0 Tage und 12 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Insektensterben - ein Geschenk des HERRn

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2234
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 293 Mal
Amen! erhalten: 680 Mal

Insektensterben - ein Geschenk des HERRn

Beitragvon Benedict XVII » Fr 10. Nov 2017, 14:01

Liebe Gemeinde,

Bienen, Wespen, Mücken, Hornissen, Ameisen und ähnliches widerwärtiges zumeist fliegendes Getier: welcher Christ hätte noch keinen - zumeist ergebnislosen - Kampf gegen jene Dinge ausgefochten? Ein Wespenstich ist äußerst schmerzhaft, beim Gebet herumschwirrende Mücken äußerst enervierend und eine Belästigung des HERRn.
Nun hat der HERR dem Menschen in all seiner unermesslichen Liebe ein Geschenk unterbreitet: vorgenanntes Getier wird nach und nach von der Erdscheibe vertilgt.
Während der vergangenen 25 Jahre ist die Zahl der Insekten um töfte 75% (!) geschrumpft. Schalten Sie hier.
Wir sollten den HERRn für dieses in unermesslicher Liebe gemachte Geschenk danken und IHN darin unterstützen. Erst gestern habe ich, gemeinsam mit Kriminalobermeister Sulzburger, in meinem Garten einen Ameisenhaufen mit einem 10 Liter Kanister Benzin ausgebrannt und ein nahegelegenes Bienennest ausgeräuchert. Anschließend wurde der gesamte Garten und einige hundert Meter des umliegenden Gebiets mehrmals mit einem knorken Insektenvertilgungsmittel besprüht.
Auch Sie sollten den HERRn in SEINER Tätigkeit unterstützen.

Halleluja!

Benedict XVII
Folgende Benutzer sprechen Benedict XVII ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 4):
H DettmannBubenknechtFranz-Joseph von SchnabelMartin Berger
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Bubenknecht
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 17
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 23:44
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal

Re: Insektensterben - ein Geschenk des HERRn

Beitragvon Bubenknecht » Fr 10. Nov 2017, 17:03

Werter Herr Benedict,

auch mein Weib und ich beteiligen uns schon seit Jahren an der Insektenvernichtung indem wir einen "Insektentag" in der Gemeinde einführten! Jeden Mittwoch werden die Weiber des Ortes auf die umliegenden Wiesen und Wälder geschickt, um das widerliche Getier zu sammeln. Danach wird am Marktplatz eine wohlschmeckende Insektensuppe zubereitet, von der sich jeder redliche Haushalt etwas mitnehmen darf. Somit verbinden wir schon seit Jahren das christliche Miteinander mit der Tilgung der Plagegeister. Hurra!

Einen Ameisenstock mit flüssigem Blei ausgießend,

Bubenknecht

Martin Frischfeld
Treuer Besucher
Beiträge: 166
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 30 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Re: Insektensterben - ein Geschenk des HERRn

Beitragvon Martin Frischfeld » Fr 10. Nov 2017, 20:00

Werter Herr Benedict,

die Methode mit Benzin ist äußerst löblich. Sie können die Biester aber auch mit heiß-flüssigem Aluminium o.ä. ausgießen. Am Ende erhalten Sie ein Abbild des durchaus beeindruckenden Ameisenbaus. Mit vielen toten Ameisen darin, welch ein Fest!

Sehen Sie sich dazu doch mal ein DuRöhre-Video mit dem Thema Ameisentod durch redliches Aluminium an.

Am Ende haben Sie also ein Kunstwerk, welches dem HERRn gefallen dürfte.

Aluminium ordernd,
Martin Frischfeld

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7029
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1313 Mal
Amen! erhalten: 1149 Mal

Re: Insektensterben - ein Geschenk des HERRn

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Fr 10. Nov 2017, 20:32

Werter Herr Benedict,

gepriesen sei der HERR!

Aber gedenken wir auch seiner redlichen Vollstrecker, der braven Chemiearbeiter und der verantwortungsvollen Führer bedeutender Helfer der Menschheit, wie Monsanto, Bayer, der Badischen Anilin und Sodafabriken oder von Brücke (unredlich Du Pont).
In hartem, gottgefälligen Tagwerk befreien uns diese Helden der Arbeit von Ungeziefer jeglicher Art.

Die Giftspritze nachfüllend,
Schnabel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste