0 Tage und 6 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Flüsterbläser zur ordentlichen Reschersche gezwungen

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.
Antworten
Benutzeravatar
Hinrich Hammerschmidt
Stammgast
Beiträge: 309
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 00:04

Flüsterbläser zur ordentlichen Reschersche gezwungen

Beitrag von Hinrich Hammerschmidt »

Werte Herren, liebe Frauen,

schon zur Zeit meiner Werkstätigkeit genoss ich es, mich abends, wenn alle Schafe geschoren und gemeinsam mit meinem Weib geschützt vor wilden Hunden und verlotterten Satanisten im schnaften Stall untergebracht waren, der aktuellen Rechtsprechung hinzuwenden. Mein Interesse war es stets, herauszuarbeiten, ob diese mit dem kanonischen Recht in Einklang steht, war dies nicht der Fall, setzte ich stets bitterböse Beschwerdeschriften auf.
Da ich dieser Beschäftigung nach wie vor nachgehe, stieß ich soeben zu meiner eigenen Überraschung auf einen Urteilsspruch des europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte, der seine Verzichtbarkeit eigentlich bereits im Namen führt, den ich aber in diesem Fall ausdrücklich loben möchte:
Sogenannte Flüsterbläser (unredl.: Whistleblower) sind in ihrer Beschäftigung fortan nicht mehr per se durch die Staatsmacht geschützt, sie müssen ihre Behauptungen vielmehr zunächst prüfen.
Freilich dürften durch diese Entscheidung die letzten Tage des Flüsterbläsertums eingeleitet worden sein.
Gegen Flüsterbläser selbst wäre aus meiner Sicht ja nicht unbedingt etwas einzuwenden, wenn diese sich mit dem Ziel der Aufdeckung in unredliche oder terroristische Vereine, wie zum Beispiel Grünfrieden einschleichen würden - tun sie aber nicht. Stattdessen nehmen Sie sich meist löbliche und altehrwürdige Institutionen, wie zum Beispiel unsere heilige katholische Kirche vor, sapperlot!

Dem europäischen Gerichtshof für Menschenrechte ausnahmsweise zustimmend,
Hinrich Hammerschmidt

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1466
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Flüsterbläser zur ordentlichen Reschersche gezwungen

Beitrag von Opa Rauschebart »

Werter Herr Hammerschmidt,

dem sog. europäischen Gerichtshof, auf dessen Obsoletheit Sie zu Recht hingewiesen haben, ist mitnichten zuzustimmen. Das einzige was die linkslinken Flüsterbläser überprüfen könnten, ist die Korrektheit Ihrer Rechtschreibung; ansonsten sind deren Behauptungen sowieso vollkommen haltlos und entziehen sich meist einer Überprüfungsmöglichkeit, da die Vorgänge meist als streng vertraulich von der Gegenseite eingestuft werden. Daß sich diese Bläserunholde nicht mit ökoterroristischen Vereinigungen auseinandersetzen spricht ja wohl Bände.

Vertieft den Malleus Maleficarum studierend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Benutzeravatar
Hinrich Hammerschmidt
Stammgast
Beiträge: 309
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 00:04

Re: Flüsterbläser zur ordentlichen Reschersche gezwungen

Beitrag von Hinrich Hammerschmidt »

Werter Herr Rauschebart,

ich mag mich unglücklich ausgedrückt haben, vielleicht lag es auch an den von Ihnen zu Recht beanstandeten Rechtschreibfehlern, aber eben genau jenes:
Opa Rauschebart hat geschrieben:
Sa 20. Feb 2021, 20:11
...sind deren Behauptungen sowieso vollkommen haltlos und entziehen sich meist einer Überprüfungsmöglichkeit, da die Vorgänge meist als streng vertraulich von der Gegenseite eingestuft werden. Daß sich diese Bläserunholde nicht mit ökoterroristischen Vereinigungen auseinandersetzen spricht ja wohl Bände.
wollte ich doch zum Ausdruck bringen. Natürlich ist der Feind eines Christen Feindes nicht automatisch sein Freund, solch Kumpanei hat ein redlicher Christ nicht nötig, meine Freude darüber, daß der überflüssige Gerichtshof linkslinken Flüsterbläsern ihr Schandwerk schwerer macht, ist dennoch groß.

Es Herrn Rauschebart gleichtuend und mich wieder löblicherem Schriften zuwendend,
Hinrich Hammerschmidt

Antworten