Diese Seite geht zu weit

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.
Antworten
Benutzeravatar
Theodor von Bock
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 9
Registriert: Di 2. Feb 2021, 21:23

Re: Diese Seite geht zu weit

Beitrag von Theodor von Bock »

Werte Tunichtgute die gegen ihre Verbannung wettern,

Ich verweise hiermit auf Punkt 3 Abschnitt b der Nutzungsbedingungen des Brettes:

"Der Betreiber des Bretts übt das Hausrecht aus. Bei Verstößen gegen diese Nutzungsbedingungen oder anderer im Brett veröffentlichten Regeln kann der Betreiber Sie nach Abmahnung zeitweise oder dauerhaft von der Nutzung dieses Bretts ausschließen und Sie im Namen des Allmächtigen verbannen."

Den Rohrstock pflegend

Theodor von Bock
Krapottke und Otto Von
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 39
Registriert: Do 4. Jun 2020, 20:08

Re: Diese Seite geht zu weit

Beitrag von Krapottke und Otto Von »

Herr von Bock,
Das Hausrecht darf der Betreiber gerne ausüben. Man darf doch aber hinterfragen, wie das Hausrecht ausübbar sein sollte, ab wann dieses Hausrecht durchgesetzt werden sollte und welche Gründe in welchem Ausmaß für die Durchsetzung des Hausrechts in Form einer Strafe angemessen wären.
Die Nutzungsbedingungen sind meines Erachtens nach auch irreführend.
Kann ich mir sicher sein, dass eine Person im Namen des Allmächtigen oder nicht eher aufgrund einer gewissen Willkür, die vom Betreiber ausgeht und sich mit dem Allmächtigen versucht zu rechtfertigen, verbannt wurde?
Die Rechtfertigung mit dem Allmächtigen scheint mir nur ein Trugschein zu sein, um möglicherweise eine Willkür zu rechtfertigen.
Auch Punkt 3 Abschnitt a ist irreführend: "christliche Sitten" hängen ganz klar davon ab, wie sie interpretiert werden, zu verwirklichen sind und wie sie sich rechtfertigen. Die einzigen christlichen Sitten auf denen man sich berufen könnte wären die 10 Gebote, da sie eine direkte Grundlage für die Lebensweise darstellen, aber keine weiteren Sitten.

Herr Dettmann,
Sie schrieben auf meine Ansicht, dass die Bibel nicht als rohe Grundlage genutzt werden könne, sondern sich auch gesellschaftlicher Veränderung anzupassen hat, dass, sollten viele Menschen Mörder sein, laut mir Mörder mehr geduldet werden sollten.
Der Vergleich wäre gut, wenn man den Kontext, wie sie, missachtet. Ich kritisiere vor allem ihren Umgang mit Homosechsuellen und anderen Sechsualitäten. Hingegen zu Mördern sind Homosechsuelle in ihrem sechsuellen Aspekt unschädlich.
Außerdem stellt die Moral natürlich auch eine wichtige Grundlage dar.
Ich habe meinen Freunden folgendes Zitat von Ihnen vorgelesen und sie lachten allesamt auf:
"Wann ist je ein redliches Mitglied dieser Anschnurgemeinde intolerant gewesen?
Homosechsualität ist darüber hinaus natürlich eine Krankheit."
Sie Fragen, wann ein Mitglied jemals intolerant gewesen ist, und bestätigen im nächsten Satz meinen Vorwurf.
Homosechsualität ist keine Krankheit. Welchen Beleg gibt es für die Behauptung? Wenn sie mir mit dem Zitat 3. Mose 18,22 sagen wollen, sie hätten einen Beleg, dann ist dieses Zitat natürlich moralisch verwerflich und gibt die Homosechsualität nicht als Krankheit an, sondern verachtet sie "nur".
"Sofern es sich bei einer Wissenschaft um eine unredliche Wissenschaft, die der Bibel zuwiderläuft, handelt, handelt es sich bei dieser sogenannten "Wissenschaft" um Humbug" - Wieso? Wenn ich etwas beobachte, die Beobachtung protokolliere, sie auswerte und gegebenenfalls durch andere Erkenntnisse mir diese Beobachtung bestätigen und stützen lasse, es aber der Bibel widerspricht, warum hat diese Beobachtung keinen Wert, obwohl es diese Beobachtung gibt? Dann würde die Bibel ja im Endeffekt das Sein bestimmter Gegen- oder Umstände leugnen.
Die Stützung bloß auf die Bibel wäre somit realitätsfern.

Weiterhin an die Brettgemeinde (vor allem in Bezug auf Herrn Dettmann):
Ich habe in letzter Zeit mal wieder die neueren Beiträge durchstöbert und ich hätte mir die Gliedmaßen ausreißen können.
Sie können, zumindest als eine für die Mehrheit strikt konservative Gemeinde, den "Gleiche-Löhne-Tag" kritisieren- auch wenn ich gänzlich anderer Ansicht bin. In der Argumentation wird z.B. erwähnt, dass dieser Tag von Kommunisten und Frauen eingeführt wurde. Dass dieser Tag wohl eher von Frauen kommt ist mir klar, aber Kommunisten haben diesen Tag sicher nicht eingeführt.
Weiterhin wurden, was für mich ad absurdum ist, Frauen nicht nur (mal wieder) entwertet, sondern auch von Menschen unterschieden.
Dieses Brett ist sicher nicht tolerant, wenn Frauen so verachtet werden und man die Schuld bei Kommunisten sucht.
Desweiteren ist mir ja bekannt, dass die Argumentation durch Vernunft und rationaler Debattenführung nach Habermas und allgemeinen Leitlinien mir hier nicht möglich erscheint und vor allem der Administration und den häufigen Besuchern der Arche Internetz ist ebenfalls bekannt, dass ich mich klar gegen diese Seite stelle und mich gern in Debatten einbringe.
Mit ungefähr 10 Monaten Arche-Internetz-Erfahrung haben sie es zwar geschafft, dass ich gegenüber Anglizismen etwas kritischer auftrete, jedoch lehne ich diese nicht ab und wandle sie auch nicht in deutschsprachige Synonyme um.
Sie haben es lediglich geschafft mir eine radikale antiklerikale Einstellung zu geben, die den Grundgedanken von Religionen, dass es ein höheres Wesen gäbe, ablehnt. Ich toleriere weiterhin religiöse Gemeinschaften und Personen, außer sie missachten - wie sie - wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Konsens und Fortschritt. Sie bilden für mich jedoch keine religiöse Gemeinschaft, sondern eine nur auf der Bibel (nicht dem Christentum, dafür ist das Christentum selbst zu liberal) aufbauende verfassungsfeindliche Organisation.

"ich inhaliere dich" und Franz Glaube unterstützend und dankend,
Herr O.
Benutzeravatar
H Dettmann
Treuer Besucher
Beiträge: 217
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 14:46

Re: Diese Seite geht zu weit

Beitrag von H Dettmann »

Dummweib Kaputtnik!

Wieder einmal haben Sie der redlichen Anschnurgemeinde gezeigt, dass Sie - wie jedes andere Weib auch - schlichtweg dumm sind. Sie glauben immer noch Ihren wirren, obskuren Fantasien, obgleich bereits mehrfach von diversen löblichen Mitgliedern dieses christlichen, knorken Plauderbrettes das Gegenteil bewiesen wurde - und zwar in einer Art und Weise, die es jeden Nicht-Grenzdebilen erlaubt, diese Beweise nachzuvollziehen. Da Sie aber selbst dazu nicht in der Lage sind, muss von einer schwerwiegenden Grenzdebilität, die bei Ihrer Person offensichtlich vorliegt, ausgegangen werden, die nur Weiber, die nicht von Ihrem Vater beziehungsweise von Ihrem Ehemann erzogen wurden, betreffen kann. Es tut mir wirklich äußerst leid für Sie, dass Ihnen eine redliche, christlichen Standards entsprechende, Erziehung vorenthalten wurde. Jedoch kann Ihnen die knorkante Anschnurgemeinde sicherlich dabei behilflich sein, Ihnen eine redliche, christliche Lebensweise wieder zu ermöglichen, damit Sie ein erfülltes Leben als Eheweib und Dienerin eines redlichen Ehegatten führen können.
Krapottke und Otto Von hat geschrieben: Fr 26. Mär 2021, 20:03 Das Hausrecht darf der Betreiber gerne ausüben. Man darf doch aber hinterfragen, wie das Hausrecht ausübbar sein sollte, ab wann dieses Hausrecht durchgesetzt werden sollte und welche Gründe in welchem Ausmaß für die Durchsetzung des Hausrechts in Form einer Strafe angemessen wären.
Nun, das liegt doch auf der Hand: Grundlage für die Ausübung des virtuellen Hausrechts durch die hochredliche Administranz sind insbesondere die Brettregeln, auf die ich an dieser Stelle verweise, und die Nutzungsbedingungen, die unter anderem auch auf das Wort des HERRn fußen. Diese Schlussfolgerung ist doch für jede Person, die sich geistiger Gesundheit erfreut, naheliegend. Die Tatsache, dass dies bei Ihnen nicht der Fall zu sein scheint, stützt doch eher die Diagnose einer schwerwiegenden, höhergradigen Grenzdebilität Ihrer Person.
Krapottke und Otto Von hat geschrieben: Fr 26. Mär 2021, 20:03 Die Nutzungsbedingungen sind meines Erachtens nach auch irreführend.
Kann ich mir sicher sein, dass eine Person im Namen des Allmächtigen oder nicht eher aufgrund einer gewissen Willkür, die vom Betreiber ausgeht und sich mit dem Allmächtigen versucht zu rechtfertigen, verbannt wurde?
Die Rechtfertigung mit dem Allmächtigen scheint mir nur ein Trugschein zu sein, um möglicherweise eine Willkür zu rechtfertigen.
Auch Punkt 3 Abschnitt a ist irreführend: "christliche Sitten" hängen ganz klar davon ab, wie sie interpretiert werden, zu verwirklichen sind und wie sie sich rechtfertigen. Die einzigen christlichen Sitten auf denen man sich berufen könnte wären die 10 Gebote, da sie eine direkte Grundlage für die Lebensweise darstellen, aber keine weiteren Sitten.
Sapperlot, wollen Sie der hochredlichen Brettleitung etwa unredliche Willkür unterstellen? Schämen Sie sich! Die Entscheidungen der hochredlichen Administranz werden mitnichten willkürlich gefällt. Diese fußen nämlich immer, wie bereits angemerkt, unter Beachtung christlicher Werte und Normen, auf die Brettregeln sowie die Nutzungsbedingungen. Und diese christlichen Werte und Normen, die ich erwähne, sind eindeutig in der Heiligen Schrift, die im Übrigen nur wörtlich aufzufassen ist, sapperlot, an diversen Stellen definiert. Meine Wenigkeit empfiehlt Ihnen knorkes Bibelstudium - und zwar mindestens acht bis zehn Stunden täglich.
Krapottke und Otto Von hat geschrieben: Fr 26. Mär 2021, 20:03 Herr Dettmann,
Sie schrieben auf meine Ansicht, dass die Bibel nicht als rohe Grundlage genutzt werden könne, sondern sich auch gesellschaftlicher Veränderung anzupassen hat, dass, sollten viele Menschen Mörder sein, laut mir Mörder mehr geduldet werden sollten.
Der Vergleich wäre gut, wenn man den Kontext, wie sie, missachtet.
Der Vergleich meinerseits ist natürlich gerechtfertigt. Von Häretikern beziehungsweise Ketzern (je nach dem, welcher Terminus bevorzugt wird) geht eine gewisse Gefahr aus - insbesondere für diejenigen, die weniger im Glauben gefestigt sind, also Personen mit einem Lebensalter von unter dreißig Jahren, Weiber, diejenigen, die offensichtlich keine redlich-christliche Erziehung genießen durften und einige andere. Diese können nämlich Mitglieder solcher besonders gefährdeten Gruppen zu Häretikern machen und deren Seelenheil gefährden. Von diesen geht also auch eine gewisse Art von Gefahr aus, wenngleich sich diese Art von Gefahr natürlich von der Art und Weise, in der unlöbliche Mörder andere gefährden, unterscheidet. Beides - sowohl das Morden als auch die Häresie an sich - darf keinesfalls geduldet werden.
Krapottke und Otto Von hat geschrieben: Fr 26. Mär 2021, 20:03 Ich kritisiere vor allem ihren Umgang mit Homosechsuellen und anderen Sechsualitäten. Hingegen zu Mördern sind Homosechsuelle in ihrem sechsuellen Aspekt unschädlich.
Homosechsualität ist natürlich eine Krankheit - das wurde bereits mehrfach an anderen Stellen bewiesen und belegt. Das Praktizieren homoperverser Handlungen läuft der eigentlichen Bestimmung von der widerwärtigen Sechsualität, der Fortpflanzung, zuwider, indem diese zur widerwärtigen Befriedigung des unlöblichen Sechsualtriebs bestimmt ist. Zur Fortpflanzung wird hierbei nichts beigetragen. Das ist widernatürlich - die eigentliche Funktion der Sechsualität wird mitnichten erfüllt. Insofern hebt sich dies von der Normalität, dem Gesunden, ab, weswegen von einer Krankheit, die es dringendst zu behandeln gilt, gesprochen werden muss. Wollen Sie diese Tatsache etwa in Frage stellen? Und von Homoperversen (als Teil aller Häretiker) geht im Übrigen eine gewisse Gefahr aus, wie bereits erläutert.
Krapottke und Otto Von hat geschrieben: Fr 26. Mär 2021, 20:03 Ich habe meinen Freunden folgendes Zitat von Ihnen vorgelesen und sie lachten allesamt auf:
"Wann ist je ein redliches Mitglied dieser Anschnurgemeinde intolerant gewesen?
Natürlich ist kein redliches Mitglied dieser hochlöblichen Anschnurgemeinde intolerant gewesen. Wie haben Sie sich denn solch einen Unsinn zusammenkonfabuliert, sackerlot? Jeder Mensch und jedes Weib ist auf diesem Anschnurbrett grundsätzlich willkommen. Kein redlicher Christ würde einen Häretiker bei der ersten Begegnung abweisen - im Gegenteil: Jedem Christenmenschen ist daran gelegen, Sündige und Unredliche dazu zu bringen, ein redliches Leben zu führen - jeder Christenmensch würde es zumindest versuchen, auch, wenn das leider nicht immer erfolgreich gelingt.
Krapottke und Otto Von hat geschrieben: Fr 26. Mär 2021, 20:03 Homosechsualität ist keine Krankheit. Welchen Beleg gibt es für die Behauptung? Wenn sie mir mit dem Zitat 3. Mose 18,22 sagen wollen, sie hätten einen Beleg, dann ist dieses Zitat natürlich moralisch verwerflich und gibt die Homosechsualität nicht als Krankheit an, sondern verachtet sie "nur".
Hierzu verweise ich auf meine vorherigen Ausführungen.
Krapottke und Otto Von hat geschrieben: Fr 26. Mär 2021, 20:03 "Sofern es sich bei einer Wissenschaft um eine unredliche Wissenschaft, die der Bibel zuwiderläuft, handelt, handelt es sich bei dieser sogenannten "Wissenschaft" um Humbug" - Wieso? Wenn ich etwas beobachte, die Beobachtung protokolliere, sie auswerte und gegebenenfalls durch andere Erkenntnisse mir diese Beobachtung bestätigen und stützen lasse, es aber der Bibel widerspricht, warum hat diese Beobachtung keinen Wert, obwohl es diese Beobachtung gibt? Dann würde die Bibel ja im Endeffekt das Sein bestimmter Gegen- oder Umstände leugnen.
Die Stützung bloß auf die Bibel wäre somit realitätsfern.
Das Wort GOTTes ist die wirklich wahre Wahrheit. Darüber hinaus ist die Empirie keine verlässliche Methode, um Wissen zu erlangen. Was, wenn der Verstand und somit auch die Wahrnehmung beeinträchtigt ist - in etwa als Folge von Kleber-, Hanfgift-, Nutella-, Oreo-, Alkohol- oder anderweitigen Drogenkonsums? Oder durch das Darsein als unlöblicher Ketzer? Sie sehen - das reine Beobachten und das Schließen hieraus kann nicht immer verlässlich sein - insbesondere, wenn diese Beobachtungen durch Drogensüchtige, Ketzer oder Dummweiber, wie Sie etwa eines sind, durchgeführt wurden. Beobachtungen und Schlüsse, die hingegen von redlichen Christen getätigt wurden, sind verlässlich. Darüber hinaus ist die Heilige Schrift, die Bibel, immer verlässlich und wahr.
Krapottke und Otto Von hat geschrieben: Fr 26. Mär 2021, 20:03 Weiterhin wurden, was für mich ad absurdum ist, Frauen nicht nur (mal wieder) entwertet, sondern auch von Menschen unterschieden.
Dieses Brett ist sicher nicht tolerant, wenn Frauen so verachtet werden und man die Schuld bei Kommunisten sucht.
Natürlich sind Weiber keine Menschen. In der Bibel, deren Wahrheitsgehalt meine Wenigkeit bereits erläutert hat, steht:
Heilige Schrift hat geschrieben:Und sie waren beide nackt, der Mensch und das Weib, und schämten sich nicht. (Genesis 2,25)
Weiber werden darüber hinaus von uns redlichen Christen mitnichten verachtet - im Gegenteil: Unserer redlichen Gemeinde ist sehr daran gelegen, dass jedes Weib, auch Sie, ein erfülltes Leben führen kann. Wirklich - nicht umsonst wurde mit dem ehrenwerten Herrn Benedict ein töfter Gleichstellungsbeauftragter ernannt, der dafür kämpft, dass Weiber ein Leben, das ihrer Bestimmung entspricht, führen können.
Krapottke und Otto Von hat geschrieben: Fr 26. Mär 2021, 20:03 Mit ungefähr 10 Monaten Arche-Internetz-Erfahrung haben sie es zwar geschafft, dass ich gegenüber Anglizismen etwas kritischer auftrete, jedoch lehne ich diese nicht ab und wandle sie auch nicht in deutschsprachige Synonyme um.
Sie haben es lediglich geschafft mir eine radikale antiklerikale Einstellung zu geben, die den Grundgedanken von Religionen, dass es ein höheres Wesen gäbe, ablehnt. Ich toleriere weiterhin religiöse Gemeinschaften und Personen, außer sie missachten - wie sie - wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Konsens und Fortschritt. Sie bilden für mich jedoch keine religiöse Gemeinschaft, sondern eine nur auf der Bibel (nicht dem Christentum, dafür ist das Christentum selbst zu liberal) aufbauende verfassungsfeindliche Organisation.
Sie scheinen wirklich Hilfe zu benötige und konfabulieren sich da einiges zusammen. Fräulein Kaputtnik, Sie haben augenscheinlich jeglichen Bezug zur Realität verloren zu haben. Diese Anschnurgemeinde ist modern, der heutigen Zeit angepasst und tolerant. Sie hingegen behaupten das Gegenteil. Sie scheinen sich wirklich der Häresie hingegeben zu haben und wollen Wahrheiten nicht akzeptieren - auch nicht, wenn diese bereits mehrfach bewiesen wurden. Alles deutet, wie bereits angemerkt, auf eine hochgradige Dummheit, wie sie nur bei Weibern vorliegen kann, hin. Diese liegt ganz offensichtlich bei Ihnen vor. Haben Sie zusätzlich bewusstseinsbeeinträchtigende Drogen konsumiert? Halten Sie ein und lassen Sie sich von der redlichen Brettgemeinde helfen; ignorieren Sie Idioten, wie etwa das Plagiatorenfräulein Glaube oder den Deppeninhalator. Lassen Sie sich bekehren und wenden Sie sich GOTT, dem HERRn zu - denn dann werden Sie die Wahrheit erkennen und Sie werden ein redliches, christliches und GOTTgefälliges Leben führen können, womit Ihr Seelenheil gerettet werden kann.

Quia Dominus dat sapientiam et ex ore eius scientia et prudentia.
Herbert Dettmann
Franz Glaube
Plagiator
Beiträge: 79
Registriert: Mi 9. Sep 2020, 13:58

Re: Diese Seite geht zu weit

Beitrag von Franz Glaube »

Werte Gemeinde,
man sollte sich nicht als tolerant bezeichnen, wenn man andere Meinungen,wenn sie einem nicht gefallen, einfach zensiert. Dies dann als Ausübung des Hausrechtes zu bezeichnen ist kurz gesagt nur lächerlich. Außerdem ist diese Seite seit dem Abgang der **Beleidigung entfernt**, Berger und Schnabel, nur mehr halb so interessant. Ich rate den Herren Gruber und Konsorten sich neu zu orientieren und aufzustellen. Ansonst ist der Untergang dieses "Plauderbrettes" kaum aufzuhalten.
Kurz noch zu den hier so verhassten Anglizismen, auch ich liebe meine Muttersprache und versuche, so viel als möglich deutsche Worte zu benutzen.
Allerdings ist es im 21. Jahrhundert unmöglich, ohne sogenannte Fremdwörter auszukommen. Außerdem ist es unverständlich, Englisch so zu verteufeln und einen Herrn wie Donald Trump, der nur Englisch spricht, so zu "ventilieren" :lal:

MfG. Franz

Beitrag verbessert von: Walter Gruber
Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 2356
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57

Re: Diese Seite geht zu weit

Beitrag von Walter Gruber senior »

Werter Herr Glaube,

wie geht es Ihnen? Haben Sie sich schon etwas an Ihren neuen Namen gewöhnt?

Das schöne Wort Toleranz kommt vom lateinischen Begriff tolerare, der soviel wie ertragen, erdulden oder aushalten bedeutet. Man erträgt etwa Schmerzen oder großen Durst. Auch wir Christen ertragen es, wenn hier ein falsches Zeugnis abgelegt oder Kritik geübt wird. Es bedeutet dies aber nicht, dass jegliche Lüge und Provokation hier einfach stehen bleiben darf. Wenn einzelne Beiträge geeignet sind, Schäden bei den Lesern anzurichten, werden Sie selbstverständlich entfernt. Es ist dies ein Dienst an der Allgemeinheit, den wir als ehrenamtliche Moderatoren gern verrichten.

Die Herren von Schnabel und Berger sind gerade auf einer Missionsreise. Vielleicht können Sie sie ja benachrichtigen, wenn Sie etwa einen Rat brauchen. Was den Untergang der „Arche“ betrifft, wird dieser zu unseren Lebzeiten nicht eintreten. Falls die Zahl der aktiven Mitglieder auf weniger als zwei zusammenschrumpfen sollte, würde diese Seite eben als sogenanntes Internetz-Tagebuch (unredl. Blog) weitergeführt. Nach dem Versterben des letzten Mitglieds, was frühestens in etwa 60 Jahren geschehen würde, wenn gar keine neuen Christen mehr hier tätig werden würden, könnten die bestehenden Inhalte trotzdem noch im Internetz verbleiben und auf diese Weise noch Gutes bewirken. Der von Ihnen prophezeite Untergang kann also niemals eintreten. Ich hoffe, dies beruhigt Sie!

Einen schönen Tag wünscht
Gruber Walter
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)
Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1519
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Diese Seite geht zu weit

Beitrag von Opa Rauschebart »

Bübchen Glaube!
Franz Glaube hat geschrieben: Mo 29. Mär 2021, 08:29 ...Außerdem ist diese Seite seit dem Abgang der Chefkabarettisten, Berger und Schnabel, nur mehr halb so interessant. Ich rate den Herren Gruber und Konsorten sich neu zu orientieren und aufzustellen. Ansonst ist der Untergang dieses "Plauderbrettes" kaum aufzuhalten.
So lange noch tumbe Bürschchen wie Sie hier Ihren Schwachsinn verbreiten, bleibt die Existenz des Brettes in jedem Fall gesichert!
Im Übrigen schließe ich mich selbstverständlich den Ausführungen unseres Herrn Gruber senior vollumfänglich an.

Franz Glaube hat geschrieben: Mo 29. Mär 2021, 08:29 ...
Allerdings ist es im 21. Jahrhundert unmöglich ohne sogenannte Fremdwörter auszukommen.
Daß es problemlos möglich ist, ohne Anglizismen auszukommen, zeigt dieses Brett ständig!
Redliche Fremdwörter aus der griechischen oder lateinischen Sprache (oder davon abgeleitet) werden hier durchaus toleriert.

Dem Bübchen ein Sepperlhütchen aufsetzend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****
Benutzeravatar
H Dettmann
Treuer Besucher
Beiträge: 217
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 14:46

Re: Diese Seite geht zu weit

Beitrag von H Dettmann »

Bub Glaube!

Es ist logisch, dass die ehrenwerten Herren Berger und von Schnabel seltener auf diesem knorkanten Plauderbrett zugegen sind, befinden sich diese doch, wie von Herrn Gruber erläutert, auf Missionsreise. Doch das heißt keineswegs, dass diese gänzlich inaktiv geworden sind. Ein Blick auf den Akkont des ehrenwerten Herrn von Schnabel genügt, um zu sehen, dass dieser innerhalb der letzten zwei Wochen auf diesem Plauderbrett zugegen war.

Erklärend,
Dettmann
Franz Glaube
Plagiator
Beiträge: 79
Registriert: Mi 9. Sep 2020, 13:58

Re: Diese Seite geht zu weit

Beitrag von Franz Glaube »

Werte Gemeinde,
Rauschebart schrieb:
So lange noch tumbe Bürschchen wie Sie hier Ihren Schwachsinn verbreiten,
Über das Bürschchen sehe ich wohlwollend hinweg, auch stimme ich Ihnen zu, ohne Menschen wie mich wäre diese Seite längst am Ende. Worüber sollten die angeblichen redlichen Christen denn sonst schreiben.
Herr Gruber schrieb:
wie geht es Ihnen? Haben Sie sich schon etwas an Ihren neuen Namen gewöhnt?
Danke mir geht es gut, mein Nmae ist immer noch Franz Zweifel, wie sie mich nennen tangieret mich nur peripher.
Seien Sie stolz denn auch ich toleriere (ertrage) die Meinung einiger Schreiber hier, sonst wär ich schon längst weg. Und wie Rauschebart so trefflich anmerkte wäre es ja das Ende der Seite, gäbe es nicht Schreiber wie mich.

Sich das immer wiederkehrenden Gedankengut der sogenannten redlichen Mitglieder dieser Seite durchlesend.
Franz
Benutzeravatar
Theodor von Bock
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 9
Registriert: Di 2. Feb 2021, 21:23

Re: Diese Seite geht zu weit

Beitrag von Theodor von Bock »

Bub Kaputtnik,

Ich schließe mich dem höchst redlichen Herren Dettmann und Gruber Senior an.

Den Rohrstock schwingend

Theodor von Bock
Benutzeravatar
H Dettmann
Treuer Besucher
Beiträge: 217
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 14:46

Re: Diese Seite geht zu weit

Beitrag von H Dettmann »

Fräulein Glaube!
Franz Glaube hat geschrieben: Mo 29. Mär 2021, 13:13 Werte Gemeinde,
Rauschebart schrieb:
So lange noch tumbe Bürschchen wie Sie hier Ihren Schwachsinn verbreiten,
Über das Bürschchen sehe ich wohlwollend hinweg, auch stimme ich Ihnen zu, ohne Menschen wie mich wäre diese Seite längst am Ende. Worüber sollten die angeblichen redlichen Christen denn sonst schreiben.
Meine Wenigkeit fürchtet, dass Sie die Worte des ehrenwerten Herrn Rauschebart nicht verstanden haben. Aber Sie sind ja ein Weib - da ist dergleichen ja nichts Verwunderliches.
Franz Glaube hat geschrieben: Mo 29. Mär 2021, 13:13
Herr Gruber schrieb:
wie geht es Ihnen? Haben Sie sich schon etwas an Ihren neuen Namen gewöhnt?
Danke mir geht es gut, mein Nmae ist immer noch Franz Zweifel, wie sie mich nennen tangieret mich nur peripher.
Seien Sie stolz denn auch ich toleriere (ertrage) die Meinung einiger Schreiber hier, sonst wär ich schon längst weg.
Lese ich hier eine Anstiftung zur Todsünde? Sapperlot, wie können Sie es wagen!? Darüber hinaus sollten Sie an Ihren Deutschkenntnissen, die grauenhaft sind, arbeiten.

Gezeichnet
Ihr Herr Dettmann
Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1519
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Diese Seite geht zu weit

Beitrag von Opa Rauschebart »

Tumbes Kindelein Glaube,
Franz Glaube hat geschrieben: Mo 29. Mär 2021, 13:13 blafasel.... ohne Menschen wie mich wäre diese Seite längst am Ende. Worüber sollten die angeblichen redlichen Christen denn sonst schreiben.
aufgrund Ihres geringen Denkvermögens überschätzen Sie, wie andere Trottelkindchen auch, Ihre Bedeutung maßlos.
Dieses Brett dient vordringlich der gepflegten Diskussion zwischen redlichen Christenmenschen, sozusagen zur besinnlichen Diskussion, die auch in Bereichen geführt wird, die Sie nicht einsehen können.
Glauben Sie, es ist in gewisser Weise für uns nicht enervierend, immer und immer wieder die gleichen tumben Fragen beantworten zu müssen, deren Antworten in den Weiten des Bretts unschwer zu finden sind?
Lediglich der Missionsauftrag des HERRn hält uns von einer sofortigen Verbannung der Trottelkinder ab!
Wenige, ausgewählte Kinderlein -wie Sie- halten wir uns, quasi wie der Zoo auch Affen hat, zu unserer Belustigung und zur Abschreckung.

Dem Kindelein Bananen reichend und Schellen an das Sepperlhütchen bindend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****
Krapottke und Otto Von
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 39
Registriert: Do 4. Jun 2020, 20:08

Re: Diese Seite geht zu weit

Beitrag von Krapottke und Otto Von »

Herr Walter Gruber senior,
zwar ist die Ableitung des Wortes "Toleranz" durch das lateinische "tolerare", was "ertragen, erdulden oder aushalten" heißen mag richtig. Dies lässt jedoch aber keinen Rückschluss auf das Wort "Toleranz", welcher auch die umgangssprachliche Bedeutung und damit auch die Entwicklung und Prägung dieses Wortes berücksichtigt, zu. "dulden, zulassen, gelten lassen (obwohl es nicht den eigenen Vorstellungen o. Ä. entspricht)" heißt es aus dem Duden. Ihre Vorstellung von einer vollständig christlichen Welt müssen sie durch andere Ansichten nun mal ignorieren, sofern sie auch eine Minderheit darstellen. Ferner heißt es aus dem kleinen philosophischen Wörterbuch von Max M. und Alois H. "Toleranz ist allgemein ein Geltenlassen und Gewährenlassen anderer oder fremder Überzeugungen, Handlungsweisen und Sitten." und "Umgangssprachlich ist damit heute häufig auch die Anerkennung einer Gleichberechtigung gemeint, die jedoch über den eigentlichen Begriff („Duldung“) hinausgeht." aus der Enzyklopädie Philosophie und Wissenschaftstheorie von Jürgen Mittelstraß.
Der eigentliche Begriff mag zwar "Duldung" sein, jedoch gehört zu dieser Toleranz auch das Gleichstellen, denn nur so können die anderen Überzeugungen oder Lebensweisen auf einer Ebene mit den anderen Menschen stehen.
Homosechsualität zum Beispiel als Krankheit zu klassifizieren ist Unsinn und intolerant, da der gesellschaftliche Stand von diesen Menschen heruntergesetzt wird, da ihre Sechsualität irrtümlicherweise als Krankheit angenommen wird.
Für Homosechsualität gibt es meines Wissens nach auch keine Klassifikation des ICD-10.
Lügen und Provokationen dürfen stehen bleiben, weil auch diese durch die Meinungsfreiheit gedeckt sind. Wären Lügen problematisch gäbe es diese Seite gar nicht mehr. Genauso wenn Beiträge den Lesern Schaden anrichten würden gäbe es diese Seite nicht mehr. Die meisten Kirchen hätten sich hiervon sicher bereits distanziert.
Ihr Optimismus zum Untergangszeitpunkt der Arche-Internetz ist fehl am Platz. Durch hohe Inaktivität, Desinteresse oder möglicherweise behördliche Verfolgung aufgrund einer Verfassungsfeindlichkeit wird die Seite sicher schon in den nächsten 5 Jahren untergehen.

Herr Rauschebart,
wie Herr Glaube bereits bestätigte haben sie Recht: Das Plauderbrett wird wohl durch unsere Kritik und unseren Widerstand erhalten bleiben. Sobald ein großer Fortschritt kommt wird das Brett wohl noch daran am Leben gehalten, weil dieser Fortschritt als satanistisches Machwerk diffamiert wird.
Man kommt hier im Brett ohne Anglizismen vielleicht aus, weil sich hier alles und jeder versteht, aber sie glauben doch nicht ernsthaft, dass irgendeine Person außerhalb dieser Seite eines ihrer Ersatzwörter verstehen würde.
Im Lateinischen gibt es im Übrigen auch den unreinen Buchstaben "x".
Es ist genauso sinnfrei, wenn Feministinnen und Feministen "man" durch "Mensch", weil "man" angeblich sexistisch sei, ersetzen, wie wenn sie "x" durch "chs", weil "x" angeblich ein unreiner perverser Buchstabe sei, ersetzen.
In Ihrem letzten Beitrag schrieben sie, dass Herr Glaube sein Denkvermögen überschätze. Wenn hier jemand sein Denkvermögen überschätzt, dann sind das die, die aufschreien, wenn ihnen Intoleranz vorgeworfen wird. Diese Überschätzung des Denkvermögens nennt sich Dunning-Kruger-Effekt.
Wenn ihnen die Beantwortung der immer gleichen Fragen nervt, wieso lassen sie die Beantwortung nicht einfach?

Mit Herrn Glaube für ein besseres Christentum kämpfend,
Herr O.
Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1519
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Diese Seite geht zu weit

Beitrag von Opa Rauschebart »

Bübchen Kaputtnik,

gar köstlich sind Ihre Einlassungen, wie z.B. diese:
Krapottke und Otto Von hat geschrieben: Mo 29. Mär 2021, 19:32 ...Diese Überschätzung des Denkvermögens nennt sich Dunning-Kruger-Effekt.
Nichts anderes habe ich von einem Kindelein erwartet, welches einem sprechenden Känguru zuventiliert.
Der von Ihnen beschriebene "Effekt" bekam im Jahre 2000 den satirischen (sic!) Ig-Nobelpreis verliehen.
Ebenso wie z.B. ein Herr von Däniken oder ein Herr Benveniste, der (ganz gemäß der homöopathischen Idee) "entdeckte", daß Wasser nicht nur über ein "Erinnerungsvermögen" verfügt, sondern diese Informationen auch selbst über Telefonleitungen oder Internetzverbindungen vermitteln kann......

Wenn es das sagenhafte Journal für nichtreproduzierbare Ergebnisse noch gäbe, würde das Geschwurbel wohl einen ganzen Band füllen können!

Wenn Sie so weitermachen, könnte ich Sie direkt wegen Körperverletzung verklagen, da ich gerade vor Lachen Krämpfe bekomme....

Zur Beruhigung einen alkoholischen Auszug von Brechwurz mit schallendem Gelächter trinkend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****
Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 2356
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57

Re: Diese Seite geht zu weit

Beitrag von Walter Gruber senior »

Werter Dampfplauderer Krapottke und Otto Von,

wenn ich Ihre Wortmeldungen richtig verstehe, halten Sie sämtliche Ansichten für gleichwertig. Die Tugend ist gleichwertig mit dem Laster, der Unsinn gleichbedeutend mit der WAHRHEIT - alleine weil irgendjemand sie vertritt. Dementsprechend halten Sie auch die von Ihnen erwähnten Bücher, die Sie wohl zufälligerweise in die Hände bekommen haben, für gleichwertig mit der Heiligen Schrift.

Wir Christen wenden uns jedoch entschieden gegen die Meinung, dass das Böse gleichwertig wie das Gute sei. Auch sind irgendwelche Meinungen völlig belanglos, wenn sie gegen das Wort Gottes stehen, welches uns von den Propheten und Jesus Christus offenbart worden ist!

Die Homosechsualität mag momentan nicht als Krankheit klassifiziert sein. Bis zum Jahre 1994 galt ihr Vollzug nach dem deutschen Strafgesetzbuch als Straftat, die mit bis zu zehn Jahren Zuchthaus bestraft wurde. Auch im Buche Levitikus (beispielsweise Levitikus 18,22) aus dem Alten Testament lesen wir, dass sie uns verboten ist.

Zum Thema Meinungsfreiheit ist zu sagen, dass die Betreiber dieser Seite selbstverständlich das Recht haben, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, die ihnen missfallen. Es ist auch in den weltlichen Medien (etwa den Zeitungen) so, dass nur ein Teil der Leserkommentare veröffentlicht wird. Es nimmt Ihnen ja niemand das Recht, eine eigene Internetz-Seite zu betreiben, wo Sie Ihre merkwürdigen Ansichten vertreten können.

Weiters verstehe ich immer noch nicht, wie Sie auf die Idee kommen, die „Arche“ könnte verfassungsfeindlich sein. Ich bitte Sie, diesbezüglich genauer auszuführen, wo Sie Ansatzpunkte für eine behördliche Prüfung sehen.

Ihnen gegenüber stets tolerant
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)
Franz Glaube
Plagiator
Beiträge: 79
Registriert: Mi 9. Sep 2020, 13:58

Re: Diese Seite geht zu weit

Beitrag von Franz Glaube »

Werte Gemeinde,
ja schallendes Gelächter, mehr ist zu den Wortmeldungen von Rauschebart und Dettman nicht zu sagen. Hern Krapottke mal wohlwollen auf die Schulter klopfe, schön das ich nicht ganz alleine bin. Würde ihnen ja gerne eineiges über die Arche und deren Schreiber mitteilen doch leider ist mir die Berechtigung für PN. entzogen worden. Die werden schon wissen warum. :lal: Dettman halte ich sowieso für einen Bot., er wiederholt sich ständig. Herr Gruber artikuliert sich wenigsten annähernd höflich. Nichts desto Trotz, wo bleiben denn die wirklich wichtigen christlichen Themen hier? Trotzden stellt sich die Frage: "Wer ist denn Herr Gruber wirklich"? Warum wird alles, was durch Medien wie Fernsehn, Radio und unredlich: Printmedien felsenfest untermauert, in Abrede gestellt? Wie ist es möglich das jemand in Coronazeiten auf "Missionarsreise" gehen kann? Wie kann man behaupten es gäbe keine Viren, Viren die die diese schreckliche Krankheit verursachen?

sich über so viel Ignoranz nur wundernd
Franz

P.S was in den Bereichen, die wir nicht einsehen können besprochen wird will ich lieber nicht wissen, man müsste sonst wohl die weltlichen Behörden informieren.
Antworten