0 Tage und 13 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Rote Strolche wollen redliche Vereine zerstören.

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.
Antworten
Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9095
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Rote Strolche wollen redliche Vereine zerstören.

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werte Herren,

Sie alle waren sicher in Ihrer Jugend Mitglied eines redlichen Burschenvereins um den Maibaum aufzustellen oder den knorken Kerbbock zu küren.

Als Erwachsene taten Sie im Schützenverein und in der freiwilligen Feuerwehr Dienst für Ihr Dorf, Gott und Vaterland.

Nun drohen Feinde der Freiheit mit einem erneuten Schlag gegen Glauben, Liebe und Hoffnung!

Sämtlichen sittsamen Vereinen soll die finanzielle Grundlage entzogen werden, nur noch Horte der Unzucht, in welchen lose Weiber verkehren, sollen als gemeinnützig gelten.

Damit werden schnafte Schützen mit Terrororganistionen wie "Attac", deren Gemeinnützigkeit zu Recht entzogen wurde, auf eine Stufe gestellt.
Schalten Sie hier

Femeinnützigkeit
Olaf Scholz will Steuervorteile für Männervereine abschaffen

Schützenvereine oder Sportklubs, die nur Männer als Mitglieder akzeptieren, sollen künftig den Status der Gemeinnützigkeit verlieren - und damit auch steuerliche Vorteile. Die Gesetzesänderung ist bereits in Arbeit.


Bild

Ein sofortiges Verbot sozialistischer Parteien fordernd,
Schnabel

Benutzeravatar
Heinrich Hacker
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 19
Registriert: Mo 23. Sep 2013, 18:42

Re: Rote Strolche wollen redliche Vereine zerstören.

Beitrag von Heinrich Hacker »

Wer hat denn diese roten Räuberbanden erlaubt? Der liebe Kaiser sicher nicht.
Wer seine Rute schont, der haßt seinen Sohn; wer ihn aber liebhat, der züchtigt ihn bald. Sprüche 13.24

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Rote Strolche wollen redliche Vereine zerstören.

Beitrag von Martin Berger »

Werter Herr Schnabel,

erst kürzlich feierte man noch 30 Jahre Mauerfall, doch den GOTTlosen Kommunismus schaffte man weder damals noch heute ab. Während man Herrn Schicklgrubers "Mein Kampf" verteufelte, dies freilich zu Recht, erfreut man sich nach wie vor an den kommunistischen Hetzschriften des Herrn Marx. Die Sowjetunion ist bereits seit Jahrzehnten Geschichte, doch offensichtlich kam dies bei den Herren und Weibern der SPD noch nicht an.

Auch muß die Frage gestellt werden, warum Herr Scholz, der vorgeblich männlichen Geschlechts, reine Männervereine diskriminieren will. Was ist mit reinen Weibervereinen?

Wie schon mein Großvater vor Jahrzehnten sagte:
Jakobus Berger hat geschrieben:Gute, brave, fromme Christen,
hören nicht auf Kommunisten.
Den nassen Fetzen bereithaltend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9095
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Rote Strolche wollen redliche Vereine zerstören.

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werte Herren,

bereits der knorke Kanzler Bismarck erkannte die Gefahren der sogenannten Sozialdemokratie.

Dank der redlichen Fünfprozentregel wird dieses unlöbliche Kapitel Deutscher Geschichte wohl bald geschlossen werden.

Zuversichtlich,
Schnabel

Benutzeravatar
Axel Eckmeier
Häufiger Besucher
Beiträge: 62
Registriert: Di 22. Okt 2019, 18:38

Re: Rote Strolche wollen redliche Vereine zerstören.

Beitrag von Axel Eckmeier »

GOTT zum Gruße, werte Herren!

Nun kann ich ja aufgrund meiner unlöblichen Vergangenheit mit einigem Drinseiterwissen (unredl. Insiderwissen) aufwarten und ich muss gestehen, ich bin nicht wirklich überrascht. Linkslinke Kommunisten wollen bekanntlich alles verbieten, was gut und redlich ist und gleichzeitig den Spieß umdrehen, indem sie der redlichen Seite ob einiger weniger notwendiger Verbote vorwerfen, Gegner der Freiheit zu sein.
Freilich geht es nur darum, sich selbst zu bereichern. Herr Scholz will seine Zeit als Finanzminister eben nutzen, um sich die Taschen zu füllen. Das eingesparte Geld, wenn löbliche Männervereine nicht mehr subventioniert werden, fließt nämlich direkt auf sein eigenes Privatkonto. So oder so ähnlich lief es doch schon mit den Herren Schröder und Gabriel, ebenfalls Mitglieder dieses unknorken Kommunistenvereins die ihre Amtszeit ähnlich nutzten wie damals zu Zeiten Christi die römischen Präfekten.
Das ganze Gewäsch von wegen, dass im Kommunismus jeder genau gleich sei und das Gleiche haben solle, ist doch Heuchelei.
Die Methode dagegen: Bringen Sie möglichst vielen naiven Basiskommunisten die Liebe des HERRn mit dem Rohrstock nahe. Dann wählt niemand mehr solche Erzlumpen wie Herrn Scholz und er kann sich nicht mehr das Geld für die schnaften Schützenvereine unter den Nagel reißend.

Traurig, dass Herr Scholz noch eines der harmloseren Exemplare der linken Lumpen ist,
Axel Eckmeier
Es ist leichter, einmal im Jahr ein Kind zu bekommen, als sich jeden Tag rasieren zu müssen - ein russisches Sprichwort

Chlodwig
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 101
Registriert: Mo 30. Sep 2019, 19:47

Re: Rote Strolche wollen redliche Vereine zerstören.

Beitrag von Chlodwig »

Werte Herren,

an Geselligkeit mit Vereinsfreunden, die
sich ihren Verein danach aussuchen, ob Mitgliedsbeitrag
bzw. Spenden abzugsfähig sind, habe ich kein Interesse.

Man sollte den Unsinn "Gemeinnützigkeit" komplett
abschaffen, gleiches gilt für Parteispenden. Wir können
dann wieder hoffen, daß sie SPD endlich verschwinden wird.



Mit freundlichen Grüßen

Chlodwig

Antworten