3 Tage und 1 Stunde seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Der Ab-Thema-Faden

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
H Dettmann
Häufiger Besucher
Beiträge: 138
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 14:46
Hat Amen! gesprochen: 155 Mal
Amen! erhalten: 13 Mal

Re: Der Ab-Thema-Faden

Beitragvon H Dettmann » Mo 12. Feb 2018, 22:09

Lüstling Schlotterbein!
Anton Schlotterbein hat geschrieben:Ich werde mein Bestes tun, damit noch mehr brave Kinder auf der Erdscheibe wandeln.


Pfui, schämen Sie sich denn gar nicht für die inzestiösen Neigungen Ihrerseits?

Niemand von euch darf sich einer Blutsverwandten nähern, um ihre Scham zu entblößen. Ich bin der HERR.
Die Scham deines Vaters, nämlich die Scham deiner Mutter, darfst du nicht entblößen. Sie ist deine Mutter, du darfst ihre Scham nicht entblößen.
Die Scham der Frau deines Vaters darfst du nicht entblößen; sie ist die Scham deines Vaters.
Die Scham deiner Schwester, einer Tochter deines Vaters oder einer Tochter deiner Mutter, darfst du nicht entblößen, sei sie im Haus oder außerhalb geboren.

(3. Mose 18,6-9)


Vomierend,
Herbert Dettmann
Folgende Benutzer sprechen H Dettmann ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Antrophos
"Wie in allen Gemeinden der Heiligen lasset eure Weiber schweigen in der Gemeinde; denn es soll ihnen nicht zugelassen werden, daß sie reden, sondern sie sollen untertan sein, wie auch das Gesetz sagt."

(1. Korinther 14,34)

Anton Schlotterbein
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 30
Registriert: Di 16. Jan 2018, 19:24
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Der Ab-Thema-Faden

Beitragvon Anton Schlotterbein » Mo 12. Feb 2018, 22:26

Herr Dettmann,
Wer sagt denn, dass das selbe Blut in uns fließt? Unsere Eltern haben vielleicht zufällig die gleichen Namen, haben die selben Vorlieben oder das selbe Aussehen, welch Zufall.
Außerdem setzt Blut die Existenz von Zellen wie Bakterien voraus, doch Bakterien und der ganze Firlefanz existieren nicht.
Dazu, muss man doch gestehen, dass nur die besten Eigenschaften vererbt werden sollen, die Eltern wissen doch am Besten darüber Bescheid, was man wie und wo tun soll.

Mein Weib empfangend und für weitere Kinderlein sorgend,
Anton Schlotterbein

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1234
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 213 Mal
Amen! erhalten: 211 Mal

Re: Der Ab-Thema-Faden

Beitragvon Walter Gruber senior » Mo 12. Feb 2018, 22:47

Werter Lump Schlotterbein,

Sie schreiben:
Anton Schlotterbein hat geschrieben:Wer sagt denn, dass das selbe Blut in uns fließt? Unsere Eltern haben vielleicht zufällig die gleichen Namen, haben die selben Vorlieben oder das selbe Aussehen, welch Zufall.
Außerdem setzt Blut die Existenz von Zellen wie Bakterien voraus, doch Bakterien und der ganze Firlefanz existieren nicht.

Sie scheinen zu denken, dass die Gebote Gottes nur für Sie gelten, wenn Sie Ihnen einleuchten. Da Sie, wie man so sagt, nicht die hellste Kerze auf dem Leuchter sind, kann dies nur zu einer sehr lückenhaften Befolgung dieser Gebote und zur Verfehlung ihres Sinns führen. Sie haben gefälligst zu tun, was der HERR wünscht! Es gibt in der Heiligen Schrift das Beispiel Abrahams, der bereit war, seinen Sohn Isaak zu opfern (nachzulesen in Genesis 22,1-19), weil der HERR es ihm befahl. Es ist dies ein hervorragendes Beispiel für das Verhalten, das auch von uns Christen gefordert ist.

Gruß,
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Anton Schlotterbein
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 30
Registriert: Di 16. Jan 2018, 19:24
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Der Ab-Thema-Faden

Beitragvon Anton Schlotterbein » Mo 12. Feb 2018, 22:54

Werter Herr Gruber sen.,
Ich befolge die katholischen Leitsätze, wie ich nur kann.
Deshalb habe ich auch geheiratet.

Anton Schlotterbein

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 441
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 122 Mal
Amen! erhalten: 119 Mal

Re: Der Ab-Thema-Faden

Beitragvon Martin Frischfeld » Mi 14. Feb 2018, 13:23

Herr Schlotterbein,

wollen Sie das Wort des HERRn schimpfen, indem sie seine Regeln für unsinnig erklären? Natürlich gibt es Blut. Es gibt auch Zellen. Dort sperrt man beispielsweise inzesttreibende Perverse weg.
Indes hasst Sie der HERR umso mehr, wenn Sie sündigen, während sie vorgeben, seine Gebote zu befolgen.

Zusammen mit anderen Kreuzfahrern das Zehnerriff (unredl.: Teneriffa) vom Heidentum befreiend,
Martin Frischfeld

Benutzeravatar
Dr. Benjamin M. Hübner
Treuer Besucher
Beiträge: 285
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58
Hat Amen! gesprochen: 203 Mal
Amen! erhalten: 207 Mal

Re: Der Ab-Thema-Faden

Beitragvon Dr. Benjamin M. Hübner » So 18. Feb 2018, 15:10

Werte Herren,

neulich sprach ich mit einem Gemeindemitglied über diverse Gaumenfreuden. Nachdem wir uns über Meister Wongs vorzügliche Kochkünste ausgetauscht hatten, kamen wir über das Thema "Fettammer" auf die Franzosen:
Mein Gesprächspartner meinte, es gäbe kein den Franzmannen international zugeschriebenes Gericht, wie ja z.B. die Amerikaner durch den "Amerikaner", die Hamburger durch den "Hamburger" oder schliesslich die Muselmanen durch den "Mohrenkopf" kulinarisch repräsentiert werden. Ich entgegnete, man würde hier leicht die Spirituosen vergessen und bestellte meinem Gegenüber einen "kleinen Feigling" als Beleg und Erfrischung gleichermaßen. :kreuz3:

Bild
Abb.1: Historische Vorlage des Etiketten-Herunterwegweisers (unredl. "Designs")

Das heutige Etikett zeigt nunmehr eine Nahaufnahme des im Dunkeln kauernden Franzosen, da man ohnehin die ARA zu wählen hat und sich somit andersartige Wahlwerbung verbittet. :redlich:

Sauerkraut essend,
Dr. Benjamin M. Hübner
"Der Sittenwart Asfaloths redet, wenn der Rohrstock spricht!"
-ein begeisterter ARA-Wähler

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1234
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 213 Mal
Amen! erhalten: 211 Mal

Re: Der Ab-Thema-Faden

Beitragvon Walter Gruber senior » So 18. Feb 2018, 18:17

Geschätzter Herr Dr. Hübner,

auf Anhieb fallen mir hier die sogenannten Baguette-Brote ein. Diese eignen sich sowohl zum Verzehr als auch (nach einigen Tagen) für die Selbstverteidigung, wenn gerade kein Schlagstock zur Hand ist. Auch gibt es in Frankreich eine große Zahl von Käsesorten, die allesamt wie die ungewaschenen Füße der Einwohner jenes Landes riechen. Weiters muss man den Franzosen zugute halten, dass sie wenigstens dem Namen nach katholisch sind.

Ein gutes Wort für die französische Küche einlegend,
Gruber Walter
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7347
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1442 Mal
Amen! erhalten: 1309 Mal

Re: Der Ab-Thema-Faden

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » So 18. Feb 2018, 19:21

Werte Herren,

in der Tat. Der knorke Froschfresser konnte trotz dessen gerühmter Fähigkeiten gerade im kulinarischen Bereich wenig linguistischen Niederschlag finden.
Der Franzose:

Bild

Dürfte eher den mechanisch begabten Brettmitgliedern geläufig sein.

Auch der Pariser gilt, trotz gelegentlich aromatisiert angebotener Exemplare, nicht als Leckerbissen, wie der Berliner.
Bild

Erstaunt,
Schnabel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Benutzeravatar
Dr. Benjamin M. Hübner
Treuer Besucher
Beiträge: 285
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58
Hat Amen! gesprochen: 203 Mal
Amen! erhalten: 207 Mal

Re: Der Ab-Thema-Faden

Beitragvon Dr. Benjamin M. Hübner » So 18. Feb 2018, 19:36

Walter Gruber senior hat geschrieben:Geschätzter Herr Dr. Hübner,

auf Anhieb fallen mir hier die sogenannten Baguette-Brote ein.

Hochverehrter Herr Gruber,

das von Ihnen benannte Langweißbrot wurde freilich in der Diskussion mit meinem Bekannten benannt. Als bekannte Komponente der französischen Kuche, neben Froschschenkeln, versteht sich, erfüllt es die wichtige Voraussetzung der Bekanntheit. Jedoch sagt der Name wenig über die konkrete Zuordnung der Speise aus. Der Bekannte wollte ein Lebensmittel finden, welches hinsichtlich der Benennung als bezeichnend gelten kann, so wie man beispielsweise weiß, daß "Harzer Käse" ein Milchprodukt für Arbeitsscheue ist. :kreuz1:
Demnach ist mir der "Feigling" nur in den Sinn gekommen, da es ein Alleinstellungsmerkmal der französischen Kultur beschreibt. Wie ich soeben vor dem Absenden feststellen konnte, hat Herr Schnabel auf zwei nach den Franzosen benannte Gegenstände hingewiesen:

Ist die Vierkantmutter gar verklemmt,
kommt ein Franzos', ist sie enthemmt.


Nicht weiter auf den "Pariser" eingehend,
Dr. Benjamin M. Hübner
"Der Sittenwart Asfaloths redet, wenn der Rohrstock spricht!"
-ein begeisterter ARA-Wähler

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10629
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1738 Mal
Amen! erhalten: 1826 Mal

Re: Der Ab-Thema-Faden

Beitragvon Martin Berger » So 18. Feb 2018, 20:11

Dr. Benjamin M. Hübner hat geschrieben:Mein Gesprächspartner meinte, es gäbe kein den Franzmannen international zugeschriebenes Gericht, wie ja z.B. die Amerikaner durch den "Amerikaner", die Hamburger durch den "Hamburger" oder schliesslich die Muselmanen durch den "Mohrenkopf" kulinarisch repräsentiert werden. Ich entgegnete, man würde hier leicht die Spirituosen vergessen und bestellte meinem Gegenüber einen "kleinen Feigling" als Beleg und Erfrischung gleichermaßen. :kreuz3:

Werter Herr Dr. Hübner,

der "Kleine Feigling" ist zwar etwas verharmlosend, aber dennoch treffend. Womöglich könnte man die Franzosen dahingehend erziehen, daß Sie den Froschschenkeln abschwören und sich den Läufen der Hasen zuwenden. Der Hasenfuß würde zu jenem Lumpenpack mit dem widerlichen Akzent gut passen.

"Wiwa la Fronz" absichtlich falsch schreibend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7347
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1442 Mal
Amen! erhalten: 1309 Mal

Re: Der Ab-Thema-Faden

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » So 18. Feb 2018, 20:37

Werte Herren,

zumindest bezeichnet man in Westdeutschland knorke Fleischwurst als "Lyoner", nach der Stadt am Zusammenfluss von Rhône und Saône.


Auch verschiedene Käse- oder Weinprodukte werden nach französischen Gemeinden oder Regionen benannt.
(Cognac, Champagner, Camembert, Brie, Roquefort etc.)

Eine Flasche sabrierend,
Schnabel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Benutzeravatar
Hermann Lemmdorf
Stammgast
Beiträge: 555
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:18
Hat Amen! gesprochen: 115 Mal
Amen! erhalten: 103 Mal

Re: Der Ab-Thema-Faden

Beitragvon Hermann Lemmdorf » So 18. Feb 2018, 23:25

Werter Herr von Schnabel,

eventuell weist die Bezeichnung "Lyoner" auch auf die Zusammensetzung jener Wurst hin. Welche ja bekanntlich überwiegend aus billgen Fett und Wasser besteht. Der Gehalt an wertvollen Fleisch ist bei diesem Produkt eher französisch also vernachlässigbar.

Da lobe ich mir doch das gute Kraftfleisch. So wie seinerzeit vor Verdun. Denn wenn einem soetwas Schmackhaftes widerfährt, das ist schon einen Asbach Uralt wert.

Prost sagt,
Hermann Lemmdorf.
Der Atheismus ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüth einer herzlosen Welt, wie er der Geist geistloser Zustände ist. Er ist das Hanfgift des Volks. - Markus Mann

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7347
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1442 Mal
Amen! erhalten: 1309 Mal

Re: Der Ab-Thema-Faden

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » So 18. Feb 2018, 23:44

Werter Herr Lemmdorf,

nicht umsonst spruch der keusche Metzgermeister zu seinem löblichen Lehrling:

Wenn rauskommt, was da reinkommt, kommen wir rein und nicht mehr raus!


Als er jenen die redliche Rezeptur lehrte.

Die Schlachtabfälle für den Hofladen zusammenkehrend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste