3 Tage und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Banane unlöblich?

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.
Antworten
Benutzeravatar
Weib Edelgard
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 27
Registriert: Mo 25. Mär 2019, 12:19

Banane unlöblich?

Beitrag von Weib Edelgard »

Werte Gemeinde,

Unser Pfarrer hat mir bei unserem gestrigen Gottesdienst gesagt, dass ich keine Bananen mehr in der Hand halten, geschweige denn essen solle, wenn ich Gott gefallen würde, dieses Obst wäre unlöblich. Als ich ihn daraufhin fragte, warum, schlug er mich.

Werte Herren,
natürlich halte ich mich ab sofort an diese Weisung. Ich habe meinem Ehemann von meiner Verfehlung, welcher mich sogleich angemessen züchtigte, anschließend habe ich mich selbst auch noch einmal bestraft, weil ich so frech war, meinem Pfarrer, diese Frage zu stellen.

Ich halte mich an dieses Gebot, dennoch bin ich mit einer für eine Frau sehr unlöblichen Neugier ausgestattet, weswegen ich mich weiter nach dem Grund frage und erhoffe mir tunlichst Hilfe in diesem Forum!

Könnte es an der Form liegen? Oder einfach daran, dass Obst und Gemüse den niederen Wesen, wie Tieren, vorbehalten ist und Fleisch gegessen werden soll?
Ich hoffe, Sie können mir bei dieser Frage helfen.

Verzagt

Benutzeravatar
Kurat Orium
Häufiger Besucher
Beiträge: 120
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 12:25

Re: Banane unlöblich?

Beitrag von Kurat Orium »

Weib Edelgard,

das "Warum" hat Sie nicht zu interessieren. Das "Warum" hat den Menschen aus dem Paradies vertrieben. Wenn ein Pfarrer Ihnen etwas sagt, dann befolgen Sie es ungefragt, basta. Ich denke, damit ist Ihre Frage geklärt.

Belehrend,

K.O.
Kommt, versammelt euch zu dem großen Mahl Gottes
und eßt das Fleisch der Könige und der Hauptleute und das Fleisch der Starken und der Pferde und derer, die darauf sitzen, und das Fleisch aller Freien und Sklaven, der Kleinen und der Großen! -Offenbarung 19;17f

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9095
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Banane unlöblich?

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werte Herren,

die keusche Banane ist ein Nahrungsmittel und kein Kunstobjekt.
Schalten Sie hier


8. Dezember 2019, 11:10 Uhr
Art Basel

Künstler isst 120 000 Dollar teure Banane

Teurer Snack: David Datuna zeigt das, was von der Banane übrig geblieben ist.
Ungehindert vom Sicherheitsdienst hat der Amerikaner David Datuna eine Banane von der Wand gelöst und verspeist.
Sie war Teil einer für 120 000 Dollar verkauften Installation des italienischen Künstlers Maurizio Cattelan


Auf der Kunstmesse Art Basel in Miami hat ein Aktionskünstler ein Ausstellungsstück im Wert von 120 000 Dollar aufgegessen. David Datuna verspeiste eine als Installation verkaufte Banane vor den Augen perplexer Besucher.

Datuna hatte sich am Samstag ungehindert vom Sicherheitsdienst die mit Klebeband an der Wand befestigte Banane geschnappt. Anschließend verzehrte er sie in aller Ruhe, wie ein Video auf der Instagram-Seite des Amerikaners zeigt. Seine "Hungry Artist" (hungriger Künstler) betitelte Performance kommentierte Datuna mit den Worten: "Ich liebe Maurizio Cattelans Kunst, und ich liebe diese Installation wirklich. Sie ist köstlich."

Einheimisches Obst bevorzugend,
Schnabel

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1560
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10

Re: Banane unlöblich?

Beitrag von Rotzbengel Rüdiger »

Werter Herr Schnabel,

vielleicht war der Verbrecherling Datuna ein Anhänger der Evolutionstheorie, und hielt sich selbst für einen Affen?

Grübelnd,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Im Übrigen bin Ich der Auffassung, daß das Internetz abgeschaltet gehört.

Hausmeister von Jerusalem
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 7
Registriert: Do 4. Jun 2020, 19:52

Re: Banane unlöblich?

Beitrag von Hausmeister von Jerusalem »

Kurat Orium hat geschrieben:Weib Edelgard,

das "Warum" hat Sie nicht zu interessieren. Das "Warum" hat den Menschen aus dem Paradies vertrieben. Wenn ein Pfarrer Ihnen etwas sagt, dann befolgen Sie es ungefragt, basta. Ich denke, damit ist Ihre Frage geklärt.

Belehrend,

K.O.
Mein Herr,
wird nicht schon früh gelehrt, dass man die Um- und Zustände kritisch hinterfrage?
Verstehe ich da etwas falsch, oder beziehet ihr solch einen Gedanken nur auf die Weiber?

neugierig und dumm,
Markus Hein

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9095
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Banane unlöblich?

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Knabbub Hein,

Sie scheinen sehr dumm zu sein. Sind Sie etwa in Wahrheit ein Weib?

Investigativ,
Schnabel

Benutzeravatar
Dr. Benjamin M. Hübner
Stammgast
Beiträge: 536
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58

Re: Banane unlöblich?

Beitrag von Dr. Benjamin M. Hübner »

Franz-Joseph von Schnabel hat geschrieben:Knabbub Hein,
Sie scheinen sehr dumm zu sein.
Werter Herr von Schnabel,

in den Medien war einmal von dem so genannten "Hein Blöd" die Rede. Damals dachte ich an eine abwertende Bezeichnung für die allegorische Gestalt des "Gevatter Tod" - nun mag ob Ihrer fundierten Feststellung ein anderer Schluß denkbar sein. :idee:
Wie schön. :kreuz3:

Es fand die Umschreibung "Schlafes Bruder" ohnehin töfter,
Dr. Benjamin M. Hübner
"[D]ie volle und freie Vollmacht [...], alle Sarazenen und Heiden und andere Feinde Christi, wo immer sie wohnen mögen, anzugreifen [...]."
Auszug aus "Romanus Pontifex" von Papst Nikolaus V.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9095
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Banane unlöblich?

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Dr. Hübner,

diese Assoziation mag daher rühren, daß es sich hierbei um einen eher im norddeutschen Raum verbreiteten Vornamen handelt.

Wie, unter anderem in Studien im Namen der Stadt mit dem schiefen Turm belegt wurde, neigt der Friese generell zu eher flacher Denkstruktur.

Einen Schuhplattler tanzend,
Schnabel

Antworten