0 Tage und 16 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Trumpf und Putin schaffen Arbeitsplätze

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2458
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 369 Mal
Amen! erhalten: 917 Mal

Trumpf und Putin schaffen Arbeitsplätze

Beitragvon Benedict XVII » Di 5. Feb 2019, 15:36

Liebe Gemeinde,

der Mangel an Arbeitsplätzen ist eines der großen Übel der Erdscheibe. Zahlreiche christliche Familienväter finden nach wie vor keine Anstellung, um ihre Familie angemessen zu versorgen und der Kirche die ihr zustehenden Spenden zukommen zu lassen.
Nun haben die Herren Trumpf und Putin gemeinsam einen Vorstoß unternommen, dies zu ändern und redlichen Christen endlich passende Arbeitsplätze zu Verfügung zu stellen.
Nach der Kündigung eines überflüssigen Abrüstungsvertrages besteht nun endlich die Möglichkeit, neue töfte Atomraketen zu entwickeln, zu bauen und aufzustellen.
Viele, viele tausend gut bezahlte und langfristig bestehende Arbeitsplätze werden hierdurch geschaffen werden. Zahlreiche Christen erhalten somit endlich die Möglichkeit, ihre Familien auf angemessene Art und Weise zu versorgen.
Herr Putin hat bereits angekündigt, von diesen neuen Möglichkeiten gebrauch zu machen - auch Herr Trumpf dürfte ihm bald Folgen.
Die Erdscheibe kann sich glücklich schätzen, über derart erhabene Staatenlenker wie die Herren Trumpf und Putin zu verfügen.

Halleluja!

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Engelbert Joch
Stammgast
Beiträge: 327
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 18:41
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 42 Mal

Re: Trumpf und Putin schaffen Arbeitsplätze

Beitragvon Engelbert Joch » Di 5. Feb 2019, 18:45

Werter Herr Benedict XVII.,
Endlich hat man sich eines Besseren belehren lassen, was sicher des Reichskanzlers, Herrn Asfaloths, Verdienst war, und wirft diesen unsinnigen Vertrag in den Müll der Geschichte.
Man sollte jede bisher gebaute und auch zukünftige Waffen mit einen Weihwasserbehälter bestücken.
So könnte man zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.
Kriminelle Vereinigungen wie Frankreich, Japan oder Südkorea könnte man somit zerschlagen und gleichzeitig die Mitverantwortlichen bekehren.
Die Geläuterten fahren zum Himmel, während die Sünder umgehend gen Hölle geschickt werden.

Engelbert Joch

Benutzeravatar
Walther Zeng
Häufiger Besucher
Beiträge: 100
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37
Hat Amen! gesprochen: 3 Mal
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Trumpf und Putin schaffen Arbeitsplätze

Beitragvon Walther Zeng » Mi 6. Feb 2019, 12:56

Werte Herren,
die atemberaubende Innovationskraft der russischen Miltärindustrie könnte auch einen zivilen Nutzen haben.
Ich könnte mir z.B. vorstellen, daß der Schwerlast-LKW MAZ auch bei der weiteren Urbarmachung der Amazonaswälder zum Einsatz kommen könnte.
https://de.wikipedia.org/wiki/MZKT-7922 ... _img08.jpg

Der alten Zeiten im W50 gedenkend
Walther Zeng
"Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen," AT Mose 3/19

Engelbert Joch
Stammgast
Beiträge: 327
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 18:41
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 42 Mal

Re: Trumpf und Putin schaffen Arbeitsplätze

Beitragvon Engelbert Joch » So 24. Mär 2019, 00:11

Werte Gemeinde,
Es ist löblich, dass sich Herr Trumpf und Putin für die Aufrüstung einsetzen, sind dich Waffen durchweg löblich.
Sie schaffen Arbeitsplätze und mit Ihnen kann man viel Gutes tun.
Man kann mit ihnen Amokläufer unschädlich machen und präventiv den Erstschlag gegen Kriegstreiber wie Frankreich oder Südkorea durchführen.
Kurz: Waffen sichern den Frieden nach christlicher Definition.

Engelbert Joch

Benutzeravatar
Walther Zeng
Häufiger Besucher
Beiträge: 100
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37
Hat Amen! gesprochen: 3 Mal
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Trumpf und Putin schaffen Arbeitsplätze

Beitragvon Walther Zeng » So 24. Mär 2019, 10:31

Werte Herren,
durch den Bau von Waffen, die auch eingesetzt werden sollen, entstehen weitere Arbeitsplätze in vielen anderen Branchen.
Wenn man Panzer zu einem Einsatzort bringen will, braucht man funktionierende Eisenbahnlinien quer durch alle Kontinente. Das schafft Arbeit für viele Generationen von töften Gleisbauern, Brückenbauern, Waggonbauern und Lokomotivbauern.
Selbst die Flugzeugindustrie mit all ihren Zulieferbereichen wird profitieren, denn man braucht größere und leistungsfähigere Transportflugzeuge, um Panzer z.B. nach Afrika oder Saudi-Arabien zu bringen.
Der gesamte Waffenexport kann per Schiff abgewickelt werden; viele Werftarbeiter wird dies freuen!

Altersteilzeitangebote sondierend
Walther Zeng
"Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen," AT Mose 3/19


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste