0 Tage und 12 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Ein Weib lehrt Mathematik

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Abraxa
Dümmstes Individuum dieses christlichen Plauderbretts
Beiträge: 203
Registriert: Di 5. Sep 2017, 18:54
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 10 Mal

Re: Ein Weib lehrt Mathematik

Beitragvon Abraxa » So 10. Sep 2017, 21:17

Herr Berger.

Bevor sie mich zu Maßregeln versuchen wegen meiner Rechtschreibung, so achten Sie doch bitte erst einmal auf die richtige Setzung von Satzzeichen.

Zudem ignorieren sie geflissentlich die Hälfte, wenn nicht sogar 2/3 meiner Beiträge, picken sich bloß das raus, was ihnen in den Kram passt und verdrehen dies dann, wie man es nicht schlimmer machen könnte.

Und von verzweifelt kann keine Rede sein, ich HABE Recht, was sie auch anerkennen würden, würden sie sich die Mühe machen, meine Rechnung aufgrund meiner Begründung als korrekt zu erkennen. Noch einmal in Kurzform: 5317 Gesamt-"Fäden" - 5315 öffentlich sichtbare "Fäden" = 2 unsichtbare "Fäden". Wollen Sie mir immer noch unzureichende Mathematik-Kenntnisse vorwerfen?

Und im Übrigen, falls es ihnen entgangen sein sollte: Diese Rechnung habe ich aufgrund des Beitrags von einem anderen Mitglied dieser Gemeinde erstellt, weil dieser mir vorwarf, es gäbe hier ja keinen einzigen "Faden" mehr, in dem ich mich nicht an den Diskussionen beteiligen würde und ich ihm damit sagen wollte, das diese seine Behauptung komplett hanebüchen sind.

Abrachsa

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7029
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1313 Mal
Amen! erhalten: 1149 Mal

Re: Ein Weib lehrt Mathematik

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » So 10. Sep 2017, 21:26

Fräulein Abrachsa,
ich wiederhole mich ungern, aber was haben Sie gegen das Wörtchen "daß", unredlich "dass"?
Nachfragend,
Schnabel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Abraxa
Dümmstes Individuum dieses christlichen Plauderbretts
Beiträge: 203
Registriert: Di 5. Sep 2017, 18:54
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 10 Mal

Re: Ein Weib lehrt Mathematik

Beitragvon Abraxa » So 10. Sep 2017, 21:29

Herr von Schnabel

Diese Frage habe ich ihnen schon ausgiebig beantwortet.
Wenn sie diese nochmal lesen wollen, so wissen sie ja, in welchem "Faden" sie diese finden.

Abrachsa

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2234
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 293 Mal
Amen! erhalten: 680 Mal

Re: Ein Weib lehrt Mathematik

Beitragvon Benedict XVII » So 10. Sep 2017, 22:20

Frl. Abrachsa,

machen Sie doch einmal ein Gedankenexperiment - sofern dies bei einem Weib denn funktionieren sollte.
Schließen Sie die Augen, stellen Sie sich vor Sie wären verheiratet.
Sie stehen um 5 Uhr am Morgen auf, um Ihrem löblichen Gatten ein töftes Frühstück zuzubereiten.
Danach machen Sie die Hausarbeit, reinigen die Toiletten, putzen die Böden und bereiten das Haus auf die Heimkehr Ihres Gatten vor. 2 Stunden bevor dieser kommt, stellen Sie einige Flaschen Bier in den Kühlschrank, um diese Ihrem Gatten bei dessen Heimkunft anzubieten. Ihr Gatte kommt nach Hause, Sie bringen ihm seine Hausschuhe und servieren ihm eine kühle Flasche Bier.
Danach bereiten Sie ihm ein köstliches Abendmahl zu.
Nachdem Sie den Abwasch erledigt haben, erfolgt Ihre tägliche Züchtigung.
Nachdem diese beendet ist, bereiten Sie ihrem Gatten seine Schlafstätte vor - Sie selber begeben sich zu Ihrem Schlafplatz in der Küche.
Wäre dies nicht ein schönes, erfülltes Leben - gerade im Vergleich zu der jetzigen Sinnlosigkeit Ihres Seins?
Auch Sie könnten auf diese Art und Weise glücklich werden und Ihre Erfüllung finden.

Benedict XVII
Folgende Benutzer sprechen Benedict XVII ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Abraxa
Dümmstes Individuum dieses christlichen Plauderbretts
Beiträge: 203
Registriert: Di 5. Sep 2017, 18:54
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 10 Mal

Re: Ein Weib lehrt Mathematik

Beitragvon Abraxa » So 10. Sep 2017, 23:42

Herr Benedikt.

