1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Barmherziger Günther
Häufiger Besucher
Beiträge: 70
Registriert: Sa 4. Aug 2012, 02:11
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 7 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon Barmherziger Günther » Fr 9. Dez 2016, 11:39

Werter Herr Fröhlich,

haben Sie den von mir in der Schaltung zur Verfügung gestellten Artikel gar nicht gelesen? Wenn Sie dem keinen Glauben schenken wollen, dann springen Sie doch in einem nahegelegenen Zoo ins Giraffengehege. Mal sehen wie lange es dauert, bis Sie den präzise gezielten Tritt einer Giraffe in Ihrem Genick spüren.

Natürlich werden die Tiere auch gegessen. Was dachten Sie denn? Anders als unredliche Giraffen töten fromme Christen nicht aus Spaß!

Ein Giraffenohrläppchen verspeisend,
Günther Hochmut
"Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie getan, was ein Gräuel ist, und sollen beide des Todes sterben; ..."

(3.Mose 20,13)

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 6654
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1159 Mal
Amen! erhalten: 972 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Sa 10. Dez 2016, 22:49

Werte Herren,
anliegend möchte ich Ihnen ein Lichtbild der weiter oben erwähnten knorken Krippe zeigen.

Bild
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 4):
Hermann LemmdorfDer EinsiedlerAlberto Bonappetitoragnarlotbrock
Trotz der negativen Presse covfefe.

Benutzeravatar
ragnarlotbrock
Stammgast
Beiträge: 342
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 19:14
Hat Amen! gesprochen: 66 Mal
Amen! erhalten: 11 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon ragnarlotbrock » Mo 12. Dez 2016, 07:05

Werter Herr von Schnabel,

Zu meinem Glück haben Sie diese töfte Krippe als Lichtbild in unser redliches Forum hochgeladen.

Jedoch verstehe ich nicht so recht, weshalb man Naturlumpenessen (unredl. vegetarisches Essen) in ein von GOTT gewolltes Werk einbaut? Das konnten doch nur Satanisten, oder noch schlimmer, Atheisten gewesen sein. Oder was denken Sie?

Kritisch und erfreut zu gleich auf die knorke Krippe schauend,
R. Lotbrock
"Die Frau ist ein Mißgriff der Natur... mit ihrem Feuchtigkeits-Überschuß und ihrer Untertemperatur...eine Art verstümmelter, verfehlter, mißlungener Mann...die volle Verwirklichung der menschlichen Art ist nur der Mann."
Thomas von Aquin, Kirchenlehrer

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 6654
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1159 Mal
Amen! erhalten: 972 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mo 12. Dez 2016, 08:33

Werter Herr Lotbrock,
niemand kann redlichen Christen sturen Dogmatismus vorhalten, zumindest, wenn es nicht um Grundätze des Glaubens geht.
Eine redliche Mahlzeit kann durchaus Beilagen pflanzlichen Ursprungs enthalten, zumal es sich bei schnaftem Sauerkraut um einen essentiellen Bestandteil löblicher Leitkultur handelt.
Polka tanzend,
Schnabel
Trotz der negativen Presse covfefe.

Benutzeravatar
ragnarlotbrock
Stammgast
Beiträge: 342
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 19:14
Hat Amen! gesprochen: 66 Mal
Amen! erhalten: 11 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon ragnarlotbrock » Mo 12. Dez 2016, 09:14

Werter Herr von Schnabel,

Vergeben Sie mir meinen Fehler.

Um Vergebung fragend
R. Lotbrock
"Die Frau ist ein Mißgriff der Natur... mit ihrem Feuchtigkeits-Überschuß und ihrer Untertemperatur...eine Art verstümmelter, verfehlter, mißlungener Mann...die volle Verwirklichung der menschlichen Art ist nur der Mann."
Thomas von Aquin, Kirchenlehrer

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 6654
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1159 Mal
Amen! erhalten: 972 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » So 26. Mär 2017, 20:15

Werte Herren,
nach der Amtsübernahme des famosen Herrn Trumps fallen endlich sinnfreie "Tierschutzgesetze" welche die löbliche Jagd unnötig erschwerten.
Bären sind gefährliche Raubtiere, selbst meine bayrische Heimat wurde bereits von Problembären heimgesucht.
Wozu sollte der redliche Waidmann die Bestie, vor deren dringend erforderlichen Füsilierung noch aufwecken?
Wäre dies nicht grausam?
Träumen wir nicht alle davon, dereinst im Schlafe zu sterben?

