0 Tage und 9 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Ist die Erde eine Kugel?

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

G-a-s-t
Stammgast
Beiträge: 526
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 70 Mal
Amen! erhalten: 141 Mal

Re: Ist die Erde eine Kugel?

Beitragvon G-a-s-t » Mi 7. Feb 2018, 15:21

Werter Mensch!

Antrophos hat geschrieben:Bei einem Rechner kann man Fehler korrigieren, bei der Schreibmaschine nicht [...]


Sie scheinen wenig Erfahrung im Umgang mit Schreibmaschinen zu haben. Korrekturbänder (wahrscheinlich mit ähnlicher Funktionsweise wie "Tupf-aus") sind im Handel erhältlich. Im übrigen war es früher durchaus auch in Behördenschreiben und im gehobenen Schriftverkehr üblich, einzelne Fehler in einem ansonsten sorgfältig gesetzten Text durch kräftiges Überschreiben oder durch Wegstreichen mit der "x"- oder Minustaste zu korrigieren.

Mit verbindlichem Gruße
Gast
Folgende Benutzer sprechen G-a-s-t ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Frischfeld
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).

Bruder Reiner
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 29
Registriert: So 17. Mär 2013, 14:15
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Ist die Erde eine Kugel?

Beitragvon Bruder Reiner » Mo 12. Mär 2018, 14:48

Werte Brüder und Schwestern, nachdem ich mir selbstauferlegt eine einjährige Auszeit vom Internetz nahm, brennt mir nun doch eine Frage auf der Seele. Im Schulunterricht wird ja die Kugelform der Erde gelehrt, die Bibel selbst gibt dazu ja nur die Angabe des Erdenkreis. Alle wissenschaftlichen Fakten sprechen ja auch für die Kugelform, zumal ja alle anderen Himmelskörper zweifelsohne kugelig sind. Was stimmt denn nun und kommen somit nicht alle Schüler irgendwann in die Hölle? Sollte das Thema bereits diskutiert worden sein, verzeiht mir. Wir haben in der Abtei nur sehr schlechten Netzzugang, das suchen würde mich mehrere Tage kosten.

Frommen Grußes, Bruder Reiner

Benutzeravatar
Dr. Benjamin M. Hübner
Stammgast
Beiträge: 339
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58
Hat Amen! gesprochen: 248 Mal
Amen! erhalten: 265 Mal

Re: Ist die Erde eine Kugel?

Beitragvon Dr. Benjamin M. Hübner » Mo 12. Mär 2018, 15:49

Werter Bruder Reiner,

Lesen Sie zu Ihrer Frage im bereits bestehenden Faden nach! :kuehl:
Durch Ihren Modemzugang in der Abtei sehe ich es Ihnen nach, daß Sie einen neuen Faden eröffneten, obwohl bereits ein gleichartiger existiert. Bestimmt verbringen Sie die Zeit noch damit, auf die Ergebnisse der Brettsuche zu warten oder darauf, daß sich der Bildschirm nach Betätigen der Schriftrollen-Funktion (unredl. "Scrollen") in circa 50-90 Minuten aktualisiert.

Es freut sich, in einigen Stunden oder Tagen zu wissen, daß mein Text bei Ihnen angekommen ist,
Dr. Benjamin M. Hübner

Post scriptum:

Werte Administranz,

könnte man diesen Schriftwechsel vielleicht in den zugehörigen Faden über die Scheibenform der Erde verschieben?

Vorschlagend,
Dr. Benjamin M. Hübner
"Der Sittenwart Asfaloths redet, wenn der Rohrstock spricht!"
-ein begeisterter ARA-Wähler

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10898
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1897 Mal
Amen! erhalten: 2017 Mal

Re: Ist die Erde eine Kugel?

Beitragvon Martin Berger » Mo 12. Mär 2018, 19:33

Dr. Benjamin M. Hübner hat geschrieben:Werte Administranz,

könnte man diesen Schriftwechsel vielleicht in den zugehörigen Faden über die Scheibenform der Erde verschieben?

Werter Herr Dr. Hübner,

Ihre christliche Anfrage wurde wunschgemäß bearbeitet.

Freundlich grüßend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Dr. Benjamin M. Hübner

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7603
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1582 Mal
Amen! erhalten: 1495 Mal

Re: Ist die Erde eine Kugel?

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mo 26. Mär 2018, 22:26

Werte Herren,

lassen Sie uns heute einen echten Helden feiern!

Um die Kugellüge endgültig zu widerlegen, stieg Herr Michael Hug todesmutig in eine Rakete, die bis in die Nähe der Kuppel des Firmaments aufstieg.




Den Seppelhut anerkennend lüftend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
"Weibersterben, kein Verderben —— Viehverrecken, großer Schrecken."
Alte Bauernweisheit

BoteArceus
Neuer Brettgast
Beiträge: 5
Registriert: Mo 8. Aug 2016, 21:21

Re: Ist die Erde eine Kugel?

Beitragvon BoteArceus » Do 10. Mai 2018, 15:21

Werte Gemeinde,

Nach nun schon zwei Jahren stillen Beobachtens, haben Sie mein Interesse vom axialen Diskurs komplexer Zahlen, zu diesem famosen Beweis in bewegten Bildern verlagert. Allein die Existenz dieses Fadens ist ein wahres Wunder, kein gutes Wunder wie die Geburt, mehr wie der versehentliche Verlust zweier Atombomben die dann, wie durch ein Wunder im Jahr 1964 nicht detonierten und Nord Karolinen (unredlich North Carolina) beinahe ein wenig kahler gemacht hätten.
So sehe ich mich in der Pflicht, mehreren Beiträgen eine Antwort geben oder diese zu kommentieren.
Beginnend mit Franz-Joseph von Schnabel und weiterführend zum Beitrag von Anthropos.

Nun zu Ihrem Beitrag über Markus Höhenflug (unredl. Mark Hughes) von Franz-Joseph von Schnabel. Ihrem vermeintlichen Schlusswort zu diesem Faden.
Dieser Held, wie Sie ihn nennen, lässt jeden Lausbub mit Hauptschulreife wie einen griechischen Gott wirken, da dieser Mann sich im wahrsten Sinne des Wortes 572 Meter in den Himmel geschossen, bei der Hälfte ohnmächtig geworden ist und dann nur irgendwie überlebt hat.
Das einzige von dem er vor der Ohnmacht hätte berichten können ist, dass er ziemlich sicher Hähnchen zum Frühstück hatte und Berge von oben irgendwie spitz aussehen. Danach beobachtete er nur noch die Innenseite seiner Augenlider und phantasierte von all den mächtigen Knöpfen, die Donald Trumpf in seinem ovalen Büro (unredl. Oval Office) doch hat.
Unser Himmelspionier hat in seiner Feuerwerksrakete, trotz täuschender konkaver Kameraeinstellung (dazu später mehr), keine, für den Beweis einer flachen Erde, signifikante Flughöhe erreicht. So erlebte jeder zweitklassige Pilot eines Doppeldeckers, aus dem ersten Weltkrieg, einen stärkeren Höhenrausch als unser heroischer Möchtegern-Astronaut, was die Aussage von Ihnen, er habe die Himmelskuppel fast erreicht, wiederum arg zynisch wirken lässt.
Es wäre sinnvoller gewesen, auf beispielsweise einen der Berge des schottischen Hochgebietes (unredl. Highlands) zu steigen (sehr empfehlenswert, tolle Bergluft und vor Allem die Aussicht), um die vermeintliche Planarität der Erde zu beweisen.

Nun zur Kameraeinstellung: Diese vermittelt einige Eindrücke. Einerseits den trivialen Effekt eines Höher wirkenden Maximums der Flughöhe. Andererseits zeigt sie einen nahezu anmutigen Pessimismus auf, da unser Flugakrobat anscheinend selbst nicht daran zu glauben schien wirklich hoch genug zu kommen, um irgendwas von Relevanz zu erkennen.
Schlussendlich stell ich mir die Frage, ob er seinen Heldenstatus auch behalten würde, wenn er nach dem zweiten Start dann vom Rund der Erde berichten würde und nicht gegen das Himmelsfirmament klatschen würde, wie eine alternde Mücke gegen eine Glühbirne bei Nacht.

Seite 200 des Fadens aufschlagend,

BoteArceus


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste