0 Tage und 5 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Ein Weib lehrt Mathematik

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Abraxa
Dümmstes Individuum dieses christlichen Plauderbretts
Beiträge: 203
Registriert: Di 5. Sep 2017, 18:54
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 10 Mal

Ein Weib lehrt Mathematik

Beitragvon Abraxa » So 10. Sep 2017, 18:54

Im Übrigen habe ich grade mal bei 10 "Fäden" an den Diskussionen beteiligt.
10 von 4122! Ergo ist ihre Unterstellung, es würde hier keine "Fäden" mehr geben, an denen ich mich beteiligen würde, erwiesenermaßen schlicht lächerlich

Abrachsa

Benutzeravatar
H Dettmann
Häufiger Besucher
Beiträge: 129
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 14:46
Hat Amen! gesprochen: 129 Mal
Amen! erhalten: 11 Mal

Re: Ein Weib lehrt Mathematik

Beitragvon H Dettmann » So 10. Sep 2017, 18:59

Fräulein Abrachsas!

Abrachsa hat geschrieben:10 von 4122!

Schon wieder beweisen Sie die Dummheit der Weiber. Es existieren auf diesem löblichem Plauderbrett exakt 5317 Fäden.

Freundlich hinweisend,
Dettmann

Abraxa
Dümmstes Individuum dieses christlichen Plauderbretts
Beiträge: 203
Registriert: Di 5. Sep 2017, 18:54
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 10 Mal

Re: Ein Weib lehrt Mathematik

Beitragvon Abraxa » So 10. Sep 2017, 19:07

Herr Dettmann.

Bitte? Wenn ich auf der Seite "Forums-Übersicht' bin, sehe ich Fokgendes:

Ankündigungen : 10.
Allgemeines : 1950.
Das Christentum : 455.
Christliche Lyrik : 349.
Seelsorge : 975.
Der Pranger: 1366.
Sechsualkunde : 55
Bereich für löbliche Gäste : 155.

Das ergibt nach Adam Riese genau 4122 und nicht 5217, wie kommen Sie bitte auf diese Zahl?

Benutzeravatar
H Dettmann
Häufiger Besucher
Beiträge: 129
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 14:46
Hat Amen! gesprochen: 129 Mal
Amen! erhalten: 11 Mal

Re: Ein Weib lehrt Mathematik

Beitragvon H Dettmann » So 10. Sep 2017, 19:13

Fräulein Abrachsa!

Schauen Sie auf die Statistiken dieses Plauderbrettes. Außerdem können auch noch Bereiche existieren, die Sie nicht sehen können.

Freundlichst,
Herbert Dettmann

Abraxa
Dümmstes Individuum dieses christlichen Plauderbretts
Beiträge: 203
Registriert: Di 5. Sep 2017, 18:54
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 10 Mal

Re: Ein Weib lehrt Mathematik

Beitragvon Abraxa » So 10. Sep 2017, 19:15

Mea culpa, ich meinte folgendes, nicht fokgendes

Abraxa
Dümmstes Individuum dieses christlichen Plauderbretts
Beiträge: 203
Registriert: Di 5. Sep 2017, 18:54
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 10 Mal

Re: Ein Weib lehrt Mathematik

Beitragvon Abraxa » So 10. Sep 2017, 19:20

Herr Dettmann.

Ich ging jetzt, wie gesagt, von den Zahlen aus, die beim jeweiligen Bereich standen und die ergeben nun einmal 4122 oder wollen sie das abstreiten? Und wenn es Bereiche gibt, die ich nicht sehen können soll ihrer Meinung nach und demnach auch nicht wissen kann, das es sie gibt und wenn ja, wie viele "Fäden" die für mich unsichtbaren Bereiche haben, kann ich diese ja wohl logischerweise auch nicht in meine Rechnung miteinbeziehen!

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10224
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1569 Mal
Amen! erhalten: 1629 Mal

Re: Ein Weib lehrt Mathematik

Beitragvon Martin Berger » So 10. Sep 2017, 19:25

Abrachsa hat geschrieben:Herr Dettmann.

Bitte? Wenn ich auf der Seite "Forums-Übersicht' bin, sehe ich Fokgendes:

Ankündigungen : 10.
Allgemeines : 1950.
Das Christentum : 455.
Christliche Lyrik : 349.
Seelsorge : 975.
Der Pranger: 1366.
Sechsualkunde : 55
Bereich für löbliche Gäste : 155.

Das ergibt nach Adam Riese genau 4122 und nicht 5217, wie kommen Sie bitte auf diese Zahl?

Weib Abraxas,

in welcher Waldorfschule haben Sie das Rechnen erlernt? Selbst wenn man nur kurz auf die Zahlen hinschaut, sieht man sofort, daß ihr Ergebnis nicht stimmen kann. Herr Adam Riese mag kein Trottel gewesen sein, Sie hingegen sind einer, wenn Sie beim Addieren besagter Zahlen auf 4.122 kommen.

Haben Sie schon einmal von Überschlagsrechnungen gehört?

Allgemeines : FAST 2.000
Seelsorge : FAST 1.000
Der Pranger: FAST 1.400
--------------------------------
Zusammen: FAST 4.400

Und da fehlen noch die Beiträge der nicht mitgezählten Bereiche.

Sie haben also, wieder einmal, eindrucksvoll bewiesen, daß Sie nichts können. Und der Vollständigkeit halber: Herr Dettmann liegt damit richtig, wenn er Fäden vermutet, auf die die Öffentlichkeit keinen Zugriff hat.

Wären Sie nicht völlig verdummt, würden Sie einfach der Anzeige vertrauen, die unten eingeblendet ist:

Statistik
Beiträge insgesamt 128144 • Themen insgesamt 5317 • Mitglieder insgesamt 15365


Einmal mehr den Kopf schüttelnd,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Abraxa
Dümmstes Individuum dieses christlichen Plauderbretts
Beiträge: 203
Registriert: Di 5. Sep 2017, 18:54
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 10 Mal

Re: Ein Weib lehrt Mathematik

Beitragvon Abraxa » So 10. Sep 2017, 19:32

Herr Berger.

Natürlich habe ich schon von Überschlagsrechnung gehört.
Mit dieser bekommt man allerdings nur ungefähre Zahlen und keine exakten Zahlen.
Um exakte Zahlen zu bekommen, muss man schon mit exakten Zahlen rechnen und nicht mit grob überschlagenen Zahlen, wie sie es getan haben! Wer von uns war also bitte auf einer Waldorfschule?

Und was ihre Statistik angeht, kennen sie den Spruch "Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast." nicht?

Abrachsa

Abraxa
Dümmstes Individuum dieses christlichen Plauderbretts
Beiträge: 203
Registriert: Di 5. Sep 2017, 18:54
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 10 Mal

Re: Ein Weib lehrt Mathematik

Beitragvon Abraxa » So 10. Sep 2017, 19:44

Mea Culpa, habe noch einmal nachgerechnet, habe eine Zahl vergessen, das tatsächliche Ergebnis ist 5315 und nicht 4122.

Benutzeravatar
Nepomuk Kaiser
Stammgast
Beiträge: 907
Registriert: Di 13. Jan 2015, 13:01
Hat Amen! gesprochen: 73 Mal
Amen! erhalten: 52 Mal

Re: Ein Weib lehrt Mathematik

Beitragvon Nepomuk Kaiser » So 10. Sep 2017, 19:49

Dyskalkulat Abrachsa,
auch wenn Sie dem Ergebnis näher kommen, liegen Sie immer noch daneben. Strengen Sie sich gefälligst etwas mehr an, potzdonner!

Mit dem Rohrstock drohend,
Nepomuk Kaiser
Sie sind noch minderjährig und brauchen Hilfe? Wir helfen Ihnen: http://www.bibeltreue-jugend.net/

Bei Fragen kontaktieren Sie mich per privater Nachricht oder auf: https://ask.fm/Nepomuk_Kaiser/

Benutzeravatar
H Dettmann
Häufiger Besucher
Beiträge: 129
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 14:46
Hat Amen! gesprochen: 129 Mal
Amen! erhalten: 11 Mal

Re: Ein Weib lehrt Mathematik

Beitragvon H Dettmann » So 10. Sep 2017, 19:52

Weib Abrachsa!

Da ist Ihnen wohl wieder ein Fehler unterlaufen.
Abrachsa hat geschrieben:das tatsächliche Ergebnis ist 5315 und nicht 4122.


Sehen Sie sich doch einmal die Statistik an.

Kopfschüttelnd,
Herbert Dettmann

Abraxa
Dümmstes Individuum dieses christlichen Plauderbretts
Beiträge: 203
Registriert: Di 5. Sep 2017, 18:54
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 10 Mal

Re: Ein Weib lehrt Mathematik

Beitragvon Abraxa » So 10. Sep 2017, 19:58

An die Herren Kaiser und Dettmann.

Ich wiederhole es gern nochmal: Mein Ergebnis ergibt sich aus den Zahlen, die hinter den jeweiligen Bereichen stehen und aus diesen Zahlen ergibt sich nun einmal 5315, auch wenn in der Statistik 5317 steht, da in dieser ja auch die Themen der unsichtbaren Bereiche enthalten sind.
Ergo sind 2 "Fäden" unsichtbar, wenn man die Differenz betrachtet. Wollen Sie das immer noch als falsch bezeichnen?
Folgende Benutzer sprechen Abraxa ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Toriel

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10224
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1569 Mal
Amen! erhalten: 1629 Mal

Re: Ein Weib lehrt Mathematik

Beitragvon Martin Berger » So 10. Sep 2017, 20:25

Abrachsa hat geschrieben:Um exakte Zahlen zu bekommen, muss man schon mit exakten Zahlen rechnen und nicht mit grob überschlagenen Zahlen, wie sie es getan haben! Wer von uns war also bitte auf einer Waldorfschule?

Weib Abrachsa,

wie lange wollen Sie sich noch als Narr präsentieren? Ablaufen tut es ohnehin immer noch dem selben Schema. Sie stellen eine wirre, durch und durch unrichtige Behauptung auf, diese wird von einem redlichen Brettmitglied widerlegt, Sie beleidigen ihn oder lassen den Einwand nicht gelten, um später dann doch zuzugeben, daß Sie sich irrten.
Abrachsa hat geschrieben:Mea Culpa, habe noch einmal nachgerechnet, habe eine Zahl vergessen, das tatsächliche Ergebnis ist 5315 und nicht 4122.

Niemand hat behauptet, daß man mit einer Überschlagsrechnung auf ein exaktes Ergebnis kommt. Das wäre ja noch schöner. Diese Art der Rechnung ist dafür gedacht, um zu ermittelt, wie hoch der Wert ungefähr sein wird. Und wenn dieser ungefähre Wert schon weit höher als ein fehlerhaftes Ergebnis, genauer gesagt Ihr fehlerhaftes Ergebnis ist, ist klar, daß Sie im Unrecht sind.

Wer von uns beiden also in einer Waldorfschule war, ist nun wohl klar, oder? Dennoch helfe ich Ihnen: Ich war es nicht.

Belustig über Ihre mutigen, jedoch vergeblichen Rechenversuche,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Abraxa
Dümmstes Individuum dieses christlichen Plauderbretts
Beiträge: 203
Registriert: Di 5. Sep 2017, 18:54
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 10 Mal

Re: Ein Weib lehrt Mathematik

Beitragvon Abraxa » So 10. Sep 2017, 20:36

Werte Administration

Das sie nun wegen meiner Rechnung extra diesen "Faden" eröffnet haben,
zeugt einmal mehr von ihrer eigenen geistigen Armut und Engstirnigkeit.
Denn im Gegensatz zu ihnen kann ich wenigstens zugeben, wenn ich mich irre.
Wie zum Beispiel, als ich zugab, das mein erstes Ergebnis von 4122 aufgrund einer vergessenen Zahl nicht korrekt war. Sie hingegen machen sich nicht einmal die Mühe, meiner von mir selbst korrigierten Rechnung und der dazu abgegebenen Begründung zu folgen und diese als korrekt anzuerkennen, sondern ziehen sie ins Lächerliche, obwohl ich in meiner zur Rechnung gehörenden Begründung ganz klar erklärt habe, das ich mich bei meiner Rechnung auf die Zahlen Stütze, die ich bei den für mich sichtbaren Bereichen beziehe und diese Zahl nun einmal 5315 ergibt, dies also logischerweise bedeutet, das die Differenz zur von der Statistik angegebenen Zahl von 5317 ergibt, das 2 "Fäden" nicht öffentlich sichtbar sind. Ich Frage sie erneut: WAS bitte ist ihrer Meinung nach an dieser Rechnung inklusive dazugehöriger Begründung falsch?

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10224
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1569 Mal
Amen! erhalten: 1629 Mal

Re: Ein Weib lehrt Mathematik

Beitragvon Martin Berger » So 10. Sep 2017, 20:57

Weib Abraxas,

verdrehen Sie hier gefälligst nicht die Tatsachen! Daß Ihre Rechnung falsch ist, haben Sie erst zugegeben, nachdem ich Ihnen deutlich machte, daß sie falsch ist. Und das, was Sie unverschämterweise als Engstirnigkeit bezeichnen, ist für mich und auch jeden anderen anständigen Brettgast das Befolgen der Brettregeln.

Haben Sie dümmliches Fräulein die Brettregeln nicht gelesen bzw. diese nicht verstanden?
§6 Artikulieren Sie sich!
Beiträge mit Rechtschreibfehlern, Dialektsprache, Dummheit, nur einem Wort/Lächlie, Themenabweichungen und Dosenfleisch können zur Verbannung führen.

Ihr verzweifelter Versuch Recht zu haben, störte auf massivste Art und Weise den ursprünglichen Faden, handelte es sich doch um eine Themenabweichung der gröbsten Art. Oder was hat die Türkei und Herr Erdogan damit zu tun, wie viele Fäden dieses Brett hat?

Ohne Verständnis für Ihr Geschmiere,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste