Diese Seite geht zu weit

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.
Antworten
Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1519
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Diese Seite geht zu weit

Beitrag von Opa Rauschebart »

Bübchen Glaube,

so langsam beginnt mir der Geduldsfaden - Ihre Person betreffend - zu reißen. Ihre Orthographie ist nach wie vor grauenhaft. Offensichtlich haben Sie während Ihrer Sonderschulkarriere nicht genügend aufgepasst.
Aufgrund der von Ihnen zur Schau getragenen niedrigsten Intelligibilität wird es Ihnen schwer fallen, dezidierte Fragen zu christlichen Themen zu stellen.
Gleichwohl, eröffnen Sie doch einfach einen Faden im Bereich "Seelsorge" und stellen Sie dort Ihre Fragen zum Christentum (eine pro Faden), die Sie für wichtig erachten.
Achten Sie aber darauf, daß diese Fragen hier noch nicht thematisiert wurden (ansonsten schreiben Sie einfach in den betreffenden Fäden weiter). Lesen Sie hierzu das Brett sorgfältig durch und nutzen Sie gegebenenfalls die Suchfunktion, so Ihre geist'ge Verfassung dies noch zuläßt.
Sie werden sehen, daß zu früheren Zeiten des Brettes die Jugend nicht ganz so tumb war und auch hier einigermaßen interessante Fragen aufgeworfen wurden. Wenn Sie sich einmal das archivierte Brett des Neuen Christentums ansehen, werden Sie sehen, daß die Qualität der Fragen damals um einiges höher war als sie jetzt ist, was ja wohl an den Fragestellern liegt.
Achten Sie auch darauf, daß Ihre Frage nicht wertend oder gar mit Schmähungen verbunden ist.
Achten Sie darauf, daß Ihre Frage nicht zu allgemein gehalten ist. Im Fadenverlauf können Sie ja weitere "Unterfragen" zum passenden Zeitpunkt stellen.
Ich werde persönlich Ihre Einlassungen begutachten; sollten diese meinen obigen Einlassungen nicht genügen, befürchte ich, daß der Geduldsfaden dann endgültig reißt.

Weisend und mahnend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****
Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2563
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15

Re: Diese Seite geht zu weit

Beitrag von Benedict XVII »

Liebe Gemeinde,

ich schließe mich der Aufforderung des geehrten Herrn Rauschebart vorbehaltlos an.
An die beiden Frl. Glaube und Kaputtnik geht die Aufforderung, endlich, endlich einmal einen sinnvollen Faden zu erstellen und sich mit den Grundlagen des Christentums auseinander zu setzen.
Sogar das Thema gebe ich Ihnen vor.
Referieren Sie im Bereich "Das Christentum" über Mt 25; 41-42.
Stellen Sie dar, welche Bedeutung und welche Auswirkungen die dortigen Anweisungen des HERRn auf unser heutiges Leben haben, auch (jedoch nicht nur) in Hinblick auf Korona.

Der hiesige Faden wird aus diesem Grund für die beiden Frl. geschlossen.

Sinnvolle Beiträge fordernd

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)
Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1519
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Diese Seite geht zu weit

Beitrag von Opa Rauschebart »

Werter Herr Benedict,

eine herrliche Aufgabe haben Sie den beiden Damen hier gestellt!
Würden die Frl. über ausreichend Intelligenz verfügen und würden Sie Theologie studieren, hätte eines von Ihnen gleich ein hinreichendes Thema für eine Magisterarbeit!
Allein, ich befürchte, die Kindelein sind hierzu nicht in der Lage und werden zu sehr von den Geschehnissen hier abgelenkt.
Es erscheint mir daher sinnvoll, daß beide Damen erst dann wieder in anderen Fäden kommunizieren sollten, wenn Sie die gestellte Aufgabe abgeliefert haben.

Vorschlagend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****
Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2563
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15

Re: Diese Seite geht zu weit

Beitrag von Benedict XVII »

Werter Herr Rauschebart,

wie immer stimme ich Ihnen ausdrücklich zu.
Den beiden Frl. sei hiermit gesagt, daß sie sich fortan im Brett ausschließlich zu dem von mir genannten Thema äußern dürfen, bis dies auf eine zufriedenstellende Art und Weise geschehen ist.

Die beiden Frl. zur konstruktiven Teilnahme auffordernd

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)
Antworten