0 Tage und 11 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

„La Skorbuteria“ öffnet ihre Pforten!

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Karl der V
Häufiger Besucher
Beiträge: 79
Registriert: Mo 26. Jun 2017, 15:25
Hat Amen! gesprochen: 3 Mal
Amen! erhalten: 7 Mal

Re: „La Skorbuteria“ öffnet ihre Pforten!

Beitragvon Karl der V » Sa 19. Aug 2017, 20:23

Sehr geehrter Herr Schnabel
darf ich fragen Wie alt Sie eigentlich sind?

Gott zum Gruße
Karl der V.
Maßt euch nicht an besser, klüger oder weiser als andere zu sein, unser Gott auf den wir vertrauen wird die strafen die überheblich, zornig und herablassend sind.

Benutzeravatar
H Dettmann
Häufiger Besucher
Beiträge: 129
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 14:46
Hat Amen! gesprochen: 132 Mal
Amen! erhalten: 11 Mal

Re: „La Skorbuteria“ öffnet ihre Pforten!

Beitragvon H Dettmann » Sa 19. Aug 2017, 20:59

Herr Karl,

soweit ich weiß ist der ehrenwerte Herr Schnabel 98 Jahre alt.

Aufklärend

Dettmann

Benutzeravatar
Baron Jesus-Maria von Friedel
Häufiger Besucher
Beiträge: 79
Registriert: Di 15. Okt 2013, 16:10
Hat Amen! gesprochen: 66 Mal
Amen! erhalten: 86 Mal

Re: „La Skorbuteria“ öffnet ihre Pforten!

Beitragvon Baron Jesus-Maria von Friedel » Di 22. Aug 2017, 10:19

Werte Herren,

in meinem Lokal ist selbstredend von alt bis noch älter jeder Gast willkommen!

Ihr
Baron von Friedel
Folgende Benutzer sprechen Baron Jesus-Maria von Friedel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel
"Ich freue mich auf einschlägige Epik und burleske Depeschen" (Weddeherr Dr. Katarrh)
"Ein Leben in frigider Eloquenz ist das Gebot der Stunde" (Franz Gundolf Löffler)

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7042
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1322 Mal
Amen! erhalten: 1154 Mal

Re: „La Skorbuteria“ öffnet ihre Pforten!

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Di 22. Aug 2017, 11:56

Werter Herr Baron,
sehr zeitgemäß! Ein modernes Etablissement, wie das Ihre, paßt sich schon heute der künftigen Bevölkerungsstruktur an.
Der Weiße schnackselt nicht gern, verweigert aber gleichzeitig das sozialverträgliche Frühableben vehement.
Ich sah, auch die Servierfachkräfte in Ihrem Hause entsprechen dem Beuteschema der Besucher desselben. Fräulein Brunhilde soll ihr redliches Handwerk am Hofe König Ludwigs erlernt haben. Leider konnte sie sich nicht mehr erinnern, der wievielte Ludwig es war.
Ein Alt-Bier bestellend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Baron Jesus-Maria von Friedel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Benutzeravatar
Baron Jesus-Maria von Friedel
Häufiger Besucher
Beiträge: 79
Registriert: Di 15. Okt 2013, 16:10
Hat Amen! gesprochen: 66 Mal
Amen! erhalten: 86 Mal

Re: „La Skorbuteria“ öffnet ihre Pforten!

Beitragvon Baron Jesus-Maria von Friedel » Di 22. Aug 2017, 17:21

Werter Herr Schnabel,

Fürwahr. Folgt man den nachgerade scheußlichen Regeln der Biologie – bekanntlich ja eine zugegebenermaßen phantasievolle Erfindung des garstigen Fabulierers Darwin – muss die Vollverkeuschung einer Gesellschaft zwangsläufig zu deren Aussterben führen, was doch nur einmal mehr die ganze Unsinnigkeit des Darwinismus im Ganzen aufzeigt. Als guter Christ muss man sich doch fragen: Hätte der Herr uns mit segensreichen Erfindungen wie der eiskalten Dusche, dem Kruzifix oder der erektilen Dysfunktion bedacht, würde er nicht wünschen, daß wir der animalischen Fleischeslust widerstehen? Was hat dieser Darwinismus, so muss man doch fragen, schon an alternativer Symbolik zu bieten? Etwa diesen sogenannten "Genpool"? Also ein laues Stehgewässer, in welchem auf eine undefinierte, aber gewiss höchst ekelhafte Art und Weise sogenanntes "Leben" entsteht? Pfui Deibel, sage ich da! Redliche Menschen verzichten auf solchen Humbug und kommen bereits vollbekleidet und frühvergreist zur Welt.

Das Frl. Brünhilde ist übrigens in der Tat eine echte Perle; man erzählt sich übrigens hinter vorgehaltener Hand, sie habe ihr Handwerk sogar noch bei den Nibelungen selbst erlernt. Da wäre man nur allzu gern nochmals süße siebzig.

Bild

Ihr
Baron von Friedel
Folgende Benutzer sprechen Baron Jesus-Maria von Friedel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel
"Ich freue mich auf einschlägige Epik und burleske Depeschen" (Weddeherr Dr. Katarrh)
"Ein Leben in frigider Eloquenz ist das Gebot der Stunde" (Franz Gundolf Löffler)

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7042
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1322 Mal
Amen! erhalten: 1154 Mal

Re: „La Skorbuteria“ öffnet ihre Pforten!

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Di 22. Aug 2017, 19:42

Werter Herr Baron,
in der Tat, ein steiler Zahn, wie die heutigen Halbstarken zu sagen pflegen.
Um eine temporäre erektile Dysfunktionen betend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Baron Jesus-Maria von Friedel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Gotteshammer
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 19
Registriert: Do 12. Dez 2013, 23:23
Hat Amen! gesprochen: 3 Mal

Re: „La Skorbuteria“ öffnet ihre Pforten!

Beitragvon Gotteshammer » Di 22. Aug 2017, 22:33

Sehr geehrte Damen und Herren,
die Speisekarte sowie die Ganzkörperabbildungen der Gastronomiefachkräfte wirken mehr als imposant.
Solch ein Weltkrieg muss herrlich sein.
Aber wurde jener heroische Kampf des knorken Kaiserreichs nicht durch einen unrühmlichen Matronenaufstand dochstoßend sabotiert?
Das hier im Lichtbild gezeigte Exemplar erweckt den Anschein, ebenfalls, geradezu spielerisch, zu derlei Untaten befähigt zu sein.
Zu Vorsicht ratend,
Hammer

Benutzeravatar
Dr. Benjamin M. Hübner
Treuer Besucher
Beiträge: 212
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58
Hat Amen! gesprochen: 116 Mal
Amen! erhalten: 140 Mal

Re: „La Skorbuteria“ öffnet ihre Pforten!

Beitragvon Dr. Benjamin M. Hübner » Mi 23. Aug 2017, 08:27

Werter Herr Hammer,

Wie wahr. Im Umgang mit Weibern und unlöblichem Sozialistenpack gilt es stets, wachsam zu sein, aber in diesem Falle kann ich Sie beruhigen:
Der Herr Baron prüft seine Bediensteten peinlich genau und würde daher einem Christenmenschen NIE zumuten, sich mit unlöblichem Lumpenpack abgeben zu müssen. Daher wird in christlichen Kreisen auch erwogen, die Altersgrenze für das Betreten einer Lokalität anzupassen.

Bild
Abbildung 1: Gören- und Knabbubenverbot in Gaststätten (ein generelles Weiberverbot wird erwogen)

In meiner Kirchengemeinde sagte jüngst diesbezüglich ein verehrtes Gemeindemitglied das Nachfolgende.

Siegfried Müller hat geschrieben:Von jungen Senioren zu alten Greisen,
wo nur Rentner einkehren, schmecken alle Speisen!

Zustimmend und einen Besuch der Skorbuteria empfehlend,
Benjamin
Folgende Benutzer sprechen Dr. Benjamin M. Hübner ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Johannes Richter
"Der Sittenwart Asfaloths redet, wenn der Rohrstock spricht!"
-ein begeisterter ARA-Wähler

Dieter von der Weide
Häufiger Besucher
Beiträge: 100
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 16:38
Hat Amen! gesprochen: 24 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Re: „La Skorbuteria“ öffnet ihre Pforten!

Beitragvon Dieter von der Weide » Mi 23. Aug 2017, 20:38

Werteste Gemeinde,

oh HERR, es gibt sie doch noch, redliche Lokale zum Einkehren.
Meine Patenkinder möchten immerzu in das hochunlöbliche Schnellrestaurant Vater von Donald (unreld. "Mc Donald's"). Selbstverständlich setzt es bei Aussprache dieses sündigen Wunsches sofort liebevolle Hiebe.
Dass es nun eine töfte Möglichkeit zum christlich-gediegenen Speisen gibt, ist wahrlich ein Segen GOTTes.
Der Krieg allgemein ist keine schlimme Sache. Was soll überhaupt ein "Weltkrieg" sein? Mit dem führt die "Welt" denn Krieg? Mit dem Mond? lal.
Nein, ein Krieg ist eine wichtige Sache, um böses Blut zu bereinigen und wieder etwas Luft zum Atmen zu schaffen. Im Zweifel wird diese Luft eben durch knorke Gasmasken geatmet. Angst vor dem Krieg haben bloß Weibsvolk und Ungläubige.

Kriegerisch und mit angeregtem Appetit
DVDW

Mark Seidel
Häufiger Besucher
Beiträge: 77
Registriert: Fr 30. Jun 2017, 20:04
Amen! erhalten: 6 Mal

Re: „La Skorbuteria“ öffnet ihre Pforten!

Beitragvon Mark Seidel » Do 24. Aug 2017, 14:22

Werter Herr Baron von Friedel,

beim Anblick der Speisekarte Ihres Lokals bin ich erschüttert und angeekelt. Aß man damals wirklich diese Gerichte?
Ich bin ein jüngerer Mensch als Sie, Herr Baron, und ich habe die Kaiserzeit und den 1. Weltkrieg nicht mitbekommen. Daher bin ich mit anderen Essgewohnheiten aufgewachsen.

Trotzdem wünsche ich Ihnen viel Glück und Erfolg für ihr Lokal, auch wenn ich es selber nicht besuchen werde.

Hochachtungsvoll
Seidel

Karl der V
Häufiger Besucher
Beiträge: 79
Registriert: Mo 26. Jun 2017, 15:25
Hat Amen! gesprochen: 3 Mal
Amen! erhalten: 7 Mal

Re: „La Skorbuteria“ öffnet ihre Pforten!

Beitragvon Karl der V » Do 24. Aug 2017, 17:36

Werte Gemeinde
Einfach aber doch geschmacklos, mehr gibt es dazu nicht zu sagen.
Gott zum Gruße
Karl der V.
Maßt euch nicht an besser, klüger oder weiser als andere zu sein, unser Gott auf den wir vertrauen wird die strafen die überheblich, zornig und herablassend sind.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7042
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1322 Mal
Amen! erhalten: 1154 Mal

Re: „La Skorbuteria“ öffnet ihre Pforten!

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Do 24. Aug 2017, 18:09

Herr Mangelhaft,
Sie beschreiben sich selbst sehr treffend. Aber was hat das mit diesem töften Thema zu tun?
Erstaunt,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Benedict XVII
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Benutzeravatar
Hermann Lemmdorf
Stammgast
Beiträge: 451
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:18
Hat Amen! gesprochen: 96 Mal
Amen! erhalten: 68 Mal

Re: „La Skorbuteria“ öffnet ihre Pforten!

Beitragvon Hermann Lemmdorf » Do 24. Aug 2017, 20:11

Werter Knabbube V.

Ihr Postulat wirft bei mir einige Fragen auf.
Karl der V hat geschrieben:Einfach aber doch geschmacklos, mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Wie können Sie sagen, daß die Speisen im Lokal des Herrn Baron von Friedel geschmacklos sind? Sollte man nicht Speisen verkosten, bevor man deren Geschmack beurteilt?

Beim Knabbuben V. reichlich Vorurteile sehend,
Hermann Lemmdorf.
Der Atheismus ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüth einer herzlosen Welt, wie er der Geist geistloser Zustände ist. Er ist das Hanfgift des Volks. - Markus Mann

Karl der V
Häufiger Besucher
Beiträge: 79
Registriert: Mo 26. Jun 2017, 15:25
Hat Amen! gesprochen: 3 Mal
Amen! erhalten: 7 Mal

Re: „La Skorbuteria“ öffnet ihre Pforten!

Beitragvon Karl der V » Fr 25. Aug 2017, 06:39

Werter (weil dies hier scheinbar eine gängige Anrerde ist) Knabbube Lemmdorf

Ich sprach von der Speisenkarte nicht von den Speisen die ich ja nicht probiert habe.
Sollten Sie weiterr Fragen haben ich bin immer gerne behilflich.

Gott zum Gruße
Karl der V.
Maßt euch nicht an besser, klüger oder weiser als andere zu sein, unser Gott auf den wir vertrauen wird die strafen die überheblich, zornig und herablassend sind.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7042
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1322 Mal
Amen! erhalten: 1154 Mal

Re: „La Skorbuteria“ öffnet ihre Pforten!

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Fr 25. Aug 2017, 07:12

Bursche Fünf Minus,
das erscheint wenig verwunderlich. Die Karte ist schließlich zum Ansehen da und nicht zu deren Verzehr, es sei denn Sie seien ein Silberfischchen.
Allerdings befindet sich in der keuschen Küche des knorken Barons kein Ungeziefer. Zumindest kein lebendes.
Kopfschüttelnd,
Schnabel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste