0 Tage und 11 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Die Werte des "Kreuzkleidens"?

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Delirium
Neuer Brettgast
Beiträge: 2
Registriert: Fr 22. Dez 2017, 18:41

Die Werte des "Kreuzkleidens"?

Beitragvon Delirium » Sa 23. Dez 2017, 00:36

Ich wünsche euch allen im Vorraus ein stattliches Fest.

Wie mancher meinem Vorigen Beitrag entnehmen konnte, habe ich erst vor kurzem ein unsittliches Leben geführt und habe mich entschlossen, meinen Weg zu richten. Jedoch ist dies eine Umstellung, und wohlgemerkt habe ich die BIBEL noch nicht vollständig gelesen, bin jedoch im Begriff, dies zu tun.
Es geht hier um eine Gewohnheit, von der ich mir nicht sicher bin, ob ich sie in mein rechtes Leben übernehmen kann.

Am ehesten, weil mich ein bestimmter Aspekt des Christentums verwirrt oder unklar erscheint:
Der Mann ist das edlere Geschlecht im Vergleich zum Weib. Das Weib scheint mir als Wolllüstige kreatur, zumal es auch Eva war, die den Sündhaften Biss in die verbotene Frucht tätigte.

Wenn ich mich aber nun aufgrund meines vorherigen Lebens "kreuzgekleidet" (unredl. crossdressing) habe, also die Gewänder des Weibes getragen habe, um materiellen Profit daraus zu beziehen, so weiß ich nicht ob dies eine Praktik ist, die ich fortsetzen darf.

Selbst wenn ein Mann das Gewand einer Frau tragen sollte, so ist er meinem Verständnis nach als Geschlecht immer noch unfehlbarer und reiner als das Weib, da er nur eines zu sein scheint, wenn nicht sogar ein besseres Weib ist. So sollte doch der Mann gegenüber dem HERRN kein Gräuel tun?

Es geht auch nur darum, die ästhetische Praktik fortzusetzen, die damit verbundene Sodomie habe ich bereits verflucht und auf ewig von ihr abgeschworen.

Um Rat fragend,
Delirium :kreuz1:

G-a-s-t
Stammgast
Beiträge: 695
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 98 Mal
Amen! erhalten: 197 Mal

Re: Die Werte des "Kreuzkleidens"?

Beitragvon G-a-s-t » Sa 23. Dez 2017, 09:14

Bub Delirium,

wenden Sie sich ohne Wenn und Aber dem wahren Leben zu!

Lk 9,62
Jesus erwiderte ihm: Keiner, der die Hand an den Pflug gelegt hat und nochmals zurückblickt, taugt für das Reich Gottes.


Züchtige Weihnachten!
Gast
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste