0 Tage und 10 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Ihr blinden Narren

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.
Antworten
Morgenstern_X
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 2
Registriert: Sa 30. Mai 2020, 18:09

Ihr blinden Narren

Beitrag von Morgenstern_X »

Die hier zu lesenden Texte erfüllen mich mit Kummer. Vater schenkte euch euer Leben, damit ihr Frieden, Liebe, Hoffnung und Licht in der Welt verbreitet. Doch stattdessen sammelt ihr euch hier, und verbreitet Hass gegen eure Mitmenschen. Es ist egal ob jung oder alt, hell oder dunkel, hetero oder homo"sechs"uell. Ihr seit alle gleich, Gottes Kinder, und doch sehe ich hier nur blinde Dummheit.

Ihr wollt die sein, die seinen Worten folgen, doch ihr führt diese ad absurdum. Ihr wollt Gottes Wort? Verbrennt eure Bibeln. Sie sind nichts weiter als menschliche Texte, aus einer längst vergangenen Zeit. Fällt auf eure Knie und betet, und hofft, das er euch noch nicht aufgegeben hat.

Winselt. Winselt und betet, und verbannt den Hass aus euren Herzen. Wendet euch ab von eurem Weg, und hofft auf Erlösung.

Vater vergab mir meine Sünden. Ich hoffe inständig, dass er ebenso gnädig zu euch ist.

Der Lichtbringer

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 2219
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57

Re: Ihr blinden Narren

Beitrag von Walter Gruber senior »

Werter falscher Prophet Morgenstern_X,

Ihre Behauptung, dass die Menschen alle gleich seien (nachdem Sie eine Reihe von Unterschieden aufgezählt haben) erinnert mich an den Kommunismus. Es wäre schön, wenn Sie die Bibel wenigstens einmal aufschlagen würden, anstatt zu Ihrer Verbrennung aufzurufen! Die dort geschilderte Ordnung ist nämlich viel gerechter und durchdachter als die Lehren von Marx und Lenin.

Woher kommt Ihr Hass gegen die Heilige Schrift und die Menschen, die nach ihr leben? Sie deuten an, die Bibel sei von Menschen geschrieben und daher minderwertig. Hassen Sie selbst denn die Menschen?

Sind Sie wenigstens bereit zuzugeben, dass dies den Geboten der Gottesliebe, der Nächstenliebe und der Selbstliebe zuwiderläuft:

Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit all deinen Gedanken.
Das ist das wichtigste und erste Gebot.
Ebenso wichtig ist das zweite: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.
An diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz samt den Propheten.

(Matthäus 22,37-40)
Vielleicht gelingt es Ihnen, den Hass in Ihrem Herzen eine Weile ruhen zu lassen und wenigstens die Gebote der Höflichkeit und der Rechtschreibung zu beachten, wenn Sie weiterhin ein Mitglied dieser Gemeinschaft zu sein wünschen.

Hochachtungsvoll,
Walter Gruber senior
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Walther Zeng
Stammgast
Beiträge: 581
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Ihr blinden Narren

Beitrag von Walther Zeng »

Werter Herr Gruber,

gerade wollte ich auch eine passende Antwort schreiben,
aber mir gelingt es nicht und ich will auch nicht, daß es mir gelingt,
mich auf dieses Weltschmerzniveau dieser pubertierenden Göre
herab zu begeben.

Kind Morgenstern,
machen Sie den Heimrechner oder dieses Telephon aus und
gehen Sie hinaus in die Natur!
Selbstverständlich tun Sie dies unter Einhaltung aller gesetzlichen
Bestimmungen.

Blütenstaub aus der Nase popelnd
Walther Zeng
"Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen," AT Mose 3/19

Antworten