2 Tage und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Kommunismus

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Karl-Heinz Prügel
Treuer Besucher
Beiträge: 199
Registriert: Di 10. Nov 2009, 21:59
Amen! erhalten: 7 Mal

Re: Kommunismus

Beitragvon Karl-Heinz Prügel » Mo 4. Jan 2010, 22:14

Ich persönlich bin ja immernoch vom Gottesgandentum überzeugt! Barbarossa wird das Heilige Römische Reich wieder unter Gottes Herrschaft aufbauen!

Etwas Abfaden,
Karl-Heinz Prügel

Torsten
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 23
Registriert: Do 1. Jan 2015, 05:07

Re: Kommunismus

Beitragvon Torsten » Mi 21. Jan 2015, 00:29

Werter Herr Korschio,
sind den im Namen Gottes nicht auch Millionen von Menschen gestorben? Zudem sind doch der Großteil aller Kriege auf erden wegen Religion entstanden. Kommunismus ist im Gegensatz zu Religion ja noch unschuldig.
mit freundlichen grüßen,
Torsten

B Lemmert
Häufiger Besucher
Beiträge: 110
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 21:08

Re: Kommunismus

Beitragvon B Lemmert » Mi 21. Jan 2015, 00:37

Herr Torte,

Ihre frechen Verleumdungen sind nachgerade extrem blasphemisch! Die Religion von Frieden und Nächstenliebe so wüst zu beschimpfen und mit dem unredlichen, menschenfeindlichen Kommunismus gleichzusetzen, ist Häresie auf höchstem Niveau! Kehren Sie ab und wenden Sie sich dem Glauben zu!

Sie warnend,
Bernd Lemmert

Benutzeravatar
Quirinius
Treuer Besucher
Beiträge: 257
Registriert: Mi 24. Dez 2014, 09:06
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Kommunismus

Beitragvon Quirinius » Mi 21. Jan 2015, 06:40

Kindchen Torsten,

alle sogenannten "Kriege" der katholischen Kirche wurde zum Schutz der gesamten Christenheit geführt, dienten also lediglich der Verteidigung unseres Abendlandes und Jerusalems.
Kommunismus dagegen dient lediglich dazu, die kriegerischen Gelüste ihres Herrschers zu befriedigen, was in keinster Weise mit der Intention der christlichen Kriege, nämlich der Verteidigung unserer Vorfahren, gleichzusetzen ist.

Der Gemeinde einen schönen Tag wünschend,
Quirinius
Jeder verbirgt eine Schuld, es kommt nur auf die Art der Befragung an.

Benutzeravatar
Gottfuerchtender
Treuer Besucher
Beiträge: 170
Registriert: So 9. Nov 2014, 17:33

Re: Kommunismus

Beitragvon Gottfuerchtender » Sa 24. Jan 2015, 18:42

Torsten hat geschrieben:Kommunismus ist im Gegensatz zu Religion ja noch unschuldig.


Tor Torsten,

der Kommunismus ist weder im Gegensatz zur Religion noch sonstwie unschuldig. Er verachtet GOTT :kreuz1: und damit auch dessen Schöpfung, den Menschen. Sie können also die löbliche Selbstverteidigung der Christenheit in keinster Weise mit den sinnlosen Gemetzeln der Kommunisten vergleichen.
Das ist ja genauso, als verglichen Sie eine Rose mit der Frucht des Durio zibethinus.

Den Toren auf etwas Grundsätzliches hinweisend,
Hasso Gottfuerchtender
Du sollst nicht zweierlei Gewicht in deinem Sack, groß und klein, haben. [ 5.Mose 25,13 ]

koyaanisqatsi
Neuer Brettgast
Beiträge: 2
Registriert: Mi 28. Jan 2015, 00:36

Re: Kommunismus

Beitragvon koyaanisqatsi » Mi 28. Jan 2015, 01:12

Werte Gemeinde,

der Ersteller dieses Fadens, "Genosse Lenin", scheint mir einer der zahlreichen jugendlichen Stalinisten zu sein, welche im Internetz leider zuhauf vorzufinden sind. Nehmen Sie es diesen armen Seelen bitte nicht übel, dass sie solch einen Unsinn im Netz briefen. Sie haben einfach noch nicht erkannt, dass Stalinismus, Maoismus, Marxismus-Leninismus usw. durch und durch unredliche Ideologien sind, deren Umsetzung, wie uns die Geschichte zeigte, stets in menschenverachtenden, staatskapitalistischen Diktaturen endete, nicht jedoch im Kommunismus.
Und nein, Nordkorea, die DDR, die UDSSR etc. waren keine "kommunistischen Staaten". Wüssten Sie, was Kommunismus ist, wüssten Sie auch, dass es sich bei diesen Wörtern um ein Oxymoron handelt.

Ermüdet ob der Unwissenheit einiger Menschen,
Ihr Frl. Koyaanisqatsi
preguntando caminamos

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8395
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1958 Mal
Amen! erhalten: 1891 Mal

Re: Kommunismus

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mi 28. Jan 2015, 06:48

Wertes Frl. Koyaanisqatsi,
inwiefern handelt es sich bei dem Begriff "kommunistischer Staat" um ein Oxymoron?
Eher würde ich dies einen Pleonasmus nennen.
Oxymorisch wäre die Floskel "anarchistischer Staat".
Freundlich hinweisend,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

mente captus
Treuer Besucher
Beiträge: 235
Registriert: Di 3. Sep 2013, 18:12
Hat Amen! gesprochen: 42 Mal
Amen! erhalten: 24 Mal

Re: Kommunismus

Beitragvon mente captus » Mi 28. Jan 2015, 16:54

Werter Herr von Schnabel,

jenes Fräulein hat warscheinlich seinen Lenin gelesen und "weiß", daß die Phase, in der ein Staat, bzw. eine Partei existiert, der oder die die Wirtschaft bestimmt, Sozialismus heißt und zwangsläufig in die staaten- und klasselose Gesellschaft übergeht, die Kommunismus heißt. So absurd das klingen mag, das glaubt das rote Gesindel wirklich.

Ihr Hans Wans
Das Schaf trägt seinen Namen zurecht. Es ist dumm und tut Niemandem etwas zu Leide.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8395
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1958 Mal
Amen! erhalten: 1891 Mal

Re: Kommunismus

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mi 28. Jan 2015, 17:47

Werter Herr Captus,
auch wenn wir gottlob nur von Utopien sprechen, so gäbe es doch auch in jenem hypothetischen Endstadium dieser bolschewistischen Raserei, einen Staat, welcher arttypisch allumfassend wäre. Auch wenn jenes fiktive Gebilde die gesamte Erdscheibe umfaßte.
Sich schwallartig übergebend,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

mente captus
Treuer Besucher
Beiträge: 235
Registriert: Di 3. Sep 2013, 18:12
Hat Amen! gesprochen: 42 Mal
Amen! erhalten: 24 Mal

Re: Kommunismus

Beitragvon mente captus » Mi 28. Jan 2015, 23:53

Werter Herr Schnabel,

wahrscheinlich wären am Ende tatsächlich nicht einmal mehr genug Menschen am Leben, um einen Staat aufrechtzuerhalten.

Ihr Hans Wans
Das Schaf trägt seinen Namen zurecht. Es ist dumm und tut Niemandem etwas zu Leide.

Benutzeravatar
H Dettmann
Treuer Besucher
Beiträge: 157
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 14:46
Hat Amen! gesprochen: 247 Mal
Amen! erhalten: 17 Mal

Re: Kommunismus

Beitragvon H Dettmann » Do 22. Jun 2017, 22:47

Werte Herren,
die Linkskommunisten drohen nun mit Terror.
http://www.bild.de/bild-plus/politik/in ... obile.html
Jene Linksterroristen wollen die Sicherheitsvorkehrungen, die einen Anschlag durch einen Mörderspieler auf den G20-Gipfel zu verhindern manipulieren.

Angewidert vom linken Pack,
Herbert Dettmann
Wie in allen Gemeinden der Heiligen lasset eure Weiber schweigen in der Gemeinde; denn es soll ihnen nicht zugelassen werden, daß sie reden, sondern sie sollen untertan sein, wie auch das Gesetz sagt.

(1. Korinther 14, 34)


BJ: http://www.bibeltreue-jugend.net

Benutzeravatar
Dr. Benjamin M. Hübner
Stammgast
Beiträge: 483
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58
Hat Amen! gesprochen: 380 Mal
Amen! erhalten: 403 Mal

Re: Kommunismus

Beitragvon Dr. Benjamin M. Hübner » Mo 31. Jul 2017, 10:49

Werte politisch Interessierte,

Beim Studium dieses Fadens ist mir die nachfolgende Aussage aufgefallen, die ich gerne einer differenzierteren Analyse unterziehen möchte:

koyaanisqatsi hat geschrieben:Sie haben einfach noch nicht erkannt, dass Stalinismus, Maoismus, Marxismus-Leninismus usw. durch und durch unredliche Ideologien sind, deren Umsetzung, wie uns die Geschichte zeigte, stets in menschenverachtenden, staatskapitalistischen Diktaturen endete [...] Nordkorea, die DDR, die UDSSR etc.


Im obigen Zitat werden einige Staaten in die Ecke des Kommunismus gedrängt und diffamiert, obwohl sich die tatsächliche Gemengelage anders darstellt.
Fest steht: Die UDSSR als Prototyp der kommunistischen Staaten ist eindeutig mit dem Makel des Stalinismus in Einklang zu bringen. Doch wie verhält es sich mit den übrigen Staaten, die im Zitat scheinbar willkürlich aneinandergereiht wurden?
Das als maoistisch zumindest indirekt angesprochene China ist eindeutig eine Fehleinschätzung. Kaiser Mao Zedong ging schließlich während seiner Regentschaft gegen kommunistische Bestrebungen, wie z.B. den Aufstand der verlotterten Jugendlichen vor der Verbotenen Stadt, energisch vor. Zum Vergleich sei gesagt, dass in der Bundesrepublik zu dieser Zeit wenig gegen die bolschewistische Bedrohung durch die RAF unternommen wurde.
Auch die DDR kann nicht pauschal zu den kommunistischen Staaten gezählt werden. Freilich gab es in ihr viele Kommunisten, aber politische Charaktere wie Ulbricht und Honecker haben stets im Sinne des Volkswohls gehandelt und sich gegen unredliche Ideologien gestellt. Der Bau des "antifaschistischen Schutzwalls" sei hier angemerkt. Vergleichbar wäre dies damit, dass man Herrn Merkel als linksradikal oder ökofaschistisch bezeichnen würde, nur weil es leider im Parlament überwiegend satanistische Linke und Grüne gibt. An dieser Stelle darf man also keinem Fehlschluss unterliegen, wie man sieht.
Zuletzt führe ich meinen schlagkräftigsten Beweis ins Felde: Nordkorea. Ohne Frage ist dieses Land frei von jedwedem schändlichen Kommunismus. Mir genügt daher der folgende, kurze Beleg, um meine Argumentation abzuschließen. Bekanntlich ist der so genannte Ostblock, vom VSA-Vorsitzenden Ronald Regen richtigerweise auch als "das Reich des Bösen" bezeichnet, im Herbst des Jahres Neunzehnhundertneunundachtzig kollabiert, als David Theaterhof den Mauerfall bewirkte. Schnell verschwanden daraufhin alle kommunistischen Staatengebilde von der politischen Landkarte. Bei vermeintlich bolschewistischen Staaten wie Kuba oder Nordkorea, die unverändert noch bis heute fortbestehen, kann es sich also NICHT um Schurkenstaaten handeln.

Es schließt das Geschichtsbuch und schlägt wieder die löbliche Bibel auf,
Benjamin
Folgende Benutzer sprechen Dr. Benjamin M. Hübner ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Dr. Waldemar Drechsler
"In jeden Topf passt ein Teckel."
Ying Tao Wong, Meisterkoch

Marius Koepenik
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 19
Registriert: Sa 29. Jul 2017, 20:23

Re: Kommunismus

Beitragvon Marius Koepenik » Mo 31. Jul 2017, 22:17

Herr Benny,
Ich dachte bisher immer, dass Mao Zedong zur Zeit der Aufstände in der verbotenen Stadt schon lange verstorben war.

Marius Köpenik

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8395
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1958 Mal
Amen! erhalten: 1891 Mal

Re: Kommunismus

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Di 1. Aug 2017, 06:04

Herr Köpenick,
Herr Benny meinte natürlich die ruhmreiche Volksbefreiungsarmee, in welcher der Geist des großen Herrn Mao Tse-tungs weiterlebte, als sei er es selbst, welcher die Schießbefehle gegen Konterrevolutionäre erteile.
Glücklicherweise konnte bereits vorher die schändliche Viererbande um das Weib Jiang Qing unschädlich gemacht werden.
Mißverständnisse ausräumend,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Marius Koepenik
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 19
Registriert: Sa 29. Jul 2017, 20:23

Re: Kommunismus

Beitragvon Marius Koepenik » Di 1. Aug 2017, 12:30

Werter Herr von Schnabel,
Vielen Dank für die Richtigstellung.

Marius Köpenik


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste