2 Tage und 1 Stunde seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Stellen Sie sich vor

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Rawiri Tuinukuafe-Schlier
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 29
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 21:57

Re: Stellen Sie sich vor

Beitragvon Rawiri Tuinukuafe-Schlier » Sa 19. Okt 2019, 10:02

... sondern er hat im Netz recherchiert. Und im Netz steht vieles, was nicht stimmt.
Ihu te tama a te Atua. He atawhai ano hoki te Atua.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12088
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2561 Mal
Amen! erhalten: 2618 Mal

Re: Stellen Sie sich vor

Beitragvon Martin Berger » Sa 19. Okt 2019, 10:10

Rawiri Tuinukuafe-Schlier hat geschrieben:Aber Herr von Schnabel hat die von ihm aufgeführten Informationen ja nicht vom Herrn erfahren, sondern - wie Sie auch sagten; also widersprechen Sie sich eigentlich im Prinzip mehr oder weniger schon selbst

Bub Irgendwas-Schlier,

nur weil Herr Schnabel seine Informationen nicht direkt vom HERRn hat, heißt dies nicht, daß es der Unwahrheit entspricht. Dies wäre allenfalls dann der Fall, bezöge er seine Informationen von Atheisten, Satanisten, sonstigen Falschgläubigen oder aus dem linkslinken Lügenschmierblatt "Der Spiegel". Eine recht unzuverläßige Quelle scheinen auch Sie selbst zu sein, versuchen Sie doch alles hinzudrehen, wie es Ihnen gerade paßt. Wieso sollte man ausgerechnet Ihnen glauben, daß die Menschenfressergeschichten nicht stimmen? Da Sie wohl selbst von diesen Wilden abstammen und Sie sich Ihrer Abstammung schämen, ist es nur allzu natürlich, daß Sie dies zu verschleiern versuchen. Schließlich haben Sie kein christliches Gewissen, welches Sie ermahnt, daß Sie kein falsches Zeugnis ablegen sollen.

Zu einem Geständnis auffordernd,
Martin Berger

Rawiri Tuinukuafe-Schlier
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 29
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 21:57

Re: Stellen Sie sich vor

Beitragvon Rawiri Tuinukuafe-Schlier » Sa 19. Okt 2019, 12:48

Mal angenommen, in der Vergangenheit meines Volkes wäre sowas vorgekommen, warum muss ICH mich dann schämen? Was kann ich selbst dafür?

Gegenfrage: Müssen Sie sich schämen, weil Ihre Vorfahren zur Kolonialzeit Millionen Einheimische in Afrika abgeschlachtet haben? Obwohl Sie damit direkt nichts zu tun hatten und keine Schuld haben?

Und immer noch finde ich die Bezeichnung "Wilde" äußerst fremdenfeindlich und rassistisch.

Wussten Sie übrigens, dass heute ein Großteil der Māori christlichen Glaubens sind?
Ihu te tama a te Atua. He atawhai ano hoki te Atua.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12088
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2561 Mal
Amen! erhalten: 2618 Mal

Re: Stellen Sie sich vor

Beitragvon Martin Berger » Sa 19. Okt 2019, 13:25

Rawiri Tuinukuafe-Schlier hat geschrieben:Gegenfrage: Müssen Sie sich schämen, weil Ihre Vorfahren zur Kolonialzeit Millionen Einheimische in Afrika abgeschlachtet haben? Obwohl Sie damit direkt nichts zu tun hatten und keine Schuld haben?

Fräulein Irgendwas-Schlier,

im Gegensatz zu Ihnen gebe ich zu, daß es früher womöglich die eine oder andere Ungerechtigkeit gegeben haben könnte. Mancher Sklave erhielt vielleicht zu Unrecht eine Strafe mit der Peitsche und mitunter war ein übereifriger Inquisitor mit einem seinem Urteil eventuell etwas vorschnell und schickte ein Kräuterweib, welches tatsächlich ein ebensolches und keine Hechse war, auf den Scheiterhaufen. Wir alle wissen es: Fehlerfrei ist allein der HERR. :kreuz1:

Sie hingegen stritten den recherchierten Bericht von Anfang an ab, ohne bewiesen zu haben oder beweisen zu können, daß es nicht stimmt. Dabei handelt es sich um das übliche Vorgehen von gewissenlosen GOTTeshassern, stempelten Sie damit doch auch den geschätzten Herrn Schnabel als Lügner ab. :hinterfragend:

Rawiri Tuinukuafe-Schlier hat geschrieben:Und immer noch finde ich die Bezeichnung "Wilde" äußerst fremdenfeindlich und rassistisch.

Als guter Christ bin ich den Menschen, den Weibern und den Wilden gegenüber nicht feindlich gesinnt. Zudem vertrete ich nicht die Rassenlehre der Nationalsozialisten, weswegen ich die Menschheit nicht in Rassen einteile, sondern in christlich und unchristlich.

Rawiri Tuinukuafe-Schlier hat geschrieben:Wussten Sie übrigens, dass heute ein Großteil der Māori christlichen Glaubens sind?

Um bei den Nationalsozialisten zu bleiben: Nach der Bedingungslosen Kapitulation der Deutschen Wehrmacht am 8. Mai 1945 behaupteten auch die meisten Kriegsverbrecher und Parteifunktionäre der NSDAP, daß sie nichts taten, niemanden kennen, der etwas getan haben könnte und auch von nichts wußten. Zwangsläufig warf dies die Frage auf, wie denn das alles hat geschehen können, wenn niemand etwas tat oder wußte. Im Falle der menschenfressenden Māori stellt sich ebenfalls die Frage, wie deren Opfer zu Tode kamen. Haben diese sich selbst aufgespießt und sich mit letzter Kraft über das Feuer gelegt? :hinterfragend:

Menschenfresser verachtend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8578
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 2023 Mal
Amen! erhalten: 1968 Mal

Re: Stellen Sie sich vor

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Sa 19. Okt 2019, 13:26

Werte Herren,

dies ist zwar nicht von Relevanz im disputierten Zusammenhang, aber mein früherer Beichtvater, Pater Aloisius, ein Sohn unserer Gemeinde, berichtete mir zu meiner Jugend häufig von desseren Tätigkeit als Missionar auf Kaiser-Wilhelms-Land, welches heute unter dem Namen Neu Guinea bekannter ist.

Der fromme Mann berichtete unter Tränen von manchem seiner Mitbrüder, dessen Kutte man neben einem dampfenden Kupferkessel fund, umringt von glücklich schmatzenden Eingeborenen, welche merkwürdig geformte Knochen abnagten.

Von den erwähnten Mitbrüdern des Pater Aloisius hörte man niemals wieder.

Mein ehrwürdiger Beichtvater verdankte dessen langes Leben wohl nur dem Umstand, daß die Abkömmlinge unseres Dorfes für deren enorme Zähigkeit gerühmt werden und jene Menschenfresser aufgrund mangelnder zahnärztlicher Versorgung nicht kraftvoll zuzubeißen vermochten.

Es ist nicht auszudenken, was passiert wäre, hätte die Kaiserliche Kolonialverwaltung im Rahmen früher Entwicklungshilfe, diesem Stamme einen Fleischwolf zur Verfügung gestellt.

Mittlerweile ist der Pater natürlich längst eines natürlichen Todes verstorben und traf seine früheren Brüder im Reiche des Vaters wieder.

Die Lidl-Lasagne vor dem Verzehr penibel prüfend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
Ich bin überzeugt, Bayern und Deutschland wären sicherer, wenn jeder anständige Mann ein Messer in der Tasche haben dürfte und wir würden die Schwerkriminellen einsperren. Das wäre der richtige Weg.
Hubert Aiwanger Landwirt u. stellvertretender Ministerpräsident.

Rawiri Tuinukuafe-Schlier
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 29
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 21:57

Re: Stellen Sie sich vor

Beitragvon Rawiri Tuinukuafe-Schlier » Sa 19. Okt 2019, 13:51

Herr Berger,

wie gesagt, es gibt heute unter den Māori keine Kannibalen. Wobei ich immer noch der Meinung bin, dass das auch früher so war.

Und warum wechselten Sie von "Bub" plötzlich zu "Fräulein"? Erstens kann ich ja wohl kaum mein Geschlecht gewechselt haben. Zweitens bin ich im Übrigen ein Mann.
Ihu te tama a te Atua. He atawhai ano hoki te Atua.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12088
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2561 Mal
Amen! erhalten: 2618 Mal

Re: Stellen Sie sich vor

Beitragvon Martin Berger » Sa 19. Okt 2019, 14:10

Rawiri Tuinukuafe-Schlier hat geschrieben:Und warum wechselten Sie von "Bub" plötzlich zu "Fräulein"? Erstens kann ich ja wohl kaum mein Geschlecht gewechselt haben. Zweitens bin ich im Übrigen ein Mann.

Fräulein Irgendwas-Schlier,

dies ist damit zu erklären, daß Sie sich, trotz des seltsamen Namens, zumindest wie ein Mann verhalten haben. Da Sie Ihr Verhalten auf ein weibisches Niveau gesenkt haben, ist es nur gut und richtig, Sie als Fräulein zu bezeichnen. Benehmen Sie sich entsprechend, so wird auch die Anrede wieder geändert.

Einem Fräulein die redliche Seite der Anschnurwelt erklärend,
Martin Berger

Christ Cornelius
Häufiger Besucher
Beiträge: 142
Registriert: Do 19. Sep 2019, 09:58
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal
Amen! erhalten: 6 Mal

Re: Stellen Sie sich vor

Beitragvon Christ Cornelius » Sa 19. Okt 2019, 18:14

Rawiri Tuinukuafe-Schlier hat geschrieben:Mal angenommen, in der Vergangenheit meines Volkes wäre sowas vorgekommen, warum muss ICH mich dann schämen? Was kann ich selbst dafür?



Wussten Sie übrigens, dass heute ein Großteil der Māori christlichen Glaubens sind?


Neuling Schlier,

auch die Maori sind Nachkommen des Missetäters Adam. Deshalb müssen sich vor Gott alle Menschen schämen und sich selbst die Schuld für Ihre Verderbtheit geben. Die Abartigkeit der Ureinwohner ist allenfalls der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt.

Kain, Lamech, Saul und wie Sie alle hießen. Aber niemand von den dunklen Gestalten des Alten Testaments käme auf die Idee, die Lehre zu entwerfen , Gott habe sein Amt durch Erbschaft angetreten oder sich listig durch einen fetten Wildfang zum Weltschöpfer krönen lassen. Die Maorischen Ureinwohner würden sich jedoch kein Gewissen daraus machen, solche Behauptungen aufzustellen ! Und jene ernennen Sie zu redlichen Bibelstudenten und laden Sie zum Abendmahl ein ?

Incel Schlier in Erklärungsnot bringend
Christ Cornelius
Wer ohne heilige Wut über Sünden redet, redet nur Schrott und wird zu Schanden !

Lehrbuch der Weisheiten

Rawiri Tuinukuafe-Schlier
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 29
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 21:57

Re: Stellen Sie sich vor

Beitragvon Rawiri Tuinukuafe-Schlier » Sa 19. Okt 2019, 21:32

Aber Sie ziehen ja alle Māori über einen Tisch und verallgemeinern.

Was soll ich dazu sagen?

Kahurangi, mein jüngerer Bruder, ist sehr interessiert an Geschichte/Historie. Der könnte Ihnen noch mehr erzählen, auch über die Geschichte der Māori.
Ihu te tama a te Atua. He atawhai ano hoki te Atua.

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1191
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10
Hat Amen! gesprochen: 183 Mal
Amen! erhalten: 332 Mal

Re: Stellen Sie sich vor

Beitragvon Rotzbengel Rüdiger » Sa 19. Okt 2019, 21:39

Herr Taifun-Schlidderbank,

sagen Sie, gibt es unter den Māori eigentlich Kannibalen?

Grausend,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Rawiri Tuinukuafe-Schlier
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 29
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 21:57

Re: Stellen Sie sich vor

Beitragvon Rawiri Tuinukuafe-Schlier » Sa 19. Okt 2019, 22:12

Rotzbengel Rüdiger,

ich weiß zwar nicht, wer Herr "Taifun-Schlidderbank" sein soll, aber ich kann die Frage beantworten.

Nun, ob es unter den Māori ausnahmslos keine Kannibalen gibt, kann ich nicht sagen, unter den Deutschen gibt es ja auch zum Beispiel ganz selten Fälle, in denen Mörder ihre Opfer verspeist haben, so grausam das ist. Das kann es dementsprechend in jedem Volk geben.

Aber wie in den meisten Völkern ist Kannibalismus bei den Māori nichts Normales.

Und ich spreche vom Ist-Zustand; meine Meinung über die Vergangenheit habe ich schon kundgetan, doch trotzdem erwähne ich hier mal, dass ich über den Ist-Zustand spreche.
Ihu te tama a te Atua. He atawhai ano hoki te Atua.

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1191
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10
Hat Amen! gesprochen: 183 Mal
Amen! erhalten: 332 Mal

Re: Stellen Sie sich vor

Beitragvon Rotzbengel Rüdiger » Sa 19. Okt 2019, 22:53

Herr Tonnenkopf-Schlimm,

mein Kumpane, der Banause Bernd, der hat da einst berichtet, daß die alten Māori, wenn sie denn die töften Schweinepferche verkocht und verspeist haben, gar flix des Nachbars Bein anknabbern, nein.
Sollen sogar mit knorken Kräutern dem Menschenfleische feinen Geschmacke geben, ei, wie dumm, wie gemein.

Entsetzt,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Rawiri Tuinukuafe-Schlier
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 29
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 21:57

Re: Stellen Sie sich vor

Beitragvon Rawiri Tuinukuafe-Schlier » So 20. Okt 2019, 09:28

Wenn Sie meinen, die Antwort schon zu wissen (ungeachtet, ob sie nun stimmt oder nicht), warum stellen Sie dann überhaupt die Frage?

Herrn Tonnenkopf-Schlimm kenne ich ebenfalls nicht. Wer soll das nun wieder sein?
Ihu te tama a te Atua. He atawhai ano hoki te Atua.

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1967
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 503 Mal
Amen! erhalten: 516 Mal

Re: Stellen Sie sich vor

Beitragvon Walter Gruber senior » So 20. Okt 2019, 10:26

Werte Gemeinde,

was mir an dieser Internetz-Seite gefällt, ist ihre enorme Vielseitigkeit. So habe ich etwa in diesem Faden wieder ein paar Dinge über die Menschenfresser von Neuseeland gelernt.

Stets offen für Neues,
Gruber Walter
Folgende Benutzer sprechen Walter Gruber senior ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Martin BergerRotzbengel Rüdiger
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Christ Cornelius
Häufiger Besucher
Beiträge: 142
Registriert: Do 19. Sep 2019, 09:58
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal
Amen! erhalten: 6 Mal

Re: Stellen Sie sich vor

Beitragvon Christ Cornelius » Mo 21. Okt 2019, 09:57

Rawiri Tuinukuafe-Schlier hat geschrieben:Aber Sie ziehen ja alle Māori über einen Tisch und verallgemeinern.

Was soll ich dazu sagen?

Kahurangi, mein jüngerer Bruder, ist sehr interessiert an Geschichte/Historie. Der könnte Ihnen noch mehr erzählen, auch über die Geschichte der Māori.


Herr Schlier,

alle Menschen müssen grundsätzlich über einen Tisch gezogen bzw. deren Verderbtheit muss als allgemein angenommen werden. Bei den Maori kommt noch eine besondere Primitivität hinzu, die beispielweise in Form von sinnbefreiten Tänzen gezeigt wird. Die sind ja genauso blöd, wie wenn wir stinkenden Affen im Anzug meinen, mit unseren idiotischen Jokusen würden wir Gottes Gericht entfliehen können. Das sei ab sofort ferne !

Halten Sie also gefälligst von den Ureinwohner Abstand. Nehmen Sie und ihr Bruder mal die Bibel in die Hand, anstatt Geschichten über die Maori.

Einen Incel erneut ermahnend
Christ Cornelius
Wer ohne heilige Wut über Sünden redet, redet nur Schrott und wird zu Schanden !

Lehrbuch der Weisheiten


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Franz-Joseph von Schnabel und 4 Gäste