2 Tage und 1 Stunde seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Schützen Sie sich vor den Impfaktionen Ihres Betriebes!

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.
Antworten
Benutzeravatar
Sören Korschio
Lehrmeister
Beiträge: 3870
Registriert: Mo 29. Dez 2008, 16:41

Schützen Sie sich vor den Impfaktionen Ihres Betriebes!

Beitrag von Sören Korschio »

Liebe Gemeinde!

Dass der HERR höchstselbst Zeichen und Wunder gegen das garstige Impfen setzte und bewirkte ist hinreichend bekannt und war auch in diesem keuschen Plauderbrette bereits Gegenstand lebhafter Diskussion. Tatsächlich weiß der gesunde Christ mit geöffnetem Herz und gesundem Verstand ob der Unchristlichkeit des Impfens.

Dennoch muss in diesen Tagen vermehrt beobachtet werden, dass insbesondere in kleinen und mittleren Betrieben sogenannte "Impftage" oder auch "Impfaktionen" stattfinden, deren Gräuel ich hier kaum in Worte zu fassen vermag. Garstige Spritzen mit Ampullen fraglichen Inhaltes werden in die sodann erschlaffenden Leibe des arbeitenden Volkes gejagt - nicht selten auch gegen weltliche Verführungen wie "Kaffeegutscheine" oder Abzeichen, die die Nachricht des Leibhaftigen selbst in die Welt tragen. "Ich war beim Impfen!" prangte zuletzt vom Janker eines ansonsten statthaft aussehenden Knaben, den ich nichtsahnend beim täglichen Spazier- und Patrouillengang erspähte.

Bitte halten Sie sich stets vor Augen, dass die beste, wirksamste und einzig nötige Impfung die eines christlichen Glaubens ist:

Denn ich bin der HERR, dein Arzt.
2. Buch Mose, 15,26

Es grüßt, nicht ohne warnend den krummen Zeigefinger zu heben,
Ihr Sören Korschio
"Die Jugend will Keile!" - Prof. Martin Zahnbeisser

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9095
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Schützen Sie sich vor den Impfaktionen Ihres Betriebes!

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Lehrmeister,

ich bin tief bestürzt, ob dieser Hiobsbotschaft!

Namhafte besorgte Bürger konnten bereits empirisch beweisen, daß dieses sogenannte Impfen schlimme Geisteskrankheiten verursacht.

Neben der, durch Prügel kurierbaren, Homoperversität, sei hier vor allem der nahezu unheilbare Autismus benannt, welcher nicht selten atheistische Gören im Königreich Schweden befällt, wo der Impfwahnsinn besonders ausgeprägt praktiziert wird.

Sämtliche Betriebe im Landkreis anschreibend,
Schnabel

Chlodwig
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 101
Registriert: Mo 30. Sep 2019, 19:47

Re: Schützen Sie sich vor den Impfaktionen Ihres Betriebes!

Beitrag von Chlodwig »

Werte Herren,


Ihre Warnungen kann man nicht oft genug wiederholen.

Zur Erinnerung: vor vielen Jahren geisterte der Spuk
"Schweinegrippe" durch Zeitungen und Fernsehen.

Bis heute ist nicht bekannt, ob auch nur ein einziges Schwein
daran verreckt ist.

Angeblich sollen sich weltweit 1.000 Menschen
angesteckt haben.

Eine Nachbarin von mir war so blöd, zu einer Impfung zu gehen.

Stark geschwollener Oberarm und tagelange Schmerzen
waren die schlimmen Folgen!

"Nie wieder impfen" sagte sie.



MfG
C.

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1545
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10

Re: Schützen Sie sich vor den Impfaktionen Ihres Betriebes!

Beitrag von Rotzbengel Rüdiger »

Werter Herr Korschio,

sagen Sie, sind denn diese teuflichen Impfereien auch für knorke Schulbetriebe vorgesehen?
Ist es denn etwa Zeit, die Zimmertüren abzuschließen, und die Zufahrtswege zu verbarrikadieren?

Ängstlich um sich schauend,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Im Übrigen bin Ich der Auffassung, daß das Internetz abgeschaltet gehört.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Schützen Sie sich vor den Impfaktionen Ihres Betriebes!

Beitrag von Martin Berger »

Rotzbengel Rüdiger hat geschrieben:...sind denn diese teuflichen Impfereien auch für knorke Schulbetriebe vorgesehen?
Werter Herr Rotzbengel Rüdiger,

im Internat zu Pirschsmitte dürften Sie noch relativ sicher sein, aber die immer liberaler und unchristlicher werdende Einstellung vieler Direktoren geben keinen Grund zur Freude. Ganz im Gegenteil. Doch als Mitglied dieses keuschen Plauderbrettes sind Sie, sofern Ihre Eltern Sie lieben, wovon ich stark ausgehe, vor dem Zugriff des Leibhaftigen geschützt. Sollte Ihr werter Vater das verschaltene Impfverweigerungsformular noch nicht ausgefüllt haben, dann warten Sie keine Sekunde länger! Drucken Sie das Formular aus, um es hernach dem Vater zur Paraphierung zu überreichen.

In Sorge um Ihre Seele,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1545
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10

Re: Schützen Sie sich vor den Impfaktionen Ihres Betriebes!

Beitrag von Rotzbengel Rüdiger »

Werter Herr Berger,

mein Herr Vater frohlockte wie Bolle über meinen Anruf, den Ich mit freundlicher Verfügung des Direktors Straffler aus dessen Büro tätigte, Hurra. Hat sich der Herr Vater doch sofort den rotierenden Kugelschreiber gegriffe, und das schnafte Blättchen mit weitem Schwunge unterzeichnet, Wusch.
Der Herr Direktor schlug sogleich vor, die töften Formulare verpflichtend zu den Anmeldeunterlagen neuer Internatsburschen beizufügen tun, ei.
Hurra, Hurra, Impfen soll sein strafenbar, ja, ja, ja.

Den anderen Knaben Impfverweigerungsformulare auf die Stirnen drückend,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Im Übrigen bin Ich der Auffassung, daß das Internetz abgeschaltet gehört.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Schützen Sie sich vor den Impfaktionen Ihres Betriebes!

Beitrag von Martin Berger »

Rotzbengel Rüdiger hat geschrieben:Der Herr Direktor schlug sogleich vor, die töften Formulare verpflichtend zu den Anmeldeunterlagen neuer Internatsburschen beizufügen tun, ei.
Werter Herr Rotzbengel Rüdiger,

Herr Direktor Straffler ist ein weiser Mann, der natürlich ebenso schockiert darob sein dürfte, daß Schüler zwangsweise mit Gift verseucht werden sollen. Danken Sie dem guten Herrn Direktor auf Knien für seine christliche Umsicht und dem HERRn für Ihren Direktor.
Rotzbengel Rüdiger hat geschrieben:Hurra, Hurra, Impfen soll sein strafenbar, ja, ja, ja.
Ist es doch. Am Tage des Jüngsten Gerichts werden jene, welche Impfmale aufweisen, vom HERRn ausgesondert werden. Eine schlimmere Strafe kann man nicht erhalten.

Wer seine Kinder oder sich selbst impfen läßt,
gegen Grippe, Thypus, Cholera und Pest.
Wer sich gar öfter impfen läßt und dies auch noch gern,
und so verspottet oben im Himmel den HERRn.
Der wird nicht im "Buch des Lebens" genannt
und am Tag des Jüngsten Gerichts in die Höll' verbannt.
:kreuz1:

Ungeimpft und froh darob,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Anders Pedrowski
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 3
Registriert: Mi 23. Okt 2019, 16:00

Re: Schützen Sie sich vor den Impfaktionen Ihres Betriebes!

Beitrag von Anders Pedrowski »

Werter Herr Korschio!

Ich bin Ihnen für diese dringend notwendige Warnung überaus dankbar, ich werde sogleich meinen gesamten Bekanntenkreis informieren. Selbst betroffen bin ich zum Glück nicht, wie gut es doch sein kann, selbstständig zu sein; kein Geschäftsführer, der mich zur Impfung zwingen kann. Das überaus nützliche Formular des Herrn Berger werde ich im großen Stil ausdrucken und im ganzen Dorf verteilen, es kann ja nicht angehen, dass die arbeitende Bevölkerung und die Jugend systematisch vergiftet werden. Kann das Impfgift indes von einem geimpften Menschen auf einen ungeimpften übertragen werden? Falls dem so ist, müsste man ja fast schon eine Quarantäne erwägen.

Besorgt,
Anders Pedrowski

Antworten