0 Tage und 2 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 6968
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1287 Mal
Amen! erhalten: 1127 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Di 15. Nov 2016, 23:05

Fräulein Engel,
finden Sie einen "Beitrag", welcher ausschließlich aus einem Zitat besteht, sinnvoll?
Zweifelnd,
Schnabel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Erik Engel
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 6
Registriert: Di 15. Nov 2016, 21:46

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon Erik Engel » Mi 16. Nov 2016, 00:15

Franz-Joseph von Schnabel hat geschrieben:Fräulein Engel,
finden Sie einen "Beitrag", welcher ausschließlich aus einem Zitat besteht, sinnvoll?
Zweifelnd,
Schnabel


Werter Herr Schnabel,

das frage ich mich in der Tat auch.

Vielleicht sollten sie sich an denjenigen wenden, der den Rest meines Beitrages ausgeschnitten hat.

Zudem würde ich es sehr begrüßen, wenn sie mich bei meinem richtigem Geschlecht ansprechen würden.
Wie Sie möglicherweise bemerkt haben, ist Erik ein Vorname, der im Normalfall auf Männer angewandt wird, wie beispielsweise der Heilige Erik von Schweden.

Mit besten Grüßen,
Erik Engel

PS: Vielleicht ist es Ihnen möglich, den Rest meines Beitrages wiederherzustellen? Zensur ist gegen die zehn Gebote, denn "Du sollst kein falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten." - 2. Mose 20.16. Dadurch, dass Sie den Rest meines Beitrages entfernt haben, haben sie mir einen Beitrag in den Mund gelegt, den ich so nicht verfasst habe.


Anrede angepaßt durch Martin Berger

Benutzeravatar
Hermann Lemmdorf
Stammgast
Beiträge: 422
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:18
Hat Amen! gesprochen: 93 Mal
Amen! erhalten: 59 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon Hermann Lemmdorf » Mi 30. Nov 2016, 21:59

Hochverehrte Anschnurgemeinde.

Heute bin ich beim Stehsegeln im Zwischennetz auf folgende töfte Nachricht gestossen. Die löbliche Bank auf England hat neue Geldscheine für fünf englische Pfunde drucken lassen. Diese zeigen nicht nur ein Bildnis des schnaften Herrn Freudenstein Kirchberg (unredlich Winston Churchill) sondern sie sind auch auf einem Material gedruckt, welches Fette von Rindern und Schafen enthält.
Dadurch werden diese Geldscheine besonders handlich und robust. Was mal wieder bestätigt, wie überaus wichtig die schnafte Massentierhaltung ist. Wir sollten also so schnell wie möglich alle Wildtiere ausrotten, um mehr Platz und Futter für weit nützlichere Tiere zu schaffen.

Einen undhandlichen und zerfallenden Europageldschein in seine Nappalederbrieftasche zurücksteckend,
Hermann Lemmdorf.
Der Atheismus ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüth einer herzlosen Welt, wie er der Geist geistloser Zustände ist. Er ist das Hanfgift des Volks. - Markus Mann

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 6968
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1287 Mal
Amen! erhalten: 1127 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mi 30. Nov 2016, 22:58

Werter Herr Lemmdorf,
wie schön! Man sollte viel mehr Alltagsgegenstände aus frischem Fleisch, knorken Knochen oder sonstigen Tierteilen herstellen.
Gerade im Wohnungs- oder Fahrzeugbau bietet dieser vielseitige Werkstoff diverse Möglichkeiten.
Eine keusche Kapelle aus Hack errichtend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Alberto Bonappetito
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Benutzeravatar
ragnarlotbrock
Stammgast
Beiträge: 432
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 19:14
Hat Amen! gesprochen: 103 Mal
Amen! erhalten: 28 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon ragnarlotbrock » Do 1. Dez 2016, 07:20

Werte Herren,
Zuerst einmal entschuldige Ich mich, da ich so spät in diesem Faden schreibe.
Auch Ich wurde schon des öfteren von Wildtieren, wie Rehe angegriffen: Eines nachts wollte ich mit meinem zweispannigen Ochsenkarren zur Nachtandacht in unsere knorke Kirche fahren, da sah ich, dass ein paar wilde, mit Hirnbrand infizierte Rehe eine Feldwegsperre errichteten. Zum Glück konnte ich die Gefahr entschärfen, mit meinem schnaften Rohrstock. Ich habe also voller Inbrunst den Stock geschwungen und den Bestien genau zwischen die Augen eine gescheppert. Diese vielen Tod um, sodass wir einen leckeren Braten zuhause verspeisen konnten. Halleluja!

Hochgeehrter Herr Schnabel:
Würde es sich anbieten, auch mit knorken Bauchspeck von, in Massenhaltung gezüchten Schweinen, eine Christkrippe zu bauen? Meine letzte wurde durch eine Armada von aggressiven Igeln zerstört.

Fragend
R. Lotbrock
"Die Frau ist ein Mißgriff der Natur... mit ihrem Feuchtigkeits-Überschuß und ihrer Untertemperatur...eine Art verstümmelter, verfehlter, mißlungener Mann...die volle Verwirklichung der menschlichen Art ist nur der Mann."
Thomas von Aquin, Kirchenlehrer

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 6968
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1287 Mal
Amen! erhalten: 1127 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Do 1. Dez 2016, 08:13

WerteWerter Herr Lotbrock,
es empfiehlt sich die Schweinebäuche zu räuchern, wenn Sie die korke Krippe bis Mariä Lichtmeß stehen lassen möchten.
Krabbelnde Maden im Jesuskind könnten der besinnlichen Festtagsstimmung abträglich sein.
Eine Adventskerze aus schnaftem Schweineschmalz entzündend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Herbert Froehlich
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 72
Registriert: Fr 23. Sep 2016, 11:52
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal
Amen! erhalten: 11 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon Herbert Froehlich » Do 1. Dez 2016, 09:58

Herr Engel

Herr Engel hat geschrieben:
Vielleicht ist es Ihnen möglich, den Rest meines Beitrages wiederherzustellen? Zensur ist gegen die zehn Gebote, denn "Du sollst kein falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten."


Da wünsch ich Ihnen viel Glück beim Kampf gegen die Windmühlen, die Aussicht auf Erfolg ist allerdings eher gering

An die Schreiber dieses Fadens

Warum sollte man Geschöpfe Gottes ausrotten?
Das Zuscheißen eines Autos in Frankreich hat schon seine Richtigkeit, es ist zweifelsohne eine Strafe Gottes.
Also plädiere ich dafür die armen Tierchen am Leben zu lassen, denn töte nichts was du nicht essen willst (alte indianische Weisheit).

H. Froehlich

Benutzeravatar
ragnarlotbrock
Stammgast
Beiträge: 432
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 19:14
Hat Amen! gesprochen: 103 Mal
Amen! erhalten: 28 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon ragnarlotbrock » Do 1. Dez 2016, 16:19

Werte Herren,

Wir sollten mehr Vorschläge sammeln, die zeigen, welche Dinge man aus massentierlichen Erzeugnissen noch so herstellen kann.

Auf Vorschläge wartend
R. Lotbrock
"Die Frau ist ein Mißgriff der Natur... mit ihrem Feuchtigkeits-Überschuß und ihrer Untertemperatur...eine Art verstümmelter, verfehlter, mißlungener Mann...die volle Verwirklichung der menschlichen Art ist nur der Mann."
Thomas von Aquin, Kirchenlehrer

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 6968
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1287 Mal
Amen! erhalten: 1127 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Sa 3. Dez 2016, 15:42

Werte Herren,
die Gefahren durch mordende und brandschatzende Wildtiere wachsen ständig!
Im töften thüringer Gotha fiel ein marodierender Marder über einen redlichen Rentner her und legte Feuer in dessen vormals trauten Heim!
Schalten Sie hier
Gotha
Rentner setzt bei Marder-Jagd Fassade in Brand.
Bild
Auf der Jagd nach einem Marder hat ein Rentner in Gotha versehentlich die Fassade seines Hauses in Brand gesetzt. Der 76-jährige hatte versucht, das Tier mit einer Heißluftpistole zu vertreiben. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, begann dabei die Holzfassade zu qualmen. Zunächst wollte er das Feuer am Donnerstag selbst mit Hilfe eines Wasserschlauches löschen. Weil das aber nicht klappte, musste am Ende die Feuerwehr anrücken. Der Sachschaden beläuft sich auf 5.000 Euro. Verletzte gab es keine - was aus dem Marder wurde, blieb offen.

Die Fangeisen spannend,
Schnabel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10125
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1542 Mal
Amen! erhalten: 1582 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon Martin Berger » Sa 3. Dez 2016, 16:11

Werter Herr Schnabel,

es ist sicherlich kein Zufall, daß man Marder und Mörder fast gleich schreibt. Auch wird es auffällig viele Fälle geben, in denen der Marder ein Mörder bzw. der Mörder ein Marder war. Die Dunkelziffer dürfte, ähnlich wie bei Biber- und Giraffenangriffen, schier ungeahnte Spitzen erreichen. Aus diesem Grunde empfiehlt die Jägerschaft meiner Heimatgemeinde, daß man die Bälger möglichst früh mit auf die Jagd nehmen solle, damit sie sich für das löbliche Waidmanns(hand)werk schon als Kleinstkinder begeistern.

