3 Tage und 2 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Benötigt die Deutsche Marine Flugzeugträger?

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Soll der Kahn gebaut werden?

Auf jeden Fall. Ich beteilige mich gerne an den Kosten.
3
19%
Jawohl! Ich melde mich freiwillig als Ruderer.
6
38%
Zu Befehl! Ich helfe beim Hobeln der Planken.
6
38%
Nein. Ich bin ein vaterlandsloser Geselle.
1
6%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 16

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Benötigt die Deutsche Marine Flugzeugträger?

Beitrag von Martin Berger »

Opa Rauschebart hat geschrieben:Eine Beteilung des Franzmannes am Bau des keuschen Flugzeugträgers ist also nicht anzuraten.
Werter Herr Opa Rauschebart,

eine Beteilung der Franzmänner ist generell abzulehnen, denn schließlich soll sich der Flugzeugträger im Normalfall vorwärts bewegen. Da französische Panzer nur einen Vorwärtsgang, aber fünf Rückwärtsgänge haben, wird man sicherlich versuchen, diese Feiglingsinnovation auch im Flugzeugträger unterzubringen. Über die Haltbarkeit von französischem Stahl braucht man gar nicht zu diskutieren, da man durch langjährige Erfahrung weiß, daß dieser bereits rostet, wenn man ihn nur schief anschaut.

Ein französisches Langbrot verbrennend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Engelbert Joch
Stammgast
Beiträge: 469
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 18:41

Re: Benötigt die Deutsche Marine Flugzeugträger?

Beitrag von Engelbert Joch »

Werte Gemeinde,
Die Notwendigkeit eines Flugzeugträgers ist nicht von der Hand zu weisen, jedoch braucht die kaiserliche mehr als nur einen.
Schon bald wird beispielsweise der Brite seine Klauen gen Kaiserreich recken und das muss abgewendet werden.
Der Brite hat sich auf der Insel sehr gut verbarrikadiert und um die Versorgung der Luftwaffe auch auf See zu gewährleisten sind trägergestützte Bomber unabdingbar.
Wieviele Luftschiffe oder fliegende Glocken die kaiserliche Heeresleitung eingeplant hat, weiß ich nicht, aber sicher ist sicher.

Engelbert Joch
Im Katholizismus und im Kaiserreich liegt die Zukunft Europas!

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 2220
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57

Re: Benötigt die Deutsche Marine Flugzeugträger?

Beitrag von Walter Gruber senior »

Sehr geehrte Herren,

soeben kam mir ein schöner Gedanke über die Güte des HERRN, den ich gern mit allen deutschen Christen teilen möchte. Es heißt in einem Psalm Davids:
Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln.
(Psalm 23,1)
Da es dem deutschen Staate aber offenbar an einem Flugzeugträger mangelt, kann dies nur an einer mangelnden Hinwendung zu Gott liegen. Nun versucht man freilich, dies mit dem Gelde der Steuerzahler (namentlich der Unternehmer) zu kompensieren, indem man einfach den Bau eines Flugzeugträgers in Auftrag geben will. Dies scheint mir ein sehr fragwürdiger Ausweg zu sein, bräuchte man doch lediglich im Gebet um einen Flugzeugträger ersuchen - und der HERR würde ihn genehmigen, wenn er denn notwendig wäre.

Selbst in einem Lande mit sehr kostengünstiger Marine ansässig,
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9095
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Benötigt die Deutsche Marine Flugzeugträger?

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Gruber,

ist es nicht geradezu die GÖTTliche Bestimmung des Geldes, von einer Hand zur anderen zu fließen?

Obliegt die Ausführung der Gewerke zur Fertigstellung eines knorken Kriegsschiffs nicht auch christlichen Unternehmern? Sollen jene, wenn der HERR, was ich für sicher halte, den Bau befürwortet, etwa für ein Vergelt's Gott liefern?

Militarismus und Kapitalismus als untrennbare Hälften eines Ganzen betrachtend,
Schnabel

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 2220
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57

Re: Benötigt die Deutsche Marine Flugzeugträger?

Beitrag von Walter Gruber senior »

Geschätzter Herr von Schnabel,

Ihre wohl gesetzten Worten haben mich dazu gebracht, meinen Standpunkt noch einmal zu überdenken: Letztlich sind auch wir im Transportgewerbe nur ein Werkzeug, um SEINEN Willen zu erfüllen. Es kann durchaus sein, dass der Bau eines Flugzeugträgers einem gottgefälligen Zweck dient, so wie einstens die Ausrüstung der Kreuzfahrerheere.

Die Entwicklung beobachtend,
Walter Gruber
(Senior Chef)
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Ausonius Bordeaux
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 17
Registriert: Sa 1. Nov 2014, 11:37

Re: Benötigt die Deutsche Marine Flugzeugträger?

Beitrag von Ausonius Bordeaux »

Sehr geehrte Herren,

so ein Flugzeugträger ist schon eine knorke Maschine. Die Vorstellung, dass man diese Schiffe auch auf dem Rhein und in etlichen Binnenseen einsetzen könnte, ist doch wirklich faszinierend. Auf dem Bodensee stationiert, wären gleich Frankreich, die Schweiz und auch Italien in Reichweite.
Preiswerter als zig Flughäfen zu bauen.

Die schnafte Aufrüstung beobachtend,
Ausonius Bordeaux

Benutzeravatar
Ausonius Bordeaux
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 17
Registriert: Sa 1. Nov 2014, 11:37

Re: Benötigt die Deutsche Marine Flugzeugträger?

Beitrag von Ausonius Bordeaux »

Werter Herr Gruber,

Österreich und Deutschland sollten zusammen einige dieser Kähne bauen.
Wenn demnächst Ungarn wieder mit Österreich vereint ist, dann wäre der ganze Balkan wieder
im Schwenkbereich der knorken Doppelmonarchie. Ich denke hier vor allem an die Donau als mobiler Ballon und Flugmaschinenhafen. Das würde dem HERRn sicher gefallen.

Ausonius Bordeaux

Benutzeravatar
Engelbert Joch
Stammgast
Beiträge: 469
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 18:41

Re: Benötigt die Deutsche Marine Flugzeugträger?

Beitrag von Engelbert Joch »

Sehr richtig, Herr Bordeaux,
Sobald das deutsche Kaiserreich und die KuK-Doppelmonarchie erstmal wieder souverän sind und das Bündnis zwischen ihnen wieder aktiv sind, kann nach höheren Zielen gestrebt werden.
Wenn dieses Bündnis aus dem Völkerbund (unredlich: EU) ausgetreten ist, kann man sich um Wiedergutmachung durch den Erbfeinden bemühen.
Schließlich ist mit den Sündern Englands und den feigen Franzosen noch ein Hühnchen zu rupfen.
Sicher gewinnen wir auch das Zarenreich für die Pläne.

Engelbert Joch
Im Katholizismus und im Kaiserreich liegt die Zukunft Europas!

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1267
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Benötigt die Deutsche Marine Flugzeugträger?

Beitrag von Opa Rauschebart »

Sehr geehrter Herr Joch,
Engelbert Joch hat geschrieben: ...Sicher gewinnen wir auch das Zarenreich für die Pläne.
Bei unserem keuschen Zaren Wladimir Putin, der nachgewiesenermaßen einer der redlichsten Landesfürsten ist, ist das feste Gewissheit!

Sich keuschen Borschtsch mit fettem Rindfleisch zubereitend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9095
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Benötigt die Deutsche Marine Flugzeugträger?

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werte Herren,

wie nicht anders zu erwarten, beschäftigen sich auch viele Scharlatane mit diesen für Deutschland und die ganze Welt wichtigen Thema.

Aber so geht es nicht!

Bild


Auf die Maas'schen Zensurgesetze bauend,
Schnabel

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Benötigt die Deutsche Marine Flugzeugträger?

Beitrag von Martin Berger »

Werter Herr Schnabel,

man hörte lange schon nichts Gutes mehr über die See- und Luftstreitmächte Deutschlands. Ich befürchte, daß diese Photographie den Ist-Zustand der deutschen Armee darstellt. Glaubhaften Berichten zufolge wurden bereits die Feuerwehren an der Landesgrenze in Alarmbereitschaft versetzt, um nötigensfalls die Landesverteidigung übernehmen zu können. Die Feuerwehr verfügt immerhin über funktionstüchtige Hubschrauber, Boote und Fahrzeuge.

Dem HERRn sei Dank dafür, daß die Amerikaner und Russen mittlerweile Freunde Deutschlands sind, die auch Schurkenstaaten wie Belgien, Holland und Frankreich von einem Überfall auf Deutschland abhalten werden. :hinterfragend:

Für das Durchhalten der Feuerwehr betend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9095
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Benötigt die Deutsche Marine Flugzeugträger?

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Berger,

eventuell erwies sich die strikte Verbannung von Wehrmachtsdevotionalien durch Kriegsminister v. d. Leyen als kontraproduktiv, da es sich hierbei um die einzigen funktionstüchtigen Gerätschaften der Bundeswehr handelte.

Den K 98 ölend,
Schnabel

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Benötigt die Deutsche Marine Flugzeugträger?

Beitrag von Martin Berger »

Werter Herr Schnabel,

so sich die zur Hilfe gerufene Feuerwehr als Streitmacht als geeignet erweist, wird man diese wohl schon bald, obwohl es makaber klingt und eher abzulehnen ist, zur Feuerwehrmacht umbenennen. Eventuell mit Bindestrich, also Feuerwehr-Macht, damit es nicht gar so verfänglich klingt. Da die Bundeswehr aber ein Problem mit Rechtsradikalen hat und sicherlich nicht wenige in ihrer Freizeit Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr sind, müßte man eiligst ein Entnazifizierungsverfahren einleiten, damit nicht auch noch die Feuerwehr in Verruf gerät. :hinterfragend:

Gegen dreckige Franzosen hilft dir auch,
das Wasser aus dem Hochdruckschlauch!


Mit dem Nachtsichtgerät prüfend, was der feige Dorffranzose treibt,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Benötigt die Deutsche Marine Flugzeugträger?

Beitrag von Martin Berger »

Franz-Joseph von Schnabel hat geschrieben:Werter Herr Berger,

eventuell erwies sich die strikte Verbannung von Wehrmachtsdevotionalien durch Kriegsminister v. d. Leyen als kontraproduktiv, da es sich hierbei um die einzigen funktionstüchtigen Gerätschaften der Bundeswehr handelte.
Werter Herr Schnabel,

um die maroden Gerätschaften der Bundeswehr wird sich wohl der nächste deutsche Kriegsminister kümmern müssen, denn Herr Urs v. d. Leyen wird nächster Kommissionspräsident der Europäischen Union werden.

Dem guten Urs GOTTes Segen wünschend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

G-a-s-t
Stammgast
Beiträge: 948
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46

Re: Benötigt die Deutsche Marine Flugzeugträger?

Beitrag von G-a-s-t »

Werte Herren!
Martin Berger hat geschrieben:Werter Herr Schnabel [...]
Wo steckt jener werte Herr eigentlich?

Kyrie eleison!
Gast
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).

Antworten