0 Tage und 13 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Stellen Sie sich vor

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.
Antworten
Atlas
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 11
Registriert: Di 2. Jun 2020, 06:24

Re: Stellen Sie sich vor

Beitrag von Atlas »

Geehrter Herr Zeng,
Ich habe vor kurzem die Ausbildung zum Mechatroniker bei der Deutschen Bahn abgeschlossen und bin nun dort beschäftigt.

Mit freundlichen Grüßen
Torben

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Stellen Sie sich vor

Beitrag von Martin Berger »

Bub Torben,

Sie wollen inskünftig also die Schuld dafür auf sich laden, wenn töfte Rentner mit der Bahn fahren und verspätet am Ziele ankommen? Gnade Ihnen der HERR, wenn Ihretwegen ein guter Christ die heilige Messe versäumt! :hinterfragend:

Mahnend den Rohrstock hebend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1605
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10

Re: Stellen Sie sich vor

Beitrag von Rotzbengel Rüdiger »

Mechatroniker Torben,

Ich hoffe, Ihnen ist bewusst, daß es sich bei der Deutschen Bahn um einen Hort von Unzucht und Teufelei handelt, nein, nein, nein.
Sie sollten dringend einen Berufswechsel in Betracht ziehen, wenn Sie diesen Prozess noch nicht längst eingeleitet haben.

Stets zu Fuß flanierend,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Im Übrigen bin Ich der Auffassung, daß das Internetz abgeschaltet gehört.

Atlas
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 11
Registriert: Di 2. Jun 2020, 06:24

Re: Stellen Sie sich vor

Beitrag von Atlas »

Werter Herr Berger
Es tut mir leid das Sie solche Erfahrungen machen mussten, da grade das Berufsfeld in dem ich tätig bin dies zu verhindern sucht. Obgleich Ihr ärger darüber natürlich verständlich ist. War es Ihnen möglich eine Entschädigung zu erhalten?

Werter Herr Rüdiger
Nein das wusste ich nich nicht! Ich danke Ihnen das Sie mich darauf hingewiesen haben ich werde Ihren Rat auf einen wechsel des Berufes selbstverständlich annehmen und sofort alles notwendige einleiten.
Ich danke Ihnen das Sie mich darauf aufmerksam gemacht haben.

Mit freundlichen Grüßen
Torben

Benutzeravatar
Sören Korschio
Lehrmeister
Beiträge: 3870
Registriert: Mo 29. Dez 2008, 16:41

Re: Stellen Sie sich vor

Beitrag von Sören Korschio »

Knabe Torben

Sie wechseln Ihren Beruf und Arbeitgeber, weil man Ihnen ein in DuRöhre-Video zeigt? Sind Sie ein Narr oder wollen Sie Uns veräppeln?

Jesus Christus verlangt von uns Standhaftigkeit und Beharren!

"wer aber bis zum Ende standhaft bleibt, der wird gerettet werden"
Markus 13,13

Amen!
"Die Jugend will Keile!" - Prof. Martin Zahnbeisser

Atlas
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 11
Registriert: Di 2. Jun 2020, 06:24

Re: Stellen Sie sich vor

Beitrag von Atlas »

Werter Herr Korschio
Ich ging davon aus das Herr Rüdiger nur mein bestes im Sinn hatte mit seiner Empfehlung. Ich bitte Sie und alle Nutzer dieses Brettes vielmals um Entschuldigung und ich versichere Ihnen das ich sie (die Nutzer dieser Anschnurgemeinde) nicht veräppel will.

Mit freundlichen Grüßen
Torben

Fridolind Kamber
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 39
Registriert: Mi 27. Mai 2020, 21:05

Re: Stellen Sie sich vor

Beitrag von Fridolind Kamber »

Werter Atlas,

gesTORBEN war sie mit 17 Jahr,
just als sie zu gebrauchen war.

Mit freundlichen Grüßen
Fridolind Kamber

Benutzeravatar
Walther Zeng
Stammgast
Beiträge: 699
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Stellen Sie sich vor

Beitrag von Walther Zeng »

Bub Torben,

auch ich war einmal bei der Eisenbahn. Sie hieß damals aber noch Deutsche Reichsbahn!
Potz Donner, wir hatten Lockschlosser, Lockführer, Schaffner, Fahrdienstleiter, Rangierer und Gleisbauer,
wie ich es einer war.
Was macht ein Mechatroniker da?
Sind Sie vielleicht ein Modelleisenbahner?

Eine BR 03 in Größe H0 ordernd
Walther Zeng
"Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen," AT Mose 3/19

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9091
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Stellen Sie sich vor

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Zeng,

konnten diese Helden der Arbeit viele Fahrgäste anlocken?

Staunend, was es alles gibt,
Schnabel

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1605
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10

Re: Stellen Sie sich vor

Beitrag von Rotzbengel Rüdiger »

Werter Herr Zeng,

bei der Bahn gibt es zu heutigen Zeiten auch noch arbeitsscheue Panker, die an Bahnhöfen herumlungern, redlichen Rentnern Zigarettenrauch ins Gesicht pusten, und Bierdosen auf vorbeifahrende Züge werfen. Vermutlich kümmert sich Lump Torben um die Mechanik des Bierbeschaffens der Bahnhofspanker, nein, nein, nein.

Salamistullen schmierend,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Im Übrigen bin Ich der Auffassung, daß das Internetz abgeschaltet gehört.

Atlas
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 11
Registriert: Di 2. Jun 2020, 06:24

Re: Stellen Sie sich vor

Beitrag von Atlas »

Geehrter Herr Zeng
Ich bin als Mechatroniker bei der DB Netze und dort befasse ich mich mit Signalen, Weichen, dem Stellwerk und ähnlichen Einrichtungen der DB

Mit freundlichen Grüßen
Torben

Benutzeravatar
Walther Zeng
Stammgast
Beiträge: 699
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Stellen Sie sich vor

Beitrag von Walther Zeng »

Werter Herr Schnabel,

die Zahl der Fahrgäste war damals so hoch, daß jeder Sitzplatz doppelt belegt war
und die Fahrgäste dicht gedrängt auf ihrem Gepäck in den Gängen standen.

Bub Torben,

jetzt kann ich mir vorstellen, was Sie machen.
Sie laufen mit dem Fetteimer herum und klecksen dieses Universalschmiermittel
auf alle Gleitflächen der Weichen, auf die Seilzüge und auf die Umlenkrollen,
Sie putzen die Signale und wechseln die Glühlampen.
Ich bin hocherfreut, daß es endlich auch einmal einen jungen Mann gibt,
welcher diese verantwortungsvollen Arbeiten erledigt, denn sonst müßten
die Kollegen meines Alters wieder reaktiviert werden.

Machen Sie denn sehr viele Überstunden?
Haben Sie auch noch genügend Zeit für Gebete?
Gelingt es Ihnen zumindest 2 mal im Monat am Sonntag in die Kirche zu gehen?
Wie oft haben sie denn die Bibel schon durchgelesen?

Etwas irritiert wegen der Personalsituation bei der Deutschen Bahn
Walther Zeng
"Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen," AT Mose 3/19

Benutzeravatar
Ragnar Lotbrock
Stammgast
Beiträge: 527
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 19:14

Re: Stellen Sie sich vor

Beitrag von Ragnar Lotbrock »

Bübchen Atlas,

Sie haben den "Beruf" des Mechatronikers erlernt? Folglich können Sie weder ordentlich Schlitze "kloppen", noch knorke Muttern anziehen. Gelinde gesagt ist Ihr Beruf für Leute, die eine geistige Einschränkung haben.

Senkrechtsyndromerkrankte in der Behindertenwerkstatt züchtigend,
Ragnar Lotbrock
"Die Frau ist ein Mißgriff der Natur... mit ihrem Feuchtigkeits-Überschuß und ihrer Untertemperatur...eine Art verstümmelter, verfehlter, mißlungener Mann...die volle Verwirklichung der menschlichen Art ist nur der Mann."
Thomas von Aquin, Kirchenlehrer

Atlas
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 11
Registriert: Di 2. Jun 2020, 06:24

Re: Stellen Sie sich vor

Beitrag von Atlas »

Werter Herr Lotbrock
Ich weiß nicht wie Sie zu dieser Annahme gekommen sind, da all die von ihnen genannten Punkte wichtiger Bestandteil der Ausbildung und auch jetzt bei der Ausübung meines Berufes sind.
Ich bin etwas verwirrt ob ihrer Einschätzung des Berufes.

Mit freundlichen Grüßen
Torben

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1605
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10

Re: Stellen Sie sich vor

Beitrag von Rotzbengel Rüdiger »

Werter Bub Torben,

achten Sie darauf, beim Schrauben an schnaften Zügen ordentlich Weihwasser in das schmierige Schmieröl zu kippen. Eine Mischung von 95/05 (Weihwasser/Schmieröl) sollte genügen, um Ihren Zugfahrten Sicherheit und den Schutz Gottes zu gewähren.

Die Seifenkiste justierend,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Im Übrigen bin Ich der Auffassung, daß das Internetz abgeschaltet gehört.

Antworten