0 Tage und 15 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Eine Diskussion zum Thema Religion

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Johannis Burg
Neuer Brettgast
Beiträge: 9
Registriert: Di 24. Jul 2018, 22:45

Eine Diskussion zum Thema Religion

Beitragvon Johannis Burg » Di 24. Jul 2018, 23:22

Schönen guten Morgen an alle Damen und Herren,
ich hätte da mal eine Frage an alle hier anwesenden.
Vorab würde ich gerne mitteilen, dass ich hiermit keine Person in irgendeiner Art beleidigen möchte.
Ich habe diese Seite über "JuliensBlog", eines DuRöhrerhs, wie man hier anscheiend sagt, kennen gelernt. https://www.youtube.com/watch?v=M4WtuwFxUK4
Ich habe gesehen, dass alle hier Anwesenden sehr überzeugte Christen sind.
Dementsprechend drüfte es keinem schwer fallen mir folgende Frage zu beantworten:
Was überzeugt Sie von der existens Gottes?
Ich persönlich bin Atheist und kann mir daher nicht erklären, warum man so stark an soetwas glauben kann.

Ich erbitte eine faire Diskussion, bei denen meine nichtvorhandene Religion keine Rolle spielt. Sprich: Gleichberechtigung.

Gruß -Johannis

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7991
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1761 Mal
Amen! erhalten: 1691 Mal

Re: Eine Diskussion zum Thema Religion

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mi 25. Jul 2018, 06:02

Fräulein Burg,

viele Geisteskrankheiten sind heilbar. So auch jene furchtbare des Atheismus.

Leider hat das BVG die notwendige Fixierung erschwert. Gerade für ältere Prügeltherapeuten, wie mich, ist es beschwerlich, unfixierte Patienten effektiv zu behandeln, sodaß sich so manche Heilung verzögern könnte.

Für Sie betend,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Johannis Burg
Neuer Brettgast
Beiträge: 9
Registriert: Di 24. Jul 2018, 22:45

Re: Eine Diskussion zum Thema Religion

Beitragvon Johannis Burg » Mi 25. Jul 2018, 16:45

Herr Schnabel,
ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie mich mit meinem richtigen Geschlecht ansprechen würden, da ich nicht weiblich,sondern männlich bin.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass Atheismus keineswegs eine Krankheit ist.
In meinen Augen ist der Atheiusmus die beste Religion.
Es gab jedenfalls noch keine Kriegsopfer durch religiöse Kriege, welche von Atheisten begonnen wurden.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7991
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1761 Mal
Amen! erhalten: 1691 Mal

Re: Eine Diskussion zum Thema Religion

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mi 25. Jul 2018, 18:45

Fräulein Burg,

ein großes Übel sämtlicher Geisteskrankheiten liegt darin, daß sich die Betroffenen des Übels gar nicht bewußt sind.

Nicht umsonst spricht der Volksmund:
Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung.

Sie sollten dringend einen Pfarrer oder einen redlichen Laien aufsuchen.

Ehrlich um Sie besorgt,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Johannis Burg
Neuer Brettgast
Beiträge: 9
Registriert: Di 24. Jul 2018, 22:45

Re: Eine Diskussion zum Thema Religion

Beitragvon Johannis Burg » Do 26. Jul 2018, 00:10

Herr Schnabel,

sind Ihnen nun etwa die Argumente ausgegangen?
Beziehen Sie sich doch bitte mal auf die Kriegsopfer, die in religiösen Kriegen gestorben sind.
IUnd was genau ist der Beweis für einen "Gott"?

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11307
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2149 Mal
Amen! erhalten: 2259 Mal

Re: Eine Diskussion zum Thema Religion

Beitragvon Martin Berger » Do 26. Jul 2018, 04:19

Fräulein Burg,

es bricht wohl eher der Tag des Jüngste Gerichts über uns herein, ehe Herrn Schnabel die Argumente ausgehen. Schon die Vorstellung, daß dies jemals geschehen könnte, ist absolut abwegig und lächerlich.

So manches Kriegsopfer gab es freilich, doch in welchem Krieg gibt es diese nicht? Bitte bedenken Sie immer, daß Kreuzzüge nicht einfach nach Lust und Laune, sondern stets unter dem Vorzeichen "Deus Vult" vom Zaun gebrochen wurden. GOTTlosigkeit und Falschgläubigkeit sind schwere Verbrechen, ja gar Geisteskrankheiten, die man damals mit Schwert und Speer zu kurieren versuchte. Dies war damals und ist auch heute noch ein probates Mittel. Ihre Bedenken bzgl. der Opfer sind aber auch deshalb hinfällig, weil GOTT ohnehin aussortiert. Dies Seinigen behält er sich, während die GOTTlosen direkt in den Schwefelsee geworfen werden.

Und was den Beweis für die Existenz GOTTes betrifft: Wollen Sie sich wirklich lächerlich machen? :lal: Sind Sie auch ein Spinner und Anhänger der ketzerischen Theorien bzgl. Urknall und Evolution? In diesem Falle sollten Sie einen Irrenarzt Ihres Vertrauens konsultieren und sich freiwillig in die geschlossene Abteilung der nächstbesten Irrenanstalt einweisen lassen. :hinterfragend:

Kopfschüttelnd,
Martin Berger

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1551
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 341 Mal
Amen! erhalten: 357 Mal

Re: Eine Diskussion zum Thema Religion

Beitragvon Walter Gruber senior » Do 26. Jul 2018, 08:05

Sehr geehrter Herr Burg,

wenn Sie nicht so faul wären, hätten Sie selbst eine der vielen Einführungen zum Thema "Gottesbeweis" gefunden, etwa diese:
Der Ausdruck Gottesbeweis bezeichnet in neuzeitlicher Terminologie den Versuch, mit Hilfe der Vernunft die Existenz (eines) Gottes zu beweisen. Dieser Terminus wurde rückwirkend auf verschiedenste philosophische Konzepte angewendet, die die Existenz von Göttern bzw. eines Gottes glaubhaft machen wollten. Im Gegensatz dazu gibt es den religiösen Irrationalismus, dessen Vertreter vernunftgeleitete Erörterungen der Existenz Gottes ablehnen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Gottesbeweis

Anscheinend sind auch Sie ein Vertreter des religiösen Irrationalismus, da Sie ebenfalls vernunftgeleitete Erörterungen der Existenz Gottes ablehnen, weil Sie sowohl faul als auch dumm sind.

Gruß,
Gruber Walter
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

G-a-s-t
Stammgast
Beiträge: 688
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 98 Mal
Amen! erhalten: 197 Mal

Re: Eine Diskussion zum Thema Religion

Beitragvon G-a-s-t » Do 26. Jul 2018, 08:18

Bub Burg!

Johannis Burg hat geschrieben:Was überzeugt Sie von der Existenz Gottes?

Warum wollen Sie das wissen?

Ich erbitte eine faire Diskussion

Wozu das auf einmal? Gerade erbaten Sie noch eine Information.

Gleichberechtigung

Bitte unterlassen Sie Themenabweichungen, wie es die Brettregeln vorsehen!

Es gab jedenfalls noch keine Kriegsopfer durch religiöse Kriege, welche von Atheisten begonnen wurden.

Der gerade laufende Krieg gegen Gott, vom Philosophen Georg Todoroff als „Dritter Weltkrieg“ bezeichnet, fordert so viele Todesopfer wie wohl kein anderer Krieg zuvor.

Röm 1,18ff.
Denn es offenbart sich Gottes Zorn vom Himmel her über alles gottlose und ungerechte Tun von Menschen, die in Ungerechtigkeit die Wahrheit niederhalten. Ist doch das Erkennbare an Gott offenkundig vor ihnen; Gott nämlich tat es ihnen kund. Denn das Unschaubare an ihm ist seit Erschaffung der Welt an den geschaffenen Dingen mit der Vernunft zu schauen: seine ewige Macht und sein Gottsein, so daß sie unentschuldbar sind; denn obwohl sie Gott erkannten, erwiesen sie ihm nicht als Gott Verehrung und Dank, sondern verfielen in ihren Gedanken auf eitlen Wahn, und verdunkelt wurde ihr einsichtsloses Herz.


An Gottes Segen ist alles gelegen!
Gast
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).

Johannis Burg
Neuer Brettgast
Beiträge: 9
Registriert: Di 24. Jul 2018, 22:45

Re: Eine Diskussion zum Thema Religion

Beitragvon Johannis Burg » Do 26. Jul 2018, 13:10

Danke an Herrn G-a-s-t für die Korrektur.
Herr Gruber, dies hat gewiss nichts mit Faulheit zu tun. Ich möchte bloß diskutieren. Dies jedoch hat anscheinend keinen Sinn. Keiner der hier Anwesenden kann mir ein richtiges Argument nennen. Ich höre bloß, dass ich mich einweisen lassen soll.

Kommt dies etwa dadurch, dass keiner der hier Anwesenden ein gutes Argument für die Existenz Gottes hat?
Euer Gott wird in der Bibel als ach so gutherzig beschrieben. Warum gibt es dann Leid auf der Welt?
Ihr könnt mir jetzt gerne sagen, dass das "Gottes Plan" ist und alles so gehört. Aber dies würde mir nur wieder zeigen, dass Ihr keine Argumente habt.

Ich würde gerne wissen, wieso ein ach so gutherziger Gott so viel Leid hinnimmt.
Es tut mir leid, falls ich damit jetzt ausfallend werde aber wie kann man bitte so verblendet sein?

G-a-s-t
Stammgast
Beiträge: 688
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 98 Mal
Amen! erhalten: 197 Mal

Re: Eine Diskussion zum Thema Religion

Beitragvon G-a-s-t » Do 26. Jul 2018, 15:48

Bub Burg!

Verfassen Sie Ihre Beiträge in Briefform mit An- und Abrede und verwenden Sie die Sie-Anrede!

Johannis Burg hat geschrieben:Danke an Herrn G-a-s-t für die Korrektur.

Diese Korrektur bezüglich der Todesopfer der Gottlosigkeit wird natürlich allenfalls flüchtig zur Kenntnis genommen und dann wieder in den Wind geschlagen, statt daß sie zu einer Umkehr Anlaß gäbe...

Keiner der hier Anwesenden kann mir ein richtiges Argument nennen.

Können schon, aber erstens zeigt diese Bemerkung schon, daß Sie Ihnen genannte Argumente nicht zur Kenntnis nehmen, und zweitens ist die Motivation, Ihnen viel Zeit zu widmen, bislang sehr begrenzt, denn:

Ich möchte bloß diskutieren.

Und ich bin nicht da, um Ihre Bedürfnisse zu befriedigen! Ich kümmere mich hier mehr um die, die Hilfe oder die Wahrheit suchen und nicht um jene, denen der Sinn nur nach Befriedigung und Unterhaltung steht!

Euer Gott wird in der Bibel als ach so gutherzig beschrieben. Warum gibt es dann Leid auf der Welt?


Jes 45,7
Das Licht bilde ich und erschaffe die Finsternis, bewirke das Heil und schaffe das Unheil! ich, der Herr, bin es, der all dieses wirkt.


Mit verbindlichem Gruße
Gast
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).

Johannis Burg
Neuer Brettgast
Beiträge: 9
Registriert: Di 24. Jul 2018, 22:45

Re: Eine Diskussion zum Thema Religion

Beitragvon Johannis Burg » Do 26. Jul 2018, 16:35

Nun Herr G-a-s-t,
der Dank war nicht auf die Korrektur der Todesopfer bezogen.
Sie müssen nicht diskutieren. Sie machen es dennoch und befriedigen dadurch meine Bedürnisse.

Ihr Zitat aus der Bibel bestärkt ja nur meine Aussage, wie unsinnig es wäre, so ein Gott existieren würde.
Wozu sollte er Unheil und Leid erschaffen?

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7991
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1761 Mal
Amen! erhalten: 1691 Mal

Re: Eine Diskussion zum Thema Religion

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Do 26. Jul 2018, 16:40

Fräulein Burg,

durch Unheil und Leid prüft uns der HERR, auf dass wir gestärkt daraus hervorgehen.
Sie sind, wie es scheint, an dieser Prüfung bereits grandios gescheitert.

Durch ein hartes, entbehrungsreiches Leben gestählt,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Johannis Burg
Neuer Brettgast
Beiträge: 9
Registriert: Di 24. Jul 2018, 22:45

Re: Eine Diskussion zum Thema Religion

Beitragvon Johannis Burg » Do 26. Jul 2018, 16:46

Herr Schnabel,
ich sehe schon, wie gestärkt viele Soladen in Kriegen sind. Besonders die, die frisch gefallen sind.
Das ist ja mal totaler Unsinn.
Und jetzt kommen Sie mir nicht mit sowas an wie: "Das ist bloß aussortierung der Schwachen" oder sowas.

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1551
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 341 Mal
Amen! erhalten: 357 Mal

Re: Eine Diskussion zum Thema Religion

Beitragvon Walter Gruber senior » Do 26. Jul 2018, 16:50

Sehr geehrter Herr Burg,

die Frage nach dem Sinn von Unglück und Leid wird im Buche Hiob in der Heiligen Schrift ausführlich beantwortet. Lesen Sie dieses Buch zur Gänze!
https://www.uibk.ac.at/theol/leseraum/bibel/ijob1.html

Weiters müssen Sie den von mir vorhin verschalteten Artikel mit der kurzen Vorstellung der Gottesbeweise lesen, um hier mitreden zu können:
https://de.wikipedia.org/wiki/Gottesbeweis

Es wird hier nämlich ein gewisses Maß an Bildung und Lesekompetenz vorausgesetzt. Wenden Sie sich mit Ihren Fragen zuerst an Ihren Seelsorger, bevor Sie sich in diesem Brett wieder zu Wort melden. Es werden dann vielleicht einige Mitglieder Wissensfragen an Sie stellen, um zu gewährleisten, dass Sie Ihre Hausaufgaben zufriedenstellend erledigt haben.

Alles Gute wünscht Ihnen
Gruber Walter
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Johannis Burg
Neuer Brettgast
Beiträge: 9
Registriert: Di 24. Jul 2018, 22:45

Re: Eine Diskussion zum Thema Religion

Beitragvon Johannis Burg » Do 26. Jul 2018, 18:12

Herr Gruber,
ich habe gewiss besseres zu tun, als mir diesen Nonsens durchzulesen.

Ich muss gar nichts, um hier mitreden zu können - insbesondere, da ich die Diskussion gestartet habe.
Den Beitrag von Wikipedia werde ich mir später vielleicht durchlesen. Aber wie ich bereits gesagt habe, möchte ich dies von Leuten wie Ihnen hören. Nicht, um mein Wissen um etwas unnötiges zu erweitern, sondern um zu diskutieren.


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 13 Gäste