0 Tage und 10 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Keusche Hilfe für Transperverse

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11110
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2034 Mal
Amen! erhalten: 2173 Mal

Keusche Hilfe für Transperverse

Beitragvon Martin Berger » Mo 29. Jan 2018, 20:52

Werte Herren,

Sie alle haben sicherlich schon oftmals den Rohrstock erhoben, um einem Mann in Frauenkleidern den Weg zurück auf den Pfad der Redlichkeit zu weisen. Weiß GOTT: Oftmals sind viele Hiebe nötig, um eine endgültige Heilung herbeizuführen.

Im löblichen Indonesien geht man nun endlich auch den richtigen Weg:
Bei einer Razzia hat die indonesische Polizei zwölf Transperverse in Kosmetiksalons aufgegriffen, festgenommen und in Männerkleider gesteckt. Der örtliche Polizeichef kündigte eine "Umerziehung" an - damit sie wieder "echte Männer" sein könnten. Die Festgenommenen wurden demnach auch gezwungen zu rennen und anschließend laut zu schreien. So sollte angeblich ihre "männliche Stimme" wieder zur Geltung kommen.

In der halbautonomen Provinz Aceh, wo sich der Vorfall ereignete, gilt islamisches Recht, auch Homosechsuelle wurden dort schon mit Stockschlägen bestraft. Der Nachrichtenagentur Antara zufolge richtete sich die Razzia der Behörden gegen "sozial Kranke".

Quelle: Polizei steckt Transperverse in Männerkleidung

Jeder Christ jubelt ob dieser freudigen Nachricht, die aus Indonesien zu uns dringt, ist doch jeder Kranke, der den Klauen Satans entrissen werden kann, ein Erfolg.

Welche Erfolge, werte Herren, konnten Sie bei der Heilung jener Verirrten und Verwirrten erzielen? Welchen Gefahren waren Sie gar ausgesetzt?

Froh darob, daß jenen Kranken endlich die Hilfe zukommt, die sie benötigen,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 3):
Dr. Benjamin M. HübnerMartin FrischfeldFranz-Joseph von Schnabel

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 800
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 236 Mal
Amen! erhalten: 288 Mal

Re: Keusche Hilfe für Transperverse

Beitragvon Martin Frischfeld » Mo 29. Jan 2018, 21:44

Werter Herr Berger,

intuitiv handelten die Polizisten richtig. Körperliche Anstrengung und lautes Schreien können löbliche Hormone auszuschütten helfen, die gegen die Perversionen helfen können.
Wie Sie wissen, habe ich bereits den ein oder anderen Homofalschen heilen können. Einige von ihnen leben im Dorf mit ihren Weibern. Leider fielen auch fünf oder sechs der Männer beim Versuch, Gott überschwänglich auf dem Kirchturm für die töfte Heilung zu danken, in den Tod. Wie überaus schade. Der Kirchturm ist nun stets verschlossen.

Einen Falschsechsuellen in die Strahlenkabine führend,
Dr. med. Martin Frischfeld
Folgende Benutzer sprechen Martin Frischfeld ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Dr. Benjamin M. Hübner

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7790
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1686 Mal
Amen! erhalten: 1608 Mal

Re: Keusche Hilfe für Transperverse

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mo 29. Jan 2018, 21:47

Werter Herr Berger,

wahrlich eine freudige Neuigkeit!

Es ist höchst löblich, daß auch die Lügenpresse solche wichtigen Nachrichten veröffentlicht.
Dennoch schlich sich ein bedauerlicher Fehler in jene Meldung:

auch Homosechsuelle wurden dort schon mit Stockschlägen bestraft


Selbstverständlich handelte es sich hierbei um keine Strafe, sondern um eine liebevolle Heilungsmaßnahme.
Dieser peinliche Fauxpas zeigt schwere Versäumnisse in der Ausbildung unserer westlichen Journaille auf.

Mehr Züchtigungen in den Universitäten fordernd,
Schnabel
Es herrscht Redefreiheit.
Die Freiheit nach der Rede kann nicht garantiert werden.
Heiko Maas, Wahrheitsminister

Benutzeravatar
Dr. Benjamin M. Hübner
Stammgast
Beiträge: 408
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58
Hat Amen! gesprochen: 310 Mal
Amen! erhalten: 319 Mal

Re: Keusche Hilfe für Transperverse

Beitragvon Dr. Benjamin M. Hübner » Mo 29. Jan 2018, 22:10

Werter Herr Berger,

leider habe ich beim Heilen Homokranker noch keinen Durchbruch erzielen können. Mein grösster Erfolg bestand bis jetzt darin, einen Homosechsfilm-Ring zu sprengen. Sie müssen sich die Gesichter der Transperversen vorstellen, als ich das Lichtspielhaus des Nachbarortes stürmte, um die Vorstellung von "Karl und die Schokoladenmanufaktur" zu unterbinden. Bei den bunten Plakaten, welche den Hauptdarsteller Erbgut Wilder (unredl. "Gene Wilder") zeigten, bestand für mich kein Zweifel: Rohrstockschwingend betrat ich den Filmraum und alsbald war der Projektor durch einige gezielte Hiebe übermannt, hurra! :kreuz3:
Das perverse Gesocks zog sich nach diesem Schlag schnell wieder in dessen Dreckslöcher zurück.

Den Zugriff auf den Sechsfilm "Der grösste Zeigemann" (unredl. "The Greatest Showman") planend,
Dr. Benjamin M. Hübner
Folgende Benutzer sprechen Dr. Benjamin M. Hübner ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Frischfeld
"In jeden Topf passt ein Teckel."
Ying Tao Wong, Meisterkoch


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste