0 Tage und 4 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Das Recht auf Waffen für alle

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.
Antworten
Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9095
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Das Recht auf Waffen für alle

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Rauschebart,

Ihre Worte zeugen, wie immer, von großer Weisheit.

Auch im redlichen Rußland werden Waffen gesegnet.

Diejenigen unter uns, mit Jungpionierhintergrund wissen: Von Rußland zu lernen, heißt Siegen zu lernen!


Leider erfreut sich hierzulande die Waffenweihe immer noch einer geringen Beliebtheit.

Im verschalteten Faden wurden bereits diverse Vorteile gesegneter Meinungsverstärker ausführlich erörtert.

Den knorken Karabiner mit Waffenchrisam salbend,
Schnabel

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Das Recht auf Waffen für alle

Beitrag von Martin Berger »

Franz-Joseph von Schnabel hat geschrieben:Leider erfreut sich hierzulande die Waffenweihe immer noch einer geringen Beliebtheit.
Werter Herr Schnabel,

vor allen in ländlichen Gebieten ist der Christophorussegen für Kraftfahrzeuge sehr beliebt. Man könnte beides miteinander verbinden, indem man den Kofferraum des Automobils mit seinen Waffen vollstopft und die Heckklappe offen läßt, sodaß die Pistolen, Gewehre und Granaten wenigstens einen Spritzer Weihwasser abbekommen und sodann ihr Ziel nicht mehr verfehlen können.

So viel ich weiß, gibt es keinen Heiligen, der nur für Waffen zuständig ist. Da ein guter Christ aber, wenn nicht beides, eher Soldat als Jäger im Dienste des HERRn ist, wäre es gut und sinnvoll, würde man hier den Erzengel Michael zusätzlich einspannen, ist dieser doch Schutzparton der Soldaten. Warum also nicht auch der Waffenheilige? Seine Heiligkeit Papst Frankziskus hätte sicherlich nichts dagegen, den HERRn in einem Zwiegespräch darum zu bitten. Und bisher war der Pontifex stets angetan von den Ideen der hiesigen Administranz. :kreuz1:

Vorschlagend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1267
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Das Recht auf Waffen für alle

Beitrag von Opa Rauschebart »

Werter Herr Berger,

Schutzpatrone und Heilige, welche für das keusche Militär zuständig sind, gibt es zu Hauf. Hierzu muß man nicht den Erzengel Michael bemühen.
Im Frankenlande zum Beispiel ist es der Hl. Sebastian.

Einen Bocksbeutel entkorkend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9095
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Das Recht auf Waffen für alle

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werte Herren,

in der Tat.

Auch die Heilige Barbara, die Patronen der Artilleristen sei anerkennend genannt.

Bild

Abprotzend,
Schnabel

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1267
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Das Recht auf Waffen für alle

Beitrag von Opa Rauschebart »

Werter Herr von Schnabel,

gestern kam unser rumänischer Dorfpriester zu mir zu Besuch. Nach dem Abendgebet in der Kapelle meines Chateaus saßen wir noch in meinem Herrenzimmer, um bei einer guten Zigarre und mehreren Gläsern Würzburger Stein zu plauschen. Er war schier begeistert von meiner Bitte, er möge die Bewaffnung meines gepanzerten Kettenrollstuhls und meine keuschen Faust- und Langwaffen segnen. Dies wird im Kreise meiner Familie wohl am kommenden Sonntag vor Ort stattfinden. Nach der Evangelienlesung werden wir der Hl. Barbara und dem Hl. Sebastian gedenken und der Priester wird gemäß der ursprünglichen Version des Pontifikale Romanum die Waffen segnen und vor Ort mit Weihwasser besprengen. Zum Abschluß wird das 120mm Rohr zum Lobe des HERRn sprechen.

Den Kettenrollstuhl auf Hochglanz polierend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9095
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Das Recht auf Waffen für alle

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Rauschebart,

so es sich nicht um eine Todsünde handelte, wäre ich fast ein wenig neidisch auf diese zackige Zeremonie.

Ich hoffe Herr Trumpf hat bereits die versprochene Uranmunition für Ihre knorke Glattrohrkanone geliefert.

Ich lus, notorische Ketzer seien durch satanische Zauber gefeit gegen herkömmliches Wolframcarbid.


Für Sie betend,
Schnabel

Benutzeravatar
Walther Zeng
Stammgast
Beiträge: 587
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Das Recht auf Waffen für alle

Beitrag von Walther Zeng »

Werter Herr Schnabel,

ich befürchte, Herr Trumpf wird die töften Uranteile jetzt zurückhalten,
um sie in Form von Feingranulat auf die Felder zu bringen, damit nach der nächsten Kartoffelernte die sog.
Herdenimmunisierung des Volkes vorankommt.
Wir Deutschen sind da wohl schon etwas weiter fortgeschritten, ist doch das Uran in guter Mischung mit Cadmium
schon seit vielen Jahrzehnten über Mehrkomponentendünger und Klärschlamm auf die Felder gekommen.
Unsere Rüben und Kartoffeln sind quasi Medizin aus der puren Natur!

Die Glattrohrkanone kann derweil auch mit Raketen bestückt werden, die zwar langsamer in der Geschwindigkeit sind,
aber dafür mehr Platz für Mehrfachhohlladungen bieten.

Eine Packung Kartoffelpuffer in der Internetzapotheke ordernd
Walther Zeng
"Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen," AT Mose 3/19

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9095
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Das Recht auf Waffen für alle

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Zeng,

unter diesem Aspekt muß der erdscheibenweite VS-amerikanische Einsatz uranhaltiger Munition als aktive Entwicklungshilfe gewertet werden.

Man hört auch sehr wenig von Erkrankungen im nahen Osten, wo knorke A-10 Donnerkeile, auch als fliegende Warzenschweine bekannt, fleißig die Segnungen des freien Westens verteilten.

Eine Heidelbeere aus den Wäldern Tschernobyls mit dem Beil in handliche Stücke teilend,
Schnabel

Benutzeravatar
Walther Zeng
Stammgast
Beiträge: 587
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Das Recht auf Waffen für alle

Beitrag von Walther Zeng »

Werter Herr Schnabel,

diese Heidelbeeren habe ich bis jetzt für Pflaumen gehalten und hab ich gewundert,
daß sie so hart und furchtbar teuer waren.
Jetzt sind sie erst einmal in 62,5%-igen Klaren eingelegt.

Was die amerikanische Entwicklungshilfe betrifft, ja sie sind die wahren Helden
und ich hoffe nur, daß sie inzwischen wieder genug Uran importieren konnten.

Den ganzen Tag lang stehe ich nun schon vor der bangen Frage, ob ich es auch
schon wagen kann, meine Maske abzusetzen.
Vielleicht wäre morgen Mittag ein passender Zeitpunkt, sofort, nachdem ich
unsere Kirche desinfiziert habe und meine Haushälterin vom Einkauf zurück ist.

Noch ein letztes Mal den Filter wechselnd
Walther Zeng
"Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen," AT Mose 3/19

Antworten