Die Wurfbibel™

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.
Antworten
markusderlenker
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 11
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 21:09

Re: Die Wurfbibel™

Beitrag von markusderlenker »

Sehr geehrte Wurfbibelnutzer,

es stellt sich für mich die Frage, ob es eventuell Bibeln mit Metallüberzug gibt, da der Draht die Bibel so nicht mehr beschädigen kann. Ein anderer Vorteil wäre, dass das Metall einfacher von Blutspuren zu reinigen ist.

Zu dem Vorschlag mit dem Weihwasser:
Das Wasser lässt die Schrift verlaufen und beschädigt die Bibel zutiefst. Welche Alternativen gäbe es? (Z.B. Nur den Draht in Weihwasser tauchen?)

Da einige Mitglieder der Meinung sind, dass es sich bei der knorken Wurfbibel um ein einfaches Mordinstrument handle, möchte ich darauf hinweisen, dass das Töten nicht der Zweck ist. (Wäre auch ein Verstoß gegen die 10 Gebote!)
Die Bibel soll sowohl züchtigen, als auch bekehren. Aus meiner Erfahrung mit dieser töften Erfindung kann ich sagen, dass Ungläubige aus irgendeinem Grund sich mit dem Inhalt der Wurfbibel befassen, während verschenkte Bibeln bei diesen Unholden nur als Brennmaterial dienen. Möge der HERR sie dafür strafen! Die Wurfbibel bekehrt folglich mehr Menschen, als "harmlose" Bibeln und erfüllt somit ihren Zweck.

Wurfbibeln herstellend,
Markus der Lenker (Wurfbibelventilator)
So lasset uns Licht ins Dunkel bringen.
Benutzeravatar
Georg-Wilhelm
Häufiger Besucher
Beiträge: 138
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 17:58

Re: Die Wurfbibel™

Beitrag von Georg-Wilhelm »

Werter Markusdergernlenkenwürde,

danke für Ihre Gedanken, aber meine Wurfbibel™ ist fertiggestellt, und ihr Deckel ist nicht aus Metall, also ist Ihr Vorschlag für mich nicht hilfreich. Überdies ist Eisen ein ungünstiges Material, weil es rostet.
Nebenbei bemerkt sollten Sie bei der Benutzung des Wortes "Wurfbibel™" den Hinweis darauf, dass es eine "Töfte Marke" ist (oder eine "Traditions-Marke"? Wie auch immer), das kleine Symbol ™ jedenfalls, nicht vergessen, um ihrem unvergesslichen Erfinder die Ehre zu zollen.


Die Hoffnung auf Rat nicht aufgebend,
G.-W.
Seht zu, dass euch niemand einfange durch Philosophie und leeren Trug, gegründet auf die Lehre von Menschen und auf die Mächte der Welt und nicht auf Christus.
Benutzeravatar
HalloHans
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 1
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 22:22

Re: Die Wurfbibel™

Beitrag von HalloHans »

Grüß Gott, werte Gemeinde ich würde gerne erfahren wie sie ihre Wurfbibeln bauen! Ich finde die Idee Satanisten mit Wurfgeschossen der heiligen Schrift niederzumähen, aber ich wünsche mir für meine Wurfbibel einige weitere Accessoires schlagen sie mir doch einige töfte Ideen vor.
Benutzeravatar
Levitikus
Stammgast
Beiträge: 958
Registriert: Mi 25. Sep 2013, 20:30

Re: Die Wurfbibel™

Beitrag von Levitikus »

Frl. Hans,

töfte Vorschläge für Sie sind der Besuch eines Deutschkurses und die Nutzung der Suchfunktion.

Hilfreich,
Levitikus
"Du sollst nicht bei einem Mann liegen wie bei einer Frau; es ist ein Gräuel." Levitikus 18:22

¸¸.•*¨*•♫ Treff' ich auf Falschsechsuelle, ist der Rohrstock schon zur Stelle! ♫•*¨*•.¸¸
Stephan Scherer
Treuer Besucher
Beiträge: 215
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 18:48

Re: Die Wurfbibel™

Beitrag von Stephan Scherer »

Herr Hans,

potzpontifex, ist ein aktuer Hirnbrand der Grund für Ihr Gestammel?
Eine Bauanleitung für eine Wurfbibel ist außerdem mit Hilfe der Suchfunktion dieses Brettes schnell zu finden: Die Wurfbibel.

