1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Schach - ein keuscher Sport oder nicht?

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.
Antworten
Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9089
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Schach - ein keuscher Sport oder nicht?

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Wans,
Ihre Feststellung mag zutreffen, jedoch hat, wie uns die knorke chinesische Medizin lehrt, das knorke Nashorn eine kräftigende Wirkung, sodaß es sich gerade für redliche Rentner empfiehlt, auch einmal zu den schwarzen Figuren zu greifen.
Nicht umsonst sagt ein altes Sprichwort: "Weiß beginnt - Schwarz gewinnt!"
Nashornpulverschmalzler schnupfend,
Schnabel

Benutzeravatar
Sr Maria Bernadette
Stammgast
Beiträge: 1272
Registriert: Do 26. Jun 2014, 00:05

Re: Schach - ein keuscher Sport oder nicht?

Beitrag von Sr Maria Bernadette »

Sehr geehrter Herr von Schnabel,

das Schachspiel ist besonders töfte, ich selbst spiele gelegentlich eine Partie. Leider verliere ich meistens, könnte das daran liegen, dass ich ein Weib bin? Es ist ja kein Geheimnis, wir Weiber sind nicht so intelligent und können kaum strategisch denken, gehört es sich überhaupt für ein Weib Schach zu spielen?

Fragend.

Ihr Fräulein Jessica Baal.
(Jesaja 41:10) Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Blicke nicht gespannt umher, denn ich bin dein GOTT. Ich will dich stärken. Ich will dir wirklich helfen. Ja, ich will dich festhalten mit meiner Rechten der Gerechtigkeit.

Benutzeravatar
Dr Karl Savitius
Stammgast
Beiträge: 592
Registriert: Do 19. Jun 2014, 16:52

Re: Schach - ein keuscher Sport oder nicht?

Beitrag von Dr Karl Savitius »

Fräulein Baal,
Sie haben sich die Antwort selbst gegeben. Schach erfordert strategisches Denken und die Fähigkeit sich mehrere Szenarien bilden zu können. Weiber sind bestenfalls in der Lage den Tagesablauf zu schätzen. Außerdem, wie will das Weib kochen und gleichzeitig den Haushalt machen. Schlussendlich ist das Vergnügen einer Partie Schach für den Gegenspieler (sollte es kein Weib sein) äußerst kurzweilig, wenn der andere Spieler ein Weib ist.
Feststellend,
Dr. Karl Savitius
Lasst ab vom Bösen!
Lernt Gutes tun!

Jes 1,16-17

"Es ist nicht wichtig wo ein Mensch herkommt, sondern wo er hin will." (Pater Bartholomäus)

Entzünden Sie das Licht in der Dunkelheit!
Wählen Sie ARA, für Deutschland, für den HERRn!

Johann Scholl
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 222
Registriert: Mo 8. Sep 2014, 13:32

Re: Schach - ein keuscher Sport oder nicht?

Beitrag von Johann Scholl »

Werte Herren,

wieso verwenden Sie bei diesem keuschen Sport überhaupt Sportgerät, ist doch Schach eine Duellierung des Geistes? Können Sie sich die bisherigen Züge nicht einprägen?

Fragend,

J. Scholl
"Es sollen auch ihre Kinder vor ihren Augen zerschmettert, ihre Häuser geplündert und ihre Frauen geschändet werden."

(Jesaja 13,16)

Sternenwanderer
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 10
Registriert: Do 25. Sep 2014, 13:28

Re: Schach - ein keuscher Sport oder nicht?

Beitrag von Sternenwanderer »

Werte Herren,
hiermit weise ich alle Vorwürfe der Homosechsualität und der Weiblichkeit von mir!
Ich habe lediglich meine eigene Meinung ausgedrückt, aber akzeptiere ihre Meinungen auch. Ich hoffe, dass Sie meine Meinung auch akzeptieren, da ich bisher in meinem Leben keinerlei schlechte Erfahrungen mit diesen Wesen gehabt.
Sternenwanderer
Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie getan, was ein Gräuel ist, und sollen beide des Todes sterben (3.Mose 20,13)

Ralph Nummermann
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 6
Registriert: Sa 9. Aug 2014, 22:07

Re: Schach - ein keuscher Sport oder nicht?

Beitrag von Ralph Nummermann »

Werter Herr Sternenwanderer,

Ich glaube, sie schweifen vom Thema ab.

Hinweisend,
Ralph Nummermann

Benutzeravatar
Andreas Kreuzer
Stammgast
Beiträge: 528
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 18:05

Re: Schach - ein keuscher Sport oder nicht?

Beitrag von Andreas Kreuzer »

Werter Herr Sternenwanderer,

sollten Sie meinen Beitrag als beleidigend empfunden haben, entschuldige ich mich in aller Form dafür.

Es handelt sich hier vermutlich um eine verschiedene Ansichtsweise der Generationen.
Für mich gibt es nur ein Tier, das ich als "edel" bezeichnen würde: Das Pferd

Alles andere gehört in die Pfanne, in die Textilindustrie oder als Dekoration ins heimische Wohnzimmer.
Wenn es sich unbedingt bewegen muss, kann man auch den knorken Zoo besuchen.

Ganz ehrlich: Beim durchwandern unserer Wälder und anliegenden Dörfer habe ich Elefanten und Blauwale bisher nie richtig vermisst.

Ihr A.Kreuzer

Liebes Fräulein Baal,

dafür haben Frauen aber oftmals eine bessere Intuition als Männer.

Einer Runde Schach mit Ihnen nicht abgeneigt,

Ihr A.Kreuzer

Benutzeravatar
Lazarus Steiner
Stammgast
Beiträge: 994
Registriert: So 12. Okt 2014, 01:29

Re: Schach - ein keuscher Sport oder nicht?

Beitrag von Lazarus Steiner »

Werte Gemeinde,
wäre es nicht eine knorke Idee, ein Schachspiel mit weißen kirchlichen Figuren (Papst, Wurfbiblern, Bischöfen) und schwarzen, satanistischen Figuren (Teufel, Harald Töpfer, Dämonen, Super Marius) zu erstellen und zu verkaufen?
Die Erlöse würden natürlich in den Vatikan fließen, damit mehr Ungläubige missioniert werden können.
Christliche Schachfiguren zeichnend,
Herr Steiner
Meine Heimseite: http://bibeltreue-jugend.net

Wählen Sie die ARA! Denn eine Stimme für Asfaloths ist eine Stimme für den HERRn!

Benutzeravatar
Kreuzritter
Stammgast
Beiträge: 963
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 20:52

Re: Schach - ein keuscher Sport oder nicht?

Beitrag von Kreuzritter »

Knabbub Steiner,

wieso sollten ausgerechnet die schwarzen Figuren jene Dämonen sein, die Sie "satanistisch" nennen?
Ich bin außerdem gegen die Idee, den Jugendlichen noch mehr satanische Sammelfiguren zu geben, als sie jetzt schon erwerben können.

Einen Rassisten vermutend,
Ihr Herr Kreuzritter
"Der HERR ist meine Stärke und mein Schild; auf ihn hofft mein Herz, und mir ist geholfen. Und mein Herz ist fröhlich, und ich will ihm danken mit meinem Lied."
Psalm 28,7

Benutzeravatar
Lazarus Steiner
Stammgast
Beiträge: 994
Registriert: So 12. Okt 2014, 01:29

Re: Schach - ein keuscher Sport oder nicht?

Beitrag von Lazarus Steiner »

Werter Herr Kreuzritter,
keineswegs war mein Vorschlag rassistischer Natur.
Da im klassischen Schach Weiß beginnt und so einen strategischen Vorteil erhält, hielt ich es nur für angebracht, diesen Vorteil der christlichen Seite zukommen zu lassen.
Es ist sogar erwiesen worden, dass mit Weiß 38%, mit Schwarz allerdings nur 30% aller Spiele gewonnen werden.
Schalten Sie dafür hier:
http://www.capara.de/schach
Kreuzritter hat geschrieben:Ich bin außerdem gegen die Idee, den Jugendlichen noch mehr satanische Sammelfiguren zu geben, als sie jetzt schon erwerben können.
Da muss ich Ihnen leider Recht geben.
Käufer müssten nachweisen können, volljährig und Mitglied der Kirche zu sein. Eventuell müssten auch weitere Maßnahmen eingeleitet werden, damit keinen Jugendlichen die Figuren in die Hände gelangen könnten.
Über die Idee nachdenkend,
Herr Steiner
Meine Heimseite: http://bibeltreue-jugend.net

Wählen Sie die ARA! Denn eine Stimme für Asfaloths ist eine Stimme für den HERRn!

Benutzeravatar
Herbert Schwakowiak
Stammgast
Beiträge: 500
Registriert: Mo 9. Jun 2014, 17:54

Re: Schach - ein keuscher Sport oder nicht?

Beitrag von Herbert Schwakowiak »

Lieber Bube Steiner,

haben Sie eigentlich überhaupt mal Schach gespielt? Dann würde Ihnen Ihre Idee nämlich sehr dämlich vorkommen. Bitte machen Sie keine Vorschläge mehr, die keinen Sinn ergeben.
Lazarus Steiner hat geschrieben:Es ist sogar erwiesen worden, dass mit Weiß 38%, mit Schwarz allerdings nur 30% aller Spiele gewonnen werden.
Aha. Die Christen, also die weißen Figuren, gewinnen nur 38% der Spiele. Die schwarzen immer noch 30%. Lesen Sie doch mal in der Bibel! Da steht klar und deutlich, dass am Ende die redlichen Krieger über die bösen Mächte siegen werden! Wenn Sie das Schachspiel auf die Realität übertragen wollten, so müssten Sie den weißen eine Gewinnchance von 100% und der schwarzen von 0% einräumen. Und ist das wirklich so gerecht für denjenigen Spieler, der Schwarz nehmen muss? Nein!

nur traditionelles Schach spielen wollend

Herbert Schwakowiak
Auch wenn ich roste oder kalke, ich geh' IMMER auf Schalke!

Hier bin ich auch: https://www.redliches-netzwerk.com/profile-1356

Benutzeravatar
Lazarus Steiner
Stammgast
Beiträge: 994
Registriert: So 12. Okt 2014, 01:29

Re: Schach - ein keuscher Sport oder nicht?

Beitrag von Lazarus Steiner »

Werter Herr Schwakowiak,
ich habe zwar bereits Schach gespielt, doch überlegte ich wohl bei meiner Idee einen Schritt zu wenig.
Ich danke Ihnen, dass Sie mir diese Tatsache vor Augen geführt haben.
Sich züchtigend,
Herr Steiner
Meine Heimseite: http://bibeltreue-jugend.net

Wählen Sie die ARA! Denn eine Stimme für Asfaloths ist eine Stimme für den HERRn!

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Schach - ein keuscher Sport oder nicht?

Beitrag von Martin Berger »

Herbert Schwakowiak hat geschrieben:nur traditionelles Schach spielen wollend

Herbert Schwakowiak
Herr Schwakowiak,

ich frage mich gerade, wie Ihr Schachbrett und die Figuren dazu aussehen könnten. Ich gehe wohl nicht fehl in der Annahme, daß die Felder leicht überdimensioniert sind, und dort, wo normalerweise die Schachfiguren stünden, jeweils eine Flasche Veltins Platz findet. Zum Spiel selbst: Es gelten die allseits bekannten Regeln. Jedoch: Wird eine Figur geschlagen, wird sie nicht nur vom Spielbrett entfernt, sondern nach der Entfernung mittels Feuerzeug geöffnet und ausgetrunken.

Detektivisch,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9089
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Schach - ein keuscher Sport oder nicht?

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Berger,
das ist ein wahrhaft knorker Vorschlag! Man könnte für die weißen Bauern auch knorkes Weißbier, entsprechend für die Gegenseite köstliches Schwarzbier verwenden. Die Belegung der Offiziere müßte noch ausgearbeitet werden. Als Damen eignen sich wahrscheinlich beliebige pappsüße Dosenöffnergetränke, während man sich für die Könige nicht lumpen lassen sollte. Eventuell käme Importware aus Schottland, oder ein Froschfresserdestillat der Region Cognac in Frage.
Haben die Herren noch Vorschläge, was Turm, Springer und Bischof betrifft?
Ein Spielbrett zimmernd,
Schnabel

Benutzeravatar
Herbert Schwakowiak
Stammgast
Beiträge: 500
Registriert: Mo 9. Jun 2014, 17:54

Re: Schach - ein keuscher Sport oder nicht?

Beitrag von Herbert Schwakowiak »

Martin Berger hat geschrieben:und dort, wo normalerweise die Schachfiguren stünden, jeweils eine Flasche Veltins Platz findet.
Lieber Herr Berger,

Sie haben fast ganz richtig geraten, aber natürlich steht nicht überall das gleiche! Die Bauern sind kleine, durchsichtige Gläser mit Bier gefüllt, die Türme sind Veltins-Feierdosen mit weißen und grünen Elementen, die Springer sind Radler und die Läufer sind ganz normale Pils-Flaschen. Jetzt zu den wichtigen Figuren: Die Dame ist ein Grevensteiner (Klein und rundlich. Wie die meisten Frauen in der Realität.) und der König ein Fass. Bisher haben wir es immer so gemacht, dass wir einfach einen schwarzen Punkt draufgemalt haben, wenn der "Spielstein" zur schwarzen Seite gehörte. Die Idee vom Herrn Schnabel gefällt mir aber irgendwie besser. Ob man es aber einem echten Schalker zumuten kann, mit einem Köstritzer zu spielen? Das würde dann ja schon fast an Misshandlung grenzen, wenn ich mit Schwarz spielen müsste!
Martin Berger hat geschrieben:Wird eine Figur geschlagen, wird sie nicht nur vom Spielbrett entfernt, sondern nach der Entfernung mittels Feuerzeug geöffnet und ausgetrunken.
Wegen des Morbus Schwakowiak ist das leider unmöglich für mich. Lesen Sie bitte hier nach: http://www.arche-internetz.net/viewtopic.php?f=5&t=8882

Lust auf eine Partie Schach habend

Herbert Schwakowiak
Auch wenn ich roste oder kalke, ich geh' IMMER auf Schalke!

Hier bin ich auch: https://www.redliches-netzwerk.com/profile-1356

Antworten