0 Tage und 12 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Redliche Hymnen

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Brotkind
Neuer Brettgast
Beiträge: 3
Registriert: Sa 5. Sep 2015, 10:30

Redliche Hymnen

Beitragvon Brotkind » Mo 3. Jul 2017, 17:49

Tagwohl werte Gemeinde

Endlich melde ich mich auch mal wieder zu Wort.

Vor Kurzem habe ich begonnen, die scheibenförmigen Welt der Musik zu erkunden. Meine Entdeckungen waren hingegen gar nicht töfte, sondern überaus empörend. Ich stoss überwiegend auf anglizistische Inhalte, zum Beispiel auf die unredliche Musik von Justus Bieber (unredlich "Justin Bieber"). Auch im Inland waren meine Funde nichts weiter als erschreckend. So zum Beispiel die neue Hymne von Bibi H., "Wie es ist" (unredlich "How it is").
Nun ist mein Interesse, redliche Musik zu hören, trotzdem hoch. So möchte ich Euch, von dieser werten Gemeinde, doch höflichst um einige Propositionen bitten, damit ich meine Ohren mit guter, redlicher Musik beschallen kann.

Tanti Saluti

Brotkind
Im Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes
-Brotkind

Benutzeravatar
ragnarlotbrock
Stammgast
Beiträge: 440
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 19:14
Hat Amen! gesprochen: 105 Mal
Amen! erhalten: 32 Mal

Re: Redliche Hymnen

Beitragvon ragnarlotbrock » Di 4. Jul 2017, 06:12

Knabbub Schimmelbrot,

Eine töfte Hymne wäre beispielsweise: Heil dir im Siegerkranz, von unserem töften Kaiserreich.

Die Hohenzoller hyperventilierend,
Ragnar Lotbrock
Folgende Benutzer sprechen ragnarlotbrock ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Dr. rer. pol. Wilhelm L. N. A. J. F. J. K. O. L. R. von Bönninghausen
"Die Frau ist ein Mißgriff der Natur... mit ihrem Feuchtigkeits-Überschuß und ihrer Untertemperatur...eine Art verstümmelter, verfehlter, mißlungener Mann...die volle Verwirklichung der menschlichen Art ist nur der Mann."
Thomas von Aquin, Kirchenlehrer

Fleischorgel
Neuer Brettgast
Beiträge: 3
Registriert: Di 27. Jun 2017, 10:53

Re: Redliche Hymnen

Beitragvon Fleischorgel » Di 4. Jul 2017, 12:32

Also Herr Brotkind
Da fällt mir aus Empörung ja fast der Rohrstock herunter. Wenn sie sich mit christlicher Musik berauschen wollen, dann gehen sie in die Kirche, dort gibt ausgezeichnete, christlich geprüft Orgel Lebenmusik (unredlich "Lifemusik"). Ansonsten kann ich den Fernsehsender, (Falls sie es wagen, solch ein Teufelsgerät zu besitzten, dann soll es so sein, aber denken sie das sie ihren Eintritt in den Himmel damit riskieren könnten!) Bibeltelevision (unredlich "BibelTV") empfehlen. Wenn mein Weib endlich um 17:00 Uhr ihre tägliche Nachtruhe in ihrem Zwinger findet, genemmige ich mir zu unchristlichen Uhrzeiten die 21 Uhr Predigt, welche musikalisch Begleitet werden. Dies ist aber durchaus mit einem Risiko verbunden, da es immer noch die Möglichkeit gibt auf der Fernbedinung auszurutschen und auf einen unchristlichen Kanal zu landen. Da können sie auch gleich ihr Weib aufhören zu züchtigen hohoho. Entschuldigen sie über diesen köstlichen Witz musste ich mir genimmigen zu lachen.

Weiterhin sein Weib züchtigend
ihr Herr Fleischorgel

Mark Seidel
Häufiger Besucher
Beiträge: 75
Registriert: Fr 30. Jun 2017, 20:04
Amen! erhalten: 6 Mal

Re: Redliche Hymnen

Beitragvon Mark Seidel » Di 4. Jul 2017, 15:39

Liebe Gemeinde,

meiner Meinung nach gibt es keine unredliche Musik.

Schon Hildegard von Bingen sagte "In der Musik hat Gott den Menschen die Erinnerung an das verlorenen Paradies hinterlassen."

Daher müsste theoretisch (theo = Gott) jedes Lied redlich sein oder irre ich mich? Ich bitte um Korrektur, falls ich etwas falsch verstanden habe.

Seidel

Benutzeravatar
Dr. rer. pol. Wilhelm L. N. A. J. F. J. K. O. L. R. von Bönninghausen
Häufiger Besucher
Beiträge: 92
Registriert: Sa 19. Mär 2016, 05:59
Hat Amen! gesprochen: 38 Mal
Amen! erhalten: 30 Mal

Re: Redliche Hymnen

Beitragvon Dr. rer. pol. Wilhelm L. N. A. J. F. J. K. O. L. R. von Bönninghausen » Di 4. Jul 2017, 15:58

Werte Herrschaften!

Vergessen Sie mir bloß nicht Preußens Gloria, das Preußenlied und die Wacht am Rhein!

Ihr Dr. rer. pol. Wilhelm L. N. A. J. F. J. K. O. L. R. von Bönninghausen
Folgende Benutzer sprechen Dr. rer. pol. Wilhelm L. N. A. J. F. J. K. O. L. R. von Bönninghausen ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
ragnarlotbrock
Bild

Benutzeravatar
Dr. Benjamin M. Hübner
Treuer Besucher
Beiträge: 210
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58
Hat Amen! gesprochen: 115 Mal
Amen! erhalten: 138 Mal

Re: Redliche Hymnen

Beitragvon Dr. Benjamin M. Hübner » Mo 11. Sep 2017, 12:13

Werte Herrschaften und Freunde der redlichen Unterhaltungsmusik,

Ich möchte mit Ihnen in diesem Faden eine knorke Melodei teilen, welche, abseits vom Schmutze der heutigen Unterhaltungsindustrie, die keusche Christenseele erbauen möge. Neben den kühlen Herren Heino und Jakobus Zuletzt (unredl. "James Last") sind auch jenseits des grossen Teichs Musiker tätig, welche sich im Hinblick auf die Redlichkeit mit den deutschen Grössen meßen können. :kreuz3:

Musikstück des Herrn Herbert Alpen (unredl. "Herb Albert"): Schalten Sie hier!
Anmerkung zur Verschaltung: Obgleich Herr Alpen VS-Amerikaner ist, ist die Anzahl unredlicher Anglizismen in seinem Machwerk auf ein löbliches Mass reduziert. Allein das Pergamentschriftrollen (unredl. "Scrollen") in den Kommentarbereich gilt es zu verhüten, wie es für einen töften Christen selbstverständlich ist! :redlich:

Darauf wartend, daß jenes Liede auch von Herrn Asfaloths als redlicher Musikgenuß zertifiziert wird,
Dr. Benjamin M. Hübner
"Der Sittenwart Asfaloths redet, wenn der Rohrstock spricht!"
-ein begeisterter ARA-Wähler

Dieter von der Weide
Häufiger Besucher
Beiträge: 100
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 16:38
Hat Amen! gesprochen: 24 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Re: Redliche Hymnen

Beitragvon Dieter von der Weide » Mo 11. Sep 2017, 13:11

Werte Herren,

danke für diesen Faden. Ich habe jede unchristliche Musik in meinem Büro verboten. Nun entdeckte ich unter dem Schreibtisch einer der Sekretärinnen doch einen Laufmann (unredl. Walkman) mit folgendem Lied:

Jesus ist mein Neger

Selbstverständlich ist die Richtung des Sprachgestörtenkrachs abzulehnen. Hier scheint aber eine Art Geistlicher diesen Krach zu praktizieren.

Öffnen Sie die Schaltung bitte nur, wenn Sie im Glauben gefestigt sind. Halten Sie für alle Fälle mehrere Liter Weihwasser zum Wasserbrettern bereit, züchtigen Sie Ihr Weib vorsorglich. Ente und Decke! (unredl.: duck and cover)

Was halten Sie davon? Was soll ich mit meiner Sekretärin tun?

Sprachgestörte verachtend,
DVDW
Folgende Benutzer sprechen Dieter von der Weide ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Dr. Benjamin M. Hübner

Benutzeravatar
Dr. Benjamin M. Hübner
Treuer Besucher
Beiträge: 210
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58
Hat Amen! gesprochen: 115 Mal
Amen! erhalten: 138 Mal

Re: Redliche Hymnen

Beitragvon Dr. Benjamin M. Hübner » Mo 11. Sep 2017, 22:03

Werter Herr von der Weide,

Sie haben richtig gehandelt, indem Sie ein Wort der Warnung an Ihre Verschaltung angefügt haben. Schliesslich handelt es sich um massiven Gebrauch der angelsächsischen Sprache, die mit Vorsicht zu handhaben ist. Daher würde ich die präventive Züchtigung auch in Ihrem Bureau Einzug halten lassen; dem faulen Bedienstetenpack wird dies zuträglich sein. Allein die Tatsache, daß eines der Weibsbilder besagten Kassettenspieler an ihren Arbeitsplatz schmuggelte, ist ein stummer Schrei jenes Weibes nach des Arbeitgebers harter Hand. :boese:
Nach der Züchtigung sollten Sie das Abspielgerät einbehalten, da ich Ihnen in Bälde eine Aufnahme meiner Soforthilfe für Afrika zukommen lassen kann, sodaß sich das Gerät auch äusserst löblich nutzen läßt. Hurra, wie schön! :kreuz3:
Mittlerweile sind schon einige Kilometer Chromdioxidband bespielt, allerdings fehlen für die A-Seiten noch einige Exklusivaufnahmen der Bande des redlichen Dr. Drechsler, ohne die ich die Lieferung nicht an die knorken Neger losschicken möchte. Immerhin bedeutet dies auch eine schnafte Werbung für Herrn Dr. Drechslers musikalisches Wirken, sodaß eine Gewinn-Gewinn-Situation entstehen wird. :redlich:

Nun aber zurück zu dem Musikstück, welches Sie aufgetan haben: Von der Sprache abgesehen, macht mir das Musikbewegtbild einen Vertrauen erweckenden Eindruck. Es sieht farblich so liebevoll gestaltet aus, als hätte ich es selbst auf meinem Bewegtbildaufnahmegerät (unredl. "VHS-Recorder") aufgezeichnet - und das sogar in Farbe! :huch:
Daß man auch von Rappen spricht, wenn der VS-amerikanische Pfarrer um die Kollekte bittet, war mir indes neu. Dies mag mit der unlöblichen Regentschaft des Baracke Obama zusammenhängen, welche die Wechselkurse des Toller (unredl. "Dollar") arg drückte.

Einen Betrag in Schweizer Franken auf ein nicht näher genanntes Nummernkonto der Kirche überweisend,
Dr. Benjamin M. Hübner
"Der Sittenwart Asfaloths redet, wenn der Rohrstock spricht!"
-ein begeisterter ARA-Wähler


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 5 Gäste