan 2017, 21:16

Werte Herren,

ich sehe keine nennenswerten Änderungen auf Rußland zukommen, denn nach wie vor wird rohe Gewalt bestraft. Ein Mann, der sein Weib krankenhausreif prügelt, wird zu Recht vor Gericht gezerrt und verurteilt. Doch derartige Gewaltexzesse sind redlichen Christen ohnehin fremd, steht doch die liebevolle Züchtigung des Weibes im Vordergrund und nicht das Brechen sämtlicher Knochen im Weiberleib.

Und doch ist diese Nachricht absolut berechtigt, denn einmal mehr geht Rußland mit gutem Beispiel voran. In Deutschland ist ja, zumindest offiziell, selbst die liebevolle Züchtigung verboten. Freilich schauen viele Wachtmeister lächelnd weg, wenn der Schorsch mal wieder seine Rosi züchtig, denn der Idealzustand von Zucht und Ordnung kann schwerlich ohne Züchtigung hergestellt werden.

Zum liebevollen Schlag ausholend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11267
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2125 Mal
Amen! erhalten: 2251 Mal

Re: Sollte man Herrn Putin aufnehmen?

Beitragvon Martin Berger » So 18. Mär 2018, 12:01

Werte Herren,

am heutigen Tage wird der ehrenwerte Herr Putin, mittlerweile längst Ehrenmitglied unseres keuschen Plauderbretts, bei den Wahlen erneut als russischer Präsident bestätigt werden.
Es gilt als sicher, daß Amtsinhaber Wladimir Putin die Wahl gewinnt und somit bis 2024 an der Spitze Rußlands bleiben kann.

Bild

Ihm wird ein Stimmenanteil von etwa 70 Prozent vorhergesagt. Der Urnengang in dem riesigen Land, das sich über elf Zeitzonen erstreckt, endet am Sonntag um 19.00 Uhr (MEZ), wenn in der Exklave Kaliningrad die letzten Wahllokale schließen. Kurz danach werden die ersten Prognosen erwartet. Putins sieben Gegenkandidaten gelten als chancenlos. Der einzige Herausforderer, der dem Staatschef hätte gefährlich werden können, der Anti-Korruptions-Aktivist Alexej Nawalny, wurde von der Wahl ausgeschlossen.

Als wichtiger Indikator für Putins Rückhalt in der Bevölkerung gilt daher die Wahlbeteiligung. Entsprechend beharrlich hatte die russische Führung die Bürger aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Für junge Wähler wurde ein Preis für das beste Selbstie aus ihrem Wahllokal ausgelobt.

Quelle: Rußland wählt, nur Putin zählt

Wie schön, daß Herr Putin, der Kandidat des HERRn, die Wahl wieder gewinnen wird. :kreuz1: :kreuz1:

Leider nicht wahlberechtigt,
Martin "Wladimir" Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Antrophos

Benutzeravatar
Dr. Waldemar Drechsler
Aufseher
Beiträge: 1165
Registriert: Sa 15. Feb 2014, 18:18
Hat Amen! gesprochen: 202 Mal
Amen! erhalten: 407 Mal

Re: Sollte man Herrn Putin aufnehmen?

Beitragvon Dr. Waldemar Drechsler » So 18. Mär 2018, 13:05

Martin Berger hat geschrieben:Leider nicht wahlberechtigt,

Höchstgeehrter Herr Berger!

Dies liesse sich ohne grössere Mühe ändern, nur müssten Sie wohl auf Ihre bisher'ge Staatsbürgerschaft verzichten.

Bild

Wobei anzumerken sei, dass Ihre Stimme in Österreich gewichtiger sein könnte, zumindest hinsichtlich der Relevanz sowie dem Einflusse auf das letztendliche Wahlergebnis. Putin gewänne auch ohne Sie, der schnieke Herr Kurz eventuell nicht, Potzdonnerknipsel!

Für ein christlich-redliches Europa kämpfend,
Dr. Waldemar Drechsler
Folgende Benutzer sprechen Dr. Waldemar Drechsler ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel
Der Kluge tut alles mit Überlegung, der Tor verbreitet nur Dummheit. (Sprüche 13,16)

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7964
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1749 Mal
Amen! erhalten: 1677 Mal

Re: Sollte man Herrn Putin aufnehmen?

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » So 18. Mär 2018, 13:24

Werter Herr Dr. Drechsler,

man hört doch ständig von diesen multiplen Staatsbürgerschaften. Wäre es für redliche Christen nicht erstrebenswert, in allen Reichen der Erdscheibe deren Stimmen abgeben zu können?

Herr Putin scheint in dieser Beziehung ja eine redliche Willkommenskultur zu pflegen.

193 Anträge schreibend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Dr. Waldemar Drechsler
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11267
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2125 Mal
Amen! erhalten: 2251 Mal

Re: Sollte man Herrn Putin aufnehmen?

Beitragvon Martin Berger » So 18. Mär 2018, 13:45

Dr. Waldemar Drechsler hat geschrieben:
Martin Berger hat geschrieben:Leider nicht wahlberechtigt,

Höchstgeehrter Herr Berger!

Dies liesse sich ohne grössere Mühe ändern, nur müssten Sie wohl auf Ihre bisher'ge Staatsbürgerschaft verzichten.

Werter Herr Dr. Drechsler,

einst war ich auch in Deutschland nicht wahlberechtigt. Abhilfe schuf damals der ehrenwerte Herr Mörz, der mir die Stimme seiner Schwiegertochter übertrug:
Der Einsiedler hat geschrieben:Werter Herr Berger,

selbstverständlich können Sie in Deutschland wählen. Ich übertrage Ihnen hiermit offiziell die Stimme meiner Schwiegertochter.

Herrn Berger blind vertrauend

Karl-Heinz Mörz

Da Herrn Putin wohl nur 70 Prozent der Russen wählen werden, gibt es also reichlich Wählerstimmen, die über einen kleinen Umweg ebenfalls zu Herrn Putin fließen könnten. Die Sache einmal ernsthaft betrachtet: Wem nützt es, wenn die Wahlstimme an ein stets dirnenhaft gekleidetes Es-Mädchen (unredlich: It-Girl) verloren geht? Dies wäre nämlich der Fall, würde jemand, und dies wären wohl hauptsächlich Weiber und juvenile Lüstlinge, das Fräulein Xenia Sobtschak wählen.

Bild
Xenia Sobtschak, vermutlich beim Warten auf Kunden

Viel vernünftiger wäre es, wenn in den Wählerstromanalysen nicht gezeigt werden würde, wie viele Russen sich von Herrn Putin abgewandt haben, sondern, bisher noch eine Seltenheit, wie viele russische Weiber ihr "Wahlrecht" an redliche Christen im Ausland vergaben, damit diese die Stimme der Vernunft sprechen lassen konnten.

Herrn Putin durchaus einen Erfolg jenseits der 100%-Grenze zutrauend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Dr. Waldemar Drechsler

Benutzeravatar
Dr. Waldemar Drechsler
Aufseher
Beiträge: 1165
Registriert: Sa 15. Feb 2014, 18:18
Hat Amen! gesprochen: 202 Mal
Amen! erhalten: 407 Mal

Re: Sollte man Herrn Putin aufnehmen?

Beitragvon Dr. Waldemar Drechsler » So 18. Mär 2018, 13:59

Höchstgeehrter Herr von Schnabel!

Durch eine doppelte Staatsbürgerschaft sind mir bereits zwei Stimmen (zuzüglich einer Stimme als Abgeordneter der Obersten Volksversammlung) zu eigen, für weitere wäre meine Person selbstverständlich aufgeschlossen. Mit dergleichen sollte man sich in der Weltpolitik beschäftigen, womöglich liesse sich eine redliche Allianz mit länderübergreifender Mehrheit bilden. Ein interreligiöses Projekt der Redlichkeit sozusagen, Sackerlot.

Höchstgeehrter Herr Berger!

Der Zar gönnt dem Nachwuchse seines töften Förderers eine politische Karriere, um das junge Fräulein von seinem Dasein als unkeusche Bordsteinschwalbe zu erlösen! Welch redlicher, rechtschaffener Mann dieser russische Regent, Potzferikel! Jesus hätte ebenso gehandelt! Ich hyperventiliere ob dieser selbstlosen, mit dem Verluste einiger Stimmen verbundenen Tat! :kreuz1:

Stets redlichst konservativ-neoliberal votierend,
Dr. Waldemar Drechsler
Folgende Benutzer sprechen Dr. Waldemar Drechsler ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 3):
Martin BergerFranz-Joseph von SchnabelFGWS_Heisingen
Der Kluge tut alles mit Überlegung, der Tor verbreitet nur Dummheit. (Sprüche 13,16)

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7964
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1749 Mal
Amen! erhalten: 1677 Mal

Re: Sollte man Herrn Putin aufnehmen?

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » So 18. Mär 2018, 14:50

Werte Herren,

auch Herr Schirinowski scheint mir ein redlicher, und zu allem fähiger Führer zu sein.

Das Pech jenes knorken jungen Menschen ist, daß ihm mit Herrn Putin einer der ganz wenigen lebenden, zu noch mehr fähigen Männer, entgegentritt.

Im Diercke-Atlas ein Land für Herrn Schirinowski suchend,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
FGWS_Heisingen
Häufiger Besucher
Beiträge: 66
Registriert: Mi 7. Mär 2018, 16:39
Hat Amen! gesprochen: 69 Mal
Amen! erhalten: 21 Mal

Re: Sollte man Herrn Putin aufnehmen?

Beitragvon FGWS_Heisingen » So 18. Mär 2018, 20:31

Werter Herr von Schnabel,
auch Ich bin der Meinung, daß Herr Schirinowski Regierungsverantwortung übernehmen sollte.
Auch wenn das betreffende Land, aufgrund des redlichen Herrn Putin, wohl nicht Rußland sein kann.
Allerdings sollte es ein Land mit einer nennenswerten nuklearen Potenz sein, damit Herr Schirinowski seine redlichen Ideen in die Tat umsetzen kann.

Diese Ideen sind anschnur im Spiegel nachzulesen:
[...]Wladimir Schirinowski [...] schlug 2007 vor, man solle Atombomben über dem Nordatlantik abwerfen - um mit der Flutwelle Großbritannien zu überschwemmen.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/russland-drohgebaerden-mit-der-nuklearen-keule-a-688185.html

Seine Idee jenen Sündenpfuhl unterzugehen lassen würde wohl großen Nutzen bringen.
Zudem würden wohl auch die von Heiden bewohnten Färöerinseln untergehn. http://www.arche-internetz.net/viewtopic.php?f=6&t=2256

Gruß,
Franz Schmitz
"Der [Terror] hat auf Dauer keine Chancen, denn [...] gegen den [Terror] steht der Wille des gesamten Volkes."(Helmut Schmidt)
"Ehe nicht die [Sozialisten] durch Soldaten [...] herausgeholt und füsiliert sind, ist keine Besserung zu erhoffen."(Kaiser Wilhelm II.)

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11267
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2125 Mal
Amen! erhalten: 2251 Mal

Re: Sollte man Herrn Putin aufnehmen?

Beitragvon Martin Berger » So 18. Mär 2018, 21:16

Werte Herren,

welch eine Freude! :kreuz1:
Bei der Präsidentschaftswahl in Rußland hat Amtsinhaber Wladimir Putin einen ganz klaren Sieg eingefahren. Die Wahlleitung sprach ihm nach ersten Teilauszählungen rund 72 Prozent der Stimmen zu, wie die Behörde am Sonntag in Moskau mitteilte. Anhänger Putins jubeln bereit.

Damit bleibt Putin wie erwartet für sechs weitere Jahre Rußlands Präsident. Noch am Abend wurde eine Siegesfeier in der Nähe des Kremls erwartet, wo sich bereits zahlreiche Anhänger des Staatschefs eingefunden hatten. Hundertschaften von Polizisten sowie von Angehörigen der Nationalgarde bewachten etwa am Manegenplatz eine großräumige Absperrung. Zwar wird das Endergebnis erst für Montag erwartet, doch dürfte sich an der Tendenz kaum etwas ändern. Auch bei Nachwahlbefragungen lag Putin mit rund 74 Prozent deutlich vor den sieben Mitbewerbern. Der kommunistische Präsidentenkandidat Pawel Grudinin hat nach ersten Auszählungen mit knapp 16 Prozent den zweiten Platz erreicht, die liberale TV-Journalistin Xenia Sobtschak erreichte demnach 1,4 Prozent. Die restlichen vier Kandidaten bekamen jeweils weniger als ein Prozent der Stimmen.

Quelle: Deutlicher Wahlsieg für Wladimir Putin

Daß Herr Putin, ein lupenreiner Demokrat und Christ, die Wahl gewinnen wird, war abzusehen. Bedenklich finde ich hingegen die Erstarkung der GOTTlosen Kommunisten, die immerhin knapp 16 Prozent erreichten. Das dirnenhafte Weib Sobtschak konnte immerhin 1,4 Prozent der Stimmen für sich gewinnen, was man durchaus als Achtungserfolg werten kann. Mehr Erfolg steht einem Weib eben nicht zu.

Herrn Putin gratulierend,
Martin Berger

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 883
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 269 Mal
Amen! erhalten: 322 Mal

Re: Sollte man Herrn Putin aufnehmen?

Beitragvon Martin Frischfeld » Mo 19. Mär 2018, 00:32

Werte Herren,

da ist Herr Putin ja nur zu beglückwünschen. Auch mein guter Freund Iljitsch, von dem ich gerne mein Uran beziehe, berichtete mir über große Freude in Russland. Mittlerweile liebt das Volk die Demokratie. Gerade am Wahltag sind die Menschen euphorisch. Man geht gern wählen, gerne auch mehrmals hintereinander.

Dem alten und neuen Zar gratulierend,
Dr. med. Martin Frischfeld

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7964
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1749 Mal
Amen! erhalten: 1677 Mal

Re: Sollte man Herrn Putin aufnehmen?

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mo 19. Mär 2018, 06:46

Werte Herren,

welch freudige Überraschung!
Diese Wahlabende sind ja immer so spannend. Aber durch die Hilfe des HERRn blieb den redlichen Russen das Schicksal der Unregierbarkeit, welche viele Monate unser Land lähmte, erspart.

Auch auf der knorken Krim konnte ein klares Ergebnis erzielt werden.

Herr Putin wird nun, gestärkt durch demokratische Wahlen, wohl bald weitere abtrünnige Landesteile befreien und heimholen zu Mütterchen Rußland.

Begeistert,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2398
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 340 Mal
Amen! erhalten: 860 Mal

Re: Sollte man Herrn Putin aufnehmen?

Beitragvon Benedict XVII » Mo 19. Mär 2018, 10:03

Werte Herren,

ich habe mich über das Abschneiden des Herrn Putin etwas gewundert - so haben gerade einmal 76% für Herrn Putin gestimmt.
Bedeutet dies doch ebenfalls, daß 24% eben nicht für Herrn Putin gestimmt haben, was für jeden redlichen Menschen nur schwer vorstellbar ist.
Sollte es in Russland tatsächlich 24% Mörderspieler, Drogenabhängige, Atheisten, Sechsualverbrecher und sonstige Ketzer geben?

Doch auch hierfür gibt es eine Erklärung.
Kam es doch während der Wahl zu zahllosen Unregelmäßigkeiten. So wurden Stimmen doppelt abgegeben, Verstorbene erschienen auf Wahllisten, Urnen waren unversiegelt und einige Dinge mehr. Offensichtlich versuchten Wahlfälscher, den demokratischen Willen des Russischen Volkes zu missachten und einen Sieg des löblichen Herrn Putin zu verhindern. Der HERR sei gepriesen, daß dies nicht gelang.
Ohne all jene widerwärtigen Fälschungen wäre der Sieg des Herrn Putin wohl weitaus höher ausgefallen.

Herrn Putin ventilierend

Benedict XVII
Folgende Benutzer sprechen Benedict XVII ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Dr. Waldemar Drechsler
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
Dr. Waldemar Drechsler
Aufseher
Beiträge: 1165
Registriert: Sa 15. Feb 2014, 18:18
Hat Amen! gesprochen: 202 Mal
Amen! erhalten: 407 Mal

Re: Sollte man Herrn Putin aufnehmen?

Beitragvon Dr. Waldemar Drechsler » Mo 19. Mär 2018, 11:15

Höchstgeehrter Herr Benedict!

Aufgrund des beachtlichen Erfolges der Bolschewiki, die trotz ihrer demokratiefeindlichen Gesinnung wohl nur infolge einer politischen Begnadigung durch den Zaren höchstpersönlich zu Wahlen zugelassen waren, dem Wissen über sowohl den russischen Alkoholkonsum, der das Resultat eventuell dezent verfälschte, als auch die Torheit einiger, die sich von der westlichen, anderssechsuellperversen Dekadenz mit all den schändlichen Facetten verblenden liessen, verwundert mich dieses Wahlergebnis indessen nicht. Um die hundertprozentige Beteiligung wie auch den hundertprozentigen Anteil an Stimmen pro Putin bei der nächsten Abstimmung anstreben zu können, wird dem Zaren wohl nichts anderes übrigbleiben, als die Wahlpflicht einzuführen, sämtliche oppositionelle Parteien zu verbieten und der Propaganda, die aus dem Westen nach Russland dringt, einen Riegel vorzuschieben, Potztausend. :kreuz2:

Lösungsvorschläge per elektronischen Brief an den Kreml verschickend,
Dr. Waldemar Drechsler
Folgende Benutzer sprechen Dr. Waldemar Drechsler ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Benedict XVII
Der Kluge tut alles mit Überlegung, der Tor verbreitet nur Dummheit. (Sprüche 13,16)

Benutzeravatar
Schmerkal
Häufiger Besucher
Beiträge: 148
Registriert: Mi 18. Apr 2012, 11:07
Hat Amen! gesprochen: 82 Mal
Amen! erhalten: 22 Mal

Re: Sollte man Herrn Putin aufnehmen?

Beitragvon Schmerkal » Mo 19. Mär 2018, 12:12

Benedict XVII hat geschrieben:Doch auch hierfür gibt es eine Erklärung.
Kam es doch während der Wahl zu zahllosen Unregelmäßigkeiten. So wurden Stimmen doppelt abgegeben, Verstorbene erschienen auf Wahllisten, Urnen waren unversiegelt und einige Dinge mehr. Offensichtlich versuchten Wahlfälscher, den demokratischen Willen des Russischen Volkes zu missachten und einen Sieg des löblichen Herrn Putin zu verhindern. Der HERR sei gepriesen, daß dies nicht gelang.


Sehr geehrter Herr Benedict!

Was Sie da so schreiben erinnert stark an die Bundespräsidentenwahl in Österreich, bei der es ebenfalls zu starken Unregelmässigkeiten kam. Auch hier konnte der grüne Kommunist Van der Bellen unglaubliche Zuwächse verbuchen und sogar die Wahl gewinnen. Hat womöglich eine Einflussnahme aus Österreich bei den russischen Wahlen stattgefunden? Den Kommunisten traue ich alles zu.

Herrn Putin trotzdem zum Sieg gratulierend

Anton Schmerkal
Sprüche 12, 23: "Ein verständiger Mann trägt nicht Klugheit zur Schau; aber das Herz der Narren ruft seine Narrheit aus.


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast