0 Tage und 8 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Der Faden für christliches Zitate-Raten

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.
Antworten
Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1425
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Der Faden für christliches Zitate-Raten

Beitrag von Opa Rauschebart »

Werter Herr Berger,

wie Recht Sie nur haben. Unser geschätzter Herr Heilmann ist ein wahrer Hort redlicher Zitate. Seine Artikel sind voll GOTTeingegebener Weisheit. Ich kann nur jeden aufrechten Christen und löblichen Nutzer hier raten, das keusche Archiv zu durchforsten. Dieser wird sehen, daß unzählige Themen dort bereits vor vielen Jahren zur Genüge von löblichen Christen abgehandelt worden sind. Herr Heilmann ist nun ja leider schon seit geraumer Zeit nicht mehr aktiv. Er hat sich in Erwartung der Apokalypse bereits vor Jahren in seine Katakomben zurückgezogen, wie schade!

Sie wehmütig an alte Zeiten erinnernd

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1644
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10

Re: Der Faden für christliches Zitate-Raten

Beitrag von Rotzbengel Rüdiger »

Werte Herren,

sowohl die Worte des Herrn Heilmann, als auch jene, die aus dem Munde des meinen Autoren stammen, sollte sich nicht nur jeder christliche Bub, sondern auch ein jeder ausgewachsene Manne wohl verziert auf den Nachttisch stellen.
Dies Zitat mag für all jene, welche da keine Schulbildung genießen, ja den täglichen Finanzhaushalt mit langen Fingern verdienen, nicht so leicht zu lösen sein, nein, nein, nein.
Vom wem entstammt das folgende Zitat?
„Und wenn wir uns jetzt damit beschäftigen, unser Leben zu verteidigen, will man uns dafür dann die Wurst wegnehmen? Was für eine Wahl haben wir? Zwischen Wurst und Leben. Wir wählen das Leben!“
Zur Messe hüpfend,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Im Übrigen bin Ich der Auffassung, daß das Internetz abgeschaltet gehört.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Der Faden für christliches Zitate-Raten

Beitrag von Martin Berger »

Rotzbengel Rüdiger hat geschrieben:Vom wem entstammt das folgende Zitat?
Werter Herr Rotzbengel Rüdiger,

von einem ganz besonderen Brettgast. Da ich aber erst kürzlich mit dem Raten oder besser gesagt Wissen dran war, möchte ich auch den anderen Brettgästen eine Schanze geben, an diesem keuschen Ratespiel teilzunehmen.

Sich der Stimme enthaltend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 2258
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57

Re: Der Faden für christliches Zitate-Raten

Beitrag von Walter Gruber senior »

Werte Herren,

es ist dies für alle, die regelmäßig auf kath.net mitlesen, eine sehr einfache Aufgabenstellung. Es handelt sich selbstverständlich um einen christlichen Staatspräsidenten, der sich stets um beste Beziehungen zu Deutschland bemüht und auch schon vor dem Bundestag gesprochen hat. Der Betreffende ist ein frommer orthodoxer Christ und Träger des schwarzen Gürtels im Judo und Sambo. Es handelt sich nämlich um den Herrn Präsidenten Wladimir Wladimirowitsch Putin, dem ich schon einmal persönlich die Hand schütteln durfte.

Herrn Putin, sollte er hier mitlesen, freundlich grüßend,
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Der Faden für christliches Zitate-Raten

Beitrag von Martin Berger »

Opa Rauschebart hat geschrieben:Er hat sich in Erwartung der Apokalypse bereits vor Jahren in seine Katakomben zurückgezogen, wie schade!
Werter Herr Opa Rauschebart,

ich bete jeden Tag auf Knien dafür, daß ihm der HERR abermals ein Zeichen sendet. Ein Zeichen, wie er es ihm wohl auch einst sandte, bevor er sich in die Kellergewölbe zurück zog, um im stillen Gebet zu versinken.

Oh HERR!
Freilich steht es mir nicht zu deine Entscheidungen, die stets frei von Fehlern sind, zu hinterfragen.
Nur du allein bist der Wissende und Sehende, während wir Ahnungslosen im Dunkeln tappen.
Doch könntest du nicht Herrn Heilmann ein Zeichen senden und uns zurückschicken?
Im Staube kniend flehe ich, dein wertloser Diener, zu dir.
Amen! :kreuz1:


Fest wie nie an die Macht des Gebets glaubend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1644
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10

Re: Der Faden für christliches Zitate-Raten

Beitrag von Rotzbengel Rüdiger »

Werter Herr Gruber,

Hurra, Sie haben das Rätsel gelöst!
Wohl sind aus des Herrn Sowjetpräsidentens Zitat eine Menge Wahrheiten zu entnehmen, welche da nur für solche zu entdecken sind, die da die Kryptik entfalten vermögen.
Heisa, nun dürfen Sie ein Zitat aufstellen.

Gespannt wie ein Flitzebogen,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Im Übrigen bin Ich der Auffassung, daß das Internetz abgeschaltet gehört.

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 2258
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57

Re: Der Faden für christliches Zitate-Raten

Beitrag von Walter Gruber senior »

Sehr geehrte Mitglieder, lieber Herr Rotzbengel Rüdiger,

vielen Dank für die Gelegenheit, hier ein christliches Zitat zu veröffentlichen! Es stammt aus meinen Notizen zu einer Predigt, die ich kürzlich anhören durfte:

Wir als Gemeinde Jesu stehen heute vermutlich kurz vor einer relativ ähnlichen Situation (wie die Christen unter dem römischen Kaiser Domitian). In der Predigtreihe zur Erfüllung biblischer Prophetie habe ich darauf hingewiesen, dass wir ja schon in der Endzeit erkennbar vorangeschritten sind. [...]

Nachdem sie die normalen Medien, Funk Fernsehen und Zeitungen fast komplett in ihre Herrschaft gebracht haben [...] entbrennt jetzt der Kampf um das Internetz. Das sind ganz konkrete Zeichen des Kampfes um die totale Herrschaft des Bösen über die Welt, in dem wir mittlerweile stehen.

Heute geht's allerdings nicht mehr darum, eine sich rasant ausbreitende Christenheit einzudämmen. Die Zeiten sind leider längst vorbei. Heute geht's darum, die letzten winzigen Reste echter Jesus-Nachfolger, die die totalitären Herren der Endzeit entlarven, und ihnen damit in ihrer totalitären Machtübernahme im Weg stehen, aus dem Weg zu räumen.
Ein fröhliches Mitraten wünscht
Walter Gruber

P. S. Im Geiste der Ökumene verwendete ich ein Zitat aus einer Predigt, die leider nicht von einem Katholiken stammt. Der Urheber ist also als Geistlicher zweifelhaft, hat aber das Herz auf dem rechten Fleck. Auch gefiel mir der Optimismus, der aus jenen Worten spricht.
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9089
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Der Faden für christliches Zitate-Raten

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Gruber,

stammen diese weisen, wehrhaften Worte eventuell von einem Nachfolger des Heiligen Nepomuks, aus Böhmen?

Blind ratend,
Schnabel

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 2258
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57

Re: Der Faden für christliches Zitate-Raten

Beitrag von Walter Gruber senior »

Werter Herr von Schnabel,

meinen Sie den Brückenheiligen Johannes Nepomuk, der vom böhmischen König ermordet worden ist?
Nein, das Zitat stammt aus Ihrem eigenen Lande und aus unserer Gegenwart.

Mit freundlichem Gruß,
Gruber sen.
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Hinrich Hammerschmidt
Treuer Besucher
Beiträge: 258
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 00:04

Re: Der Faden für christliches Zitate-Raten

Beitrag von Hinrich Hammerschmidt »

Werter Herr Gruber,

dieses leider allzu wahre Zitat ist mir im Wortlaut leider nicht bekannt. Wohl aber weiß ich, daß eine Predigtreihe zu biblischen Prophezeiungen, gelesen durch den Herrn Pfarrer Jakob Tscharntke, echsistiert. Dieser ist allerdings trotz manch weiser Worte nicht unumstritten, läßt er sich doch gern auf Versammlungen der vermaledeiten AFD bejubeln.

Ratend,
Hinrich Hammerschmidt
„Wenn ich höre, alles andere habe vor dem Schutz von Leben zurückzutreten, dann muss ich sagen: Das ist in dieser Absolutheit nicht richtig“
Wolfgang Schäuble, 2020

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 2258
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57

Re: Der Faden für christliches Zitate-Raten

Beitrag von Walter Gruber senior »

Werter Herr Hammerschmidt,

meine herzliche Gratulation! Es handelt sich um einen Ausschnitt aus der Predigt des Herrn Tscharndtke zum Christi-Himmelfahrts-Tag mit dem Titel „Leben auf der Seite des Siegers“. Damit ist selbstverständlich Jesus Christus gemeint, der am Ende über das Böse in der Welt triumphieren wird!

Was den Jubel von Seiten irgendwelcher Politiker betrifft, so ist das ja nicht die Schuld des Herrn Tscharndtke. Ich persönlich finde es eher traurig, dass die anderen politischen Parteien ihn nicht für seine streng christlichen Ansichten loben. Ich schreibe dies im Zeichen der Toleranz, da er ja leider nicht der katholischen Kirche angehört - und deshalb naturgemäß in vielem im Unrecht ist.

Auf der Seite Jesu sein heißt auf der Seite des Siegers sein!

Gezeichnet,
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Hinrich Hammerschmidt
Treuer Besucher
Beiträge: 258
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 00:04

Re: Der Faden für christliches Zitate-Raten

Beitrag von Hinrich Hammerschmidt »

Werter Herr Gruber,

wären diese Worte
Walter Gruber senior hat geschrieben: Auf der Seite Jesu sein heißt auf der Seite des Siegers sein!
nicht erst gerade eben durch Sie gesprochen worden, ich würde Sie ohne jedes Zögern zum Gegenstand der nächsten Rate-Runde machen. :kreuz4:

Aber das wäre zu einfach. Deshalb möchte ich folgendes Zitat anführen, welches in meinen Augen ganz wunderbar die Falschheit der Pöbelherrschaft auf den Punkt bringt, potzdonner:
wer hat geschrieben:
Aber daß in den Grundfragen des Rechts, in denen es um die Würde des Menschen und der Menschheit geht, das Mehrheitsprinzip nicht ausreicht, ist offenkundig.
Gespannt,
Hinrich Hammerschmidt
„Wenn ich höre, alles andere habe vor dem Schutz von Leben zurückzutreten, dann muss ich sagen: Das ist in dieser Absolutheit nicht richtig“
Wolfgang Schäuble, 2020

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9089
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Der Faden für christliches Zitate-Raten

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Hammerschmidt,

in der Tat, ein löbliches Zitat.

Bild


Stolz, ein Bayer zu sein,
Schnabel

Benutzeravatar
Hinrich Hammerschmidt
Treuer Besucher
Beiträge: 258
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 00:04

Re: Der Faden für christliches Zitate-Raten

Beitrag von Hinrich Hammerschmidt »

Werter Herr von Schnabel,

ich gratuliere, aber natürlich ohne überrascht zu sein. Vermutlich hätten Sie die Lösung innert einer Sekunde gewusst, hätte man Sie fragestellend des Nachts aus dem Tiefschlaf gerissen.

Ihnen ventilierend,
Hinrich Hammerschmidt
„Wenn ich höre, alles andere habe vor dem Schutz von Leben zurückzutreten, dann muss ich sagen: Das ist in dieser Absolutheit nicht richtig“
Wolfgang Schäuble, 2020

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9089
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Der Faden für christliches Zitate-Raten

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Hammerschmidt,

ich möchte die Gelegenheit nutzen, um gleich eine neues, leicht lösbares Rätsel zu stellen:
Wer hat geschrieben:Seht zurück, es ist die Zeit, wo Martin Luther Meine Kirche spaltete in zwei Teile. Von da an trat Satan in der Welt auf und richtete Unheil über Unheil an, die Völker wurden immer leichtfertiger und leichtfertiger, das Gift drang ein bis in die innerste Faser, alle Völker sind gottlos geworden und der Glaube hat bis zu den besten Meiner Diener abgenommen. Darum hat Mein himmlischer Vater beschlossen, die Menschheit zu züchtigen und durch große Strafgerichte heimzusuchen. Diese Strafgerichte sind schon hereingebrochen,zum großen Teil dadurch, daß niemand mehr auf eure Stimme hört, daß auch unter dem Landvolk so viel Glaubenslosigkeit herrscht,daß niemand mehr die Stimme ihrer Hirten hören will. Dies ist die erste Strafrute, die hereinbrach, dies ist die Züchtigung im Innern, sie soll aber auch nach außen ausbrechen, wenn die Völker sich nicht zurückführen lassen, wenn die Worte, die Meine Dienerin zu euch spricht, von Meinen Dienern nicht angenommen werden. Es werden die Gottlosen einfallen, sie werden sich verbinden in der ganzen Welt, es wird zu einem allgemeinen Aufbruch kommen und ein schreckliches Blutbad wird die Erde bedecken.
Viel Spaß beim redlichen Raten wünschend,
Schnabel

Antworten