Bild
Anderswo geht man bereits mit gutem Beispiel voran

Wenngleich ein Weib eigentlich am Herd stehen sollte, um die redlichst füsilierten Bestien schmackhaft zuzubereiten, ist der Einsatz des auf dem Bild gezeigten Weibes vorbildlich. Das Kindlein wird einst sagen können:

Ich lag zwar noch in Mutters Bauch,
doch erlegte ich den Hirschen auch!
Wahrlich, ich hab's sehr genossen,
als Mutt' den bösen Hirsch erschossen.


Ausnahmsweise einem Weib ventilierend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Alberto BonappetitoFischersknecht
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 6968
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1287 Mal
Amen! erhalten: 1127 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Do 8. Dez 2016, 20:23

Werte Herren,
eine neue Jubelmeldung läßt die Druckerpressen glühen!
Hurrah! Eine weitere Geißel der Menschheit wird in absehbarer Zeit von der geplagten Erdscheibe verschwinden.
Schalten Sie hier
Giraffen sind vom Aussterben bedroht

Dramatisches Tiersterben in Afrika: Heute leben 40 Prozent weniger Giraffen als noch vor 30 Jahren. Wissenschaftler warnen vor dem Verschwinden der Tierart.
Bild


Bereits seit langem warnt Arche Internetz vor diesen langhalsigen Bestien. Durch den selbstlosen Einsatz furchtloser Jäger und Sammler scheint endlich die vollständige Ausrottung in Sicht.
Den HERRn preisend,
Schnabel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Benutzeravatar
Barmherziger Günther
Häufiger Besucher
Beiträge: 70
Registriert: Sa 4. Aug 2012, 02:11
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 7 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon Barmherziger Günther » Fr 9. Dez 2016, 07:33

Werter Herr von Schnabel,

vielen Dank für das Teilen dieser wahrlich töften Meldung. An dem beigefügten Foto sieht man deutlich, dass Weiber auch außerhalb der Küche in seltenen Fällen zu Glanzleistungen fähig sind. Allerdings bleibt die Vermutung, dass der ehrenhafte Herr im Bild die Bestie zur Strecke gebracht hat und das Weib sich nun mit fremden Federn schmückt.

Einen faden Beigeschmack auf der Zungenspitze habend,
Günther Hochmut
"Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie getan, was ein Gräuel ist, und sollen beide des Todes sterben; ..."

(3.Mose 20,13)

Benutzeravatar
Schmerkal
Häufiger Besucher
Beiträge: 127
Registriert: Mi 18. Apr 2012, 11:07
Hat Amen! gesprochen: 45 Mal
Amen! erhalten: 6 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon Schmerkal » Fr 9. Dez 2016, 09:03

Sehr geehrter Herr Schnabel

Sind Giraffen wirklich so gefährlich? Ich dachte immer es wären friedliche Tiere.

Es wundert sich

Anton Schmerkal
Sprüche 12, 23: "Ein verständiger Mann trägt nicht Klugheit zur Schau; aber das Herz der Narren ruft seine Narrheit aus.

Benutzeravatar
Barmherziger Günther
Häufiger Besucher
Beiträge: 70
Registriert: Sa 4. Aug 2012, 02:11
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 7 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon Barmherziger Günther » Fr 9. Dez 2016, 09:27

Werter Herr Schmerkal,

Giraffen sind sehr gefährliche Bestien! Es ist dokumentiert, dass Giraffen, feige wie sie sind, im Rudel Angriffe auf Menschen starten. Das einzige Ziel des Angriffs liegt dabei darin, den Menschen zu töten und ihn dann im Dreck liegen zu lassen.

Schalten Sie hier: http://www.shortnews.de/id/831518/sueda ... -eine-frau

Dies beweist ohne jeden Zweifel, dass Giraffen feige und ehrenlose Bestien sind.

Genesis 27.3 hat geschrieben:Nimm jetzt dein Jagdgerät, deinen Köcher und deinen Bogen, geh aufs Feld und jag mir ein Wild!


Den löblichen Giraffenjägern ventilierend,
Günther Hochmut
Folgende Benutzer sprechen Barmherziger Günther ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel
"Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie getan, was ein Gräuel ist, und sollen beide des Todes sterben; ..."

(3.Mose 20,13)

Herbert Froehlich
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 72
Registriert: Fr 23. Sep 2016, 11:52
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal
Amen! erhalten: 11 Mal

Re: Ausrottung sämtlicher Wildtiere

Beitragvon Herbert Froehlich » Fr 9. Dez 2016, 11:24

Herr Hochmut

Herr Hochmut hat geschrieben:
Giraffen sind sehr gefährliche Bestien!


Dazu kann ich nur sagen: Die einzig echte Bestie auf Gottes Erdboden ist der Mensch.

Nimm jetzt dein Jagdgerät, deinen Köcher und deinen Bogen, geh aufs Feld und jag mir ein Wild!


Aber nur um es dann zu essen, nicht aus Spass am Töten!

Herbert Froehlich


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste