0 Tage und 21 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Der Faden für christliches Zitate-Raten

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.
Antworten
Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Redlicher Lyriker
Beiträge: 1545
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00

Re: Der Faden für christliches Zitate-Raten

Beitrag von Martin Frischfeld »

Werter Herr von Schnabel,

handelt es sich bei der Urheberin gar um ein selten redliches Echsemplar der Gattung Weib, nämlich Barbara Weigand?

Ratend,
Martin Frischfeld

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9093
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Der Faden für christliches Zitate-Raten

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Frischfeld,

Sie scheinen sich bei den Heiligen des bayrischen Untermains bestens auszukennen.

Allen anderen kann ich diese redliche Heimseite wärmstens ans Herz legen.

Gratulierend,
Schnabel

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Redlicher Lyriker
Beiträge: 1545
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00

Re: Der Faden für christliches Zitate-Raten

Beitrag von Martin Frischfeld »

Werter Herr von Schnabel,

... in der Tat! Ich stelle nun ein Zitat in die Runde, welches eine erbauliche kleine Anekdote enthält.
Wer hat geschrieben:Während meiner Weihbischofszeit im Erzbistum Köln hatte ich eine unvergessliche Begegnung mit einer jungen Frau in der Nähe von Düsseldorf, die einen großen Wasserkopf und einen kleinen Rumpfkörper hat. Ich durfte diese Schwerstkranke, die unter fürchterlichen Schmerzen litt, auf dem Krankenbett firmen. Als ein Besucher zu ihr sagte 'Sandra, du armes Kind! Was hat GOTT mit dir vor, dass er dich so leiden lässt?' antwortete sie: 'Wie können Sie sagen, dass ich am bin? Ich bin doch von GOTT geliebt.'.
Ein neues Zitat stellend,
Martin Frischfeld

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9093
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Der Faden für christliches Zitate-Raten

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Frischfeld,

stammt jenes anrührende Zitat eventuell aus der Predigt seiner Eminenz Bischof Dr. Friedhelm Hofmann beim Pontifikalamt am Kiliani-Tag der Kranken und Krüppel, 10. Juli 2010, im Kiliansdom in Würzburg?

Einen Bocksbeutel entkorkend,
Schnabel

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Redlicher Lyriker
Beiträge: 1545
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00

Re: Der Faden für christliches Zitate-Raten

Beitrag von Martin Frischfeld »

Werter Herr von Schnabel,

Sie sind ein wahrer Kenner!

Beglückwünschend,
Martin Frischfeld

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1600
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10

Re: Der Faden für christliches Zitate-Raten

Beitrag von Rotzbengel Rüdiger »

Werte Rästelgemeinde,

da Herr Schnabel den Zeitraum von 24 Stunden nicht nutzte, um ein neues Zitat aufzustellen, wird die Zitatstellung unter Verweis auf Paragraph 4 der Spielregeln nun freigegeben. Hurra, wünsche Ihnen da weiterhin jede Menge Jux und Dollerei.

Auf die Regeln verweisend,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Im Übrigen bin Ich der Auffassung, daß das Internetz abgeschaltet gehört.

Benutzeravatar
Dr. Benjamin M. Hübner
Stammgast
Beiträge: 541
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58

Re: Der Faden für christliches Zitate-Raten

Beitrag von Dr. Benjamin M. Hübner »

Werte Herren,

an dieser Stelle möchte nun auch ich mit einem knorken Zitat aufwarten, das, einem berittenen Veganer entgegnet, die edle Gesinnung Helvetiens und den christlichen Anspruch des Fleischverzehrs gleichermaßen betont. :kreuz3:
Wer hat geschrieben:Da, friß eine der Rosen!
Statt Zierblumen lieber zu töftem, von Rumänen verarbeitetem Fleisch greifend,
Dr. Benjamin M. Hübner
"[D]ie volle und freie Vollmacht [...], alle Sarazenen und Heiden und andere Feinde Christi, wo immer sie wohnen mögen, anzugreifen [...]."
Auszug aus "Romanus Pontifex" von Papst Nikolaus V.

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1600
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10

Re: Der Faden für christliches Zitate-Raten

Beitrag von Rotzbengel Rüdiger »

Werter Herr Dr. Hübner,

wahrlich, ein schwieriges Zitat. Man mag sogar sagen, ein gar ziemlich schwieriges, ei, ei, ei.
Nun möchte Ich den Anfang machen. Möchte da eingrenzen, ja, ja, ja. Legte sich der Schweizer Urheber Ihres Zitates möglicherweise mit den einfallenden Franzosenmännlein an?

Mutmaßend,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Im Übrigen bin Ich der Auffassung, daß das Internetz abgeschaltet gehört.

Benutzeravatar
Dr. Benjamin M. Hübner
Stammgast
Beiträge: 541
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58

Re: Der Faden für christliches Zitate-Raten

Beitrag von Dr. Benjamin M. Hübner »

Werter Knabe Rüdiger,

mich deucht, Sie haben im knorken Geschichtsunterricht besonders gut aufgepasst. :kreuz3: :kuehl: :kreuz3:
Können Sie gar einen konkreten Urheber benennen?

Sich durch den Besitz eines schnaften Nummernkontos als Schweizer im Geiste betrachtend:
Dr. Benjamin M. Hübner
"[D]ie volle und freie Vollmacht [...], alle Sarazenen und Heiden und andere Feinde Christi, wo immer sie wohnen mögen, anzugreifen [...]."
Auszug aus "Romanus Pontifex" von Papst Nikolaus V.

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1600
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10

Re: Der Faden für christliches Zitate-Raten

Beitrag von Rotzbengel Rüdiger »

Werter Herr Dr. Hübner,

habe da einst ein knorkes Referat über den schanften Wirtsmann Andreas Hofer gehalten, der da die Froschfresser und die Baiernmänner aus den Bergen vertrieb. Ein wahres Mahnmal alpiner Christenheit. Ein Bild von ihm hängt im Internat an der "Wand der redlichen Vorbilder", gleich unter dem Herrn Putin.

Nun denn, stammt Ihr Zitat vom schnaften Herrn Andreas Hofer, Wirtsmann des Sandhofes, Vertediger der luftigen Höhen, Trittgeber im Hinterteil so manches Franzosen?

Bild


Selbstsicher ratend,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Im Übrigen bin Ich der Auffassung, daß das Internetz abgeschaltet gehört.

Benutzeravatar
Dr. Benjamin M. Hübner
Stammgast
Beiträge: 541
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58

Re: Der Faden für christliches Zitate-Raten

Beitrag von Dr. Benjamin M. Hübner »

Werter Knabe Rüdiger,

leider war die von Ihnen genannte Persönlichkeit einige Jahrhunderte zu spät auf der Erdscheibe, als dass diese für das fragliche Zitat in Frage kommt. :weinen:

Es bleibt also weiterhin spannend, wann sich das Zitat zuordnen läßt. Vielleicht macht Ihnen einer der hier Mitlesenden den Triumph streitig, bevor Sie sich mit Ihrem versierten Geschichtslehrer bereden können?

Verträumt an die Internatszeit und die töften Zusatzkurse in den Ferien denkend,
Dr. Benjamin M. Hübner
"[D]ie volle und freie Vollmacht [...], alle Sarazenen und Heiden und andere Feinde Christi, wo immer sie wohnen mögen, anzugreifen [...]."
Auszug aus "Romanus Pontifex" von Papst Nikolaus V.

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1600
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10

Re: Der Faden für christliches Zitate-Raten

Beitrag von Rotzbengel Rüdiger »

Werter Herr Dr. Hübner,

wie schade. Möchte doch meinen, daß historisches Wissen von Nützen sein mag.
Da marschierte Ich doch soeben zum Zimmer des Herrn Geschichtslehrers, ja klopfte Ich ihn donnernd, ja tobend wach, den Schläfer, den. Da setzte es doch ein paar saftige Ohrfeigen, auf daß Ich Lauser da zu solch gottlosen Uhrzeiten nicht den knorken Stab wachklopfen solle, so möge Ich mir merken sollen. Ei, wie schön, doch zeigte er Güte, der Herr Lehrer, der, ja beantwortete mir meine Frage nach dem zitierten Zitat. So möchte Ich Sie fragen, wurde jenes eventuell im Jahre 1444 getätigt? Genauer gesagt am 26. August?

Den Wangenschmerz standhaft ertragend,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Im Übrigen bin Ich der Auffassung, daß das Internetz abgeschaltet gehört.

Benutzeravatar
Dr. Benjamin M. Hübner
Stammgast
Beiträge: 541
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58

Re: Der Faden für christliches Zitate-Raten

Beitrag von Dr. Benjamin M. Hübner »

Rotzbengel Rüdiger hat geschrieben:
Fr 26. Jun 2020, 22:14
So möchte Ich Sie fragen, wurde jenes eventuell im Jahre 1444 getätigt? Genauer gesagt am 26. August?
Werter Knabe Rüdiger,

bei Jacobus Sanctus! Sie sind der Lösung nun zum Greifen nahe. :rufzeichen:

Sich in Vorfreude auf Ihren Rate-Sieg zu später Stunde einen gebackenen Armakaken bei Herrn Wong bestellend,
Dr. Benjamin M. Hübner
"[D]ie volle und freie Vollmacht [...], alle Sarazenen und Heiden und andere Feinde Christi, wo immer sie wohnen mögen, anzugreifen [...]."
Auszug aus "Romanus Pontifex" von Papst Nikolaus V.

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1600
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10

Re: Der Faden für christliches Zitate-Raten

Beitrag von Rotzbengel Rüdiger »

Hurra, endlich ist die Lösung da!

Entstammt das Zitat vom schnaften Schweizer Rittersmann Burkhard VII. Münch, der den Franzosenmännlein bei St. Jakob die Leviten laß?

Frohlockend die Lösung in die Nacht hinausbrüllend,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Im Übrigen bin Ich der Auffassung, daß das Internetz abgeschaltet gehört.

Benutzeravatar
Dr. Benjamin M. Hübner
Stammgast
Beiträge: 541
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58

Re: Der Faden für christliches Zitate-Raten

Beitrag von Dr. Benjamin M. Hübner »

Werter Rotzbengel Rüdiger,

in der Tat ist der Ritter Münch unmittelbar am thematisierten Ausspruch beteiligt, allerdings durch dessen Ausruf
Burkhard VII. Münch hat geschrieben:„Ich siche in ein rossegarten, den min fordren geret hand vor hunderd jar“
(aus dem Altdeutschen für:)
„Ich blicke in einen Rosengarten, den meine Vorfahren vor hundert Jahren gepflanzt haben“
als der vegane Rittersmann die zahlreich niedergemetzelten Eidgenossen höhnisch mit einer Blumenwiese verglich. Es war dies wohl ein derart anmaßender Rahmen, die eigenen Waffenbrüder, liegend in deren Blut, derart zu titulieren, daß ein Eidgenosse auf den Plan trat, dem hochtrabenden Ritter eine Lektion mitzugeben. Gesucht ist demnach ein anderer Schweizer. :rufzeichen:

Um der Verwirrung vorzugreifen: Ritter Münch hatte sich als Geldbörse (unredl. "Bourgeamoine") von den Franzosen anwerben lassen, der Begriff "Söldner" wäre wohl treffender. Man gab im zusätzlich den Titel "Hauptmanns des Delfins", um den Vaterlandsverrat zu unterstreichen. Wie unredlich! :lal:

Die Order bei Herrn Wong um eine saftige Delphinflosse erweiternd,
Dr. Benjamin M. Hübner
"[D]ie volle und freie Vollmacht [...], alle Sarazenen und Heiden und andere Feinde Christi, wo immer sie wohnen mögen, anzugreifen [...]."
Auszug aus "Romanus Pontifex" von Papst Nikolaus V.

Antworten