2 Tage und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

bin ich ein schlechter Mensch

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

stefang
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 2
Registriert: Fr 15. Jun 2018, 20:21

bin ich ein schlechter Mensch

Beitragvon stefang » Fr 15. Jun 2018, 21:01

Grüß Gott mein Name ist S.

Ich habe seit dem 8 Lebensjahr ( bin jetzt 22) so ein Unverständnis gegenüber andere Menschen.


Es fing mit dem Tod eines Elternteils an.


Ich wahr sehr froh das die Person aus meinen Leben ist, denn die Person hat meiner Familie nicht gut getan.
meine Geschwister haben getrauert und vermissen die Person immer noch.
Nur ich bin froh dass ich diese Person nicht mehr sehen muss und fühle kein bedauern.

Dann bin ich in eine Einrichting gekommen da ich die Schule wegen Problemen mit meiner Klassenkameraden geschwänzt habe.(gemobbt und fast täglich verprügelt.) Ich habe nie wegen den Mitschülern geweint oder so ich bin einfach nicht mehr aufgetaucht.
Dann kam es zum Gericht wegen der Schulpflicht und ich habe die Richterin aufs übelster Weise beleidigt. ( meine mutter und ich amüsieren uns heute noch darüber ).
Meine Mutter ist immer gut zu mir gewesen auch heute noch.

Dann kam der moment wo ich realesiert habe das ich nicht wie andere fühle.
Meine Oma bei der ich größtenteils aufgewachen bin und die ich sehr geliebt habe ist gestorben und..... nichts.
Meine 2 Onkels und meine Tante sind innerhalb weniger Jahre verstorben und wieder.... nichts
Wenn meine beste freundin Probleme auf der Arbeit hat oder im Privatleben versuche ich immer zu trösten aber innerlich denke ich mir immer
dass Sie endlich aufhören soll zu heulen.

Zum Verständlich wir sagen uns so ziemlich alles ich kann ihr alles anvertrauen auch das hier.
In der so genannten Einrichting bin ich auch nach anderer Menschen Meinung manipulativ geworden . (kein Witz sthet im bericht) obwohl ich das nicht beurteilen kann.
Immer nach eigenem Vorteil handeln so dass andere zurückbleiben.

Und dazu kommt noch dazu dass ich manchmal Zwangsgedanken habe.

zum Beispiel: ich male mir aus wie eine person (irgendeine) was schlimmes passiert.

Es gibt noch mehr verstörende dinge in meiner Vergangenheit aber erstmal Sacken lassen.

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1498
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 325 Mal
Amen! erhalten: 340 Mal

Re: bin ich ein schlechter Mensch

Beitragvon Walter Gruber senior » Fr 15. Jun 2018, 22:26

Werter junger Mensch,

es macht nichts, dass Sie offenbar innerlich tot sind und kein Gefühlsleben haben, solange Sie sich gut benehmen und die Zehn Gebote befolgen. Bitte lesen Sie die folgende Einführung auf der Seite der Erzdiözese Wien: https://www.erzdioezese-wien.at/10-gebote-einleitung

Durch ein tugendhaftes Leben werden Sie auch lernen, Ihre unsinnigen Tagträume bleiben zu lassen und die (vermutlich unbedeutenden) Erlebnisse in Ihrer Vergangenheit nicht zu wichtig zu nehmen.

Alles Gute wünscht Ihnen
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 848
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 256 Mal
Amen! erhalten: 311 Mal

Re: bin ich ein schlechter Mensch

Beitragvon Martin Frischfeld » Fr 15. Jun 2018, 22:28

Bub G.!

stefang hat geschrieben:Grüß Gott mein Name ist S.

Ich habe seit dem 8 Lebensjahr ( bin jetzt 22) so ein Unverständnis gegenüber andere Menschen.


Wohl leider auch gegenüber der Rechtschreibung! Leiden Sie an einer geistigen Behinderung? Teilweise ist Ihr Geschmiere kaum zu entziffern.

stefang hat geschrieben:Es fing mit dem Tod eines Elternteils an.

Ich wahr sehr froh das die Person aus meinen Leben ist, denn die Person hat meiner Familie nicht gut getan.
meine Geschwister haben getrauert und vermissen die Person immer noch.
Nur ich bin froh dass ich diese Person nicht mehr sehen muss und fühle kein bedauern.


Das vierte Gebot: Du sollst Vater und Mutter ehren! Halleluja! Offenbar hatten ihre Geschwister kein Problem mit ihrem Elternteil. Offenbar lag das Problem also allein an Ihnen.

stefang hat geschrieben:Dann bin ich in eine Einrichting gekommen da ich die Schule wegen Problemen mit meiner Klassenkameraden geschwänzt habe.(gemobbt und fast täglich verprügelt.) Ich habe nie wegen den Mitschülern geweint oder so ich bin einfach nicht mehr aufgetaucht.

Tatsächlich neigt atheistisches Lumpenpack wie Sie gern dazu,die Schwächeren Mitschüler zu drangsalieren.

stefang hat geschrieben:Dann kam es zum Gericht wegen der Schulpflicht und ich habe die Richterin aufs übelster Weise beleidigt. ( meine mutter und ich amüsieren uns heute noch darüber ).

Und die Richterin ließ Sie ziehen? Ihre Mutter amüsierte sich über Ihren analen Charakter? Das ist eher unglaubwürdig.

stefang hat geschrieben:Meine Mutter ist immer gut zu mir gewesen auch heute noch.

Nun wäre auch das Rätsel gelöst, wessen Tod Sie Beifall schenkten. Warum hassen Sie Ihren Vater so?

stefang hat geschrieben:Dann kam der moment wo ich realesiert habe das ich nicht wie andere fühle.
Meine Oma bei der ich größtenteils aufgewachen bin und die ich sehr geliebt habe ist gestorben und..... nichts.
Meine 2 Onkels und meine Tante sind innerhalb weniger Jahre verstorben und wieder.... nichts

Tatsächlich wäre hier ein wenig Trauer die normale, christliche Reaktion, verbunden mit der Glückseligkeit, die Angehörigen im Himmel zu wissen!

stefang hat geschrieben:Wenn meine beste freundin Probleme auf der Arbeit hat oder im Privatleben versuche ich immer zu trösten aber innerlich denke ich mir immer
dass Sie endlich aufhören soll zu heulen.

Weibergeheule kann nun auch wirklich kein Mensch aushalten. In der Vergangenheit war die beste Heilung für hysterische Anfälle eines Weibes eine saftige Ohrfeige. Indes ist es auch völlig abwegig, mit einem Weib befreundet zu sein. Selbst Weiber sind eher ungern mit anderen Weibern befreundet, da dies zu Stutenbissigkeit führt. Freundschaft ist bewiesenermaßen nur zwischen Männern möglich.

stefang hat geschrieben:In der so genannten Einrichting bin ich auch nach anderer Menschen Meinung manipulativ geworden . (kein Witz sthet im bericht) obwohl ich das nicht beurteilen kann.
Immer nach eigenem Vorteil handeln so dass andere zurückbleiben.

Das ist nicht unbedingt schlimm, wenn sich Ihr Verhalten beispielsweise gegen Satanisten und Atheisten richtet, nachdem Sie redlichst versuchten, jene zu bekehren. :kreuz1: Ich fürchte jedoch, daß Sie vielmehr einfach bösartig sind.

stefang hat geschrieben:Und dazu kommt noch dazu dass ich manchmal Zwangsgedanken habe.

zum Beispiel: ich male mir aus wie eine person (irgendeine) was schlimmes passiert.

Sie sind wohl krank!

stefang hat geschrieben:Es gibt noch mehr verstörende dinge in meiner Vergangenheit

Das glaube ich Ihnen sofort.

Nun, Bub G., ich erwäge diese Diagnose wirklich selten, aber in Ihrem Fall scheint mir eine langjährige Infestation durch einen Dämon vorzuliegen. :hinterfragend:
Nach bereits 14 Jahren der Besessenheit dürfte sich die Frage stellen, ob vom armen Bub denn noch etwas übrig ist, oder ob sie mehr Dämon als Mensch sind. Dies kann nur ein erfahrener Exorzist herausfinden. Trinken Sie in der Zwischenzeit viel Gin. Dies hat sich bewährt.

Traurig ob Ihres Schicksals,
Martin Frischfeld

Sayori_Neu
Brettkasperl
Beiträge: 168
Registriert: Do 12. Apr 2018, 13:37
Hat Amen! gesprochen: 25 Mal
Amen! erhalten: 7 Mal

Re: bin ich ein schlechter Mensch

Beitragvon Sayori_Neu » Sa 16. Jun 2018, 09:11

Herr Frischfeld,

also noch respektloser geht's echt nicht, oder?!

Diese arme Seele sucht hier nach Hilfe und Sie.. İch kann nur den Kopf schütteln über diesen Mangel von Empathie bei ihnen Frischfeld!

Herr Stefang,

ich persönlich denke, diese Gefühlskälte kommt nicht von ungefähr, und ich würde mir an ihrer Stelle überlegen woher dies vielleicht kommen mag. Vielleicht kann das Gespräch mit jemanden professionellen helfen, diese Seite wird es nämlich eher nicht tun..

Viel Glück!
Star

Antrophos
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 693
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 331 Mal
Amen! erhalten: 95 Mal

Re: bin ich ein schlechter Mensch

Beitragvon Antrophos » Sa 16. Jun 2018, 09:58

Werte Herren,
ich würde Herrn Stefang einfach raten bei der Telefonseelsorge anzurufen.
Ratend,
Eduard Anthropos
Folgende Benutzer sprechen Antrophos ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Benedict XVII

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2380
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 336 Mal
Amen! erhalten: 835 Mal

Re: bin ich ein schlechter Mensch

Beitragvon Benedict XVII » Sa 16. Jun 2018, 10:26

Antrophos hat geschrieben:Werte Herren,
ich würde Herrn Stefang einfach raten bei der Telefonseelsorge anzurufen.
Ratend,
Eduard Anthropos

Werter Herr Anthropos,

hier stimme ich Ihnen zu, dies ist in dem hier diskutierten Fall wohl tatsächlich angeraten.

Den Faden schließend und den Ersteller des Fadens zu seinem eigenen Vorteil verbannend

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste