0 Tage und 12 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Endlich Hoffnung in der österreichischen Politik

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Moritz Mendel
Neuer Brettgast
Beiträge: 8
Registriert: Sa 5. Mai 2018, 15:37
Amen! erhalten: 1 Mal

Endlich Hoffnung in der österreichischen Politik

Beitragvon Moritz Mendel » Mo 7. Mai 2018, 14:57

Werte Mitglieder der anschnur Gemeinde,

ich darf Ihnen die frohe Botschaft kundgeben, daß der politische Wahnsinn in Österreich sein Ende zu nehmen scheint. Zumal da endlich die christlich soziale Partei einen töften jungen Knaben als Kanzler stellt und er mit der freiheitlichen Partei in Koalition steht. Ich möchte mich hiermit bei dem Musterbub Sebastian bedanken! Basti ist nicht wie die anderen Deppen auf eine Hochschule gegangen - Nein ganz im gegenteil! Er ist ein knorkes Vorbild für unsere Jugend um diese misslungen Bildungsanstalten zu meiden. Nichts als Scharlatane gibt eine Universität her.

Aber viel bedeutender ist jene Nachricht die ich in meinem trauten Tagesblatt las:

NEOS-Chef Matthias Strolz hat bei einer Pressekonferenz überraschend bekannt gegeben, von der Spitze der Oppositionspartei zurückziehen. Für Montagmittag lud die Partei kurzfristig unter dem Titel "Persönliche Erklärung von Matthias Strolz" zu einer Pressekonferenz. Strolz war bei seinem Rücktritt sichtlich emotional, kämpfte mit den Tränen. "Ich folge dem Ruf meines Herzens." Mit diesen Worten begründete NEOS-Chef Matthias Strolz seinen Abschied aus der Politik. Er wird bis Ende Juni den Parteivorsitz abgeben und bis zum Herbst die Führung des Parlamentsklubs in neue Hände legen. Danach wird er aus dem Nationalrat ausscheiden und sich völlig aus der Politik zurückziehen. Über seine Zukunftspläne verriet er bei seiner Erklärung wenig.

Schalten Sie hier


Der satanische, mörderspielerverbreitende Hanfgfiftpolitiker unter dem Namen Matthias Strolch hat nun endlich seinen Rücktritt aus der Politik bekannt gegeben.

Bild

Seine satanische Partei "NEOS", welche umgedreht für "SOEN - Söhne ohne einer Nabelschnur" steht, treibt sein einigen Jahren ihr Unwesen. Gestützt von geisteskranken und unpatriotischen Hanfgiftspritzern ist die SOEN eines der gefährlichsten Parteien für das Christentum. Ihre Anhänger sind größtenteils Kreaturen aus dem Untergrund, welche nicht von einem Weib geworfen worden sind. Mit der Farbe Rosa versuchen sie die Farbe des christlichen Mannes nachzuahmen.

Die Frage ist nun, was wir mit dem Rest der satanischen Gruppierung anstellen sollen. Es bedarf ein wenig Hineingabe (unredl. input) Ihrerseits.

Noch immer jubelnd vor Freude,
Moritz Mendel

Antrophos
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 693
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 331 Mal
Amen! erhalten: 95 Mal

Re: Endlich Hoffnung in der österreichischen Politik

Beitragvon Antrophos » Mo 7. Mai 2018, 15:27

Werter Herr Mendel,
kein Mensch kommt zur Welt ohne dass eine Frau in trägt. Das werden Sie dann in der Volksschule genauer lernen. Seien Sie also nicht traurig wenn Sie meine Worte jetzt noch nicht verstehen.
Und da Sie keine österreichische, offizielle Instanz darstellen, wüsste ich nicht, was Sie mit den NEOS anstellensollten. Wenn Sie eines Tages wahlberechtigt sind, können Sie eine Ihnen gefallende Partei wählen.
Mit freundlichem Gruß,
Eduard Anthropos

Moritz Mendel
Neuer Brettgast
Beiträge: 8
Registriert: Sa 5. Mai 2018, 15:37
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Endlich Hoffnung in der österreichischen Politik

Beitragvon Moritz Mendel » Mo 7. Mai 2018, 16:08

Herr Anthropos,

seien Sie bitte nicht albern. Ab dem Zeitpunkt ab dem ein Knabe das sechzehnte Lebensjahr abgeschlossen hat, darf er wählen. Ihre Logik ist untunlich. Das Brett erlaubt es nur Mitgliedern die das sechzehnte Lebensjahr abgeschlossen haben hier zu schreiben. Von daher ist hier jedes männliche Mitglied wahlberechtigt. Außerdem habe ich in meiner Vorstellung angegeben wie alt ich bin. Entweder Sie selbst sind ein törichter Knabe, oder Sie stellen mich als Lügner dar.

Ihrer Logik und Satzzeichenstellung nach, entnehme ich, daß Sie selbst die Volksschule nie besucht haben. Jeder muslimische Rekrut meiner Kompanie schreibt fehlerfreier als Sie es tun.

kein Mensch kommt zur Welt, ohne daß eine Frau ihn trägt


Es sind ja auch keine Menschen die der SOEN beigetreten sind, sondern Kreaturen der Unterwelt. Ihr Leseverständnis lässt heute auch zu wünschen übrig. Ich nehme einmal an, daß Sie einen schlechten Tag haben. Daher entschuldige ich Ihre erstunkenen Anschuldigungen. Ich bitte Sie weiters, die Thematik ernst zu nehmen. Wenn Sie nichts Redliches dazu beitragen können, dann lassen Sie gefälligst das Gefasel.

Den Feierabend mit einem Bier genießend,
Hptm Moritz Mendel

Benutzeravatar
Rufus Donnerbusch
Stammgast
Beiträge: 301
Registriert: Fr 31. Aug 2012, 18:43
Hat Amen! gesprochen: 46 Mal
Amen! erhalten: 52 Mal

Re: Endlich Hoffnung in der österreichischen Politik

Beitragvon Rufus Donnerbusch » Mo 7. Mai 2018, 16:40

Werter Herr Antrophos!

Zwar kenne ich Herrn Strolz nicht persönlich, aber anscheinend handelt es sich bei ihm um jemand, der gerne Bäume umarmt. Zwar kann auch ich mich irren, aber die Verschaltung von Herrn Mendel läßt mich vermuten, daß es sich bei Herrn Strolz um einen Waldschrat handelt. Schießen diese wie Pilze aus dem Boden? Fallen sie vom Baum? Werden sie durch eine Schrätin geboren? Ich kann es Ihnen nicht sagen, denn mit diesen Dienern Satans kenne ich mich nicht aus. :verwirrt:

So könnte seine Geburt oder Empfängnis ausgesehen haben:

Bild

Das würde die "Vom Baum gefallen"-Theorie bestätigen. Ob er von den anwesenden Damen aufgefangen werden konnte, ist leider nicht bekannt. Sein pränataler Gesichtsausdruck läßt aber eine harte Landung vermuten.

Bild

Daß er sich aus der Politik zurückzieht und sich endlich Hilfe sucht, ist auf alle Fälle ein Gewinn für Österreich. Der Aufenthalt in der Klapsmühle wird ihm sicher gut tun.

CPÖ-Wähler der ersten Stunde

Rufus Donnerbusch
Das knorke Spiel "Töfter Asfaloths": http://arche.bibeltreue-jugend.net

Wer die Rute spart, hasst seinen Sohn, wer ihn liebt, nimmt ihn früh in Zucht.
Sprüche 13,24

Antrophos
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 693
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 331 Mal
Amen! erhalten: 95 Mal

Re: Endlich Hoffnung in der österreichischen Politik

Beitragvon Antrophos » Mo 7. Mai 2018, 17:35

Sehr geehrter Herr Donnerbusch!
Die Begründung dafür, dass Herr Strolz Bäume umarmt sehe ich eher darin, dass er eben ein etwas seltsamer Mensch ist. Des Weiteren ist er Atheist.

Ich hoffe Sie verzeihen mir, dass ich nicht an Waltschrats glaube. Das soll aber in keinster Weise ein Angriff auf Sie, geschätzter Herr Donnerbusch, sein. Ich habe nun einmal von dergleichen Wesen bis jetzt nur Märchen gelesen und keine wissenschaftlichen oder biblischen Berichte.

Mit freundlichem Gruß,
Eduard Anthropos

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11032
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1983 Mal
Amen! erhalten: 2129 Mal

Re: Endlich Hoffnung in der österreichischen Politik

Beitragvon Martin Berger » Mo 7. Mai 2018, 19:13

Werte Herren,

wie ich eben erfuhr, will Herr Strolz in Zukunft mehr Zeit mit seinen Kastanien verbringen

Den Parlamentskasperl jetzt schon vermissend,
Martin Berger

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7706
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1641 Mal
Amen! erhalten: 1572 Mal

Re: Endlich Hoffnung in der österreichischen Politik

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mo 7. Mai 2018, 19:38

Werter Herr Berger,

meine Mastschweine lieben auch knorke Kastanien.
Ob da ein Zusammenhang besteht?

Bild

Die Säue fütternd,
Schnabel
"Hunde die bellen, sind schlecht zubereitet."
Mao Tse Tung, Vorsitzender

Antrophos
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 693
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 331 Mal
Amen! erhalten: 95 Mal

Re: Endlich Hoffnung in der österreichischen Politik

Beitragvon Antrophos » Mo 7. Mai 2018, 20:25

Werte Herren,
ich dachte immer, die Tagespresse wäre eine Satirezeitung.
Erstaunt ,
Eduard Anthropos
P.S Auch ich liebe Kastanien - jedoch nur edle.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11032
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1983 Mal
Amen! erhalten: 2129 Mal

Re: Endlich Hoffnung in der österreichischen Politik

Beitragvon Martin Berger » Mo 7. Mai 2018, 22:38

Antrophos hat geschrieben:Werte Herren,
ich dachte immer, die Tagespresse wäre eine Satirezeitung.

Herr Antrophos,

dies mag vielleicht sogar stimmen, aber im Falle von Herrn Strolz, der selbst nicht so ganz ernst zu nehmen ist, hebt sich das auf.

Im Andenken an Herrn Strolz ein paar Kastanien und das NEOS-Parteiprogramm verbrennend,
Martin Berger

Benutzeravatar
Rufus Donnerbusch
Stammgast
Beiträge: 301
Registriert: Fr 31. Aug 2012, 18:43
Hat Amen! gesprochen: 46 Mal
Amen! erhalten: 52 Mal

Re: Endlich Hoffnung in der österreichischen Politik

Beitragvon Rufus Donnerbusch » Mi 9. Mai 2018, 07:54

Werte Herren!

Das Ende der NEOS scheint endgültig besiegelt zu sein.

Die drei Gründe dafür:

  • Herr Strolz tritt ab
  • Die Drogen neigen sich dem Ende und es fehlt das Geld für Neuanschaffungen
  • Ein Weib soll die Partei übernehmen

Der Meinung, daß pro Land 1-3 Parteien ausreichend sind

Rufus Donnerbusch
Das knorke Spiel "Töfter Asfaloths": http://arche.bibeltreue-jugend.net

Wer die Rute spart, hasst seinen Sohn, wer ihn liebt, nimmt ihn früh in Zucht.
Sprüche 13,24

Engelbert Joch
Häufiger Besucher
Beiträge: 111
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 18:41
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 6 Mal

Re: Endlich Hoffnung in der österreichischen Politik

Beitragvon Engelbert Joch » Do 17. Mai 2018, 19:35

Werte Gemeinde,
Österreich weiß sich schon zu Wehr zu setzen.
Schließlich ist Österreich ein Land der Erfinder.
Franz Reichelt beispielsweise zeigte einst, wie tauglich Ideen aus österreichischen Köpfen sind.
https://m.youtube.com/watch?v=BepyTSzueno
Sanft wie eine Feder schwebt er zu Boden zementiert somit eine Eigenart dieses wunderbaren Landes.

Engelbert Joch

Antrophos
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 693
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 331 Mal
Amen! erhalten: 95 Mal

Re: Endlich Hoffnung in der österreichischen Politik

Beitragvon Antrophos » Do 17. Mai 2018, 20:02

Werter Herr Joch,
GOTT sei ihm gnädig.
Kopfschüttelnd über ein solch unvernünftiges Experiment,
Eduard Anthropos

von Sturckkheim
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 23
Registriert: Mo 29. Jan 2018, 21:59
Hat Amen! gesprochen: 82 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Endlich Hoffnung in der österreichischen Politik

Beitragvon von Sturckkheim » Do 17. Mai 2018, 21:01

Rufus Donnerbusch hat geschrieben:Der Meinung, daß pro Land 1-3 Parteien ausreichend sind

Werter Herr Donnerbusch,

meiner Meinung nach sollte eine Partei vollends genügen. Hierbei muß es sich jedoch um eine redliche Partei, bestenfalls die ARA, handeln! :kreuz3:

Ausschließlich ARA wählend,
von Sturckheim


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste