0 Tage und 9 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Homoperverse Inselaffen flüchten feige (unredl. Brechsit)

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.
Antworten

Was soll mit den Angelsachsen geschehen?

Der Erdboden soll jene Stätte der Unzucht verschlingen
9
20%
Es soll Pech regnen, wie einst in Sodom
4
9%
Es soll Schwefel regnen, wie einst in Gomorrha
8
17%
Man sollte das Eiland Herrn Trump als Geschenk zur gewonnenen Wahl offerieren
12
26%
Man sollte den Felsen in der Nordsee behalten und zum Straflager für Kriminelle ausbauen
13
28%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 46

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 2220
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57

Re: Homoperverse Inselaffen flüchten feige (unredl. Brechsit)

Beitrag von Walter Gruber senior »

Werte Mitglieder,

es scheint mir hier das folgende Sprichwort passend:
Die Ratten verlassen das sinkende Schiff.
Auf der auf Kommunismus, Atheismus, Geldgier und Faulheit basierenden Europäischen Union liegt nämlich nie und nimmer Gottes Segen.

Mit freundlichem Gruß aus der sog. Europaregion Tirol,
Gruber Walter
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Homoperverse Inselaffen flüchten feige (unredl. Brechsit)

Beitrag von Martin Berger »

Walter Gruber senior hat geschrieben:Auf der auf Kommunismus, Atheismus, Geldgier und Faulheit basierenden Europäischen Union liegt nämlich nie und nimmer Gottes Segen.
Werter Herr Gruber,

damit haben Sie sicherlich Recht. Wie könnte denn auch eine europäische Staatengemeinschaft GOTTgewollt sein, in der ein Sündenpfuhl und Schurkenstaat wie Frankreich Mitglied ist? Oder in die man Schweden aufnahm, obwohl dort bekanntlich jede Nacht schlimme Dinge passieren und Kinder ermordende Kommoden erfunden werden? Eine Staatengemeinschaft, die Italien nicht rauswirft, obwohl man den knorken Herrn Berlusconi absägte und damit bekräftigte, daß an einem christlichen Miteinander kein Interesse besteht. Daß man Rußland gar nicht erst aufnahm und nun schon seit vielen Jahren bubkottiert, nur weil man die ohnehin russische Krim heimholenderweise annektierte, setzt dem unchristlichen Faß nur noch die Krone auf.

Neben dem Brechsit auch den Dechsit und Öchsit fordernd,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Walther Zeng
Stammgast
Beiträge: 585
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Homoperverse Inselaffen flüchten feige (unredl. Brechsit)

Beitrag von Walther Zeng »

Werte Herren,

wenn ich den allgemeinen Zustand des Kontinents betrachte, dann deucht mich,
es wäre besser, man würde das Römische Reich in seiner größten Ausdehnung wieder
errichten.
Jegliche politische Entscheidungsgewalt sollte selbstverständlich dem Papst vorbehalten sein
und die allgemeine Rechtsprechung wird in die Hände der bewährten Inquisitoren gelegt.
Dies würde schon nach einem Jahr eine ungeheuerliche Einsparung der Verwaltungskosten
deutlich spürbar machen, so daß die Randalierer ( unredl.: Hooligans ) von ganz allein
geläutert und fromm sich dem Zepter Roms unterordnen würden.
Den instabilen Euro ersetzt man wieder durch Denar und Sesterz, aus reinem Metall geprägt,
denn diese sind sehr wohl völlig ausreichend, um den Lebensunterhalt redlich arbeitender Menschen
zu bestreiten.

Die einfachsten Lösungen sind immer die besten.

Europapessimistisch drein blickend
Walther Zeng
"Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen," AT Mose 3/19

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Redlicher Lyriker
Beiträge: 1515
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00

Re: Homoperverse Inselaffen flüchten feige (unredl. Brechsit)

Beitrag von Martin Frischfeld »

Werte Herren,

da nun das trügerische Band der EU zwischen dem Festland und der Affeninsel zertrennt ist, werden sicherlich auch bald wieder Wikinger und andere Barbaren auf der Insel auf Beutezug gehen.

Jene Wilden kommen ja bekanntlich aus den nördlichen EU-Staaten, die aufgrund des Staatenverbundes vom Brandschatzen innerhalb der EU abgesehen haben.

Gespannt,
Martin Frischfeld

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9095
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Homoperverse Inselaffen flüchten feige (unredl. Brechsit)

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Geschätzter Herr Frischfeld,

in der Tat.

Seit den Tagen Eriks, des Roten, ist in Küstennähe stets mit dem Auftauchen töfter Drachenboote voller mordlüsterner, brandschatzender bärtiger Männer mit Zöpfen zu rechnen.

Auch die weiblichen Nachkommen jener Nordmänner tragen diese Gier im Blute, wie die Bewohner der Erdscheibe, anhand eines bestimmten Fräuleins aus Schweden leidvoll feststellen mußte.

Diese Tatsache sollte den sogenannten Europaskeptikern um den, wohl mittlerweile inhaftierten, Hundskrawattler zu denken geben.

Denn seit König Etzels Tagen, pflegten auch die Ungarn in wilden, berittenen Horden, von Zeit zu Zeit gen Westen vorzustoßen.

Warnend,
Schnabel

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Homoperverse Inselaffen flüchten feige (unredl. Brechsit)

Beitrag von Martin Berger »

Werte Herren,

positiv ist anzumerken, daß mit dem Brechsit endlich auch die rothaarigen Schotten aus der Europäischen Union fliegen. Doch keine freudige Nachricht, ohne eine nachfolgende Hiobsbotschaft. Die Schotten wollen die Unabhängigkeit erlangen und hernach wieder in die EU eintreten. :verwirrt:
Schottlands Regierungschefin Nicola Sturgeon hat erneut die Unabhängigkeit ihres britischen Landesteils gefordert. "Schottland wird zum Herzen Europas als ein unabhängiges Land zurückkehren", zwitscherte Sturgeon nach dem EU-Austritt Großbritanniens in der Nacht zum Samstag und stellte das Bild einer Flagge der Europäischen Union dazu.

Rund 55 Prozent der Schotten hatten sich bei einem ersten Referendum im Jahr 2014 gegen eine Abspaltung vom Vereinigten Königreich ausgesprochen. Sturgeon argumentiert jedoch, die Umstände hätten sich durch den Brechsit geändert. Bei der britischen Parlamentswahl im Dezember hatte Sturgeons Schottische Nationalpartei SNP zugelegt.

Quelle: Schottland wird als unabhängiges Land zur EU zurückkehren
Diese schlimme Bedrohung zeugt einerseits von der dringenden Notwendigkeit einer rasch einsatzfähigen, schlagkräftigen EU-Armee, um einen Angriff der rothaarigen Halbaffen erfolgreich abwehren zu können, andererseits aber auch davon, daß hysterische Weiber an der Spitze eines Staates nichts verloren haben. Wir dürfen nicht zulassen, daß die Schotten, nach 1914 und 1939, die Welt abermals in einen Weltkrieg stürzen.

Einen militärischen Erstschlag einem Verteidigungskrieg vorziehend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9095
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Homoperverse Inselaffen flüchten feige (unredl. Brechsit)

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Berger,

was soll man schon über Männer sagen, welche Röcke tragen?

Menschen, welche Dudelsack spielen!
Ich hielt "Dudelsack" stets für eine Geschlechtskrankheit.


In das Loch Ness urinierend,
Schnabel

Antworten