Abgrüßend,
Stephan Scherer
Benutzeravatar
Kai-Uwe Maulwurf
Stammgast
Beiträge: 301
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 17:16

Re: Die Wurfbibel™

Beitrag von Kai-Uwe Maulwurf »

Depp Grüß Gott,

zuerst denkt man und dann schreibt man! Es kann doch wohl nicht sein, daß Lumpen wie Sie dieses schöne Brett ohne Bedenken einfach zumüllen. Lesen Sie die Brettregeln und die Ankündigungen, Sie halbintelligenter Volltrottel!

Verächtlich spuckend,
Ihr Kai-Uwe Maulwurf
Ich will bittere Rache an ihnen üben und sie mit Grimm strafen, dass sie erfahren sollen, dass ich der HERR bin, wenn ich Vergeltung an ihnen übe.
(Hesekiel 25,17)
Benutzeravatar
Christian Wolf
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 7
Registriert: Di 29. Mär 2016, 12:36

Re: Die Wurfbibel™

Beitrag von Christian Wolf »

Verehrter Sittenwart Asfaloths,

Zugegeben, dieser Faden ist etwas alt. Denoch möchte ich mich herzlichst für diese Idee bedanken. Zufällig war ich derzeit wirklich am grübeln wie man unserer leider immer mehr verkommenden Dorfjugend das Wort des HERRn einbläuen könnte. Ich werde heute Abend ein paar dieser Bibeln anfertigen und diese so bald wie möglich unserer Kirchengemeinde vorstellen. Es wird die christliche Erziehung hier mit Sicherheit auf einen neuen Stand bringen. :kreuz3:

Zutiefst dankbar,
Christian Wolf
"Die Zeit ist kurz, oh Mensch sei weise und wuch´re mit dem Augenblick. Nur einmal machst du diese Reise, lass eine Segensspur zurück."
- Vers an der Sonnenuhr des Klosters Beuron -
Benutzeravatar
Farkas
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 4
Registriert: Di 5. Jul 2016, 14:22

Re: Die Wurfbibel™

Beitrag von Farkas »

Werte Gemeinde!
Ich hätte eine frage an sie.
Wer hat eigentlich die Wurfbibeln erfunden? War es der HERR selbst?

Fragend,
Farkas
Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Die Wurfbibel™

Beitrag von Martin Berger »

Knabbub Farkas,

lesen Sie gefälligst den ersten Beitrag dieses Fadens, Sie Depp!

Auffordernd,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.
Benutzeravatar
testotesto
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 7
Registriert: Fr 1. Jul 2016, 14:01

Re: Die Wurfbibel™

Beitrag von testotesto »

Einen Rat an eifrige Knabbuben:

Übts euch auch in der Physis! Eine gute Wurfbibel hat keinen Nutzen, wenn der Werfer ein Hänfling mit Steckenarmen ist. Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen: Eine einfache Bibel kann mit gutem Wurf für Knochenbruch und sauberes Verhalten sorgen!

Immer schön mit der Nase der Reckstange nach, dann lässt sich ein gelungener Bibelwurf auch sehen!

Nach den Lehren des Turnvater Jahns weiter turnend,

der bärbeißige Testotesto
"Er übet Gewalt mit seinem Arm und zerstreut, die hoffärtig sind in ihres Herzens Sinn."

- Lukas, 1, 51-
David Bartheck
Häufiger Besucher
Beiträge: 68
Registriert: Do 17. Sep 2020, 07:26

Re: Die Wurfbibel™

Beitrag von David Bartheck »

Sehr geehrte Brettnutzer/-innen,
nach dem Genuss dieses Lesestoffes ergeben sich für mich folgende Fragen:
Inwieweit ist es noch zeitgemäß, mit Gegenständen nach Menschen zu werfen?
Ist es nicht eine völlige Zweckentfremdung der Bibel, wenn man sie mit Stacheldraht umwickelt und als Wurfgegenstand verwendet?
Nach einigem Nachdenken über die berechtigten Kritiken vieler Brettnutzer und über diese Fragen bin ich zu einer Alternative gekommen. Ein Ball, beschriftet mit einem passenden Bibelspruch. Man kann ihn auch noch mit etwas Weihwasser besprühen.

MfG
David
Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1724
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10

Re: Die Wurfbibel™

Beitrag von Rotzbengel Rüdiger »

Herr Bartecke,
David Bartheck hat geschrieben: Di 15. Dez 2020, 19:34 Inwieweit ist es noch zeitgemäß, mit Gegenständen nach Menschen zu werfen?
wohl wahr, zeitgemäß ist der wuchtige Wurf schon lange nicht mehr. Die populärste Methode, Gegenstände auf Menschen zu befördern, ist aktuell das schnafte russische Schnellfeuergewehr Kalaschnikow. Der beschossene Knabbub ist leider nach Empfängnis der geballten christlichen Nächstenliebe, die mit 32 Schüssen pro Sekunde auf ihn eindrischt, nicht mehr in der Lage, das frohe Wort der Bibel zu erfahren. Ein ausreichender Grund, bewährt auf die Wurfbibel zurückzugreifen, sapperdei.

Hirschleber in Aspik zubereitend,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Im Übrigen bin Ich der Auffassung, daß das Internetz abgeschaltet gehört.

Wer Sprudelwasser trinkt, hasst Jesus.
Benutzeravatar
Hinrich Hammerschmidt
Stammgast
Beiträge: 329
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 00:04

Re: Die Wurfbibel™

Beitrag von Hinrich Hammerschmidt »

Bub Barthek,

wen wollen Sie denn mit einem Ball beeindrucken? Ist auf Sie schon einmal ein Ball geworfen worden? Und war dies ein so eindrucksvolles Erlebnis für Sie, daß Sie daraufhin beschlossen, Ihr Leben zu ändern?
Potzfeurio, vermutlich nicht!
Also taugt Ihr Vorschlag erst recht nicht für Atheisten, Hanfgift-Schnüffler und andere Lumpen.

Stacheldraht in Essig einlegend,
Hinrich Hammerschmidt
Benutzeravatar
Teresa Schicklein
Treuer Besucher
Beiträge: 179
Registriert: Do 30. Aug 2018, 15:05

Re: Die Wurfbibel™

Beitrag von Teresa Schicklein »

Werte Herren!

Im zoologischen Garten von Lissabon im redlichen Portugal werden seit vielen Jahren Tiere aus den Kolonien und aus befreundeten Ländern ausgestellt. Dort beobachtete ich als junges Mädchen einst einen Tierwärter mit einem Ball nach einem Seelöwen werfen. Die Kreatur fing den Ball auf und tat recht interessiert.

Viele Atheisten/Satanisten befinden sich durch die Abkehr vom HERRn in einem ähnlichen Geisteszustand wie ein wildes Tier. Könnte ein bunt angestrichener Ball nicht geeignet sein, deren Interesse an der Heiligen Schrift zu wecken?

Es betet für Sie
T. Schicklein
Benutzeravatar
Walther Zeng
Brettalkoholiker
Beiträge: 835
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Die Wurfbibel™

Beitrag von Walther Zeng »

Werte Frau Schicklein,

es ist eine sehr interessante Fragestellung, die Sie hier aufgeschrieben haben.
Bei meinen Beobachtungen ist mir aufgefallen, daß Hunde dem Ball gegenüber sehr aufgeschlossen reagieren.
Das liegt aber daran, daß sie gesehen haben, daß Menschen mit dem Ball spielen.
Nur Bibelsprüche darauf würden selbst die intelligenteren Rassen völlig überfordern, denn Gott hat die Bibel
nicht für die Tiere geschrieben und den Tieren nicht Wort und Schrift gegeben.
Wilde Tiere, wie z.B. das Wildschwein oder der Fuchs lassen einen Ball völlig unbeachtet und würden
erschrecken und panisch die Flucht ergreifen, falls ein Ball geflogen kommt.
Das Verhalten von Atheisten, Satanisten, Hanfkindern und Klebstoffspritzern hingegen ist nicht
einzuschätzen. Vermutlich würden sie versuchen, den Ball zu zerschneiden, ihn anzuzünden
oder gar mit Beton zu füllen.
Eine schmerzhafte Berührung mit einer Bibel könnte aber schon unter günstigen Bedingungen
ein Nachdenken auslösen. Etwa so:
Watt datt denn?
Bibel?
Handtelephon einschalten und nach Bibel suchen.
2 Zeilen lesen.
Bibel fotografieren und bei Gesichterbuch und Wotzäb teilen.
Kühle Antworten bekommen.
Nun die Bibel auch kühl findend ein Echsemplar ohne Stacheldraht aus der
Bibliothek holen und mehrere Zeilen darin lesen.

Das ist aber wohl der seltene günstigste Fall, der eintreten könnte.

Im Übrigen gebe ich Herrn Testosteron recht, denn eine Wurfbibel will kräftig geschleudert werden,
wobei man je nach Geschicklichkeit und Entfernung verschiedene Wurftechniken entwickeln kann.

Eine kleine Granitplatte in eine Bibel einklebend
Walther Zeng
Antworten