Ich habe knapp 18 Monate mit meinem letzten Partner zusammen gewohnt.
Also muss ich mir dafür nicht vorstellen, verheiratet zu sein.
Im Übrigen lief dieses Zusammenleben, wenn wir die Hausschuhe, da er keine besaß und die tägliche Züchtigung weglassen und in Gegensatz berücksichtigen, dass ich, genauso wie er, im gemeinsamen Bett und nicht in der Küche geschlafen habe, in groben Zügen so ab. Zumindest dann, wenn er Arbeit hatte, was als Zeitarbeiter ja leider nicht immer der Fall ist. Ansonsten haben wir uns die Hausarbeit geteilt.

Und auch wenn wir nun nicht mehr zusammenleben, ist mein Leben trotzdem immer noch schön und erfüllt von Glück und Freude, auch wenn es ihnen wahrscheinlich schwer fällt, dies zu glauben.

Belustigt,

Abrachsa
Fehler berichtigt, Schnabel

Abraxa
Dümmstes Individuum dieses christlichen Plauderbretts
Beiträge: 203
Registriert: Di 5. Sep 2017, 18:54
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 10 Mal

Re: Ein Weib lehrt Mathematik

Beitragvon Abraxa » So 10. Sep 2017, 23:45

Der einzige weitere Unterschied besteht nur noch darin, dass ich, wenn er Arbeit hatte, meist mit ihm zusammen Aufstand, um ihm seinen Kaffee zu kochen, während er sich im Bad frisch machte, mich danach aber nochmal bis 8 Uhr hinlegen konnte und dann trotzdem Haushalt, Einkauf und Essen fertig hatte, wenn er von der Arbeit kam

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7029
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1313 Mal
Amen! erhalten: 1149 Mal

Re: Ein Weib lehrt Mathematik

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mo 11. Sep 2017, 05:25

Fräulein Abrachsa,
welcher Aufstand?
Fragend,
Schnabel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Abraxa
Dümmstes Individuum dieses christlichen Plauderbretts
Beiträge: 203
Registriert: Di 5. Sep 2017, 18:54
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 10 Mal

Re: Ein Weib lehrt Mathematik

Beitragvon Abraxa » Mo 11. Sep 2017, 09:18

Herr von Schnabel.

Hätten sie den Gesamtkontext beachtet, wäre ihnen von selber aufgefallen,
daß das Wort "Aufstand" als klein geschrieben zu betrachten ist.

Sich dennoch für ihr automtisches Korrektur-System entschuldigend,

Abrachsa

Abraxa
Dümmstes Individuum dieses christlichen Plauderbretts
Beiträge: 203
Registriert: Di 5. Sep 2017, 18:54
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 10 Mal

Re: Ein Weib lehrt Mathematik

Beitragvon Abraxa » Mo 11. Sep 2017, 09:32

Bedauerlicherweise scheint die Firma Samsung bei diesem "Telefon/Rechner-Modell" (Tablet ist ja ein Anglizismus und daher laut ihren Regeln unredlich) die Möglichkeit der Abschaltung dieses Korrektur-Systems komplett vergessen zu haben. Denn ich habe, trotz mehrmaliger Durchsuchung der Einstellungen keine Abschaltungs-Möglichkeit gefunden.

Abraxa
Dümmstes Individuum dieses christlichen Plauderbretts
Beiträge: 203
Registriert: Di 5. Sep 2017, 18:54
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 10 Mal

Re: Ein Weib lehrt Mathematik

Beitragvon Abraxa » Mo 11. Sep 2017, 09:35

Werte Administration.

Haben Sie jetzt auch schon meinen Namen bzw den Buchstaben X in ihr systemeigenes Korrektur-System mit eingefügt?

Konsterniert,

Abrachsa

Abraxa
Dümmstes Individuum dieses christlichen Plauderbretts
Beiträge: 203
Registriert: Di 5. Sep 2017, 18:54
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 10 Mal

Re: Ein Weib lehrt Mathematik

Beitragvon Abraxa » Mo 11. Sep 2017, 09:38

Offenbar ja.....

*Lachtränen aus den Augenwinkeln wisch*

Dieter von der Weide
Häufiger Besucher
Beiträge: 100
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 16:38
Hat Amen! gesprochen: 24 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Re: Ein Weib lehrt Mathematik

Beitragvon Dieter von der Weide » Mo 11. Sep 2017, 09:42

Emanze Abrachsa,

dann lebten Sie offenbar mit einem seltsamen Mischwesen (evtl. Geschlechtswandler, unredl.Transgender) zusammen. Ein richtiger Mann würde nämlich keinen Finger rühren im Haushalt, allein wegen seiner Gesundheit.
Als Ex-Weib eines Zeitarbeiters müssen Sie ja in prekären Umständen gehaust haben. Hatten Sie eine Obdach? Wie viele Ratten bissen Sie in der Nacht?
Vielleicht ist dies ja der Quell Ihrer geistigen Verirrungen.
Sie sehnen sich selbstverständlich nach einem wohlhabenden, redlichen Mann, der Ihnen wieder einen Sinn im Leben gibt. Welches unverheiratete Weib tut dies nicht? :kuehl: Aktuell besteht Ihr "Sinn" ja darin, hier möglichst schnell mehrere tausend Beiträge zu veröffentlichen. :erschrocken:
Ich empfehle Ihnen, sich einer guten katholischen Gemeinde in Ihrer Nähe anzuschließen. Zunächst sollten Sie jedoch alles vergessen, was Ihnen ihr protestantischer Vater alles mitgegeben hat. Es kann nichts Gutes gewesen sein. Denken Sie eher an die :kreuz1: katholischen :kreuz1: Elemente Ihrer Erziehung, auch wenn Sie rar gesät sein mögen. Der hiesige Pfarrer wird für Sie einen geeigneten Vormund aus seinen Schäfchen heraussuchen.
Sich bräuchten auch nicht mehr zu gipfeln (unredl. tindern), wie es in Ihrer Altersgruppe der verlotterten Jugendlichen Usus ist.

Empfehlend,
DVDW

Abraxa
Dümmstes Individuum dieses christlichen Plauderbretts
Beiträge: 203
Registriert: Di 5. Sep 2017, 18:54
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 10 Mal

Re: Ein Weib lehrt Mathematik

Beitragvon Abraxa » Mo 11. Sep 2017, 10:04

Herr von der Weide.

Ich kann sie beruhigen, mein Expartner war weder ein Zwitter noch ein Transgender, sondern ein kräftiger, gestandener Mann! Und ihm ging es auch gesundheitlich allzeit prächtig!
Und ja, wir haben eine Wohnung und nein, wir haben KEIN Rattenproblem.
Im Übrigen sehen ich mich auch nicht nach einem neuen Partner, schon gar keinen Ehemann und erst recht nicht wohlhabend! Ich mag durchaus meine Fehler haben, aber eins bin ich garantiert nicht: eine Erbschleicherin! Und bevor ich mich katholisch taufen lasse, werd ich eher evangelisch!
Jedoch habe ich eine Taufe absolut nicht im Sinn. Und ich brauche weder einen Vormund und noch einen Ehemann. Im Übrigen: Ich benutze kein "Tinder" und mich mit fast 28 noch als Jugendliche zu bezeichnen, ist nun wirklich absurd

Mark Seidel
Häufiger Besucher
Beiträge: 75
Registriert: Fr 30. Jun 2017, 20:04
Amen! erhalten: 6 Mal

Re: Ein Weib lehrt Mathematik

Beitragvon Mark Seidel » Mo 11. Sep 2017, 11:26

Werte Herren,

ja was ist denn hier los? Da sehe ich einen Faden, in dem es laut Überschrift darum geht, dass ein Weib Mathematik unterrichtet und das in der Rubrik "Pranger", so dass ich dachte, es geht um das allgemeine Anprangern von Frauen als Lehrerinnen. Stattdessen muss ich feststellen, dass ein Weib sich selbst anprangert.

Und das führt direkt zum nächsten Thema: Wer ist denn diese Abrachsa? Da schaue ich gestern nach ein paar Tagen wieder mal ins Forum rein, und sehe, dass ein neues Mitglied, dass erst 5 Tage hier ist, in mehreren Fäden aktiv war und über 70 Beiträge geschrieben hab, heute am Tag 6 sind es jetzt schon 107. Erstaunlich ist vor allem, dass sie bereits 9 mal ein Amen erhalten hat, was mich wundert, so wie sie schreibt.

Überrascht
Seidel

Abraxa
Dümmstes Individuum dieses christlichen Plauderbretts
Beiträge: 203
Registriert: Di 5. Sep 2017, 18:54
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 10 Mal

Re: Ein Weib lehrt Mathematik

Beitragvon Abraxa » Mo 11. Sep 2017, 11:38

Herr Seidel.

Besagte Frau bin ich.

Und ich habe mich keinesfalls selbst angeprangert, das war die werte Administration.
Denn ursprünglich standen diese Beiträge in einem ganz anderen "Faden".

Und erstaunt sind sie vermutlich deswegen, weil ich, von einigen gelegentlichen Schreibfehlern abgesehen, höflich und zivilisiert zu kommunizieren vermag!


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 5 Gäste