0 Tage und 13 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Zwei gegensätzliche Gedenktage - Liebe und Schrecken liegen eng beieinander

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2398
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 340 Mal
Amen! erhalten: 860 Mal

Zwei gegensätzliche Gedenktage - Liebe und Schrecken liegen eng beieinander

Beitragvon Benedict XVII » Mi 14. Mär 2018, 12:24

Liebe Gemeinde,

der 12. und der 13. März sind 2 Gedenktage, wie sie gegenseitiger nicht sein könnten.
Am 13. März des Jahres 2013 - vor nunmehr genau 5 Jahren - wurde der großartige Papst Franziskus vom HERRn in das höchste zu vergebene Amt eingesetzt.
Welcher Christ huldigt nicht seinen großartigen, bahnbrechenden Aussagen zur Homoehe (Schachzug des Teufels) oder zur würdevollen Züchtigung von Kindern?
Die christliche Nächstenliebe des Papstes Franziskus scheint unermesslich zu sein - eine Heiligsprechung ist ihm bereits heute gewiss.

Doch kommen wir nun zu einem dunklen Gedenktag. Am 12. März 1989 wurde auf einer Konferenz von Satanisten und Ketzern im Forschungszentrum TREFFEN (unredl. „CERN“, von „concern“ -> „betreffen“) erstmals die Idee des Internetzes bzw. des "Weltweiten Gewebes" vorgestellt. Eben jenes Gewebe des Teufels, welches seitdem die Erdscheibe wie ein Krebsgeschwür umgibt und unbeschreibbare Ketzerei über die gesamte Welt verbreitet. Schon seit längerem setzt sich die Arche Internetz für konsequente Abschaltung des Internetzes ein.

Größe und Schrecken liegen bisweilen eng beieinander, wie an diesen beiden sehr unterschiedlichen Gedenktagen wunderbar zu sehen ist.
Jeder Christ sollte Tag für Tag Auge und Seele geöffnet halten, um nicht vom schmalen Pfad hin zu der Herrlichkeit des HERRn abzukommen. Werden Sie nicht müde darin, das Böse zu bekämpfen und dem Guten zu huldigen.

Würdevoll das Weib züchtigend

Benedict XVII
Folgende Benutzer sprechen Benedict XVII ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 3):
Franz-Joseph von SchnabelDr. Benjamin M. HübnerMartin Berger
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
Dr. Benjamin M. Hübner
Stammgast
Beiträge: 417
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58
Hat Amen! gesprochen: 312 Mal
Amen! erhalten: 326 Mal

Re: Zwei gegensätzliche Gedenktage - Liebe und Schrecken liegen eng beieinander

Beitragvon Dr. Benjamin M. Hübner » Mi 14. Mär 2018, 13:05

Werter Herr Benedict,

alsbald wird man nicht mehr der Entstehung des Internetz' gedenken, sondern dessen GOTTgewollter Abschaltung durch den ehrbaren Herrn Grillmeister! Nachdem er mit seiner Netzwacht bereits Bahnbrechendes leistete und unzählige Gewebeseiten an den digitalen Pranger stellte, ist man nun im Forschungszentrum BESORGT (unredl. "CERN", von "concerned"), da das weltweite Netz in Bälde eingestellt sein wird. :kreuz3:

Zwar war ein erster Zugriff der Netzwacht bereits für das Anbrechen des Jahres 2000 geplant, man erinnere sich hier an den so genannten Jahrtausend-Käfer in der Zeitzählung der Rechenmaschinen, jedoch sollte der finale Schlag nun noch verheerender für die Fratzenbuch-Süchtigen, unredlichen Stehsegler und das Fakir-Nachrichten lesende Gesocks ausfallen! :lausbub:

Ich kann Ihnen versichern, von Herrn Grillmeister wird man bald Großes hören. :kreuz1: :kuehl: :kreuz1:

Die Heiligsprechung von Papst Franziskus sowie Herrn Alois Grillmeister erwartend,
Dr. Benjamin M. Hübner
Folgende Benutzer sprechen Dr. Benjamin M. Hübner ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
"In jeden Topf passt ein Teckel."
Ying Tao Wong, Meisterkoch


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste