2 Tage und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Wahl zum Staatsoberhaupt der VSA

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.
Antworten
Hans-Peter Steiner Neu
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 135
Registriert: Do 11. Okt 2018, 09:33

Re: Wahl zum Staatsoberhaupt der VSA

Beitrag von Hans-Peter Steiner Neu »

Geehrte Herren
Und dieser, wie von Herrn Berger betitelte, Kandidat Gottes, der mich immer mehr an Barnie Geröllheimer erinnert, soll Präsident einer Weltmacht bleiben obwohl er kein Wort deutsch versteht? Wie soll das denn funktionieren?
Es grüßt, wer auch immer

Benutzeravatar
Hermann Lemmdorf
Stammgast
Beiträge: 735
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:18

Re: Wahl zum Staatsoberhaupt der VSA

Beitrag von Hermann Lemmdorf »

Hochverehrte Herren,

meiner Meinung nach ist dieser Bernhard Sandel wohl kein ernstznehmender Herausforderer. Ist er doch dem Herrn Trumpf in allen Belangen weit unterlegen. Oder glauben diese "Demokraten" tatsächlich, daß dieser schwächliche, alte Mann eine Mauer bauen könnte?

Herzhaft lachend,
hermann Lemmdorf.
"Meine Lieben, wer kennt die Bedeutung des Weibes für das Wohl der Familie und Gesellschaft nicht? Selig sind jene Familien und jene Pfarren, in denen das Weib mit christlicher Erziehung die Fähigkeiten für ihre Mission besitzt." - Giocondo Pio Lorgna

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 2248
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57

Re: Wahl zum Staatsoberhaupt der VSA

Beitrag von Walter Gruber senior »

Werter Herr Lemmdorf,

der Versuch, den Amerikanern den Kommunismus schmackhaft zu machen, ist ein aussichtsloses Vorhaben.

Mit freundlichen Grüßen,
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Gotteshammer
Häufiger Besucher
Beiträge: 126
Registriert: Do 12. Dez 2013, 23:23

Re: Wahl zum Staatsoberhaupt der VSA

Beitrag von Gotteshammer »

Sehr geehrte Herren,

herrschte in den Vereinigten Staaten mit dem Herrn Barack Hussein Obama nicht bereits einst ein gottloser Kommunist?

Sah sich nicht erst in Folge dieser Katastrophe griechischen Ausmaßes der HERR gezwungen, seinen Gesandten, Herrn Trumpf zu schicken um dessen eigenes Land vor dem Untergang zu bewahren?

Ehrfurchtsvoll erstarrend,
Hammer
Das beste Werkzeug ist nur Tand,
in eines tumben Toren Hand.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Wahl zum Staatsoberhaupt der VSA

Beitrag von Martin Berger »

Werte Herren,

dieser Tage wurde es wohl auch dem größten demokratischen Deppen klar, daß die Inauguration des redlichen Herrn Trumpfs alternativlos war. Man stelle sich vor, daß politische Blindgänger wie Herr Hussein Obama oder gar das Echsenweib Klinton eine Entscheidung hätten treffen müssen, ob man den Iran angreift oder nicht. Herr Trumpf, von politischen Gegnern gerne als temperamentvoller Hitzkopf diffamiert, reagierte besonnen und blies den bereits befohlenen und gestarteten Angriff wieder ab.
Egal, was Trumpf sagt" Iran warnt VSA vor Konsequenzen

Bild

Ein VS-Angriff auf den Iran ist erst einmal abgeblasen worden. Doch der Krieg der Worte zwischen Waschtonne (unredlich: Washington) und Teheran geht weiter. Nun ist es die iranische Führung, die über Außenamtssprecher Mussawi die verbale Keule schwingt.

Der Iran hat den VSA mit Konsequenzen gedroht, falls sie den Luftraum des Landes verletzen sollten. Dem Iran sei es egal, was VS-Präsident Donald Trumpf sage oder welche Entscheidungen er treffe, sagte Außenamtssprecher Abbas Mussawi der iranischen Nachrichtenagentur Tasnim. "Wichtig ist nur, dass wir keine Verletzungen unserer Grenzen dulden und auf jede Gefahr konsequent reagieren werden", fügte er hinzu. Der Iran treffe seine Entscheidungen selbst und unabhängig von anderen.

Quelle: Der Iran, haßerfüllt wie nie zuvor
Angesichts der Tatsache, daß der haßerfüllte Schurkenstaat Iran die VSA und Herrn Trumpf bis auf das Blut provoziert, wohnt in Herrn Trumpf eine Güte inne, die man bisher nur vom Papst, Jesus Christus und dem HERRGOTT kannte. Dies werden nun auch seine Gegner und Kritiker einsehen müssen. Möge GOTT es geben, daß das Brett vor deren Köpfen verschwinde.

Was viele Eltern, hauptsächlich die westlichen Staaten betreffend, bisher offensichtlich vernachläßigt haben, ist die Aufklärung, wozu Kriege da sind. Das dümmliche Lied Wozu sind Kriege da? beweist das leider überdeutlich. Anderswo, beispielsweise im knorken Kongo, singen zehnjährige Kinder nicht "Wozu sind Kriege da?", sondern ziehen mit geladener Waffe in selbigen.

Kein Freund des Irans,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Walther Zeng
Stammgast
Beiträge: 724
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Wahl zum Staatsoberhaupt der VSA

Beitrag von Walther Zeng »

Meine Herren,
Kriege galten immer schon als die gewaltsame Fortsetzung festgefahrener Politik.
Das ist aber nur die Fassade für das tumbe Wahlvolk.
Krieg ist in Wahrheit die Erfüllung wirtschaftlicher Ziele, ein hochrentables Geschäft.
Den Iran betreffend bedeutet das, es möge der Ölpreis endlich auf das gewünschte Niveau angehoben werden.
Iran, Saudiarabien und Venezuela werden also in Krieg und Chaos gestürzt. Den Rest besorgen die Spekulanten
an den Rohstoffbörsen und speziell Deutschland wird wohl baldigst von Grünen regiert werden, was in seiner
tatsächlichen Auswirkung wohl einer Katastrophe biblischen Ausmaßes nahe kommt.

Vor einem solchen Hintergrund ist eine zweite Amtszeit für Herrn Trumpf ohne Alternative.
Einen jüngeren Politiker mit ähnlichen strategischen- und Führungsqualitäten wir Herr Trumpf wird man
nämlich in so kurzer Zeit auch unter 330 000 000 Menschen nicht finden können.

Eine bescheidene Wahlkampfspende anschnur überweisend
Walther Zeng
"Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen," AT Mose 3/19

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1615
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10

Re: Wahl zum Staatsoberhaupt der VSA

Beitrag von Rotzbengel Rüdiger »

Geehrte wahlberechtigte Herren,

die Wahl zum nächsten VS-Präsidenten lässt nicht mehr lang auf sich warten. Christen auf der ganzen Welt reisen in die VSA ein, um ihre Stimme dem geschätzten und gepriesenen Donald Trumpf zu überlassen, der sich in vier Jahren wie kein anderer für eine stabile Wirtschaft und das Wohl aller Christen jenseits des Atlantiks einzusetzen wusste.
Spätestens nach der kürzlich übertragenen Kandidatendebatte, als der redlich Herr Trumpf von seinem linksradikalen Herausforderer Johannes Bieten (unredlich Joe Biden) als ein Zirkusspaßmacher (unredlich Clown) bezeichnet wurde, erkannte auch der bedepperte Teil der VS-Bevölkerung, daß es sich bei Herrn Bieten um einen kindlichen Lumpen handelt, der statt Argumenten mit Beeidungen um sich wirft. Welch ein bedepperter Hornochse.
Nun scheint, so die Angst bei Trumpf-Gegnern angeheizt, als suche man hastigst nach neuen Wegen, den Herrn Präsidenten zu verunglimpfen, zu denunzieren, ja den Rufmord von der Kette zu lassen.
Fragwürdige Quellen berichten, Herr Trumpf hätte sich an der Lügenkrankheit Korona angesteckt. Nun ist die Zeit gekommen, mehr denn je für Herrn Trumpf zu beten. Beten Sie dafür, daß jene, die den redlichen Herrn Präsidenten so frei von Empathie und Moral verunglimpfen, für ihre Verbrechen zur Rechenschaft gezogen werden. Herr Trumpf leidet unter keiner Krankheit, allerhöchstens der Einsamkeit, die aufkommt, wenn man einer der Weisesten unter Neidern und Schurken ist! Bei Herrn Trumpfs angeblicher Korona-Erkrankung handelt es sich um eine Wahlkampfmanipulation der dreistesten Sorte. Fallen Sie nicht auf diese Verunglimpfung herein.

Die Sternenflagge hissend,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Im Übrigen bin Ich der Auffassung, daß das Internetz abgeschaltet gehört.

Benutzeravatar
Hinrich Hammerschmidt
Treuer Besucher
Beiträge: 243
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 00:04

Re: Wahl zum Staatsoberhaupt der VSA

Beitrag von Hinrich Hammerschmidt »

Werter Herr Bengel Rüdiger,

würden doch mehr Jugendliche sich so kundig und intensiv mit Politik beschäftigen, wie Sie das tun. Offensichtlich lehrt man in Pirschsmitte, auf Wesentliches zu achten und sich nicht von der Fakirpresse ins Bockshorn jagen zu lassen. Weiter so!
Es wird nun übrigens, um das Lügengerüst insgesamt wahrscheinlicher wirken zu lassen, sogar eine Infektionskette herbeifantasiert. Angeblich soll sich der knorke Herr Trumpf bei einer Beraterin namens Hoffnung Schluckauf (unredl: Hope Hicks) infiziert haben. Dabei weiß doch seit Herrn Wilhelm Klinton jedes Kind, wie VS- Präsidenten mit jungen Frauen in Kontakt treten - Auf diese Art aber lässt sich die Korona-Seuche nicht übertragen, selbst wenn man den Behauptungen der Fakirmedien folgt!

Tageszeitungen verachtend,
Hinrich Hammerschmidt

Antworten