0 Tage und 23 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Das Recht auf Waffen für alle

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1552
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 341 Mal
Amen! erhalten: 357 Mal

Re: Das Recht auf Waffen für alle

Beitragvon Walter Gruber senior » Sa 19. Mai 2018, 13:14

Geschätzte Herren Berger und Dr. Frischfeld,

die Vorstellung, dass es unter-18-jährigen Buben erlaubt sein soll, Schuffwaffen zu tragen, erfüllt mich mit einem gewissen Unbehagen, da dies eine große Zuverlässigkeit der Jugend voraussetzen würde. Ist es denn nicht ausreichend, dass die Knaben altersgemäße Waffen tragen? Auch ich hatte als Schüler meistens eine Steinschleuder und ein Messer, gelegentlich auch einen Schlagring bei mir. Es ist dies ja ganz normal und sicher auch bei den heutigen Grundschülern noch so.

Bei Gelegenheit den Enkel dazu befragend,
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11314
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2150 Mal
Amen! erhalten: 2260 Mal

Re: Das Recht auf Waffen für alle

Beitragvon Martin Berger » Sa 19. Mai 2018, 14:34

Werter Herr Gruber,

nur allzu gerne denke ich in diesen Stunden an den leider von uns gegangenen Herrn DerG, der wohl der mustergültigste Jüngling und Schüler war, den man sich vorstellen kann. Wahrlich: In seinen redlichen Händen wäre eine Waffe gut aufgehoben gewesen. Was den Rest der verkommenen Jugend betrifft, bin ich der gleichen Meinung wie Sie, was Sie vorangegangenen Beiträgen bereits entnehmen konnten. Da Jugendliche, ähnlich wie Weiber und Hunde, tickende Zeitbomben sind, wäre es überaus fahrläßig, würde man einem unerzogenen Rotzbengel ein halbautomatisches Maschinengewehr anvertrauen, läge doch die Schanze bei annähernd 100 Prozent, daß er die Waffe auf sich selbst oder auf jene richtet, die er eigentlich beschützen sollte.

Jugendlichen nicht über den Weg trauend,
Martin Berger

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7993
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1761 Mal
Amen! erhalten: 1691 Mal

Re: Das Recht auf Waffen für alle

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » So 7. Okt 2018, 19:48

Werte Herren,

wieder einmal fand im töften Texas ein Massaker statt.
Wieder einmal war keiner der Anwesenden dazu in der Lage, schneller zu ziehen, um den angreifenden Mörderspieler unschädlich zu machen.

Benötigen wir eine allgemeine Waffenpflicht?

Schalten Sie hier



Massaker in Texas
Täter war wütend auf seine Schwiegermutter – 26 Tote


Ein Mann hat während einer Sonntagsmesse mehr als 20 Menschen erschossen. Das Motiv des Schützen wurzelt nach Angaben der örtlichen Behörden in "Familienstreitigkeiten".

Bild

Man wisse, dass der Täter wütend auf seine Schwiegermutter gewesen sei, sagte Freeman Martin vom texanischen Ministerium für Öffentliche Sicherheit. Diese habe die Kirche in der Vergangenheit besucht. Am Sonntag war sie aber nicht dort.

Die Tat habe keinen rassistischen oder religiösen Hintergrund, sagte am Montag ein Vertreter der texanischen Sicherheitskräfte. Der Täter hatte am Sonntag in der Kirche des kleinen Ortes Sutherland Springs am Sonntag während des Gottesdienstes das Feuer eröffnet und 26 Menschen getötet.

Etwa 20 weitere wurden verletzt. Die Opfer sind den Angaben zufolge zwischen 5 und 72 Jahre alt. 23 Tote wurden in der Kirche gefunden, zwei davor. Ein weiteres Opfer starb Behördenangaben zufolge später im Krankenhaus. Zehn Verletzte befinden sich noch in kritischem Zustand.

Der Schütze wurde nach der Tat tot in seinem Wagen gefunden. Kelley soll sich nach der Tat selbst erschossen haben. Er richtete eine Waffe gegen sich, nachdem er auf der Flucht von einem bewaffneten Bürger angeschossen worden war, berichteten mehrere US-Sender.


Für die Opfer betend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
Lerne leiden, ohne zu klagen!


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: AltdeutscherCarl, Der Einsiedler und 3 Gäste