0 Tage und 16 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk und die GEZ

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Hermann Lemmdorf
Stammgast
Beiträge: 624
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:18
Hat Amen! gesprochen: 125 Mal
Amen! erhalten: 123 Mal

Re: Der öffentlich-rechtliche Rundfunk und die GEZ

Beitragvon Hermann Lemmdorf » Sa 16. Dez 2017, 23:25

Werter Herr Berger,

eventuell könnte man die Herren auch bitten, die unredliche Sendung "Willkommen Österreich", wegen fortgsetzter Majestätsbeleidigung zu unterbinden.

Eine solche Maßnahme überaus begrüßend,
Hermann Lemmdorf.
"Meine Lieben, wer kennt die Bedeutung des Weibes für das Wohl der Familie und Gesellschaft nicht? Seelig sind jene Familien und jene Pfarren, in denen das Weib mit christlicher Erziehung die Fähigkeiten für ihre Mission besitzt." - Giocondo Pio Lorgna

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1287
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 237 Mal
Amen! erhalten: 256 Mal

Re: Der öffentlich-rechtliche Rundfunk und die GEZ

Beitragvon Walter Gruber senior » Sa 16. Dez 2017, 23:34

Sehr geehrte Christen,

bei uns in Österreich ist es recht einfach, sich von der Rundfunkgebühr abzumelden, wenn man diese nicht mehr zu zahlen wünscht. Ich habe mir dafür vor Jahren ein paar Formulare schicken lassen, auf denen ich erklärt habe, dass ich keinerlei Rundfunk-Empfangsgeräte mehr besitze. Etwa einmal im Jahr kommt ein Mitarbeiter des "Gebühren Informations Service", um zu fragen und nachzusehen, ob ich nicht doch irgendwo einen Fernseher in Betrieb habe. Ich verweigere ihm selbstverständlich jedesmal den Eintritt. Erst einmal musste ich die Polizei rufen, weil er zu lästig geworden ist. Manchmal bekomme ich von jener Organisation Broschüren und Formulare zugeschickt, die ich immer ungesehen ins Altpapier werfe. Es scheint mir jene Vereinigung sozusagen ein zahnloser Tiger zu sein. Möglicherweise sind deren deutsche Kollegen hartnäckiger und skrupelloser?

Die Abendnachrichten auf VHS aufnehmend,

Walter Gruber
Folgende Benutzer sprechen Walter Gruber senior ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Dr. Benjamin M. Hübner
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7551
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1561 Mal
Amen! erhalten: 1468 Mal

Re: Der öffentlich-rechtliche Rundfunk und die GEZ

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » So 17. Dez 2017, 21:57

Werter Herr Gruber,

wenn es in Deutschland nächtens klingelte, so konnte man bis 1945 mit der GeStaPo rechnen, danach, bis 2013, mit der GEZ.

Seither gibt es keine Rundfunkgebühren mehr, dafür den Rundfunkbeitrag.

Dieser ist wie eine Steuer von jedem zu entrichten, unabhängig davon, ob man überhaupt einen Empfänger besitzt.

Im den Stall eilend um nach dem vergessenen Kontrolleur zu sehen,
Schnabel

Bild
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 3):
Martin BergerWalter Gruber seniorMartin Frischfeld
"Weibersterben, kein Verderben —— Viehverrecken, großer Schrecken."
Alte Bauernweisheit


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Benedict XVII und 4 Gäste