0 Tage und 11 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Sichere Entsorgung von Pornografie

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Xaver S
Neuer Brettgast
Beiträge: 10
Registriert: Fr 22. Sep 2017, 17:15

Sichere Entsorgung von Pornografie

Beitragvon Xaver S » Mo 25. Sep 2017, 14:22

Werte Herren,

ich habe bemerkt, dass es beim städtischen Wiederverwertungshof meist verschiedene Behälter zur Sammlung von Sondermüll wie Altbatterien, Altöl, quecksilberhaltige Leuchtstoffröhren, gebrauchte Rauschgiftspritzen etc. gibt.
Allerdings stellt sich immer noch die Frage, wie unsittliche Pornografie richtig und sicher entsorgt werden sollte. Ich habe bereits bei der städtischen Abfallentsorgungsgesellschaft angefragt, aber das Weib was den Fensprech-Kundendienst-Heißdraht (unlöblich: Telefonhotline) bedient, konnte mir hiermit auch nicht weiterhelfen.
Bei meinen Nachforschungen im Internetz habe ich herausgefunden, dass die Städte in Japan bereits seit langem spezielle Behälter (Weißer Briefkasten oder 白ポスト genannt) aufstellen, um derartigen Unflat in einer kindersicheren Weise einzusammeln und nach ausführlicher Sichtung durch sichere Verbrennung zu entsorgen. In meiner Heimatstadt habe ich aber bisher keinen derartigen Behälter finden können.

Ich würde natürlich niemals freiwillig unzüchtiges Bildmaterial erwerben; allerdings bekomme ich gelegentlich in der Post Werbeprospekte in denen mit unangemessener Badekleidung bekleidete Weiber dargestellt werden. Nun frage ich mich, wie diese richtig zu entsorgen sind.

Hat von Ihnen vielleicht jemand bereits ähnliche Probleme gehabt, und eine Lösung zur Entsorgung des unsittlichen Unflats gefunden?

Ich bin für jeden Hinweis zur richtigen Entsorgung der gotteslästerlichen Pornografie sehr dankbar.

Gottes Segen,
Xaver S

Horst Wuppmann
Neuer Brettgast
Beiträge: 13
Registriert: Sa 23. Apr 2016, 14:11
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Sichere Entsorgung von Pornografie

Beitragvon Horst Wuppmann » Sa 14. Okt 2017, 20:22

Werter Herr S,

Natürlich kommt es darauf an, in welcher Form der Material vorliegt. Ich persönlich traue mir nur zu, Material in digitaler Form zu entsorgen, da bei physischer Form wie Heften und Magazinen die Gefahr besteht, dass ich mich übergeben muss, wenn ich das Material zu Gesicht bekomme.

Bei Personen, von denen mir bekannt ist, dass sie im Internetz Pornografie konsumieren, stelle ich die Festplatte sicher, öffne das Festplattengehäuse und zertrümmere die Magnetscheibe. Damit ist die kontaminierte Festplatte für immer funktionsunfähig, das Material nicht mehr lesbar. Dabei kommt man nicht mit dem gefährlichen Material in Kontakt. Die Trümmerteile können dann im Elektroschrott entsorgt werden.

Mit dem Vorschlaghammer auf eine kontaminierte Festplatte schlagend
Wuppmann


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste