3 Tage und 2 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Sollte man Herrn Putin aufnehmen?

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11262
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2124 Mal
Amen! erhalten: 2250 Mal

Re: Sollte man Herrn Putin aufnehmen?

Beitragvon Martin Berger » Mi 31. Dez 2014, 10:35

Herr Krieger,

Sie schreiben von einer "Ignoranz die Presse". Sapperlot, was meinen Sie damit? Die von unredlichem Gesindel unterwanderte Presse hetzt absichtlich gegen Rußland, um Stimmung für Sanktionen, kriegsähnliche Konflikte und gar Krieg zu machen.

Die Unlöblichen Schurkenstaaten Amerikas, kurz: USA, reiben sich bereits die Hände, zeigen doch ihre Bestrebungen schon große Wirkung. Im Internetz, im Radio und im Fernsehen wird der löbliche Herr Putin, der durch sein beherztes Eingreifen in Syrien den dritten Weltkrieg verhinderte und den armen Ukrainern ganze Lastwagenkolonnen mit Hilfsgütern schickte, auf Übelste diffamiert und als leibhaftiger Teufel dargestellt. Unzählige leichtgläubige Menschen brachte man bereits dazu, das löbliche Rußland nur noch in Verbindung mit Hetz- und Haßpredigten zu erwähnen. Der Krieg, den man mittels Presse heraufbeschwört, ist bereits zu riechen. Beten Sie gemeinsam mit mir, daß endlich Vernunft einkehrt!

Ein Friedensgebet anstimmend,
Martin Berger

Benutzeravatar
Pater Aloisius
Aufseher
Beiträge: 912
Registriert: Di 1. Jan 2013, 00:54
Hat Amen! gesprochen: 88 Mal
Amen! erhalten: 146 Mal

Re: Sollte man Herrn Putin aufnehmen?

Beitragvon Pater Aloisius » Mi 31. Dez 2014, 16:07

Werte Herren,

wie der ehrenwerte Herr Kreuzer bereits so vortrefflich beschrieb, liegt der Kapitalismus in seinen letzten Zügen. Wie Sie bestimmt alle wissen, ist ein verendendes Tier am gefährlichsten. So verhält sich auch die - kurz vor ihrem Zusammenbruch stehende - NAVO (unredl. NATO), welche nun wild um sich schlägt und bestrebt ist die ganze Welt mit in den Abgrund zu reißen. Die Geschichte zeigte doch, dass Wirtschaftsysteme wie der Kapitalismus oder der Kommunismus nur Leid und Elend gebracht haben. Der Feudalismus ist das einzige Wirtschaftssystem, welches nachhaltiges Wachstum verspricht und die Welt in ein neues goldenes Zeitalter zu führen vermag.

Für die Durchsetzungsfähigkeit des ehrenwerten Herrn Putin betend,
Pater Aloisius
Die Lippen des Toren führen Streit herbei; und es ruft sein Mund nach Schlägen.

- Sprüche 18;6

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7964
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1749 Mal
Amen! erhalten: 1677 Mal

Re: Sollte man Herrn Putin aufnehmen?

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » So 11. Jan 2015, 17:49

Werte Herren,
trotz all der vielen Sorgen um Glaubensfragen und Weltfrieden, findet der knorke Herr Putin auch noch Zeit, um für Sicherheit im redlichen russischen Straßenverkehr zu sorgen.
redliche Schaltung


Die russische Regierung hat Transsexuellen und Transvestiten das Autofahren untersagt. Der neuen Straßenverkehrsordnung zufolge werden sie als Personen mit "Geistes- und Verhaltensstörungen" und deshalb als nicht fahrtüchtig eingestuft.

Auf der Verbotsliste stehen auch Fetischisten, Pädophile und Voyeuristen sowie Glücksspielsüchtige und Kleptomanen. Allen diesen Gruppen werden Persönlichkeitsstörungen attestiert, was sie zu einer Gefahr für den Straßenverkehr mache. Auch Augenprobleme und eine Körpergröße von weniger als 1,50 Metern führen demnach zum Verbot der Fahrerlaubnis. Als Ziel der neuen Gesetzgebung wird angegeben, die Zahl der tödlichen Verkehrsunfälle zu reduzieren.


Eine wissenschaftliche Studie der Universität Sankt Petersburg konnte unter Einbeziehung führender Experten der Arche untermauern, daß fünfzig Prozent aller schweren Verkehrsunfälle durch Perverse und Berufskriminelle verursacht werden.
In neunundvierzig Prozent der Vorfälle liegt die Schuld bei minderjährigen Klebstoff- und sonstigen Drogenabhängigen.
Ein Prozent der Schäden ergibt sich aus höherer Gewalt, wie Blitzeis, Orkanen, Erdbeben oder Vulkanausbrüchen.
Auch der unbestechliche Allgemeine Deutsche Automobilclub könnte diese Zahlen bestätigen, falls jemand eine entsprechende Untersuchung beauftragte.

Wo also bleibt der schlafende deutsche Gesetzgeber? Wird der Tod tausender unschuldiger Verkehrsteilnehmer in diesem unseren Lande billigend in Kauf genommen, um Interessenvertreter kleptomaner Transvestiten nicht zu verprellen?

Redlicher russischer Landwirt fährt vorbildlich vorausschauend
Bild

Truppe tölpelhafter Transvestiten rast durch vollbesetztes Zirkuszelt
Bild


Fakten sprechen lassend,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Kreuzritter
Stammgast
Beiträge: 963
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 20:52
Hat Amen! gesprochen: 94 Mal
Amen! erhalten: 84 Mal

Re: Sollte man Herrn Putin aufnehmen?

Beitragvon Kreuzritter » So 11. Jan 2015, 22:27

Werter Herr Schnabel,

ich wusste ja, dass der Orientierungssinn bei Frauen praktisch nicht vorhanden ist. Dass es bei Transvestiten sogar noch schlimmer ist und es sogar dazu kommen kann, dass sie in große, bunte Zelte fahren, überrascht mich trotzdem ein wenig. Schließlich sollten jene Konstrukte kaum zu übersehen sein.

Sich im Straßenverkehr vor Vulkanausbrüchen in Acht nehmen,
Ihr Herr Kreuzritter
"Der HERR ist meine Stärke und mein Schild; auf ihn hofft mein Herz, und mir ist geholfen. Und mein Herz ist fröhlich, und ich will ihm danken mit meinem Lied."
Psalm 28,7

Benutzeravatar
Pater Aloisius
Aufseher
Beiträge: 912
Registriert: Di 1. Jan 2013, 00:54
Hat Amen! gesprochen: 88 Mal
Amen! erhalten: 146 Mal

Re: Sollte man Herrn Putin aufnehmen?

Beitragvon Pater Aloisius » So 11. Jan 2015, 22:29

Werter Herr von Schnabel,

das russische Volk sollte sich beim redlichen Herrn Putin und vor allem bei der Föderationsversammlung bedanken, dass dieses Gesetz schnellstmöglich umgesetzt wurde. Es lässt sich nur abschätzen wie viele Menschen durch dieses Gestz vor dem sicheren Feuertod in brennenden Fahrzeugwracks bewahrt werden. Es ist durch Studien bereits unwiderlegbar bewiesen, dass transsechsuelle, androgyne, homosechsuelle, politisch linke und für die „freie Presse“ arbeitende Menschen in Russland für die überwiegende Zahl der jährlichen Verkehrstoten verantwortlich sind. Käme noch ein Fahrverbot für Weiber, Homosechsuelle, Kinder unter 35 Jahren und aktenkundige Kleinkriminelle hinzu, könnte man davon ausgehen dass Russland bald ein unfallfreies Land sein würde, wie schön. Ich kann den ehrenwerten Herrn Putin nur darin bestärken auch diesen Schritt zu gehen, um so das leben Tausender zu bewahren. Die Europäische Union hingegen sollte sich ebenfalls überlegen (neben einem allgemeinen Fahrverbot für Weiber) ähnliche Schritte in die Wege zu leiten.

Herrn Putin und ER (Einiges Russland, Putins Partei, anm.) unterstützend,
Pater Aloisius
Die Lippen des Toren führen Streit herbei; und es ruft sein Mund nach Schlägen.

- Sprüche 18;6

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7964
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1749 Mal
Amen! erhalten: 1677 Mal

Re: Sollte man Herrn Putin aufnehmen?

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Di 13. Jan 2015, 18:37

Werte Herren,
wie nicht anders zu erwarten, verleumdet die westliche Lügenjournaille die innovative Sicherheitsgesetzgebung des knorken Herrn Putin, in gewohnt hetzerischer Manier:
Schaltung
Bild
Aber es geht natürlich nicht um den Straßenverkehr. Es geht vor allem darum, sechsuelle Minderheiten zu diffamieren und auszugrenzen, indem sie mit Kranken und Kriminellen – Pädophilen, Kleptomanen, Glücksspielsüchtigen – in einen Topf geworfen werden.


Man versucht diesen lupenreinen Demokraten erneut in die rechte Ecke zu stellen.

Die Wahrheit wird in gewohnter göbbelsscher Manier manipulativ verschwiegen:
Schaltung
Traurige Statistik: 28.000 Verkehrstote im letzten Jahr
Moskau. Die Zahl der Verkehrstoten in Russland ist im vergangenen Jahr leicht gestiegen. Nach Angaben der Verkehrspolizei kamen im vergangenen Jahr 27.953 Menschen ums Leben.

Dies bedeutet mit anderen Worten, daß 14.000 Opfer allein auf das Konto motorisierter Transvestiten gehen!
Kann ein verantwortungsvolles Staatsoberhaupt diesen fortwährenden Blutzoll ignorant dulden?
Ich sage nein!
Auch in diesem unseren Lande muß endlich die Sicherheit unschuldiger Rentner auf unseren Straßen gewährleistet werden!
Herrn Putin immer stärker ventilierend,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11262
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2124 Mal
Amen! erhalten: 2250 Mal

Re: Sollte man Herrn Putin aufnehmen?

Beitragvon Martin Berger » Di 13. Jan 2015, 21:52

Werter Herr Schnabel,

haben Sie von der Hetz- und Lügepresse etwas anderes erwartet? Egal was Herr Putin macht: Es wird immer als schlecht dargestellt. Diese unredlichen Schmierfinken hätten vermutlich auch Jesus Christus dafür kritisiert, daß er die Brote und Fische vermehrte und so 5.000 Menschen speiste. Sie hätten kritisiert, daß er den toten Lazarus auferweckte, daß er Wasser in Wein verwandelte und daß er einem Verbrecher, der neben ihm am Kreuz hing, ins Paradies verholfen hat. Sapperlot, wenn redliche Christen von verlogenen Bolschewiken derartig diffamiert werden, dann erröte ich vor Wut! Was muß jener löbliche Präsident denn noch alles duldsam ertragen? Wie oft muß er noch die andere Backe hinhalten, wenn man ihm ins Gesicht schlägt? Wie oft sticht man ihm noch einen Speer in die Seite und gibt ihm einen mit Essig getränkten Schwamm, wenn ihn dürstet? :weinen:

Daß Herr Putin allen Perversen die Teilnahme am Straßenverkehr verbietet, zeigt einmal mehr, wie sehr er sich um sein Volk sorgt. Bekanntermaßen halten ja Transperverse und Homoperverse kaum Abstand und fahren allzu oft dichter als dicht auf, was sowohl im Straßenverkehr wie auch bei allen anderen sich bietenden Gelegenheiten gilt. Üblicherweise nehmen sie auch meist die falsche Einfahrt, was ebenfalls doppeltdeutig zu verstehen ist. Sapperlot, endlich tut jemand etwas gegen diese Wilden! Leider ist in Österreich, ähnlich wie in Deutschland, die Gesetzgebung sehr rückschrittlich. Vor dem Jahr 2029 ist nicht damit zu rechnen, daß Homo- und Transperverse von den Straßen verbannt werden. Doch bis dahin wird es der HERR längst gerichtet haben bzw. die Perversen gerichtet haben.

Den HERRn um Kraft für Herrn Putin bittend,
Martin Berger

Benutzeravatar
Andreas Kreuzer
Stammgast
Beiträge: 516
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 18:05
Hat Amen! gesprochen: 6 Mal
Amen! erhalten: 20 Mal

Re: Sollte man Herrn Putin aufnehmen?

Beitragvon Andreas Kreuzer » Di 13. Jan 2015, 22:39

Werter Herr Berger,

und wenn dann wenige, zumindest oberflächlich redlich scheinende Politiker zu Herrn Putins Maßnahmen stehen und bei der Thematik
genau auf den Punkt kommen, wird wieder die Keule geschwungen.

Unsere Medienlandschaft verachtend,

A. Kreuzer

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7964
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1749 Mal
Amen! erhalten: 1677 Mal

Re: Sollte man Herrn Putin aufnehmen?

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Fr 30. Jan 2015, 22:37

Werte Herren,
die verlogenen Hetzkampagnen westlicher Druckmedien nehmen immer abstrusere Formen an.
Schaltung
Nun wird ein offensichtlich geistesgestörter selbsternannter "Philosoph", den Herr Putin wahrscheinlich nicht einmal namentlich kennt, zum Berater jenes lupenreinen Demokraten hochstilisiert.
Der Mann soll großen ideologischen Einfluss auf Putin haben. In einem Interview verkündet Alexander Dugin eine „Ära der Großreiche“ – dafür soll Österreich untergehen. Und das ist noch nicht alles.

Bild
Welche Mengen an billigstem Klebstoff muß man rauchen, um derartige Zusammenhänge zu hallizunieren?
Sich schwallartig übergebend,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7964
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1749 Mal
Amen! erhalten: 1677 Mal

Re: Sollte man Herrn Putin aufnehmen?

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Sa 28. Feb 2015, 11:01

Werte Herren,
wie weltlichen Presseorganen zu entnehmen war, verstarb überraschend der VSA-Agent und Propagandist Herr Nemzow.

Schaltung

Er wurde von vier Schüssen in den Rücken getroffen, ganz in der Nähe des Kreml: Boris Nemzow, ein gnadenloser Kritiker des Systems von Wladimir Putin, ist am Freitagabend aus einem Auto heraus erschossen worden

Lassen Sie uns ein Gebet sprechen.
Wie Herr Putin nach Blick auf dessen Rechnungsunterlagen feststellte, handelte es sich vermutlich um einen Auftragsmord.
Kondulierend,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Kreuzritter
Stammgast
Beiträge: 963
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 20:52
Hat Amen! gesprochen: 94 Mal
Amen! erhalten: 84 Mal

Re: Sollte man Herrn Putin aufnehmen?

Beitragvon Kreuzritter » Sa 28. Feb 2015, 14:27

Werter Herr Schnabel,

es heißt, der Mord wäre von der Opposition beauftragt worden, um ihn dem lupenreinen Demokraten Putin in die Schuhe zu schieben.
Schrecklich, zu welchen Mitteln manche Menschen fähig sind.

Für alle Beteiligten betend,
Kreuzritter
"Der HERR ist meine Stärke und mein Schild; auf ihn hofft mein Herz, und mir ist geholfen. Und mein Herz ist fröhlich, und ich will ihm danken mit meinem Lied."
Psalm 28,7

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7964
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1749 Mal
Amen! erhalten: 1677 Mal

Re: Sollte man Herrn Putin aufnehmen?

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Sa 28. Feb 2015, 14:39

Werter Herr Kreuzritter,
in der Tat. Es ist ekelerregend, welch satanische Verleumdungskampagne gegen jenen lupenreinen Demokraten seitens westlicher Hetzjournaille inszeniert wird.
Selbstverständlich würde Herr Putin niemals grundlos irgendwelche Aufträge vergeben.
Voller Vertrauen,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11262
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2124 Mal
Amen! erhalten: 2250 Mal

Re: Sollte man Herrn Putin aufnehmen?

Beitragvon Martin Berger » Mo 2. Mär 2015, 02:43

Werter Herr Schnabel,

es ist nur allzu verständlich, daß man dem redlichen Herrn Putin jetzt wieder alle möglichen Schlechtigkeiten andichten möchte, kämpft er doch seit Wochen unerbittlich für Frieden zwischen der pro-russischen Allianz und der auf Krawall und Krieg gebürsteten ukrainischen Armee. Während Herr Putin mit aller Macht einen Krieg verhindern möchte, rasselte der Verbrecher Poroschenko mit dem Kriegssäbel, drohte mit Kriegsrecht und bremste, trotz vereinbarter Waffenruhe, den Abzug schwerer Kriegsmaschinerie. Linkslinken Schmierblättern paßte das natürlich nicht in den Kram, weswegen sie nun wieder Geschichten erfinden, die Herrn Putin diffamieren. Daß der Kriegstreiber Poroschenko ein leiblicher Sohn Satans ist, erwähnen sie freilich, wie es zu erwarten war, mit keinem Wort.

Es spuckt auf diese gottverdammten Schmierfinken, die schon bald im Schwefelsee landen werden,
Martin Berger

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11262
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2124 Mal
Amen! erhalten: 2250 Mal

Re: Sollte man Herrn Putin aufnehmen?

Beitragvon Martin Berger » Fr 6. Mär 2015, 22:19

Werte Herren,

neuerlich setzt der ehrenwerte Herr Putin ein wichtiges Signal, welche seine christliche Gesinnung mehr als deutlich zeigt. Weil die russische Wirtschaft durch die unlöblichen Sanktionen der VSA und der EU deutlich geschwächt wird, kürzte sich Präsident Putin sein ohnehin geringes Einkommen um 10%. Selbige Einbußen müssen auch der Regierungschef und weitere ranghohe Beamten hinnehmen.

Russland leidet unter der Wirtschaftskrise. Nun setzt auf Präsident Putin ein Signal: Im Kreml wird ab sofort gespart. Doch der Staatschef lässt auch andere bluten. So muss auch Ministerpräsident Medwedjew eine Gehaltseinbuße hinnehmen. Wegen der Wirtschaftskrise in Russland hat Präsident Wladimir Putin sich selbst und Regierungschef Dmitri Medwedjew bis Ende 2015 demonstrativ das Gehalt um zehn Prozent gekürzt. Von einem entsprechenden Erlass, den Putin in Moskau unterzeichnete, sind weitere ranghohe russische Beamte betroffen. Putins deklariertes Gehalt lag 2013 nach Kremlangaben bei monatlich 306.017 Rubel (damals etwa 6800 Euro).

Quelle: Putin kürzt sich sein Gehalt


Einmal mehr dem löblichen Herrn Putin ventilierend,
Martin Berger

Boethius
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 177
Registriert: Sa 8. Nov 2014, 22:22
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Sollte man Herrn Putin aufnehmen?

Beitragvon Boethius » Fr 6. Mär 2015, 22:58

Werte Herren,

dies ist fürwahr ein gutes Beispiel: Ein Politiker, der sich selbst nicht zu schade ist, eigenes Geld in sein Land zu investieren. Bei ca. 680 Euro pro Monat wird sich sicherlich schon in wenigen Jahrzehnten ein Effekt einstellen, der dieses riesige Land wieder voranbringt.

Ihr: Boethius


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 6 Gäste