Schalten Sie hier

Der Mann posiert stolz mit dem Bären, den er im Winterschlaf erschossen hat. Das Tier hatte keine Chance.
Bild
Der Senat der Vereinigten Staaten von Amerika hat mit 52 zu 47 Stimmen beschlossen, ein Gesetz aufzuheben, das die Jagd auf Wildtiere verbietet, die sich gerade im Winterschlaf befinden.
Die neue Gesetzgebung erlaubt es Jägern zum Beispiel, hungrige Bären im Winter mit Futter anzulocken und sie dann zu erschießen. Sie werden legal in die Bauten von Wölfen und Bären eindringen können, um dort ganze Tierfamilien und ihren Nestern auszurotten. Außerdem wird es erlaubt sein, Tiere aus einem fliegenden Flugzeug heraus von oben abzuschießen. All das war zuvor streng verboten.


Den knorken Karabiner ölend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Martin BergerFischersknecht
Trotz der negativen Presse covfefe.

Fischersknecht
Häufiger Besucher
Beiträge: 73
Registriert: Do 2. Mär 2017, 17:42
Hat Amen! gesprochen: 12 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon Fischersknecht » Mo 27. Mär 2017, 09:38

Sehr geehrter Herr Schnabel!

Das ist ja endlich mal eine knorke Nachricht!

Die Fellqualität ist ja auch im Winter viel besser, und die Krallen sind nicht durch graben abgenützt.

Leider können wir in Ostarrichi, von solchen sinnvollen Gesetzen nur träumen. Sogar die agressiven militanten Tierschützer sind bei uns ganzjährig geschont. Nicht einmal mit Gummigeschossen aus der Flinte, darf man ihre Pobacken massieren.

Im Bundesland Niederösterreich wurden jetzt lächerliche 40 Stück Raubotter, zur Entnahme ( Abschuß ) freigegeben. Von geschätzten 800 Stück, welche unsere Forellenflüsse leerfressen.

Im knorken Rußland war es schon vor Jahrhunderten üblich, die grimmigen Bären, aus der Winterhöhle herauszutreiben. Die Treiber mit Hunden haben so lange mit Lanzen in die Höhle hineingestochert, bis der grantige und wütende Bär brüllend herausgekommen ist. Der Jäger stand 10 bis 20 Meter vor der Höhle und hat den Bären dann mit Kopfschuß `nach Walhalla befördert, damit die Jungs dort auch Ihren seelischen Spaß haben können.

Bei uns im Nationalpark Donau Auen, ist es wenigstens gesetzlich vorgeschrieben, jeden Raubfisch über das Brittelmaß entnehmen zu müssen.
Ich habe immer große Freude daran, wenn ich einen alten fetten Wels fange, der schon graußlich schmeckt. Den schlitze ich dann auf, und verteile die Brocken in der Au, für die säugenden Bachen. Die kleinen Milchferkerln, brauchen ja viel eiweißreiche Milch.

einen gestern gefangenen Karpfen panierend

Fischersknecht Petris

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 6654
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1159 Mal
Amen! erhalten: 972 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Do 30. Mär 2017, 20:07

Werte Herren,
nicht nur Bären und Giraffen stellen eine Bedrohung redlicher Christen dar.
Auch Schlangen, welche bereits für die Vertreibung Adams aus dem Paradies verantwortlich waren, schleichen immer noch ungehindert über die Erdscheibe und verschlingen unschuldige Gummistiefelträger.
Stiefel aus Schlangenleder anziehend,
Schnabel

Schalten Sie hier

Bild
Vier-Meter-Python verschlingt Mann mitsamt Gummistiefeln

Sie näherte sich unbemerkt: Eine vier Meter lange Schlange hat in Indonesien einen Mann komplett mit seiner Kleidung und seinen Gummistiefeln verschlungen. Experten ahnen, wie das möglich war.


Auf einer indonesischen Insel hat eine riesige Schlange einen Erntehelfer verschlungen. Der 25 Jahre alte Mann, nach dem schon gesucht worden war, konnte nach Angaben eines Polizeisprechers vom Mittwoch nur noch tot aus der Python herausgeschnitten werden.

Der Mann war noch bekleidet und hatte sogar seine Gummistiefel noch an. Vermutet wird, dass er von hinten von der Schlange überrascht wurde. Das Tier war nach indonesischen Medienberichten mehr als vier Meter lang.

Der Arbeiter war laut der Zeitung „Kompas“ auf der Insel Sulawesi auf einer Palmöl-Plantage beschäftigt. Von der Arbeit kam er jedoch nicht mehr nach Hause. Die Suche der Polizei brachte zunächst keinerlei Erfolg. Am Montag wurden Dorfbewohner dann jedoch in der Nähe der Plantage auf eine Python mit sehr ungewöhnlichen Ausbuchtungen aufmerksam, die träge auf dem Boden lag.

Die Schlange wurde getötet und aufgeschnitten. In ihrem Inneren fand sich der vermisste Arbeiter. Die Szene wurde mit Handy-Kameras auch gefilmt

Trotz der negativen Presse covfefe.

Benutzeravatar
Hermann Lemmdorf
Stammgast
Beiträge: 317
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:18
Hat Amen! gesprochen: 62 Mal
Amen! erhalten: 31 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon Hermann Lemmdorf » Do 30. Mär 2017, 20:20

Werter Herr Schnabel,

das ist eine wahrhaft schreckliche Geschichte. Da sich auch immer mehr dieser Bestien in unsere Wälder verirren, führe ich stets eine knorke Faustfeuerwaffe mit. So kann ich bei jeder Bestie schnell reagieren.

Liebevoll seine knorke Walther P1 ölend,
Hermann Lemmdorf.
Der Atheismus ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüth einer herzlosen Welt, wie er der Geist geistloser Zustände ist. Er ist das Hanfgift des Volks. - Markus Mann

Fischersknecht
Häufiger Besucher
Beiträge: 73
Registriert: Do 2. Mär 2017, 17:42
Hat Amen! gesprochen: 12 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon Fischersknecht » Fr 7. Apr 2017, 08:25

Geehrter Herr Schnabel,

habe ich auch gelesen, armer Arbeiter, zerquetscht werden ist ein schrecklicher Tod. Wenn ich alleine in der Nacht fische, habe ich auch immer eine lange Machete mit, ist eine sehr effektive Schutzklinge!

Vom dezimieren der Kormorane träumend
Fischersknecht Petris

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 6654
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1159 Mal
Amen! erhalten: 972 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Fr 7. Apr 2017, 11:56

Werte Herren,
sicher ist ein redlicher Selbstschutz sinnvoll. Aber kann man es Frauen und Kindern zumuten, ständig Feuerwaffen oder lange Messer mitzuführen?
Ich sage nein! Daher ist es die Pflicht sämtlicher wehrfähiger Männer, derlei gefährliches Ungeziefer mit Stumpf und Stiel auszurotten und für alle Zeiten von der Erdscheibe zu tilgen.
Eine Blindschleiche zertretend,
Schnabel
Trotz der negativen Presse covfefe.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 6654
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1159 Mal
Amen! erhalten: 972 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Fr 21. Apr 2017, 20:46

Werte Herren,
während hierzulande, mit mäßigem Erfolg, zum Behufe des Optimierung des Erfolgs im Parketthandel, auf Ballsportler geschossen wird, werden andernorts redliche Fußballspieler von knorken Krokodilen samt Stollenstiefeln verspeist.
Schalten Sie hier

20.03.17, 12:55 Uhr
Horror in Afrika! Fünf-Meter-Krokodil tötet Fußballer beim Training

Ein gewaltiges Krokodil hat in Mosambik einen Fußballer getötet.

Bild

Horror in Ostafrika! In Mosambik hat ein Krokodil offenbar einen Fußballer getötet und gefressen.
Estevao Alberto Gino wurde Angaben seines Zweitliga-Klubs Atletico Mineiro de Tete nach dem Lauftraining am Ufer des Sambesi-Flusses von der Zeugenberichten zufolge gut fünf Meter langen Riesenechse attackiert und ins Wasser gezogen. Der 19-Jährige hatte gerade seine Hände zur Abkühlung ins Wasser gestreckt.
– Quelle: http://mobil.express.de/26226792 ©2017


Die Krokodillederstiefel ausziehend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
Trotz der negativen Presse covfefe.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 9699
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1374 Mal
Amen! erhalten: 1423 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon Martin Berger » Sa 22. Apr 2017, 02:22

Werter Herr Schnabel,

wenngleich der Tod eines Menschen generell tragisch ist, sollte man stets positiv in die Zukunft blicken und das Gute an diesem Vorkommnis sehen. Einerseits scheinen Krokodile mörderische Bestien zu sein, während sie andererseits womöglich mehr Probleme lösen, als sie verursachen. Man stelle sich beispielsweise Badeseen vor, die bislang für unzüchtige Kleidung, unlöbliche Grillabende inkl. Besäufnis und sechsuelle Handlungen bekannt sind. Die Aussetzung von Krokodilen in besagten Badeseen könnte knorke Abhilfe schaffen. Allein der Gedanke daran, daß redliche Christen ein Krokodil in einem Badesee ausgesetzt haben könnten, dürfte bereits viele abschrecken. Wenn dann die ersten juvenilen Bratzen gefressen werden oder es zur Abbeißung von Zehen und Beinen kommt, wird sich niemand mehr in knappe Badekleidung zwängen, die mehr zeigt als verdeckt, um sich am Badesee zu prostituieren.

Den Beginn einer Krokodilzucht erwägend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Benutzeravatar
Nepomuk Kaiser
Stammgast
Beiträge: 871
Registriert: Di 13. Jan 2015, 13:01
Hat Amen! gesprochen: 56 Mal
Amen! erhalten: 37 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon Nepomuk Kaiser » Sa 22. Apr 2017, 02:27

Werter Herr von Schnabel,
das gleiche Schicksal ereilte auch einen knorken Großwildjäger, der auch für Touristen unterhaltsame Jagdausflüge organisierte. Im Urwald von Simbabwe wurde er von einer jener gefährlichen Panzerechsen angefallen und verspeist. Die grausamen Bestien, welche er sein Leben lang bekämpfte, wurde ihm letzten Endes doch zum Verhängnis.

Mit den Gedanken bei der Familie,
Nepomuk Kaiser
Sie sind noch minderjährig und brauchen Hilfe? Wir helfen Ihnen: http://www.bibeltreue-jugend.net/

Bei Fragen kontaktieren Sie mich per privater Nachricht oder auf: https://ask.fm/Nepomuk_Kaiser/

Benutzeravatar
Paul Lukas Gerster
Häufiger Besucher
Beiträge: 132
Registriert: So 2. Apr 2017, 10:08
Hat Amen! gesprochen: 48 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon Paul Lukas Gerster » Sa 22. Apr 2017, 09:15

Höchst geehrte Herren Schnabel, Berger und Kaiser,

Es ist traurig zu lesen, daß redliche Menschen von Panzerechsen und Krokodilen angegriffen und verspeist werden.

Martin Berger hat geschrieben:Werter Herr Schnabel,

wenngleich der Tod eines Menschen generell tragisch ist, sollte man stets positiv in die Zukunft blicken und das Gute an diesem Vorkommnis sehen. Einerseits scheinen Krokodile mörderische Bestien zu sein, während sie andererseits womöglich mehr Probleme lösen, als sie verursachen. Man stelle sich beispielsweise Badeseen vor, die bislang für unzüchtige Kleidung, unlöbliche Grillabende inkl. Besäufnis und sechsuelle Handlungen bekannt sind. Die Aussetzung von Krokodilen in besagten Badeseen könnte knorke Abhilfe schaffen. Allein der Gedanke daran, daß redliche Christen ein Krokodil in einem Badesee ausgesetzt haben könnten, dürfte bereits viele abschrecken. Wenn dann die ersten juvenilen Bratzen gefressen werden oder es zur Abbeißung von Zehen und Beinen kommt, wird sich niemand mehr in knappe Badekleidung zwängen, die mehr zeigt als verdeckt, um sich am Badesee zu prostituieren.

Den Beginn einer Krokodilzucht erwägend,
Martin Berger


Ich muß dem höchstgeehrten Herrn Berger jedoch rechtgeben:
Das Leben geht weitergehen, denn sonst ist es kein Leben mehr.

Freilich wäre es, wenn man Menschen und Weiber verpflichtet, einen Ganzkörperbadeanzug, sogenannte "Burkinis" in Badeanstalten und an Badeseen zu tragen.
Welche, die sich verweigern würden dann der Krokodilzucht unterzogen werden.

Herrn Bergers Idee erweiternd,
Paul Lukas Gerster
Paul Lukas Gerster

Wählen sie die ARA - Für mehr Zensur im Internetz !


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Yahoo [Bot] und 3 Gäste

cron