1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Besatzerfußball (unredlich "American Football")

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.
Antworten
Jakob Spatz
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 5
Registriert: Mi 15. Jul 2020, 17:12

Besatzerfußball (unredlich "American Football")

Beitrag von Jakob Spatz »

Werte Anschnurgemeinde,

Ich stieß im Rahmen einer mir am Herzen liegenden Sache auf dieses Brett. Mein Sohn, der eine strenge, aber liebevolle christliche Erziehung genoss, teilte mir vergangene Woche mit, dass er wiederum seinen Sohn zur körperlichen Ertüchtigung in einer Sportmannschaft anmelden will. Im Gespräch standen bis jetzt Fußball und Handball, jedoch informierte er sich durch ein Hirngespinst seines Weibs auch über die Sportart Besatzerfußball (unredlich "American Football"). Ich selbst halte von solch frevelhaften Sportarten überhaupt nichts, will mich als guter Christ allerdings auch weltoffen zeigen. Meine Frage nun:

Ist das Ausüben dieser Sportart neben den physischen Einwirkungen auf Geist und Körper mit einer christlichen Erziehung vereinbar?

mich bereits über die seltsame Form des Sportgeräts aufregend,
Jakob Spatz

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Redlicher Lyriker
Beiträge: 1545
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00

Re: Besatzerfußball (unredlich "American Football")

Beitrag von Martin Frischfeld »

Werter Herr Spatz,

ich hoffe, daß Ihr Nachname nicht die Größe Ihres Gehirns reflektiert, sodaß Sie meinen Ausführungen folgen können.

Zunächst einmal ist das korrekte Wort dazu "Amerikanischer Zocker" (von unredl. amerikanisch Soccer für das Fußballspiel).

Im Übrigen sehe ich daran nichts Verwerfliches, wenn junge Kerle gegeneinander wetteifern. Es wäre freilich intelligenter, für diese Sportart einen runden Ball zu benutzen, die Tore auf Erdbodenhöhe zu versetzen, einen Spieler für die Wacht über jenes Tor abzustellen, die einzige Möglichkeit Punkte zu erringen durch das Befördern des Balls durch besagtes Tor zuzulassen und den Kontakt mit den Händen für die Feldspieler zu verbieten. In diesem Fall wäre die Schutzkleidung auch nicht mehr vonnöten. Im Übrigen wäre eine Regelung sinnvoll, die es verbietet, einen Spieler zu bespielen, der hinter dem letzten Feldspieler der gegnerischen Mannschaft steht!

Oder der Bub spielt einfach Fußball so wie jeder vernünftige Bub!

Im Übrigen sollte jedoch die Arbeit, die dem HERRn gewidmet ist, oberste Priorität haben. Ein Jugendlicher, der nach der Mannschaftsertüchtigung oder einem Spiel zu ermattet ist, um noch vermittels der Sense das Feld zu mähenn, einer angemessenen Nebentätigkeit nachzugehen oder die Bibel zu studieren, darf sich keinesfalls durch solchen Firlefanz vom Wesentlichen ablenken lassen. Unter anderem aus diesem Grund ist auch der Berufsfußball mit Ausnahme des großartigen FC Bayern München grundsätzlich unredlich.

Überaus wertvolle Ratschläge gebend,
Martin Frischfeld

Jakob Spatz
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 5
Registriert: Mi 15. Jul 2020, 17:12

Re: Besatzerfußball (unredlich "American Football")

Beitrag von Jakob Spatz »

Werter Herr Frischfeld,

erst einmal bedanke ich mich für ihre schnelle Antwort. Ich bin froh, dass christliche Nächstenliebe vielen auch in der heutigen Zeit noch ein Begriff ist.
Selbstverständlich sind die Aufgaben des täglichen Lebens VOR einer sportlichen Freizeitbetätigung zu erledigen, besonders wenn sie unserem HERRn gewidmet sind.
Ich war und bin mir nur nicht sicher, ob die grobe und rustikale Art des Besatzerfußballs ihn nicht zu einem Taugenichts mutieren lässt. Man hört ja öfter, dass viele Schläge auf den Kopf selbst den gottesfürchtigsten Mann wirr machen.

Zocker ist im Übrigen für diese Sportart wahrscheinlich die falsche Wortwahl, leitet sich der Name doch vom angelsächsischen Wort für "Fuß" ("foot") ab, da dieses Ei anscheinend genau ein Fuß, also 2/3 Ellen lang ist.
Gerne bin ich bereit, im Sinne dieser Diskussion den Begriff "amerikanisch Fußball" zu verwenden, um weiteren Missverständnissen vorzubeugen.

Sich bereits auf das Abendgebet freuend,
Jakob Spatz

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Redlicher Lyriker
Beiträge: 1545
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00

Re: Besatzerfußball (unredlich "American Football")

Beitrag von Martin Frischfeld »

Werter Herr Spatz,

daß Amerikanischer Zocker die Kerle verdummen lässt ist ein weit verbreiteter Irrtum. Diese Burschen waren bereits vorher dumm. Das ist auch überhaupt nicht verwerflich, solange man sich als Dummer nicht klug geriert.

Unabhängig davon wird Ihr Enkel für den Bäckerberuf kaum nennenswerte intellektuelle Fähigkeiten benötigen, wenn er einen schnaften Lehrer wie Sie hat!

Ein Brot mit Butter verzehrend,
Martin Frischfeld

H Hartmann
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 11
Registriert: Do 16. Jul 2020, 16:52

Re: Besatzerfußball (unredlich "American Football")

Beitrag von H Hartmann »

Werte Herren,

ich glaube, dass es bei den meisten Sportarten um das anschließende Duschen (homoperverse Handlungen) geht.

Den sogenannten "Sportsgeist" ablehnend

H Hartmann

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1596
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10

Re: Besatzerfußball (unredlich "American Football")

Beitrag von Rotzbengel Rüdiger »

Herr Hartmann,

das klingt ja echsplizit; sprechen Sie aus Erfahrung?

Den potenziellen Sportsmann misstrauisch beäugend,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Im Übrigen bin Ich der Auffassung, daß das Internetz abgeschaltet gehört.

Antworten