2 Tage und 1 Stunde seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Neger - Ein ganz normales, töftes Wort

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10961
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1929 Mal
Amen! erhalten: 2065 Mal

Re: Neger - Ein ganz normales, töftes Wort

Beitragvon Martin Berger » Sa 6. Aug 2016, 23:22

einfachich hat geschrieben:Nocheinmal, selbst auf die Gefahr hin mich zu wiederholen, "Neger" ist kein normales oder anständiges Wort, "Neger" ist eine Beleidigung für unsere dunkelhäutigen Mitmenschen.
Sollte jemand anderer Meinung sein so fehlt demjenigen jegliche Bildung.

Knabbub Ich,

gehen Ihnen wieder die Argumente aus? Anders ist es kaum zu erklären, warum Sie sich erblöden, allen fehlende Bildung zu unterstellen, die nicht derselben Meinung sind wie Sie.

Leider sind Sie nicht der einzige Unruhestifter, der Wörter, die ihm persönlich unliebsam sind, aus dem Wörterbuch herausklaubt und schlechtzumachen versucht. Wie alt sind Sie, Sie Bengel? Jeder Brettgast, der älter als 25 Jahre ist, wird sich problemlos an die Zeit zurückerinnern können, als Wörter wie Neger, Eskimo, Zigeuner, etc. völlig normal waren. Doch dann, wie schlimm, kamen Ratten aus ihren Verstecken gekrochen und meinten, daß man bestimmte Wörter, die seit hunderten, wenn nicht gar seit tausenden Jahren wertungsfrei verwendet wurden, plötzlich nicht mehr sagen darf.

Da Sie, als professioneller Querulant und Unruhestifter offensichtlich immun gegen jedwedes geschriebene Argument sind, kann Ihnen vielleicht nachfolgender Film verdeutlichen, wie selbstverständlich die Verwendung des Wortes "Neger" einst war und für jeden nicht rassistischen Menschen immer noch ist. Schalten Sie hier: Du Neger?

Und für Sie letztmalig zum Mitschreiben: "Neger" bedeutet, wie schon in vorherigen Beiträgen erwähnt, nichts anderes als "Schwarzer". Jeder geistig gesunde Mensch kann dieses Wort also problemlos und wertfrei benutzen, zumal es nicht einmal im Ansatz abwertend oder beleidigend ist, wenn man einen Schwarzen als Schwarzen bezeichnet. Letztendlich kommt es auch nicht auf die Wörter an, die man benutzt, sondern wie man sie benutzt.

Dazu zwei Beispiele:

  • Die töften Neger kommen aus Afrika.
  • Die verdammten Neger sollen sich zurück nach Afrika schleichen!
Beide Male soll es sich um eine negative, rassistische, beleidigende und abwertende Aussage handeln? Lächerlich!

In der Hoffnung, daß Sie es endlich verstanden haben,
Martin Berger


Post Scriptum:

sollten Sie noch einmal ein Brettmitglied oder gleich alle Mitglieder dieses Brettes als dumm bezeichnen, nur weil man Ihre wirren Gedankengänge ablehnt, werde ich, je nach Schwere des Vergehens, Ihre temporäre oder gar dauerhafte Verbannung in Erwägung ziehen.

einfachich
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 500
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 15:31
Hat Amen! gesprochen: 9 Mal
Amen! erhalten: 34 Mal

Re: Neger - Ein ganz normales, töftes Wort

Beitragvon einfachich » Mo 8. Aug 2016, 22:56

Sehr geehrter Herr Berger

Zum Ersten, mir gehen grundsätzlich nie die Argumente aus.
Zum Zweiten ist Vergangenheit, wie der Name schon sagt, vergangen, also die guten alten Zeiten gibt es nichr mehr.
Ich möchte mich auch gar nicht daran zurück erinnern, es würde mich nur traurig machen.
Nochmal will ich betonen, ich bin weder ein Querulant, noch bin ich ein Unruhestifter.
Weiters stelle ich nochmals fest, für Menschen auserhalb dieses Forums ist die Bezeichnung "Neger", im Bezug auf unsere Schwarzafrikanischen Mitbürger, eine Diskriminierung, dies kann man überall nachlesen.
Otto als Beispiel heran zu ziehen finde ich allerdings recht witzig.

Eigentlich hätten Sie merken müssen das dieser kleine Film genau das Gegenteil ihrer sogenannten Argumente darstellt.
Zu guter Letzt, ob sie mich dieses Forums verweisen oder nicht, spielt für mich keine Rolle, ich habe auch noch ein echtes Leben.
Aber ehrlich ich würde es vermissen hier zu schreiben.

in diesem Sinne, mit freundlichstem Gruß
einfachich

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1346
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 264 Mal
Amen! erhalten: 286 Mal

Re: Neger - Ein ganz normales, töftes Wort

Beitragvon Walter Gruber senior » Di 9. Aug 2016, 11:29

Sehr geehrter Herr einfachich,

es freut mich, dass Sie nun zugeben, keine vernünftigen Argumente zu haben. Sie sind bislang der einzige, der sich über die Verwendung jenes Wortes beschwert hat. Falls sich mehrere durch die Verwendung jenes Wortes ernstlich gestört fühlen würden, würde ich davon in Zukunft selbstverständlich absehen. Das scheint mir jedoch nicht der Fall zu sein.

Mit freundlichem Gruß,
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Shira
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 202
Registriert: Mi 18. Nov 2015, 09:03
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Neger - Ein ganz normales, töftes Wort

Beitragvon Shira » Di 9. Aug 2016, 11:46

Werte Gemeinschaft,

um ehrlich zu sein bin ich ebenfalls der Meinung, dass das Wort "Neger" eine abwertende, beleidigende Wirkung auf unsere dunkelhäutigen Mitbürger hat. Es kann ja sein dass es mal eine Zeit gegeben hatte, in der dieses Wort sowas wie "normal" gewesen war. Aber dies trifft nun mal heute nicht mehr zu wie Sie in der Verschaltung, hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Neger ,nachlesen können. Ich hoffe man kann sich hier auf eine gemeinsame Meinung einigen ohne jeglichen Streit.

Mit freundlichem Gruße

Shira

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10961
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1929 Mal
Amen! erhalten: 2065 Mal

Re: Neger - Ein ganz normales, töftes Wort

Beitragvon Martin Berger » Di 9. Aug 2016, 16:08

einfachich hat geschrieben:Mitbürger, eine Diskriminierung, dies kann man überall nachlesen.
Otto als Beispiel heran zu ziehen finde ich allerdings recht witzig.

Knabbub Ich,

dieser Film, wenngleich er dümmlich ist, sollte Ihnen lediglich zeigen, wie früher, bevor Spinner wie Sie aus Ihren Löchern gekrochen sind und von Rassismus gefaselt haben, mit dem töften Wort "Neger" umgegangen wurde. Ein weiteres Beispiel dafür, wie normal das Wort "Neger" stets war und für normaldenkende Menschen immer noch ist, sei nachfolgend dargebracht: Riesenneger bei Nieselregen

Sie werden doch wohl nicht behaupten, daß der knorke niederbayrische Liedermacher Fredl Fesl ein unlöblicher Rassist ist? Gnade Ihnen der HERR, sollte dem so sein!

Im Trockenen,
Martin Berger

einfachich
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 500
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 15:31
Hat Amen! gesprochen: 9 Mal
Amen! erhalten: 34 Mal

Re: Neger - Ein ganz normales, töftes Wort

Beitragvon einfachich » Di 9. Aug 2016, 19:19

Sehr geehrter Herr Berger

Ich lese immer wieder "wie früher", nichts ist mehr wie früher, und das ist gut so.
Wir sollten uns weiter entwickeln, so weit das irgendwie möglich ist. Ich weiß einige unserer Mitbürger sind irgendwo in der Vergangenheit stehen geblieben, auch egal.
Zu Fredl Fesl, den ich eh auch sehr witzig finde, sage ich ihnen, auch bei ihm handelt es sich um einen Satiriker.
Ich denke Teufelswerk ist ihnen ein Begriff? Sollte das nicht der Fall sein, kläre ich sie gerne auf.
Teufelswerk ist eine Kunstform mit der Personen, Ereignisse oder Begriffe kritisiert werden! (einfache Erklärung)

Gruß
einfachich

P.S. Denn Spinner habe ich Heute, weil gerade guter Dinge bin, netter Weise überhört (überlesen)

Sternauge
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 150
Registriert: Di 28. Jun 2016, 14:17
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Neger - Ein ganz normales, töftes Wort

Beitragvon Sternauge » Di 9. Aug 2016, 20:27

Werter Herr Gruber,
Doch.
Ich möchte Ihnen gerne mitteilen, dass ich das Wort "Neger" auch nicht als richtig empfinde.

Grüssend
Fr Sternauge

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10961
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1929 Mal
Amen! erhalten: 2065 Mal

Re: Neger - Ein ganz normales, töftes Wort

Beitragvon Martin Berger » Di 9. Aug 2016, 20:36

Knabbub einfachich,

es hat sich, im Gegensatz zu früher, nicht viel geändert. Damals wie heute sagte man Neger zu den Negern und niemanden störte/stört es. Nicht einmal die Neger selbst, was, wenn man die Ihrige Sichtweise bedenkt, äußerst verwunderlich erscheint, müßten es doch gerade die Neger sein, die sich diskriminiert, beleidigt und schikaniert fühlen müßten. Weswegen sie das tun sollten erschließt sich dem denkenden Menschen allerdings nicht, deutet das Wort, wie nun schon mehrmals erwähnt, nur auf die schwarze Hautfarbe hin, ohne den Menschen abzuwerten. Aber davon abgesehen: Ich hörte nie aus eines Negers Mund, daß er sich ob des Wortes Neger beschwerte. Dies wohl aus dem Grund, weil er weiß, daß er schwarz ist. Neger sind nicht so dumm, wie Sie es vielleicht denken. Lassen Sie also ab von Ihrer Abwerterei.

Es hat mehrere Neger im Freundeskreis,
Martin Berger


Post Scriptum:

Weib Sternauge,

wen interessiert Ihre bedeutungslose Meinung? Schlüge man Ihnen mit einer Axt einen Arm ab und von der anderen Hand weitere drei Finger, könnten Sie die Anzahl de Interessenten wohl immer noch an den Fingern abzählen.

Konstatierend,
Martin Berger

einfachich
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 500
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 15:31
Hat Amen! gesprochen: 9 Mal
Amen! erhalten: 34 Mal

Re: Neger - Ein ganz normales, töftes Wort

Beitragvon einfachich » Mi 10. Aug 2016, 20:47

Werter herr Berger

Bei uns, im echten Leben, im Jahr 2016 nach Christi, Sagt man "Neger" zu jemanden der völlig pleite (geldlos) ist.
Also noch ein Beweiß das dieses Wort keine gute Bedeutung hat.
Abwerten kann ich nur den Satz den sie an Sternauge geschrieben haben, schon etwas unterste Schublade würd ich sagen, geschmacklos halt.

Es hat viele verschiedene Nationalitäten im Freundeskreis,
ich

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10961
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1929 Mal
Amen! erhalten: 2065 Mal

Re: Neger - Ein ganz normales, töftes Wort

Beitragvon Martin Berger » Mi 10. Aug 2016, 21:03

Knabbub einfachich,

jetzt vermischen Sie auch noch Adjektive und Substantive. Haben Sie denn gar keinen Anstand? Ein Habenichts ist kein Neger, sondern ist neger (kleingeschrieben). Sollten Sie der deutschen bzw. in diesem Falle eher der österreichischen Sprache nicht mächtig sein, sollten Sie Ihre Argumente nicht darauf aufbauen. Ihr bisheriges Gestammel war ja schon dürftig, aber langsam schlagen Sie mit Ihrer Im­be­zil­li­tät sämtlichen Fässern die Böden aus.

Kopfschüttelnd,
Martin Berger

Sternauge
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 150
Registriert: Di 28. Jun 2016, 14:17
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Neger - Ein ganz normales, töftes Wort

Beitragvon Sternauge » Mi 10. Aug 2016, 21:09

Herr Berger,
Ich nehme an, Sie hatten auf den Feldern einen harten Tag...sind müde und gereizt.
An Ihrer Stelle würde ich schlafen gehen, Ihr holdes Eheweib hat Sie sicher auch vermisst...
Ich wünsche allseits gute Nacht!

Fr Sternauge

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10961
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1929 Mal
Amen! erhalten: 2065 Mal

Re: Neger - Ein ganz normales, töftes Wort

Beitragvon Martin Berger » Mi 10. Aug 2016, 21:55

Weib Sternauge,

fleißig gearbeitet habe ich freilich, allerdings im Wald und nicht auf dem Felde. Erschöpft bin ich wahrlich, jedoch nicht müde genug, um dies nicht zu erkennen:
Sternauge hat geschrieben:Fr Sternauge

Handelt es sich hier um ein Anagramm?

Fr Sternauge = Frau St. Neger?

Da Sie sicherlich kein heiliger Neger sind, läßt dies nur den Schluß zu, daß Sie einen Namen haben, der mit St beginnt, wie beispielsweise Stephanie oder Stella.

Geistig hellwach,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Gunnar Kirsch

Sternauge
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 150
Registriert: Di 28. Jun 2016, 14:17
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Neger - Ein ganz normales, töftes Wort

Beitragvon Sternauge » Do 11. Aug 2016, 05:52

Werter Herr Berger,
Sie zerbrechen sich eindeutig zuviel den Kopf über jemanden, der angeblich gänzlich uninteressant ist in Ihren Augen.
Für meinen Namen gibt es einen trifftigen Grund, warum er mit St beginnt, warum er überhaupt so lautet, wie er lautet.
Sie werden früher oder später seinen Sinn begreifen. Da bin ich mir sicher.

Fr Sternauge

Sternauge
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 150
Registriert: Di 28. Jun 2016, 14:17
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Neger - Ein ganz normales, töftes Wort

Beitragvon Sternauge » Do 11. Aug 2016, 06:40

Herr Berger,
Nachtrag
Mir fällt auf, dass Sie sich in letzter Zeit zunehmend in Gewaltphantasien verlieren, Arm abhacken, usw...
Ich weiss nicht, ob dies so gesund ist...
Für Sie. Für uns alle hier...

Ich gebe Ihnen einen gut gemeinten Rat.

Seien Sie Herr Ihrer Gedanken.
Lassen Sie es nicht zu, dass Ihre Gedanken Sie beherrschen!

Gedanken haben eine Vielzahl möglicher Herkunft. Sie können aus Ihrem Unterbewusstsein stammen, das auf diese Art und Weise Ihre Vergangenheit verarbeitet.
Sie können sogar fremdbestimmt sein...usw...

Jedes Mal, wenn in Ihnen also eine Gewaltphantasie aufsteigt, sehen Sie sich den Gedanken an, und analysieren Sie ihn.
Wo kommt der Gedanke her? Ist er von mir? Will ich so sein?
Bin ich ein Armabhacker zb?
Die Antwort, die Sie sich selber daraufhin geben, transformiert den ursprünglichen Gedanken.


Gutes Gelingen!

Fr Sternauge

Benutzeravatar
Gunnar Kirsch
Treuer Besucher
Beiträge: 223
Registriert: Mo 22. Jun 2015, 17:07
Hat Amen! gesprochen: 11 Mal
Amen! erhalten: 6 Mal

Re: Neger - Ein ganz normales, töftes Wort

Beitragvon Gunnar Kirsch » Do 11. Aug 2016, 08:08

Werte Gemeinde,

Potzdonner! Jetzt war ich eine Weile nicht hier und was muß ich sehen? Das ganz normale Wort Neger soll eine Beleidigung sein? Darf ich nun auch niemanden mehr als Weißen, Russen oder Bochumer bezeichnen? Nur ein Rassist weiß wohl, was an diesen Bezeichnungen rassistisch ist.

Gunnar Kirsch
Und Simson ging hin und fing dreihundert Füchse, nahm Fackeln und kehrte je einen Schwanz zum andern und tat eine Fackel je zwischen zwei Schwänze und zündete die Fackeln an und ließ die Füchse [...].

Richter 15,4f


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste